Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prävalenz von Hepatitis B und Syphilis Koinfektionen bei therapienaiven HIV Patienten in der Nord-West Region, Kamerun A. Zoufaly 1, E. Onyoh 2, P. Tih.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prävalenz von Hepatitis B und Syphilis Koinfektionen bei therapienaiven HIV Patienten in der Nord-West Region, Kamerun A. Zoufaly 1, E. Onyoh 2, P. Tih."—  Präsentation transkript:

1 Prävalenz von Hepatitis B und Syphilis Koinfektionen bei therapienaiven HIV Patienten in der Nord-West Region, Kamerun A. Zoufaly 1, E. Onyoh 2, P. Tih 2, C. Awasom 3, A. Hahn 4, T. Feldt 4 (1)Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, I. Medizinische Klinik, Sektion Infektiologie (2)Cameroon Baptist Health Board (3)Bamenda Regional Hospital (4)Bernhard Nocht Insitut für Tropenmedizin I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

2 HIV und Hepatitis B in Afrika HIVHepatitis B 50 Millionen HB s-Ag positiv Seroprävalenz 9-20% 22,5 Millionen HIV positiv Seroprävalenz -26% I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

3 HIV und Hepatitis B in Afrika Hohe Koinfektionsraten Oft kein Routine-Screening in der nationalen Strategie (Kamerun) HAART mit Nevirapin (Hepato-toxizität) und Lamivudin (HBV Resistenz) Hohe Mortalität I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

4 Todesursachen bei HIV Infizierten Konopnicki D et al., AIDS 2005 I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

5 HIV und Syphilis HIV Transmission HIV Empfänglichkeit HIV Viruslast I. Medizinische Klinik Sektion für Infektiologie

6 Methoden Retrospektive Analyse Mbingo-Baptist Hospital 690 HIV Patienten die erstmalig ART erhalten ( ) AST, ALT,CD4, Hepatitis B s-Ag, Syphilis Ak (TPHA) bei allen Patienten I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

7 Nord-West Region, Kamerun Mbingo Baptist Hospital I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

8 Ergebnisse Totalmalefemalep n Alter, mediane Jahre353933<0.01 CD4 Zellen bei ART Beginn WHO Stadium I24.8%15,7%29,7%<0.01 WHO Stadium IV14.2%19.8%11.1% Schwere Anämie (Hb<8mg/dl)4.6%5.1%4.3%1.00 Erhöhtes Kreatinin (>1,5 mg/dl)6.8%11.9%4.1%<0.01 Erhöhte ASAT (>50U/l)43.6%51.4%39.5%<0.01 Erhöhte ALAT (>61 U/l)16.9%20.9%14.7%0.08 HB s-Ag positiv12.6%16.5%10.3%0.02 Syphilis TPHA positiv11.4%15.6%8.9%<0.01 I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

9 Hepatitis B s-Ag Prävalenz I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie P=0,046 höhere ALAT ist prädiktiv (OR 1,08, p<0,01) 70% der HBs-AG mit ALAT Werten im Normbereich 90% mit Nevirapin und Lamivudin Limitation: Keine Angabe über HBV DNA - ? nur carrier

10 Syphilis-Ak Prävalenz I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie Prävalenz >20% in über 40 Jährigen Höheres Alter ist prädiktiv (OR1,38, p=0.01) Limitation: Keine Angaben über VDRL – Seronarben ?

11 Zusammenfassung Hepatitis B und Syphilis sind häufige HIV- Koinfektionen in Kamerun Hohe HBs-Ag Prävalenz vor allem bei Männern Potentiell hepatotox. Regime sehr häufig ALAT basiertes Screening nicht ausreichend serologisches Routinescreening für diese Koinfektionen erscheint notwendig I. Medizinische Klinik Sektion Infektiologie

12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! I. Medizinische Klinik Sektion für Infektiologie


Herunterladen ppt "Prävalenz von Hepatitis B und Syphilis Koinfektionen bei therapienaiven HIV Patienten in der Nord-West Region, Kamerun A. Zoufaly 1, E. Onyoh 2, P. Tih."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen