Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erworbene Herzklappenfehler Aortenklappe Mitralklappe Trikuspidalklappe (meist sekundär) Pulmonalklappe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erworbene Herzklappenfehler Aortenklappe Mitralklappe Trikuspidalklappe (meist sekundär) Pulmonalklappe."—  Präsentation transkript:

1 Erworbene Herzklappenfehler Aortenklappe Mitralklappe Trikuspidalklappe (meist sekundär) Pulmonalklappe

2 Erworbene Klappenfehler -formale Pathogenese- Grunderkrankung Pathologisch/histologische Gewebsveränderung Störung der Klappenmorphologie und Architektur Mobilitätsstörung Hämodynamische Funktionsstörung

3 Erworbene Klappenfehler -Pathogenese- Alter-degenerative Verkalkung der Ao-Klappentaschen- Immobilisation-Stenose Marfan Syndrom-Erweiterung des sinotubulären Übergangs- Architekturstörung des Aortenklappenapparats-Koaptation der Klappentaschen aufgehoben-Insuffizienz Infektion/Endokarditis-Gewebszerstörung- Klappentaschenperforation-Insuffizienz Rheumatisches Fieber-Entzündung und Fibrose der Klappentaschen- Kommissurenverschmelzung und Gewebsschrumpfung-kombinierte Hämodynamik

4 Erworbene Herzklappenfehler Aortenklappe Mitralklappe Trikuspidalklappe Pulmonalklappe

5 Akut auftretende erworbene Klappenfehler Insuffizienz Aortenklappe Endokarditis Aneurysma dissecans Trauma Mitralklappe Endokarditis Sehnenfadenabriss –Bindegewebsdegeneration Papillarmuskelabriss –Myokardinfarkt Stenose Nur bei Vorhofmyxom oder thrombosierter mechanischer Klappenprothese

6 Chronische Aortenklappenstenose Die häufigste Klappenerkrankung ist die degenerative Aortenklappenstenose des höheren Alters

7 Aortenklappenstenose -Symptomatik- Synkope –Blutdruckabfall bei plötzlicher Belastung Angina pectoris –O2 Verbrauch>O2 Angebot bei LV-Hypertrophie Dyspnoe –Erhöhter LA-Druck bei LV-Hypertrophie (Compliance) –Lungenstauung mit Compliancestörung pulmonal –Atemarbeit steigt

8 Aortenklappenstenose -Diagnose- Auskultation –Systolicum, 2. ICR re Fortleitung in Carotiden Rö-Thorax –Prominenter Ao-“Knopf“, schlanke Herztaille, Linksbetonung EKG –+Sokolov Index, ST-Senkung, T-Negativierung Echokardiographie –Morphe und Funktion Koronarangiographie

9 Aortenklappenstenose - Indikation zur Operation - Druckgradient > 60 mmHg im Mittel KÖF < 0,8 cm2 Symptomatik Pathologisches EKG Linksventrikuläre Dilatation Leitlinie A Ia: hochgradige und symptomatische Ao- Klappenstenose

10 Ideale Klappenprothese Lebenslange Haltbarkeit Keine besondere Medikation erforderlich Gute Hämodynamik

11 Aortenklappenersatz Mechanische Klappenprothese Biologische Klappenprothese (Xenograft) –Mit/ohne Stent –Porcine Aortenklappentaschen/bovines Perikard Homograft (human) Pulmonales Autograft (Ross Operation)

12 Mechanische Klappenprothese Lebenslang haltbar Antikoagulation Blutung Thrombembolie (arteriell) Klappenthrombose Hämolyse Klappenclick Reststenose

13 Moderne mechanische Klappenprothesen

14 Biologische Klappenprothese Keine Antikoagulation Selten Hämolyse Nicht hörbar Limitierte Haltbarkeit –10, 12, 15 Jahre

15 Homograft Keine Antikoagulation Günstige Hämodynamik Begrenzte Haltbarkeit Komplexe Implantation

16 Aortenklappenersatz

17

18 Aortenklappenersatz -Komplikationen- Blutung (Aortotomie) Infektion –Sternumosteomyelitis –Prothesenendokarditis Periop. Myokardinfarkt Reststenose Paravalvuläres Leck (Aortenklappeninsuffizienz) Myokardversagen post-kardioplegisch SIRS (EKZ)

19 Aortenklappenersaz endovaskulär CoreValve/Edwards Sapien

20 Aortenklappenersatz endovaskulär CoreValve/Edwards/Sapien

21 Aortenklappenersatz endovaskulär Ergebnisse

22 Aortenklappenersatz Xenograft/Ergebnisse

23 Klappenrekonstruktion Mitralklappeoft möglich Trikuspidalklappefast immer möglich Aortenklappeselten möglich Pulmonalklappe

24 Mitralklappen- rekonstruktion

25 Mitralklappenrekonstruktion Moss et al: Circulation. 2003;108:II90-7

26 Funktionelle Einheit des Mitralklappenapparates Klappenanulus Ant. und post. Segel Klappenhalteapparat –Papillarmuskel –Sehnenfäden

27 Rekonstruktion der Mitralklappe A 1 A 2 A 3 P 1 P 2 P 3 apm Anteriores Segel Posteriores Segel ppm nc rc lc

28 Rekonstruktion/Ersatz der Mitralklappe

29 Rekonstruktion der Mitralklappe

30 Einteilung der Pathologie

31 Mitralklappenrekonstruktion Wenig verkalkter Klappenring Ausreichend Segelfläche Erhaltener Klappenhalteapparat

32 Mitralklappenrekonstruktion Anulusplastik Segelplastik Chorda-Plastik

33 Mitralklappenrekonstruktion Anulusraffung

34 Mitralklappenrekonstruktion -Quadranguläre Resektion aus dem posterioren Segel-

35 Prolaps des posterioren Segels -Quadranguläre Resektion-

36 Mitralklappenrekonstruktion

37

38 Mitralklappenrekonstruktion -Prolaps am anterioren Segel-

39 Mitralklappenrekonstruktion M. Barlow

40 Alfieri-Stich

41 Rekonstruktion der Mitralklappe Ergebnisse

42 Mitralklappenrekonstruktion Ergebnisse

43 Aortenklappen- rekonstruktion

44 „Aortenklappenrekonstruktion“ Eine Erweiterung des sinutubulären Übergangs kann zu einer AI führen „Rekonstruktion“ der Aortenklappe durch Ersatz der Aorta ascendens

45 Operation nach David

46

47

48

49

50

51

52

53

54 Zusammenfassung Rekonstruktive Operationen sind an der Mitralklappe häufig, an der Aortenklappe selten möglich Die Langzeitergebnisse sind denen des Klappenersatztes überlegen. Der operative Aufwand ist i.d.R. bei Klappenrekonstruktionen deutlich höher als beim Klappenersatz.


Herunterladen ppt "Erworbene Herzklappenfehler Aortenklappe Mitralklappe Trikuspidalklappe (meist sekundär) Pulmonalklappe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen