Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BESCHÄFTIGUNG/ ARBEITSLOSIGKEIT Thomas Kutschera.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BESCHÄFTIGUNG/ ARBEITSLOSIGKEIT Thomas Kutschera."—  Präsentation transkript:

1 BESCHÄFTIGUNG/ ARBEITSLOSIGKEIT Thomas Kutschera

2 Arbeitslosenraten in Europa c Kutschera 2 Quelle: http://cdn.static-economist.com/sites/default/files/ _unem.png?

3 Wirtschaftskennzahlen in Österreich c Kutschera 3 Quelle: /Wifo_Arbeitslosenrate-klettert-auf-93- Prozent?from=suche.intern.portal, /Wifo_Arbeitslosenrate-klettert-auf-93- Prozent?from=suche.intern.portal

4 Messung Arbeitslosigkeit – 2 Arten Die Daten: Listen vs. Umfragen Österreichische Messung Daten kommen aus Listen von AMS (wer ist arbeitslos beim AMS registriert) und vom Hauptverband der SV- Träger (wer arbeitet in Österreich) International gültige Messung International Labour Organisation (ILO): schafft internationalen Standard zur Vergleichbarkeit, Erhebt statistische Daten über Umfragen c Kutschera 4

5 Die Berechnung – selbständige oder unselbständige Die Österreichische Messung Internationale Messung c Kutschera 5 Messung Arbeitslosigkeit – 2 Arten II Arbeitslose lt. AMS Unselbständig beschäftigte + Arbeitslose Arbeitslose lt. Umfrage Unselbständige + Selbständige + Arbeitslose

6 Messung der AL II Nach nationaler Messung Wie viele sind arbeitslos? Alle beim AMS als arbeitslos registrierten, Ausanahme: in Schulung Wie viele arbeiten? Alle bei der Sozialversicherung angemeldeten unselbständig beschäftigten c Kutschera 6

7 Messung der AL Nach ILO (international) - Umfragen Wie viele sind arbeitslos? Haben in der Woche nicht gearbeitet, auf der Suche und bereit eine Arbeit anzunehmen Wie viele arbeiten? Haben in der Woche 1 Stunde gearbeitet, bzw. krank, Urlaub oder Karenz Umfragen macht Statistik Austria Befragung/Anruf Personen (Mikrozensus) Statistisch hochgerechnet c Kutschera 7

8 AL nach Zahlen Mittel 2013 Österreich Statistik Arbeitslose (Daten von AMS) 3, Unselbständige Erwerbsbevölkerung + Arbeitslose (Daten Hauptverband Sozialversicherungen) 7,6% Arbeitslosenquote (Schätzung AMS 10,2% 2014) ILO Statistik Arbeitslose (Umfrage Mikrozensus) 4, Erwerbsbevölkerung (Umfrage Mikrozensus) 4,9% Arbeitslosenquote (2014: 5,0 – 5,1%) c Kutschera 8

9 Nenner laut Definition c Kutschera 9 ILO Methode Nationale Methode Unselbständig Beschäftigte Selbständig Beschäftigte Arbeitslose Unselbständig Beschäftigte Arbeitslose

10 Erwerbstätige in Österreich c Kutschera 10

11 Zähler lt. Definition AMS: beim AMS als Arbeitslose registriert und nicht in Schulung ILO: Zu den Erwerbslosen gemäß ILO zählen Personen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren ohne Erwerbstätigkeit, die sich in den vier Wochen vor der Befragung aktiv um eine Arbeitsstelle bemüht haben und für diese Arbeit binnen zwei Wochen zur Verfügung stehen c Kutschera 11

12 Gründe für Unterschied AMS/ILO Geringfügigkeit Lt. AMS kann man Arbeitslosengeld beziehen und geringfügig beschäftigt sein Lt. ILO ist jeder geringfügig Beschäftigte nicht arbeitslos Statistische Unschärfe Interpretationsunterschiede Was ist Arbeitssuche, was ist sofortige Bereitschaft c Kutschera 12

13 Recht auf Arbeitslosengeld in Österreich Erstmaliger Bezug: 52 Wochen an AL-versicherter Beschäftigung innerhalb von 2 Jahren Folgebezug (bzw. für unter 25-jährige) 28 Wochen an AL-versicherter Beschäftigung innerhalb von 12 Monaten AL-versicherte Beschäftigung: ab € 405,98 pro Monat c Kutschera 13

14 Wie hoch ist das AL-Geld 55% des Nettoverdienst des Vorjahres Zuschläge: Kinder, Familie, Alter,… Wird immer in Euro/Tag angegeben Beispiel: Bruttoeinkommen ca. € 2900,- p.m. 3 minderjährige Kinder Arbeitslosengeld c.a. € 1530,- p.m. etwa 75% vom Nettoverdienst c Kutschera 14

15 „Fordern & Fördern“ Muss immer bereit für 20 Std. Arbeit sein Geringfügige Beschäftigung muss angezeigt werden – AL-Geld bleibt unberührt Muss laufende Bereitschaft zur Bewerbung zeigen Falls nicht: Bezug wird für 4 Wochen gesperrt etc c Kutschera 15

16 Dauer des Bezuges VoraussetzungBezugsdauer grundsätzlich20 Wochen Nach 3 Jahren Arbeit30 Wochen Ab 40 Jahren39 Wochen Ab 50 Jahren50 Wochen Mit Schulungen etc.Bis 78 Wochen Mit Arbeitsstiftung3 – 4 Jahre c Kutschera 16

17 Arten der Arbeitslosigkeit Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Strukturelle Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit Friktionelle Arbeitslosigkeit c Kutschera 17

18 Konjunktur Zyklische Verlaufsschwankungen der wirtschaftlichen Entwicklung Gemessen an der Höhe des BIP Weiter betroffen Investitionen Sparen Einkommen Nachfrage Beschäftigung Inflation … c Kutschera 18

19 Konjunkturzyklus Quelle: http://www.vimentis.ch/d/lexikon/264/Konjunkturzyklus.html c Kutschera 19

20 Konjunkturzyklus Quelle: http://images.derstandard.at/2012/12/13/ jpg c Kutschera 20

21 Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Konsum geht zurück Güterangebot übersteigt die Güternachfrage Produktion wird gedrosselt Faktor Arbeit wird nicht mehr so stark benötigt In der nächsten Aufschwungsphase sinkt die Arbeitslosigkeit wieder c Kutschera 21

22 Konjunktur USA 1969 bis 2011 Quelle: http://blog.tagesanzeiger.ch/wp-content/uploads/sites/11/2013/01/NMTM_Housing_2_Dec13.jpg c Kutschera 22

23 c Kutschera 23 Strukturelle Arbeitslosigkeit in Deutschland

24 c Kutschera 24 Strukturelle Arbeitslosigkeit in Österreich

25 Strukturelle Arbeitslosigkeit Branchen/Sektoren verlieren an wirtschaftlicher Bedeutung Neue Technologien ersetzen Arbeit Neue Qualifikationen sind gefragt langfristige Form, erst mit strukturellen Maßnahmen bekämpfbar (neue Ausbildungsformen, Umschulungen,…) Beispiel: Stahlproduktion oder Bergbau in Europa 1970er/80er Jahre. Wurde modernisiert oder wanderte ab c Kutschera 25

26 Saisonale Arbeitslosigkeit Branchen mit höherer Beschäftigung zu bestimmten Perioden im Jahr Bau Tourismus (Sommer/Winter) Gastronomie Handel (Weihnachtsgeschäft) Landwirtschaft Tendenziell: im Sommer mehr Beschäftigung c Kutschera 26

27 Saisonale Arbeitslosigkeit c Kutschera 27 Quelle: AMS

28 Friktionale Arbeitslosigkeit Bei Übergang von einer Arbeitsstelle zur nächsten Kurzfristig Bekommt man nicht weg c Kutschera 28

29 Arbeitslosigkeit per 01_ c Kutschera 29

30 Ausländer in Österreich c Kutschera 30 auslaender-in-oesterreich-nach-staatsangehoerigkeit/

31 Arbeitslosigkeit 01_2015 Arbeitslosenrate (national): 10,5% Prognose c Kutschera 31

32 Was ist ein Ausländer 1. Ausländer: wer in Österreich lebt aber keine österr. Staatsbürgerschaft hat ca. 1, ca. 12% der Bevölkerung 2. Im Ausland geboren: (unabhängig von Staatsbürgerschaft) 2013 ca. 1, = ca. 16% der Bevölkerung 3. Personen ausländischer Herkunft = Ausländer und im Ausland geborene, 2013 ca. 1, = ca. 18% d. B. 4. Personen mit Migrationshintergrund: Eltern im Ausland geboren, 1, = 18,9% d. B. Quelle: Österreichischer Integrationsfonds (regierungsnahe), 3/bevoelkerung/wer_hat_einen_migrationshintergrund/ /bevoelkerung/wer_hat_einen_migrationshintergrund/ c Kutschera 32

33 c Kutschera 33 Keine österr Staatsbürger- schaft, egal wo geboren Im Ausland geboren, Österreichische Staatsbürger- schaft oder nicht Im Ausland geboren, und/oder Ausländer

34 Ausländer c Kutschera 34

35 Ausländer II c Kutschera 35

36 Jugendarbeitslosigkeit EU c Kutschera 36 Quelle: AMS, Übersicht über den Arbeitsmarkt, Jänner 2015

37 Jugendarbeitslosigkeit Definition (lt. Eurostat): Als Arbeitslose im Alter von 15 bis 24 Jahren definiert sind Personen zwischen 15 und 24 Jahren (einschließlich), die - ohne Arbeit sind, - innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Arbeit aufnehmen können, - und während der vier vorhergehenden Wochen aktiv eine Arbeit gesucht haben. Jugend-AL Österreich Jänner 2015: rd , 9% aller Jugendlichen Erwerbspersonen c Kutschera 37 Quelle: caritas.de, wikipedia.org, de.statista.com

38 Fehlende Vergleichbarkeit c Kutschera 38 arbeitslose Jugendliche arbeitende Jugendliche Wo sind die Lehrlinge? Handwerk in Österreich: Duales System, Arbeit (Lehrling) und Schule (Berufsschule)  arbeitende Jugendliche In Frankreich: Handwerksausbildung ausschließlich in Schule  Schüler

39 Unschärfe Keine Berücksichtigung von Jugendlichen die: Arbeit wollen aber keine suchen keine Arbeit wollen und auch keine suchen c Kutschera 39

40 Alternative Berechnung c Kutschera 40 Jugendliche die nicht arbeiten, keine Ausbildung machen Alle Jugendlichen in einer Altersklasse

41 NEET - Not in Employment, Education or Training jährige, zur Zeit ohne Arbeit, laufende Ausbildung oder Training (z.B.: Leute die keine Arbeit mehr suchen), dazu gehören: „normale Jugendarbeitslose“ – suchen Arbeit oder sind in Warteposition – 56% arbeitswillige, die nicht suchen, (enttäuscht, perspektivenlos) – 22,5 % Kein Arbeitswunsch (Hauptgrund: Betreuungs- pflichten) – 21,5% 2011: oder 7,6 % NEETS (Schätzung) 2011: Jugendarbeitslose: c Kutschera 41

42 Wahrscheinlichkeit für NEET Status Die Wahrscheinlichkeit NEET Status zu bekommen liegt höher, beim Vorliegen folgender Voraussetzungen: Migrationshintergrund (1. Generation): 19,4 % vs. 6,7 % Kein EU-Staatsbürger: 23,9 % vs. 7,1 % Früher Schulabgang (HS + Poly): 47 % vs. 4,6 % Eltern nur Pflichtschulabschluss: 14,4 % Eltern Studium: 3,5 % Kind bis 3 Jahre im Haushalt: 36,2 % vs. 7,2 % Krankheit c Kutschera 42

43 Bildung in Österreich c Kutschera 43

44 Gründe für Jugendarbeitslosigkeit Geringes Ausbildungsniveau, „Schulversagen“ (Standard: „Jetzt sei es üblich, dass viele Schüler im neunten Schuljahr an den BMHS "rausgeprüft" werden.“) Mangelnder sozioökonomischer Rückhalt Schlechte Konjunktur c Kutschera 44 Quelle: caritas.de, wikipedia.org, de.statista.com

45 Folgen der Jugendarbeitslosigkeit (AL) Einkommensverlust Jugend als Identifikationsphase, Feedback „ich werde nicht gebraucht“ schädigt Ich-Gefühl nachhaltig Lebenszufriedenheit auch 20 Jahre später noch Gesundheit – psychische Nachwirkungen bei Jugend-AL stärker als bei späterer AL Hohes Risiko sozialer Ausgrenzung – erhöhter Alkoholkonsum c Kutschera 45

46 Folgen der Jugendarbeitslosigkeit (AL) II Zusammenhang zwischen Jugend AL und Eigentumsdelikten erwiesen – wird höher, wenn kein Arbeitslosengeld bezogen wird Arbeitsbiographie – wer jung arbeitslos war hat größere Chancen wieder arbeitslos zu werden, Einkommensverluste – wer jung arbeitslos war verdient 20 Jahre später 10-20% weniger c Kutschera 46 Quelle: WISO, Jugendarbeitslosigkeit in Europa – Dennis Tamesberger, 2014

47 Arbeitslosigkeit „Erwerbsarbeit hat einen zentralen Stellenwert in modernen Gesellschaften und kann zur Erfüllung von Bedürfnissen, wie sozialen Beziehungen und kollektiver Anerkennung, beitragen. Arbeitslosigkeit hingegen birgt über die unmittelbare Folge des Einkommensverlustes hinaus die Gefahr in sich, dass eine Reihe von menschlichen Bedürfnissen nicht befriedigt werden“ (Ludwig-Mayerhofer, W. (2008): Arbeitslosigkeit. In: Abraham, M.; Hinz, T. (Hrsg.): Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde) c Kutschera 47

48 c Kutschera 48


Herunterladen ppt "BESCHÄFTIGUNG/ ARBEITSLOSIGKEIT Thomas Kutschera."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen