Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Katesa Engler 30.06.2009 Competitive Intelligence Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill Semester DHV Speyer Schlüsselqualifikationen/ Metakompetenzen für beruflichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Katesa Engler 30.06.2009 Competitive Intelligence Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill Semester DHV Speyer Schlüsselqualifikationen/ Metakompetenzen für beruflichen."—  Präsentation transkript:

1 © Katesa Engler Competitive Intelligence Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill Semester DHV Speyer Schlüsselqualifikationen/ Metakompetenzen für beruflichen Erfolg

2 © Katesa Engler Competitive Intelligence - Systematische - andauernde - legale Sammlung und - Auswertung von Informationen über Mitbewerber und deren Produkte, Marktentwicklungen, neue Patente, neue Technologien und Kundenerwartungen

3 © Katesa Engler Competitive Intelligence Competere: zusammen kommen, zusammengelangen Intelligentia: Einsicht, Erkenntnisvermögen Competitive: Konkurrenzfähig, wetteifernd Intelligence: Aufklärung, Geheimdienst, Verstand Competitive Intelligence: Konkurrenzanalyse

4 © Katesa Engler Competitive Intelligence Anwendungsbereiche: Verstehen der Strategie der Mitbewerber Verbessern der eigenen Strategie Wettbewerbsvorteile durch bessere Kundenorientierung

5 © Katesa Engler Competitive Intelligence These 1 Agieren ist besser als reagieren. Den Mitbewerbern immer einen Schritt voraus sein.

6 © Katesa Engler Competitive Intelligence These 2 Das meiste Wissen ist in einem Unternehmen bereits vorhanden. Wenn Siemens wüsste, was Siemens weiß.

7 © Katesa Engler Competitive Intelligence These 3 Daten sind unstrukturiert, sie werden durch Ordnen zu Informationen. Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann (Francis Piabia, französicher Maler, um 1900)

8 © Katesa Engler Competitive Intelligence Ablauf eines Competitive Intelligence Zyklus: Bedarfsermittlung Informationsrecherche und -sammlung Analyse Reporting

9 © Katesa Engler Competitive Intelligence Fallbespiel: BMW AG: Technologiesondierung für Anwendungen im automobilen Interieur

10 © Katesa Engler Competitive Intelligence Ziel: ein neues Fahrzeug Trends erkennen und setzen Innovationen identifizieren und deren Entwicklung vorantreiben Technologieführer werden

11 © Katesa Engler Competitive Intelligence Wichtige Details für ein neues BMW-Modell: Vermittlung von Wertigkeit Funktionalität Emotionalität Stimmiger Gesamteindruck

12 © Katesa Engler Competitive Intelligence Gebraucht werden Kenntnisse über Designtrends Werkstoffe Herstellungs- und Verarbeitungstechnologien Wünsche der Kunden (durch Marktforschung)

13 © Katesa Engler Competitive Intelligence Informationssammlung: Messen auf denen Zulieferer ausstellen Designmessen Fachtagungen Mitbewerberbroschüren Eigene Forschungsabteilung

14 © Katesa Engler Competitive Intelligence Wie wird Wertigkeit bei einem Fahrzeug vermittelt? Hochwertige Oberflächenmaterialien Steigerung der Funktionalität der verwendeten Materialien Verbesserte Funktionalität des Innendesigns z.B. durch Becherhalter, versteckte Airbags

15 © Katesa Engler Competitive Intelligence Anhand der gesammelten Informationen über den Istzustand und die Trends kann eine Strategie für die Entwicklung eines neuen Fahrzeugs erstellt werden.

16 © Katesa Engler Competitive Intelligence Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "© Katesa Engler 30.06.2009 Competitive Intelligence Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill Semester DHV Speyer Schlüsselqualifikationen/ Metakompetenzen für beruflichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen