Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erfolgreiche Geschäftsplanung für ISVs Weiterführende Informationen und nützliche Links © 2003, Microsoft Business Services www.microsoft.com/germany/isv.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erfolgreiche Geschäftsplanung für ISVs Weiterführende Informationen und nützliche Links © 2003, Microsoft Business Services www.microsoft.com/germany/isv."—  Präsentation transkript:

1 Erfolgreiche Geschäftsplanung für ISVs Weiterführende Informationen und nützliche Links © 2003, Microsoft Business Services

2 MarketsPrograms Die Wahl der richtigen Rechtsform ist nicht nur eine Frage, die man sich einmalig bei der Gründung einer Firma stellt. Auch nach der Gründung sollte von Zeit zu Zeit die Rechtsform überdacht werden. Firmen werden beim zuständigen Amtsgericht in das Handelsregister eingetragen. Vom Gesetz her wird zwischen (Voll-) Kaufleuten und Nichtkaufleuten / Kleingewerbetreibenden unterschieden; allerdings können sich nach neuem Recht alle Firmen unabhängig von Ihrer Größe in das Handelsregister eintragen lassen. Nach Eintragung wird die Firma als Vollkaufmann betrachtet und alle Vorschriften des Handelsgesetzbuches treten in Kraft. Es wird zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften unterschieden: Personengesellschaften muß von mehreren Personen gegründet werden (Außnahme: Einzelunternehmen können von einer einzelnen Person gegründet werden) Kapitalgesellschaften können auch von Einzelperson gegründet werden (Ein-Mann-Gründung) Kennzeichnend für Personengesellschaft ist die persönliche Mitwirkung der Gesellschafter; Kapitalgesellschaften können von Geschäftsführern nach außen hin vertreten werden Die Wahl der richtigen Rechtsform ist nicht nur eine Frage, die man sich einmalig bei der Gründung einer Firma stellt. Auch nach der Gründung sollte von Zeit zu Zeit die Rechtsform überdacht werden. Firmen werden beim zuständigen Amtsgericht in das Handelsregister eingetragen. Vom Gesetz her wird zwischen (Voll-) Kaufleuten und Nichtkaufleuten / Kleingewerbetreibenden unterschieden; allerdings können sich nach neuem Recht alle Firmen unabhängig von Ihrer Größe in das Handelsregister eintragen lassen. Nach Eintragung wird die Firma als Vollkaufmann betrachtet und alle Vorschriften des Handelsgesetzbuches treten in Kraft. Es wird zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften unterschieden: Personengesellschaften muß von mehreren Personen gegründet werden (Außnahme: Einzelunternehmen können von einer einzelnen Person gegründet werden) Kapitalgesellschaften können auch von Einzelperson gegründet werden (Ein-Mann-Gründung) Kennzeichnend für Personengesellschaft ist die persönliche Mitwirkung der Gesellschafter; Kapitalgesellschaften können von Geschäftsführern nach außen hin vertreten werden Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

3 MarketsPrograms Personengesellschaften: Gesellschafter des Unternehmens haften typischer Weise mit ihrem persönlichen Vermögen Für die Gründung des Unternehmens ist kein Mindestkapital notwendig. Die Inhaber sind gleichzeitig auch Leiter des Unternehmens Rechtsformen: GbR (Gesellschaft des bürgerlichen Rechts) KG (Kommanditgesellschaft) OHG (Offene Handelsgesellschaft) GmbH und Co. KG PartG (Partnergesellschaft) Personengesellschaften: Gesellschafter des Unternehmens haften typischer Weise mit ihrem persönlichen Vermögen Für die Gründung des Unternehmens ist kein Mindestkapital notwendig. Die Inhaber sind gleichzeitig auch Leiter des Unternehmens Rechtsformen: GbR (Gesellschaft des bürgerlichen Rechts) KG (Kommanditgesellschaft) OHG (Offene Handelsgesellschaft) GmbH und Co. KG PartG (Partnergesellschaft) Kapitalgesellschaften: Haftungsbeschränkungen als Auswahlgrund: Gesellschafter und Aktionäre haften nur in Höhe Ihrer Einlagen Einfachere Kapitalbeschaffung: Kapitalbeteiligung durch Gesellschafter und Aktionäre möglich, ohne sich an der Geschäftsführung beteiligen zu müssen Rechtsformen: GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) AG (Aktiengesellschaft) Kapitalgesellschaften: Haftungsbeschränkungen als Auswahlgrund: Gesellschafter und Aktionäre haften nur in Höhe Ihrer Einlagen Einfachere Kapitalbeschaffung: Kapitalbeteiligung durch Gesellschafter und Aktionäre möglich, ohne sich an der Geschäftsführung beteiligen zu müssen Rechtsformen: GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) AG (Aktiengesellschaft) (1) Rechtsformen - Überblick Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

4 MarketsPrograms RechtsformVorteileNachteile GbR Handelsregistereintrag nicht notwendig Schnelle Gründung möglich Leichte Kreditaufnahme, da Haftung der Gesellschafter mit Privatvermögen Unternehmer handeln eigenverantwortlich nach innen und außen Alle Partner haften mit ihrem Privatvermögen Zusätzlich zu Logo und Firmenname müssen alle Vor-und Zunamen der Gesellschafter geführt werden KG Haftungsbeschränkung für den Kommanditisten auf die Höhe der Einlage möglich; Komplementäre haften voll mit Privatvermögen Geschäftsführung obliegt den Komplementären Mind. Ein Gesellschafter haftet mit Privatvermögen Eintragung ins Handelsregister ist notwendig Kommanditiste sind grundsätzlich von Geschäftsführung ausgeschlossen (kann vertraglich aber anders geregelt werden) OHG Firmenname allein darf geführt werden Kein Mindestkapital notwendig Leichte Kreditaufnahme, da Haftung der Gesellschafter mit Privatvermögen Alle Partner haften mit ihrem Privatvermögen Gründung nur für Kaufleute möglich Pflicht zu Buchführung und Bilanzierung Eintragung ins Handelsregister ist notwendig GmbH & Co.KG Alle Gesellschafter haften maximal in Höhe Ihrer Einlagen; die Gesellschafter der GmbH haften in der Höhe ihrer Gesellschaftsanteile bis maximal Geschäftsführung erfolgt durch die Komplementär-GmbH, d.h. durch die Geschäftsführer der KG Hoher Gründungsaufwand, da sowohl die GmbH als auch die KG gegründet werden muss Beide Gesellschaften müssen unabh. von einander im Handelsregister geführt werden Personengesellschaften Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

5 MarketsPrograms RechtsformVorteileNachteile GmbHHaftungsbeschränkung auf die Einlagen der Partner max , wenn das Stammkapital nicht erhöht wurde Hohes Ansehen im Geschäftsverkehr Straffe Geschäftsführung durch Besetzung des Geschäftsführerpostens; Einflußnahme der Gesellschafter auf die Geschäfts- führung ist abh. von Kapital und Stimmanteilen Hohe Gründungskosten Mindeststammkapital ; mind. die Hälfte des Kapitals muss zur Gründung eingezahlt werden, Bar- und Sacheinlagen sind möglich) Notariell beurkundeter Gesellschaftsvertrag Bilanzierungspflicht; Jahresabschluss muss eingereicht werden (kleine GmbHs mit bis zu 50 MA müssen nur eine gekürzte Bilanz vorlegen) Änderungen im Gesellschaftsvertrag bedürfen der notariellen Beurkundung AGHohes Ansehen im Geschäftsverkehr Aufwand zur Gründung einer kleinen AG nur unwesentlich höher als die Gründung einer GmbH Beteiligung von Investoren leicht möglich Geschäftsführung obliegt dem vom Aufsichtsrat bestellten Vorstand. Hoher Gründungsaufwand und hoher Beratungsbedarf aufgrund des umfangreichen Aktienrechts Publizitätspflicht und damit verbundener Aufwand Aktionäre haben auf die Geschäftsführung keine Weisungsbefugnisse ggü. dem Vorstand Kapitalgesellschaften Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

6 MarketsPrograms (2) Förderprogramme Förderprogramme sind nicht alleine Existenzgründern vorbehalten Auch für bereits gegründete Unternehmen gibt es einen Vielzahl von Förderprogrammen, die in Anspruch genommen werden können. Förderprogramme gibt es sowohl im Rahmen von finanzieller Unterstützung, aber auch im Sinne von Beratungs-, Informations- und Weiterbildungsprogrammen. Förderprogramme sind nicht alleine Existenzgründern vorbehalten Auch für bereits gegründete Unternehmen gibt es einen Vielzahl von Förderprogrammen, die in Anspruch genommen werden können. Förderprogramme gibt es sowohl im Rahmen von finanzieller Unterstützung, aber auch im Sinne von Beratungs-, Informations- und Weiterbildungsprogrammen. Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

7 MarketsPrograms Existenzgründungs- zuschuß (Ich-AG) Zuschuss für die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus für längstens 3 Jahre, solange das Einkommen im Jahr nicht übersteigt Überbrückungsgeld Zuschuss für die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit durch Arbeitslose für einen Existenzgründung im Vollerwerb. Förderung für 6 Monate in Höhe des zuletzt bezogenen Arbeitslosengeldes + Zuschlag für Sozialversicherungskosten Beratungsförderung Zuschuss des Bundes für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen für Existenzgründer und junge Unternehmen Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) BTU Beteiligungskapital für kleine Techno- logieunternehmen Zuschuss des Bundes für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen für Existenzgründer und junge Unternehmen Finanzielle Förderung Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

8 MarketsPrograms KfW Mikrodarlehen Darlehen für Gründer, die nur einen geringen Finanzierungsbedarf haben (max ) KfW Startgeld Langlaufendes Darlehen speziell für Kleingründungen (max ) Gründungs- und Wachstumsfinanzierung (GuW) Zinsgünstiges Darlehen für Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen bis zu 8 Jahre nach Existenzgründung KfW Mittelstandsbank (Zusammenlegung mit der ehemaligen DtA) Unternehmerkredit für Betriebsmittel Zinsgünstiges Darlehen für Existenzgründer und kleinere und mittlere Unternehmen, die einen zusätzlichen Bedarf an Investitionen für Betriebsmittel haben Finanzielle Förderung Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

9 MarketsPrograms European Recovery Programm Kapital wird nicht als Zuschuss, sondern als Kredit an die Wirtschaft vergeben. Zinsen und Tilgungen fließen immer wieder zurück in das Vermögen und ermöglichen weitere Förderung ERP Eigenkapitalhilfe Langläufiges Darlehen zur Stärkung der Eigenkapitalbasis ERP Existenzgründer- programm Darlehen für Gründungen, Unternehmensübernahmen, Wachstumsinvestitionen, Investitionen aufgrund der Verlagerung des Betriebsstandortes ERP-Programme Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur Finanzielle Förderung

10 MarketsPrograms Eingangsgründungsberatung sowie Prüfung des Business Plans zur Beantragung von Fördergeldern (Überbrückungsgeld / Ich-AG) Informationstage zur Existenzgründung Seminare Konzept- und Fördermittelberatung Eingangsgründungsberatung sowie Prüfung des Business Plans zur Beantragung von Fördergeldern (Überbrückungsgeld / Ich-AG) Informationstage zur Existenzgründung Seminare Konzept- und Fördermittelberatung IHKs vor Ort Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur Beratung und Information Internet-Angebot für Existenzgründer und Unternehmen: Existenzgründerforum Förderdatenbank Gründungsberatung Eignungstest für Gründer Beraterdatenbank Informationsmaterialien & Broschüren Internet-Angebot für Existenzgründer und Unternehmen: Existenzgründerforum Förderdatenbank Gründungsberatung Eignungstest für Gründer Beraterdatenbank Informationsmaterialien & Broschüren Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)

11 MarketsPrograms Virtuelles Gründerzentrum Informationsmaterial zur Existenzgründung Virtuelles Gründerzentrum Informationsmaterial zur Existenzgründung KfW Mittelstandsbank (zusammen mit DtA) Gründerberatung Weitebildung und Seminare Coaching Prüfung des Business Plans zur Beantragung von Überbrückungsgeld oder Ich-AG-Gründung Gründerberatung Weitebildung und Seminare Coaching Prüfung des Business Plans zur Beantragung von Überbrückungsgeld oder Ich-AG-Gründung Büro für Existenzgründung (BMWA in Zusammenarbeit mit dem AA) Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur Beratung und Information

12 MarketsPrograms Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur (3) Microsoft Services Microsoft bietet eine Vielzahl von Unterstützungsservices Business (Vertrieb / Marketing / Finanzen) Technik (Software / Support) Online-Unterstützung im ISV-Portal Business-Workshops und Seminare (ab 2004) zur Existenzgründung, Vertriebsoptimierung, etc. Marketing- und Vertriebs- unterstützung (als certified Partner) in Form von Roadshows, Mailings, Kampagnen, Messen, etc. Technische Workshops und Seminare zu allen aktuellen und relevanten Themen Support durch Newsgroups Persönlicher Support Premier Support for Developer Microsoft Softwarelizenzen zu besonders günstigen Konditionen

13 MarketsPrograms Wöhe, Günter: Einführung in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Vahlen, München Perridon, L., Steiner, M.: Finanzwirtschaft der Unternehmung, Vahlen, München Ackoff, R.L: Unternehmensplanung: Ziele und Strategien rationeller Unternehmensführung, Oldenburg, München, Wien HGB – Handelsgesetzbuch Wikner, U., Schwarz, E., Schneider, M.: Existenzgründung für junge Leute, dtv, München Waldner, W., Wölfel, E.: So gründe und führe ich eine GmbH, dtv, München IHK, Industrie und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, Krefeld- Mönchengladbach-Neuss, Schriftenreihe 41: Existenzgründung: Gut vorbereitet gründen – erfolgreich selbständig bleiben Wöhe, Günter: Einführung in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Vahlen, München Perridon, L., Steiner, M.: Finanzwirtschaft der Unternehmung, Vahlen, München Ackoff, R.L: Unternehmensplanung: Ziele und Strategien rationeller Unternehmensführung, Oldenburg, München, Wien HGB – Handelsgesetzbuch Wikner, U., Schwarz, E., Schneider, M.: Existenzgründung für junge Leute, dtv, München Waldner, W., Wölfel, E.: So gründe und führe ich eine GmbH, dtv, München IHK, Industrie und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, Krefeld- Mönchengladbach-Neuss, Schriftenreihe 41: Existenzgründung: Gut vorbereitet gründen – erfolgreich selbständig bleiben Auswahl an weiterführender Literatur: (4) Literatur und nützliche Internet-Links Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur

14 MarketsPrograms Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit: KfW Mittelstandsbank IHKs vor Ort: Büro für Existenzgründung in München: Informationen rund um das Thema Überbrückungsgeld: IT-Stammtisch: Hochschulen und Universitäten, z.B. LMU München: ODEON, Center for entrepreneurship: Gründerregio M: Initiative zur Förderung universitätsnaher Gründungen: Internet-Portal zum Thema Existenzgründung: Gründerstammtische in verschiedenen Bundesländern: Deutsches Eigenkapital-Forum: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit: KfW Mittelstandsbank IHKs vor Ort: Büro für Existenzgründung in München: Informationen rund um das Thema Überbrückungsgeld: IT-Stammtisch: Hochschulen und Universitäten, z.B. LMU München: ODEON, Center for entrepreneurship: Gründerregio M: Initiative zur Förderung universitätsnaher Gründungen: Internet-Portal zum Thema Existenzgründung: Gründerstammtische in verschiedenen Bundesländern: Deutsches Eigenkapital-Forum: Nützliche Internet-Links Rechtsformen Förder programme MS Services Literatur


Herunterladen ppt "Erfolgreiche Geschäftsplanung für ISVs Weiterführende Informationen und nützliche Links © 2003, Microsoft Business Services www.microsoft.com/germany/isv."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen