Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Struktur der Arbeitslosigkeit M25,26 von Sina Auberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Struktur der Arbeitslosigkeit M25,26 von Sina Auberg."—  Präsentation transkript:

1 Die Struktur der Arbeitslosigkeit M25,26 von Sina Auberg

2 -hohe Bewegung -langfristige Dauer -gruppenspezifische Quoten...trotz langer Arbeitslosigkeit lassen siche viele Bewegungen und Veränderungen des Arbeitslosen feststellen....mit längerer Arbeitslosigkeit wird es schwieriger wieder eine Arbeit zu bekommen....unterschiedliche Personengruppen – unterschiedliche Chancen

3 Zugänge und Abgänge -Es herrscht ein reges Kommen und Gehen auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland. -Ein Abmelden bedeutet nicht, dass eine neue Stelle gefunden wurde. Möglich ist, dass man in die Stille Reserve geht -Stille Reserve bedeutet, dass man sich vom Arbeitsmarkt abmeldet obwohl man keinen neuen Arbeitsplatz hat.

4 Dauer der Arbeitslosigkeit - Man gilt dann als langzeitarbeitslos, wenn man 1 Jahr oder länger nicht gearbeitet hat. -Beim Anteil von Langzeitarbeitslosen im Bezug auf alle Arbeitslose gab es in den letzten Jahre zwar kleine Schwankungen, jedoch steiht der Anteil stark.

5 Bildung schützt vor Arbeitslosigkeit -Menschen mit guter Ausbildung haben geringere Chancen nicht in die Arbeitslosigkeit zu geraten als Menschen mit einer weniger guten Ausbildung. -hohe Qualifikation = geringes Arbeitsrisiko -niedrige Qualifikation = hohes Arbeitsrisiko

6 Arbeitslosigkeit in ganz Deutschland Höchste Arbeitslosenquote : Berlin-Brandenburg Niedrigste Arbeitslosenqoute : Baden Württemberg Auffällig ist, dass im Ostern Deutschlands eine sehr hohe Arbeitslosigkeit herrscht, im Süden eine sehr geringe, und es sich im Westen und Norden mittelmäßig verhält.


Herunterladen ppt "Die Struktur der Arbeitslosigkeit M25,26 von Sina Auberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen