Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Methodischer und inhaltlicher Vergleich der Prozedurenklassifikationen OPS-301, PCS und CCAM - Thema Harnblase - Symposium Medizinische Dokumentation im.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Methodischer und inhaltlicher Vergleich der Prozedurenklassifikationen OPS-301, PCS und CCAM - Thema Harnblase - Symposium Medizinische Dokumentation im."—  Präsentation transkript:

1 Methodischer und inhaltlicher Vergleich der Prozedurenklassifikationen OPS-301, PCS und CCAM - Thema Harnblase - Symposium Medizinische Dokumentation im Spannungsfeld von Ökonomie und medizinischer Versorgung GMDS Arbeitsgruppe Medizinische Dokumentation und Klassifikation 47. GMDS Jahrestagung, Berlin, 12. September 2002 Albrecht Zaiß, Universitätsklinikum Freiburg Robert Jakob, DIMDI Köln

2 Hintergrundinformationen OPS-301, PCS und CCAM OPS-301 Ist Basis der FP/SE, wird Basis der G-DRG und... Konstruktionsfehler Methodische Mängel Inhaltliche Mängel Entwicklung unter wechselnden Zielvorgaben... Fazit Nachfolgeklassifikation ist notwendig Entwicklung dauert mindestens 3-5 Jahre, eher länger Also rechtzeitig beginnen

3 Hintergrundinformationen OPS-301, PCS und CCAM PCS ( )http://cms.hhs.gov/providers/pufdownload/icd10.asp 1996 AG PCS, drei Stellungnahmen PCS methodisch gut Inhalt muss geprüft werden Option für eine zukünftige Prozedurenklassifikation 2000 Prüfung der deutschen Übersetzung ( )http://www.dimdi.de/de/klassi/prozeduren/pcs/datpcsgerm.htm Redaktionelle Richtlinien Übersetzung o.k. Experten: Kritik an den Inhalten, insb. Anatomie 2001 Modifikation des Projektplans Machbarkeitsstudie: Methode PCS – Inhalt OPS-301 USA: Einsatz frühestens...

4 PCS - Multiaxial Kapitel Zugang Basis- operation Körper- system Organ Hilfs- mittel Nähere Beschreibung

5 PCS - Kapitel 0 Innere Medizin und Chirurgie8 Osteopathie 1 Geburtshilfe9 Diagn. Audiologie u. Rehabilitation 2 AnbringenB Extrakorp. Unterstützung u. Verrich. 3 VerabreichungenC Extrakorporale Therapie 4 Messen und ÜberwachenD Labor 5 Bildgebende VerfahrenF Psychische Störungen 6 NuklearmedizinG Chiropraktik 7 Strahlentherapie in derH Verschiedenes Onkologie

6 PCS - Körpersysteme 0 Zentral-Nerven-SystemJ Subcutanes Gewebe 1 Peripheres NervensystemK Muskeln 2 Herz und große GefäßeL Sehnen 3 Arterien obere KörperhälfteM Schleimbeutel, Bänder, Faszien 4 Untere ArterienN Kopf- und Gesichtsknochen 5 Venen der oberen KörperhälfteP Knochen des Oberkörpers 6 Venen der unteren KörperhälfteQ Knochen der unteren Körperhälfte 7 Lymph- und BlutsystemR Gelenke der oberen Körperhälfte 8 AugeS Gelenke der unteren Körperhälfte 9 Ohr, Nase, NebenhöhlenT Harnsystem B AtmungssystemV Weibliches Reproduktionssystem C Mund und RachenW Männliches Reproduktionssystem D Gastrointestinales SystemX Körperregionen F Hepatobiliäres System und Pankreas G Endokrines System H Haut und Brust

7 PCS - Basisoperationen 0 Verschönerung (alteration)H Mapping (map) 1 Umleitung (bypass)J Verschluß (occlusion) 2 Wechsel (change)K Replantation (reattachement) 3 Herstellung (creation)L Lyse (release) 4 Destruktion (destruction)M Entfernung (removal) ? Amputation (detachment)N Plastik (repair) 5 Dilatation (dilation)P Ersatz-Plastik (replacement) 6 Trennung (division)? Reposition (reposition) 7 Drainage (drainage)R Resektion (resection) 8 Exzision (excision)S Restriktion (restriction) 9 Exstirpation (extirpation)T Revision (revision) B Extraktion (extraction)V Verpflanzung (transfer) C Fragmentation (fragmentation)W Transplantation (transplantation) D Fusion (fusion) F Insertion (insertion) G Inspektion (inspection)

8 PCS – Basisoperationen Definitionen 0VerschönerungDefinition: Veränderung der natürlichen anatomischen Struktur eines Organs ohne Funktionsänderung Erläuterung: Hauptziel ist die Verbesserung des Aussehens Beispiel: Face lifting, Brustvergrößerung 1UmleitungDefinition: Änderung des Verlaufs der Inhaltspassage in röhrenförmigen Organen Erläuterung: Umleitung von Inhalten um einen Organ-Bereich herum zu einem anderen distalen (stromabwärts) Bereich des normalen Verlaufs; Umleitung des Inhaltes zu einer anderen, aber ähnlichen Route und einem unterschiedlichen Organ; oder zu einer abnormalen Route und einem unterschiedlichen Organ. Eine oder mehrere Anastomosen mit oder ohne Hilfsmittel wie Autotransplantate, Gewebeexpander oder –ersatz sind eingeschlossen. Umfeld: Verlegung, Ableitung, Bypass, Shunt Inklusiv: Jede begleitende Anastomose, Drainage, Exzision, Inzision, Inspektion, Entfernung, Resektion Beispiel: Gastro-Jejuno-Stomie, Koronarer Bypass. 2WechselDefinition: Herausnehmen einer Vorrichtung aus einem Organ und Wieder­einsetzen einer gleichen oder vergleichbaren Vorrichtung ohne Schnitt oder Punktion von Haut oder Schleimhaut Erläuterung: Verlangt keine invasive Intervention Beispiel: Wechsel eines Drains

9 PCS - Zugänge 0 Offen8 Aus Körperöff. heraus instrument. 1 Offen intraluminal9 Aus Körperöff. heraus endoskopisch 2 Offen intraluminal endoskopischB Durch Körperöffnung intraluminal 3 PerkutanC Durch Körperöff. intral. endoskop. 4 Perkutan endoskopischD Körperöffnung 5 Perkutan intraluminalF Offen mit kardiopulmonal. Bypass 6 Perkutan intraluminal endoskopischG Offen mit Inflow Okklusion 7 Aus Körperöffnung heraus offenH Offen mit temporärem Shunt Z Ohne

10

11 Hintergrundinformationen OPS-301, PCS und CCAM CCAM ( )http://www.le-pmsi.fr/ccam Classification Commune des Actes Médicaux Ministère de lemploi et de la solidarité Caisse nationale dassurance maladie des travailleurs salariés – CNAMTS Pôle dexpertise et de référence national des nomenclatures en santé - PERNNS Beginn der Arbeiten 1996 Vorversion seit April 2001 verfügbar Test in 2002 Produktiver Einsatz in 2003

12 CCAM - Entstehung Vereinheitlichung zwischen stationärer und ambulanter Prozedurenklassifikation Analyse der Texte der alten CdAM Prüfung durch die wissenschaftlichen Fachgesellschaften (540 Experten, 40 ständig) Strukturierung der Texte gemäß ENV 1828, Galen, Nomina Anatomica, zentrale Sprachinstitute Evaluierung fraglicher Begriffe durch die ANAES (Agence Nationale d'Accréditation et d'Evaluation en Santé) Definition der Begriffe und Tabellen

13 CCAM – Stand und Ausbau CCAM – heute: Nur ärztliche Handlungen Geplanter Ausbau: Geburtshilfe Physiotherapie Weitere medizinische Fachberufe Dann Umbenennung: CCAM CCAPS (Classification des Actes des Professions de Santé )

14 CCAM - Inhalt Ärztliche Handlungen Nach den Regeln der Kunst, eigenständig Z.B. Tonsillektomie durch Dissektion, Adenotomie Prozeduren Typische Kombinationen Z.B. Tonsillektomie durch Dissektion, mit Adenotomie Ergänzende Handlungen Z.B. gesonderte Entnahme eines Knochentransplantates, mit Abstand vom OP-Situs Modifikatoren Z.B. Notfall, beiderseits

15 CCAM – Inhalt (2) Bewertung Punktwerte für den Aufwand

16 CCAM - Struktur Systematik Kapitel: 1 bis 16: Anatomie/Funktionssysteme 17: Handlungen ohne genaue anatomische Zuordnung 18: Modifikatoren und ergänzende Handlungen Keine diagnostische Informationen, außer bei Missbildungen Ca Einträge In der Regel gilt: eine OP = ein Kode Zusatzkodes werden über Hinweise geregelt

17 CCAM - Strukturen 08Urogenitaltrakt 08.01Diagnostische Handlungen Elektrophysiologie Ultraschalluntersuchung JAQM001 Ultraschalluntersuchung transkutan einseitig oder beidseitig der Niere und der Lumbalregion, mit Ultraschalluntersuchung transkutan des kleinen Beckens [pelvis] bei der Frau JDQJ001 Ultraschalluntersuchung der Harnblase und der Prostata, durch Zugang: urethral JDQJ Röntgen Therapeutische Handlungen am Harntrakt

18 CCAM - Schlüssel JAQM001 Ultraschalluntersuchung transkutan einseitig oder beidseitig der Niere und der Lumbalregion, mit Ultraschalluntersuchung transkutan des kleinen Beckens [pelvis] bei der Frau StelleCCAM PCS 1Anatomie - grobJ... =NiereBody System 2Anatomie - fein.A.. =BlaseBody Part 3Handlung..Q. =AufzeichnenRoot Operation 4Zugang/Methode...M =ohne ZugangApproach 5-7Enumeration (lfd. Nummer)Device/Qualifier

19 CCAM - Anatomie

20 CCAM - Tätigkeiten

21 CCAM – Tätigkeiten Beobachtung

22 CCAM - Zugang

23 CCAM - Zusammenfassung Struktur = Integration zweier Ansätze Mono-Hierarchische Systematik Klinisch sinnvolle Gliederung Anwenderfreundlich Multiaxialer Schlüssel + Enumeration Achsen analog zum PCS (Medical and Surgical) Enumeration erlaubt die einfache, beschreibende Darstellung klinisch wichtiger Inhalte ohne aufwändige semantische Modellierung Enumeration erleichtert die Pflege – ohne Gefährdung der Grundstruktur Vorteile beider Ansätze sind sinnvoll vereint!

24 CCAM – Zusammenfassung (2) Klinische Inhalte (CdAM und ambulanter Bereich) Abstimmung mit wissenschaftlichen Fachgesellschaften Terminologische Kontrolle Bewertung des Aufwandes Zeitschiene Einsatz ab 2002 zu Testzwecken Echtbetrieb ab 2003 Weiterer Ausbau des CCAM ist geplant (CCAPS)

25 Vergleich OPS-301, PCS, CCAM CCAM OPS-301 PCS 3 Achsen - Anatomie - Verfahren - Zugang Blase: Diagnostik Blase: Diagnostik & Therapie

26 Vergleich: OPS-301 mit CCAM

27 Vergleich: OPS-301 mit PCS

28

29

30

31

32 Weitere Problembegriffe aus dem OPS-301 Schonung des Gefäß-Nerven-Bündels Ersatzharnblase Operative Blutstillung Transplantation von Blasenschleimhaut perivesikales Gewebe urethrovesikaler Übergang

33 Vergleich: OPS-301 mit PCS Zusammenfassung Das PCS kann viele Inhalte des heutigen OPS-301 nur unzureichend abbilden. Zuordnungstabellen klinischer Begriffe zu den Root Operations sind nicht vollständig. Root Operations sind zu grob. Probleme bei der Abgrenzung von anatomischen Gebieten. Handhabung des PCS ohne Softwarelösung schwierig.

34 Fazit Differenzierte klinische Inhalte OPS-301 und CCAM Multiaxialität CCAM und PCS Machbarkeitsstudie Können die Inhalte des OPS-301 mit der Methodik des PCS/CCAM so aufbereitet werden, dass eine methodisch gute Brücke zwischen dem heutigen OPS-301 und einer zukünftigen deutschen Prozedurenklassifikation konstruiert werden kann?... oder Prospektives Mapping... oder evolutionäre Entwicklung eines G-PCS


Herunterladen ppt "Methodischer und inhaltlicher Vergleich der Prozedurenklassifikationen OPS-301, PCS und CCAM - Thema Harnblase - Symposium Medizinische Dokumentation im."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen