Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, 21.01.2008 2000 Windows 200x Musterlösung 1 Arbeitskreis Softwareverteilung "Arbeitsplatzrechner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, 21.01.2008 2000 Windows 200x Musterlösung 1 Arbeitskreis Softwareverteilung "Arbeitsplatzrechner."—  Präsentation transkript:

1 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 1 Arbeitskreis Softwareverteilung "Arbeitsplatzrechner mit individuellen Programmen zu bespielen, ist heutzutage einer der größten Kostenfaktoren in der Desktopverwaltung von Unternehmen"

2 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 2 Zur Übungsumgebung VMWare Testversion Vorteil: Snapshots erstellen Server und PC1 starten

3 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 3 Ziele Grundlegende Informationen zum Thema Softwareinstallation in einem Netzwerk Verschiedene Möglichkeiten der Softwareverteilung in der paedML Sinnvolle Struktur des ActiveDirectorys zur Softwareverwaltung Verteilung von msi Paketen durchführen Deinstallation von Software Mit WinInstall LE eigene msi Pakete erstellen Alternativen zur Verteilung mit Wininstall LE/msi kennen lernen

4 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 4 PGMAdmin zur Softwareinstallation Programminstallationen immer als PGMAdmin durchführen Lokale Administratorrechte auf den Clients, nicht in der Domäne Laufwerk K: für z.B. serverbasierte Installationen Laufwerk H: für Programmeinstellungen und zur Ablage von Installationsprogrammen

5 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 5 Wo kann Software installiert werden? Nur serverbasiert Alle Programmbestandteile befinden sich auf dem Server im Laufwerk K: bzw. im Ordner PGM Keine Installation auf den Clients, Programm wird z.B. durch eine Verknüpfung gestartet. Beispiel: Alle portable Software Vorteile Einfachste Installation Nachteile Keine Verknüpfung von Dateien mit Programmen, d.h. kein Öffnen mit Doppelklick möglich Langsamer Programmstart möglich Nur möglich, wenn auf den Clients keine Veränderung vorgenommen werden muss.

6 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 6 Wo kann Software installiert werden? Nur clientbasiert Alle Softwarekomponenten werden auf den Clients im Netzwerk installiert Vorteile Dateiverknüpfung mit Programm möglich Hardwareunabhängig, wenn nicht mit Images gearbeitet wird Schneller Programmstart Nachteile Verteilung klappt nicht immer und erfordert teilweise viel Know- How Viele verschiedene Tricks, Tools und Vorgehensweisen Nicht jede Software lässt sich verteilen

7 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 7 Wo kann Software installiert werden? Mischinstallation server- und clientbasiert Programmteile werden sowohl auf dem Server, wie auch auf den Clients installiert Gängig bei vielen Lernprogrammen Vorteile Für alle Benutzer relevante Programmteile werden an einer Stelle bereitgestellt und können leicht verändert werden

8 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 8 Übung 1 Serverbasierte Installation von NVU Verknüpfung ins Startmenü

9 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 9 Ziele der Softwareverteilung? vollautomatische Erstinstallation, Konfiguration und Wartung einer großen Anzahl von Computer mit minimalem Aufwand Automatische Installation und Deinstallation von neuer Software mit möglichst geringem Aufwand

10 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 10 Welche Elemente werden verteilt? Betriebssystem über RIS Installation Vollständige Installation incl. Hardwareerkennung wird durchlaufen Konfigurationseinstellungen stehen in einer Antwortdatei Zusätzliche Treiber können hinterlegt werden Hardwareunabhängig Im Notfall per RiPrep Abbild einer bestehenden Installation, oft auch mit Anwendungsprogrammen Nachteile: Hardwareabhängig Statisch

11 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 11 Welche Elemente werden verteilt? Betriebssystem Anwendungsprogramme Programme, die notwendig sind, damit andere Programme ausgeführt werden können Z.B. directx,.NET Framework, Java RE, Shockwave, Flash Müssen vor den darauf zugreifenden Programmen installiert sein Herkömmliche Anwendungsprogramme Z.B.(Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Zeichenprogramm, usw.)

12 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 12 Exkurs: Was passiert während einer Programminstallation? Prüfung Kopieren von Dateien Ggf. Installation von Bibliotheken und Komponenten Bibliotheken und Komponenten sind durch mehrere Programme genutzte Softwarebausteine. Bei der Installation müssen sie ggf. mit installiert werden. Es werden dabei oft ältere Versionen, die durch andere Anwendungen oder das Betriebssystem vorher installiert wurden, ersetzt. Sie müssen beim System registriert werden, d. h. auf eine vom System definierte Weise bekannt gemacht werden. Konfiguration Abschluss der Installation => Diese Schritte werden vom Setupprogramm gesteuert

13 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 13 In welcher Form kommen Setupprogramme vor? msi (Microsoft Software Installation) Pakete exe Dateien, z.B. Setup.exe

14 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 14 In welcher Form kommen Setupprogramme vor? msi (Microsoft Software Installation) Pakete Voraussetzung: Auf den Clients muss der Windows Installer installiert sein Windows Installer ist ein Dienst, der Paketdateien im msi-Format, sowie mst für Transform-Dateien interpretieren, entpacken und ausführen kann Vom Softwareanbieter geliefert, teilweise verpackt Selbst erstellt, Repaketierung, z.B. mit WinInstall

15 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 15 In welcher Form kommen Setupprogramme vor? exe Dateien, z.B. Setup.exe Weiter verbreitet als msi Pakete Werden vom Hersteller mit sog. Installern erzeugt, z.B. Installshield, Nullsoft Scriptable Install System, Inno Setup Selbst erstellt (Repacketierung), z.B. mit Installrite msi und exe Dateien können mit unterschiedlichen Techniken automatisiert verteilt werden.

16 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 16 Wie können Programme automatisch verteilt werden? Stichwort Zentrale Administration oder Single Point of Administration Eine Einstellung auf dem Server sorgt dafür, dass das gewünschte Programm automatisch ohne weiteres Eingreifen (unbeaufsichtigt) auf allen gewünschten Computern installiert wird Gruppenrichtlinie für Computer im Active Directory Funktion Softwareinstallation Skriptsteuerung als Startskript

17 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 17 Übung 2 und 3: Fertiges Msi Paket verteilen Gruppenrichtlinie Software-Plugins Flashplayer Gruppenrichtline Software_alle_Räume Tippfix

18 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 18 Anpassungsmöglichkeiten bei msi Paketen Geliefertes msi Paket über Funktion Softwareverteilung Ohne Änderung: Weiter – Weiter Installation Änderungen durch mst Datei möglich Selbst erstelltes msi Paket über Funktion Softwareverteilung Gewünschte Einstellungen werden zwischen Vorher- und Nachhersnapshot selbst vorgenommen

19 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 19 Übung 4 OpenOffice Verstecktes msi Paket Msi Paket mit Änderung über mst Datei zuweisen

20 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 20 Übung 5 Deinstallation Tippfix MSI Paket muss so lang auf dem Server belassen werden, bis alle PCs das Programm deinstalliert haben

21 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 21 Msi Paket selbst erstellen Voraussetzungen Möglichst sauberer Client Ausnahme: Plugins, Laufzeitumgebungen u.a. sollten bereits installiert sein, um Doppelinstallationen zu vermeiden Raum zur Erstellung von msi Paketen sollte angelegt werden Gruppenrichtlinie zum Testen von msi Paketen erstellen Außer Softwareinstallation dürfen keine weiteren Prozesse Veränderungen am System durchführen Windows Update deaktivieren

22 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 22 Übung6: Client für MSI Erstellung Vmware Snapshot erzeugen

23 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 23 Repaketierung (z.B. msi Paket selbst erstellen) Snapshot vor der Programminstallation Installation des Programms, Konfiguration Snapshot nach der Programminstallation Repaketierungsprogramm untersucht Änderungen im Dateisystem und in der Registry und erstellt aus diesen Änderung ein Installationspaket WinInstall LE: msi Installrite: exe Bei der Installation des erstellten Pakets werden die Änderungen lediglich auf den PC kopiert

24 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 24 Repaketierung - Probleme Nicht alle Programminstallationen lassen sich aufzeichnen Probleme bei Programminstallationen, die selbst wieder Installationenvon Plug-Ins anstoßen Installationen, die selbst msi Pakete enthalten, können mit WinInstall nicht augzezeichnet werden, z.B. AdobeReader. Oft werden diese msi Pakete erst im Verlauf der Installation vom Installationsprogramm entpackt InstallRite ist ein zuverlässigeres Repaketierungsprogramm, aber umständlicher in der Handhabung

25 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 25 Hilfe zur Softwareverteilung Mailingliste

26 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 26 Übung 7: msi Paket selbst erzeugen

27 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 27 InstallRite und Silent2msi erstellt keine MSI Pakete, sondern EXE Dateien (Install Kits) Zweites Tool Silent2msi erforderlich. stets zwei Installationspakete Installation Deinstallation Keine Selbst-Reparaturfunktion Funktion Anwendung erneut bereitstellen darf nicht verwendet werden.

28 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 28 Softwarepaketierung mit Installrite und Silent2msi

29 Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, Windows 200x Musterlösung 29 Schreibberechtigungen über Gruppenrichtlinie zuweisen Einige Programme möchten Dateien anlegen oder verändern die ein Benutzer mit eingeschränkten Benutzerrechten nicht ändern darf Beispiel Irfanview: Schreibberechtigung auf C:\Programme\IrfanView\i_view.ini erforderlich, um Speicherpfade zu verändern


Herunterladen ppt "Softwareverteilung Netzwerkfortbildung, Andreas Mayer, 21.01.2008 2000 Windows 200x Musterlösung 1 Arbeitskreis Softwareverteilung "Arbeitsplatzrechner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen