Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Anika Zarkovic 26.05.2009 Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Herzlich Willkommen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Anika Zarkovic 26.05.2009 Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Herzlich Willkommen."—  Präsentation transkript:

1 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Herzlich Willkommen

2 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Zukunftsforschung (Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit) Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill Semester DHV Speyer Schlüsselqualifikationen Metakompetenzen für den beruflichen Erfolg

3 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Das Orakel von Delphi Fotos:

4 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Drei Haltungen zur Zukunft 1.Passiv: Abwarten und das Schicksal hinnehmen! 2.Reaktiv: Auf äußere Stimulationen reagieren! 3.Proaktiv: Die Veränderungen selbst provozieren!

5 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Zukunftsforschung Gestalt von möglichen Zukunftsbilder Die Zukunftsforschung setzt sich mit der Entwicklung und der Darstellung möglicher Zukunftsvorstellungen und – bilder auseinander, sog. Szenarien. Ziel der Zukunftsforschung ist es also, wissenschaftlich fundiertes Orientierungs- und Handlungswissen über mögliche, wahrscheinliche und wünschbare langfristige Zukunftsszenarien und den damit zusammenhängenden Gestaltungsoptionen zu gewinnen und zu nutzen.

6 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Erkennung und Deutung sozialer, ökonomischer, technologischer und kultureller Entwicklungen Ziel ist es möglichst frühzeitig relevante Veränderungen und Wandelprozesse zu identifizieren, zu analysieren und für seine Interessen zu bewerten Keine Prognosen, sondern vielmehr die Analyse von Möglichkeitsfeldern Der Trend ist eine signifikante, über einen bestimmten Zeitraum konstante, gleichgerichtete Entwicklung Kontextlogik: Verlangt nach Umdenken. Kritik an klassischer Trendforschung. Unübersichtlichkeit. Keine Einsicht, dass ein Trend mitgestaltbar ist. Ansetzen an der Schnittstelle von Unternehmen und Umfeld. Trendforschung/ Kontextlogik

7 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Zukunft Robert Jungk ( ) schrieb 1952: Das Morgen ist schon im Heute vorhanden, aber es maskiert sich noch als harmlos, es tarnt und entlarvt sich hinter dem Gewohnten. Die Zukunft ist keine sauber von der jeweiligen Gegenwart abgelöste Utopie: die Zukunft hat schon begonnen. Aber noch kann sie, wenn rechtzeitig erkannt, verändert werden.

8 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit 1. These: Zukunft ist erkennbar! Harry Igor Ansoff ( , Begründer des Strategischen Managements) hat sich mit diesem Problem beschäftigt. Und zwar als Reaktion auf die Ölkrise in den 70er Jahren, die zu erheblicher Arbeitslosigkeit auch in Deutschland geführt hat. Ansoff forderte daher ein neuen Ansatz, genannt Schwache Signale (weak signals). Jede Krise kündigt sich an, allerdings nicht mit Paukenschlägen, sondern mit kleinen, leisen, wenigen Informationen, die in der täglichen Informationsmenge als zu unbedeutend einfach untergehen. Diese Informationen (Schwache Signale) gilt es zu entdecken, zu bewerten und ihre Bedeutung für die Zukunft zu gewichten.

9 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit 1. These: Zukunft ist erkennbar! Nach Gregory Bateson ( , Sozialwissenschaftler, Philosoph, Kybernetiker) erkennt man die Zukunft, indem man sich auf die Unterschiede konzentriert. Ein Unterschied, der einen Unterschied macht (i.S. von bewirkt). Entstehung von Paradigmen.

10 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit 2. These: Die Zukunft ist planbar! Ein zentrales Instrument zur systematischen Auseinandersetzung mit der Zukunft sind Szenarien. Sie beschreiben mögliche zukünftige Situationen und Ermöglichen die Handhabung komplexer Entscheidungssituationen. Landkarten der Zukunft

11 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Charakteristik Szenarien sind hypothetische Beschreibungen zukünftiger Situationen, sie sind keine Prognosen. Es werden mehrere Szenarien entworfen, die den Raum zukünftiger Entwicklungen beschreiben. Szenarien beziehen das Umfeld mit ein, sie sind nicht losgelöst vom Kontext möglich. Ein Szenario beschreibt eine in sich konsistente Entwicklung. Szenarien sind in der Regel skizzenhaft und konkret Basieren auf Fakten und Trends

12 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Szenario- Trichter Quelle: ScMI AG

13 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit 3. These: Ohne Weitblick kein zutreffendes Szenario Quelle: ScMI AG

14 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Zukunftsoffenes Denken- Negativbeispiel Foto: Daimler Motoren Gesellschaft in einer Marktforschungsstudie von 1901: Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht Überschreiten – allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.

15 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Vernetztes Denken Quelle: ScMI AG

16 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Wild Cards Plötzliche zufällige und unerwartete Ereignisse in der Geschichte und Natur, die eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit haben, die aber wesentliche Änderungen bewirken. Beispiele: Ölpreisschock 11. September

17 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

18 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Willkommen in der Zukunftswerkstatt präsentiert von Sarah Kockler

19 © Anika Zarkovic Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Kleine Zukunftswerkstatt- DHV Speyer 1.Phase: Kritik/ Beschwerde 2.Phase: Phantasie/ Utopie 3.Phase: Praxis/ Verwirklichung Aufgabenstellung


Herunterladen ppt "© Anika Zarkovic 26.05.2009 Trendanalyse, Kontextlogik, Prognosefähigkeit Herzlich Willkommen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen