Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorlesung Wissenschaftspropädeutik Universität Erfurt Wintersemester 2009/10 Do. 12.15-13.45, LG 2/ HS 5 / PD Dr. J. Renn Do. 17. Dez.: V. Soziologische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorlesung Wissenschaftspropädeutik Universität Erfurt Wintersemester 2009/10 Do. 12.15-13.45, LG 2/ HS 5 / PD Dr. J. Renn Do. 17. Dez.: V. Soziologische."—  Präsentation transkript:

1 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik Universität Erfurt Wintersemester 2009/10 Do , LG 2/ HS 5 / PD Dr. J. Renn Do. 17. Dez.: V. Soziologische Welterschließung

2 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik U niversität Erfurt WS 2009/10 - Do. 17. Dez Soziologische Hermeneutik Hans Georg Soeffner Handlungsmuster repräsentieren Deutungsmuster und Deutungsmuster generieren Handlungsmuster Horizont des Handlungssinnes Zirkularität: aus dem kognitiven Potential der alltäglichen Deutung erwächst das Potential der sozial- wissenschaftlichen Hermeneutik: Abstand zum common sense Sie rekonstruiert aus Protokollen des Alltagshandelns die Erfahrungs- und Sinnstruktur spezifischer sozialer Praktiken, d.h. … Alltagshandeln und -erfahrung schließen implizite Interpretationen ein …sie expliziert das implizite Alltagswissen Reflexion

3 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik U niversität Erfurt WS 2009/10 - Do. 17. Dez Die soziologische Hermeneutik rekonstruiert aus Protokollen des Alltagshandelns die Erfahrungs- und Sinnstruktur spezifischer sozialer Praktiken. …und wie macht sie das? systematische Aufsuche aller Lesarten, aller Interpretationsmöglichkei ten eines Textes [Protokolle], die zu begreifen sind als die Verstehens-, Handlungs- und Wahlmöglichkeiten, als Handlungsrahmen für die spezifische Handlungsselektion der Interaktanten, der Produzenten eines Textes objektive Begründbarkeit einer abschließenden Interpretation, die aus der kritischen Sichtung im Lesartenvergleich die Fallspezifik, d.h. die Singularität einer Interaktions- konfiguration sichtbar macht Soeffner: die wissenschaftliche Hermeneutik zeichnet sich gegenüber der Alltagsinterpretation aus durch Durch Anschluss an und Distanzierung von lebensweltlichen Schemata Alfred Schütz: Multiple Realities Der Beobachter: Konstruktion von Konstruktionen

4 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik U niversität Erfurt WS 2009/10 - Do. 17. Dez Hermeneutische Alltagspraxis: Wir interpretieren Handlungen, Situationen, Personen, Institutionen auf der Basis impliziter Schemata, die im Modus des taken for granted gewiss sind (erscheinen) Wissenschaftliche Reflexionsform: Typenbildung und Theorie Protokolle Lesarten DatenerhebungInterpretation Fallabgleich Fallstruktur Theoriegeleitete Heuristik empirisch motivierte Typenbildung

5 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik U niversität Erfurt WS 2009/10 - Do. 17. Dez Hermeneutische Alltagspraxis: Religiöse Gewissheit/Routine Glaube, Rituale etc. Explikation erster Stufe: 1.Verschriftlichung der Praxis 2.Organisation (Statt Gemeinschaft) Explikation dritter Stufe: Religionssoziologische Analyse Explikation zweiter Stufe: Theologische Systematisierung Begriffsbildung: Religion Empirische Untersuchung Kirchenaustritte = Säkularisierung Unsichtbare Religion: alternative Formen der Spiritualität Modifizierte/ soziologisch informierte Praxis

6 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik U niversität Erfurt WS 2009/10 - Do. 17. Dez Welterschließung EntdeckungErfindung Der hermeneutische Zirkel: ein existentielles aber nicht pathetisches Verstehen zwischen Sacherkenntnis und Orientierungsfunktion Wilh. v. Humboldt: sprachliche Welterschließung M. Heidegger: Existentielles Verstehen Charles Taylor: Artikulation kultureller Welten Paul Ricoeur Text als Modell wedernoch Sozialwissenschaften als rationale Form der sprachlichen Welt-Erschließung

7 Vorlesung Wissenschaftspropädeutik U niversität Erfurt WS 2009/10 - Do. 17. Dez Soziologie: logos des Sozialen (subj. Genitiv: Rationalität der Praxis selbst; obj. Genitiv: Praxis der rationalen Rekonstruktion) Sozialwissenschaften als rationale Form der sprachlichen Welt-Erschließung Wie gewinnt man Abstand zu den Selbstverständlichkeiten des Alltagswissens? (Durkheim: idola; Weber: Werturteil; Kritische Theorie/ Wissenssoziologie: Ideologien; ) über den Umweg der Argumentationspraxis und der Terminologie einer entkoppelten Wissenschaft (eigene Tradition) die das Alltagswissen zum Gegenstand macht und deren Ergebnisse in das Alltagswissen übersetzt werden Lob der Terminologie Lob der empirischen Anbindung Problem der Übersetzung…


Herunterladen ppt "Vorlesung Wissenschaftspropädeutik Universität Erfurt Wintersemester 2009/10 Do. 12.15-13.45, LG 2/ HS 5 / PD Dr. J. Renn Do. 17. Dez.: V. Soziologische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen