Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Methoden der Psychologie Entwicklung eines Online-Evaluationssystems 09. November 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Methoden der Psychologie Entwicklung eines Online-Evaluationssystems 09. November 2005."—  Präsentation transkript:

1 Methoden der Psychologie Entwicklung eines Online-Evaluationssystems 09. November 2005

2 Methoden der Psychologie Das Seminar im Wintersemester gliedert sich in fünf Blöcke Block 1: Inhaltliches zur Lehrevaluation Block 2: Grundzüge und Anwendung der klassischen Testtheorie (KTT) Block 3: Befragung zu Kriterien guter Lehre, Auswertung der Daten, Itemgenerierung Block 4: Ein wenig Statistik Block 5: Testkonstruktion, Probeerhebung und Analyse der gesammelten Daten Überblick

3 Methoden der Psychologie Das Seminar im Wintersemester gliedert sich in fünf Blöcke Block 2: Grundzüge und Anwendung der klassischen Testtheorie (KTT) Block 3: Befragung zu Kriterien guter Lehre, Auswertung der Daten, Itemgenerierung Block 4: Ein wenig Statistik Block 5: Testkonstruktion, Probeerhebung und Analyse der gesammelten Daten Überblick Block 1: Inhaltliches zur Lehrevaluation Was sind Kriterien guter Lehre Welche Urteilsverzerrungen und Biasvariablen gibt es bei der Lehrevaluation Erstellung einer Kurzbefragung zu Kriterien guter Lehre und Biasvariablen

4 Methoden der Psychologie Heute: Was sind Merkmale guter Lehre? Kurze Einführung in Lehrevaluation (Begriffe, Geschichte) Welche Merkmale werden in der Literatur diskutiert? Selbst überlegen und diskutieren Überblick

5 Methoden der Psychologie Historischer Überblick erste publizierte studentische Evaluationsfragebögen: Herman H. Remmers (1927): Purdue Rating Scale for Instructors Studentenbewegung: Studenten forderten bessere Lehre

6 Methoden der Psychologie Lehrevaluation an 97% der US- amerikanischen Universitäten (Queis 1991) Spiegel 1989: Welche Uni ist die beste? Erstes Uni-Ranking Historischer Überblick

7 Methoden der Psychologie Hochschulrahmengesetz: §6: Die Arbeit der Hochschulen in Forschung und Lehre...soll regelmäßig bewertet werden. Studierende sind bei der Bewertung der Qualität der Lehre zu beteiligen.[..] Internationale Vergleichsstudie Letzter Platz für Deutschland in der Lehrevaluation Historischer Überblick

8 Methoden der Psychologie Ausbildungsinhalte Bibliotheksausstattung Studienzeiten Absolventenchancen Lehrveranstaltungsevaluation Veranstaltungs- und dozentenübergreifend Evaluation von Vorlesungen, Seminaren und anderen Lehrveranstaltungen Lehrevaluation Begriffe

9 Methoden der Psychologie Einzelnen Dozenten über Feedback zu helfen, ihre Lehre zu verbessern Die Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden über die Lehre zu fördern Den Studierenden als Informationsgrundlage bei der Kurswahl oder Universitätswahl zu dienen Als ein Qualifikationsmaß bei Bleibe-, Gehalts- und Berufungsverhandlungen neben Forschungsleistungen herangezogen zu werden Lehrevaluation werden von Hochschulen eingesetzt, um… Funktionen

10 Methoden der Psychologie Einzelnen Dozenten über Feedback zu helfen, ihre Lehre zu verbessern Die Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden über die Lehre zu fördern Den Studierenden als Informationsgrundlage bei der Kurswahl oder Universitätswahl zu dienen Als ein Qualifikationsmaß bei Bleibe-, Gehalts- und Berufungsverhandlungen neben Forschungsleistungen herangezogen zu werden Lehrevaluation werden von Hochschulen eingesetzt, um… Qualifikationsmodell Kommunikationsmodell Steuerungsmodell Transparenzmodell Funktionen

11 Methoden der Psychologie Stellt Euch bitte einen (fiktiven) guten Dozenten / eine gute Dozentin vor. Durch welche Charakteristika zeichnet sich diese Person und ihr Lehrstil aus? Stellt Euch bitte eine (fiktive) gute Veranstaltung vor. Durch welche Aspekte zeichnet sich eine solche Veranstaltung abgesehen von den in Frage 1 genannten aus? Bitte bildet aus Euren Antworten maximal 10 Kategorien und nummeriert diese nach ihrer Wichtigkeit (1=am wichtigsten, 2=am zweitwichtigsten etc.) Ihr habt 20 Minuten Zeit! Merkmale guter Lehre

12 Methoden der Psychologie Präsentation der Ergebnisse Merkmale guter Lehre

13 Methoden der Psychologie Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Sprache Themenbehandlung Struktur Material und Medien Anforderungen Interaktion und Motivierung Fachkompetenz Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Engagement Themenbehandlung Sprache Struktur Material und Medien Anforderungen Studierende Dozenten Anzahl der Nennungen:

14 Methoden der Psychologie Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Sprache Themenbehandlung Struktur Material und Medien Anforderungen Interaktion und Motivierung Fachkompetenz Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Engagement Themenbehandlung Sprache Struktur Material und Medien Anforderungen Studierende Dozenten Anzahl der Nennungen:

15 Methoden der Psychologie Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Sprache Themenbehandlung Struktur Material und Medien Anforderungen Interaktion und Motivierung Fachkompetenz Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Engagement Themenbehandlung Sprache Struktur Material und Medien Anforderungen Studierende Dozenten Anzahl der Nennungen:

16 Methoden der Psychologie Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Sprache Themenbehandlung Struktur Material und Medien Anforderungen Interaktion und Motivierung Fachkompetenz Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Engagement Themenbehandlung Sprache Struktur Material und Medien Anforderungen Studierende Dozenten Anzahl der Nennungen:

17 Methoden der Psychologie Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Sprache Themenbehandlung Struktur Material und Medien Anforderungen Interaktion und Motivierung Fachkompetenz Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Engagement Themenbehandlung Sprache Struktur Material und Medien Anforderungen Studierende Dozenten Anzahl der Nennungen:

18 Methoden der Psychologie Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Studierende Dozenten Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Sprache Themenbehandlung Struktur Material und Medien Anforderungen Interaktion und Motivierung Fachkompetenz Persönlichkeitsfaktoren Didaktische Kompetenzen Engagement Themenbehandlung Sprache Struktur Material und Medien Anforderungen

19 Methoden der Psychologie Themenbehandlung Struktur Anforderungen Sprache Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Material und Medien Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Themenbehandlung Sprache Fachkompetenz Didaktische Kompetenzen Interaktion und Motivierung Engagement Anforderungen Material und Medien Persönlichkeitsfaktoren Struktur Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Studierende Dozenten Relevanz

20 Methoden der Psychologie Themenbehandlung Struktur Anforderungen Sprache Didaktische Kompetenzen Fachkompetenz Engagement Material und Medien Interaktion und Motivierung Persönlichkeitsfaktoren Themenbehandlung Sprache Fachkompetenz Didaktische Kompetenzen Interaktion und Motivierung Engagement Anforderungen Material und Medien Persönlichkeitsfaktoren Struktur Merkmale guter Dozenten (Rindermann, 1999b) Relevanz Studierende Dozenten

21 Methoden der Psychologie Merkmale guter Veranstaltungen (Rindermann, 1999b) Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Studierende Dozenten

22 Methoden der Psychologie Merkmale guter Veranstaltungen (Rindermann, 1999b) Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Studierende Dozenten

23 Methoden der Psychologie Merkmale guter Veranstaltungen (Rindermann, 1999b) Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Studierende Dozenten

24 Methoden der Psychologie Merkmale guter Veranstaltungen (Rindermann, 1999b) Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Studierende Dozenten

25 Methoden der Psychologie Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Didaktische Kompetenzen Themenbehandlung Material und Medien Interaktion mit Doz. / unter Studierenden Äußere räumliche Gegebenheiten Struktur Student. Fähigkeiten und Beiträge Äußere zeitliche Gegebenheiten Anforderungen Merkmale guter Veranstaltungen (Rindermann, 1999b) Studierende Dozenten

26 Methoden der Psychologie Beobachtung und Beschreibung realer Veranstaltungen Verständlichkeit Lebendigkeit Struktur Stoffmenge Tempo Mediale Unterstützung Verhalten der Studierenden Häufigkeit von Beispielen Fachliche Qualifikation Persönlichkeit des Dozenten Didaktik und Organisation Inhalt des Kurses Organisatorische Rahmenbedingungen Henninger & Balk, 1997 Spiel & Gössler, 1998

27 Methoden der Psychologie Konzeption eines Evaluationsfragebogens Synkretistischer Ansatz –Orientierung an bereits existierenden Instrumenten Befragungs-Ansatz –Befragung Studierender und /oder Lehrender als Experten nach Kennzeichen des idealen Dozenten, der idealen Veranstaltung Theoretischer Ansatz –Ableitung aus hochschuldidaktischen Theorien / Theorien über den Lehr- bzw. Lernprozess

28 Methoden der Psychologie Auswertung von Lehrevaluationsbögen (Abrami & dAppolina 1990) Synkretistischer Ansatz Klarheit und Verständlichkeit Generelle Dozentenbeurteilung Allgemeinbeurteilung des Kurses Ermutigung zur Diskussion ArbeitsbelastungVorbereitung/Organisation des Dozenten Stimulation von InteresseKlimaHilfsbereitschaft Feedback Classroom managementKlare KurszieleNotenfairness

29 Methoden der Psychologie Konzeption eines Evaluationsfragebogens Synkretistischer Ansatz –Orientierung an bereits existierenden Instrumenten Befragungs-Ansatz –Befragung Studierender und /oder Lehrender als Experten nach Kennzeichen des idealen Dozenten, der idealen Veranstaltung Theoretischer Ansatz –Ableitung aus hochschuldidaktischen Theorien / Theorien über den Lehr- bzw. Lernprozess

30 Methoden der Psychologie Theoretischer Ansatz Westermann et al 1993, 1996: Konzept der Arbeitszufriedenheit Person-Environment-Fit-Theorie –Zufriedenheit ist abhängig von der subjektiven Passung zwischen Bedürfnissen, Einstellungen, Fähigkeiten und den Merkmalen der studienbezogenen Umwelt

31 Methoden der Psychologie Zufriedenheit der Studierenden = Gute Lehre ?


Herunterladen ppt "Methoden der Psychologie Entwicklung eines Online-Evaluationssystems 09. November 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen