Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BtS Bundesweites Netzwerk von Studenten und Doktoranden der Life Sciences Veranstaltung des Netzwerkes Bio-Startup Dresden Aspekte der Existenzgründung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BtS Bundesweites Netzwerk von Studenten und Doktoranden der Life Sciences Veranstaltung des Netzwerkes Bio-Startup Dresden Aspekte der Existenzgründung."—  Präsentation transkript:

1 btS Bundesweites Netzwerk von Studenten und Doktoranden der Life Sciences Veranstaltung des Netzwerkes Bio-Startup Dresden Aspekte der Existenzgründung Netzwerkmitglied Schneider + Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Dr. Bernd Kugelberg, Rechtsanwalt und Steuerberater Astrid Kloss, Betriebswirtin (WA)

2 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November A.Gesellschafts- und steuerrrechtliche Aspekte der Existenzgründung 1.Wahl der Rechtsform 2.Entscheidungskriterien 3.Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen B.Fördermöglichkeiten für Existensgründer im Technologiebereich Gliederung

3 A.Gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte der Existenzgründung Dr. Bernd Kugelberg Rechtsanwalt Steuerberater

4 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Wahl der Rechtsform Einzelunternehmer allein einen gewerblichen Betrieb eröffnen bzw. eine freiberufliche oder andere selbstständige Tätigkeit aufnehmen Personengesellschaft gemeinsam mit anderen ein Unternehmen gründen oder erwerben als Gesellschafter einer Personengesellschaft (OHG, KG oder GbR) Kapitalgesellschaft allein oder mit anderen eine Kapitalgesellschaft gründen bzw. Anteile daran erwerben (Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt, GmbH oder AG) und als gesetzlicher Vertreter dieser Gesellschaft (Geschäftsführer) unternehmerische Entscheidungen treffen

5 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Entscheidungskriterien Entscheidung, in welcher Rechtsform ein Unternehmen geführt wird, hat - persönliche, - finanzielle, - steuerliche und - rechtliche Auswirkungen.

6 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Entscheidungskriterien Beispielhafte Fragen: - Muss/Soll eine Eintragung in das Handelsregister erfolgen? - Wie viel Eigenkapital kann/muss aufgebracht werden? - Ist das Vorhaben risikoreich? Soll die Haftung beschränkt werden? - Von wie vielen Personen soll das Unternehmen gegründet werden? - Wer soll das Unternehmen leiten? - Ist die Vermeidung von Formalien wichtig?

7 Bio Startup Dresden Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen EinzelunternehmerPersonengesellschaftKapitalgesellschaft GbR, OHG, KG Mischform: GmbH & Co. KG UG (haftungsb.) GmbH AG Gründerzahl 1mind. 2mind. 1 Gesellschafts- vertrag entfälltschriftlichnotariell Mindestkapital nein

8 Bio Startup Dresden Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen EinzelunternehmerPersonengesellschaftKapitalgesellschaft Haftungunbeschränkt mit Geschäfts- und Privatvermögen Gesellschaft und Gesellschafter bei GbR/OHG unbeschränkt; Komplementäre bei KG unbeschränkt; Kommanditisten nur bis zur Höhe der Stammeinlage beschränkt auf das Gesellschafts- vermögen Haftung für Steuer- schulden Unternehmer jeder vollhaftende Gesellschafter Gesellschaft; ggf. der gesetzliche Vertreter

9 Bio Startup Dresden Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen EinzelunternehmerPersonengesellschaftKapitalgesellschaft Entscheidungs- befugnisse Unternehmer alleinGbR: gem. Vertretung OHG: Enzelvertretung KG: Komplementäre Geschäftsführer teilweise Gesellschafter- versammlung ggf. Aufsichtsrat Anmeldung zum Handelsregister nein, nur bei Ist-Kaufmann nein bei GbR ja bei OHG/KG ja Gewerbe- anmeldung ja Formalitäten/ Kosten gering/geringüberschaubar/gering GmbH: umfangreich/höher AG: hoch/hoch

10 Bio Startup Dresden Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen EinzelunternehmerPersonengesellschaftKapitalgesellschaft Gewinn- ermittlung Einnahmen- überschussrechnung oder Bilanzierung Bilanzierung Unternehmer- lohn/Gehalt für tätige Gesellschafter keine Betriebsausgabe Gehalt des Gesellschafter-GF = Betriebsausgabe GewerbesteuerFreibetrag: Gesellschaft ist steuerpflichtig kein Freibetrag Gesellschaft ist steuerpflichtig

11 Bio Startup Dresden Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen EinzelunternehmerPersonengesellschaftKapitalgesellschaft Einkommen- steuer/Körper- schaftsteuer Einkommensteuer zahlt der Unternehmer Personengesellschaft ist nicht steuerpflichtig; Gewinn/Verlust wird einheitlich festgestellt und auf die einzelnen Gesellschafter nach Beteiligungshöhe aufgeteilt; jeder Gesellschafter versteuert seinen Anteil im Rahmen der persönlichen Einkommensteuer (bzw. Körperschaftsteuer- veranlagung) Einkommen der Gesellschft unterliegt der Körperschaftsteuer (15%); Gewinn: Abgeltungssteuer (25%) oder Teileinkünfteverfahren (60%)

12 Bio Startup Dresden Überblick über die rechtlichen/steuerlichen Folgen EinzelunternehmerPersonengesellschaftKapitalgesellschaft UmsatzsteuerUnternehmer = Betriebsinhaber Unternehmer = Personengesellschaft Unternehmer = Kapitalgesellschaft

13 B.Fördermöglichkeiten für Existenzgründer im Technologiebereich Astrid Kloss

14 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November ESF – Mikrodarlehen für Existensgründer (MKD) - zinsgünstiges Darlehen bis max ,00 - für Investitionen und Betriebsmittel - Eigenanteil mindestens 20 % - Laufzeit bis zu 5 Jahren

15 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Gründungs- und Wachstumsfinanzierung (GuW) - zinsgünstiges Darlehen bis zu 2,5 Mio. - Gründung und Festigung einer selbstständigen Existenz - Schwerpunkt auf Innovation und Wachstum - für Gebäude, Betriebsausstattung und immaterielle Investitionen - Laufzeit bis zu 20 Jahren

16 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Einzelbetriebliche Forschung und Entwicklung – Projektförderung (FuE-Projekt) - Förderung einzelbetrieblicher Forschungsprojekte auf zukunftsorientierten Technologiefeldern zur Entwicklung neuer Produkte und Verfahren - nicht rückzahlbarer Zuschuss (Anteilsfinanzierung) zu den förderfähigen Projektkosten bis maximal 65 % - für Personal- und Sachkosten sowie Fremdleistungen und Patentierungsausgaben (bei KMU)

17 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Forschung und Entwicklung – Verbundprojektförderung (FuE-Verbund) - Förderung gemeinsamer Forschungsprojekte von mehreren Unternehmen oder von Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf zukunftsorientierten Technologiefeldern zur Entwicklung neuer Produkte und Verfahren - nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zur Förderhöchstgrenze von max. 70 % für Unternehmen in Abhängigkeit vom Projektcharakter - Zuschuss für Forschungseinrichtungen bis zur Höchstgrenze von max. 100 % - für Personal- und Sachkosten sowie Fremdleistungen und Patentierungsausgaben (bei KMU)

18 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Technologietransferförderung - Projekte zur Unterstützung des Technologietransfers in kleine und mittlere Unternehmen auf den Gebieten der Zukunftstechnologie - Übertragung bereits entwickelter Produkt- und Verfahrens- innovationen unmittelbar vom Technologiegeber (z.B. Hochschulen und Forschungseinrichtungen) auf einen oder mehrere Technologienehmer - förderfähige Kosten sind Investitionen und Beratungsleistungen

19 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Technologietransferförderung - Fördersatz für Beratungsleistungen von Technologiemittlern (Technologiezentren) maximal 75 % - Höchstbetrag pro Jahr und Antragsteller ,00 - Eigenanteil mindestens 25 %

20 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Mittelstandsförderung – Markteinführung innovativer Produkte - Förderung bei Erschließung der Märkte für innovative neue oder weiterentwickelte Produkte, Dienstleistungen oder Produktions- verfahren für KMU (kleine und mittelständige Unternehmen) - förderfähige Kosten sind Personalkosten, Fremdleistungen, Sachausgaben und Recherchen, Patente und Lizenzen - nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zu 50 % der förderfähigen Kosten, jedoch maximal ,00 - Eigenanteil mindestens 25 %

21 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Mittelstandsförderung – Messen, Produktpräsentationen und weitere Maßnahmen - Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte (regionale und Auslandsmessen, Produktpräsentationen und Symposien) - förderfähige Kosten sind Miete der Ausstellungsfläche, Auf- und Abbaukosten sowie Ausgaben für den Standbetrieb - nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zu 50 % für kleine und 40 % für mittlere Unternehmen

22 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Beachtung: Sämtliche Förderanträge müssen vor Beginn des jeweiligen Vorhabens gestellt werden! Kundencenter Dresden Pirnaische Straße Dresden Tel.: Fax: Antragstelle: SAB Sächsische Aufbaubank

23 Bio Startup Dresden Titel der PräsentationTitel der Präsentation Mittwoch, 13. November Weitere Finanzierungsbausteine - High-Tech Gründerfonds (Beteiligungen und Darlehen) - Technologiegründerfonds Sachsen (Beteiligungen) - KfW-Mittelstandsbank (Darlehen für Existenzgründung und Beratungsförderung)

24 Bio Startup Dresden Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "BtS Bundesweites Netzwerk von Studenten und Doktoranden der Life Sciences Veranstaltung des Netzwerkes Bio-Startup Dresden Aspekte der Existenzgründung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen