Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Cardio-CT: Wann, für wen, wie ? Herzzentrum der Universität zu Köln Carsten Zobel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Cardio-CT: Wann, für wen, wie ? Herzzentrum der Universität zu Köln Carsten Zobel."—  Präsentation transkript:

1 Cardio-CT: Wann, für wen, wie ? Herzzentrum der Universität zu Köln Carsten Zobel

2 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 2 Zeitliche Auflösung Zeit die für die Aufnahme eines einzelnen CT-Bilds benötigt wird Hängt direkt mit der Rotationsgeschwindigkeit der Röhre zusammen, da 180° Rotation benötigt werden Aktuelle Geräte bieten hier Zeiten zwischen 135 ms und 175 ms Dual Source Geräte haben eine bessere zeitliche Auflösung, da nur 90° Rotation zur Aufnahme eines Bilds erforderlich sind. Hier werden ~75 ms erreicht.

3 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 3 Bewegung der Koronararterien Wang Y et al. Radiology 1999;213: ms 170 ms

4 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 4 Räumliche Auflösung 0,5-0,6 mm Zum Vergleich: Herzkatheter < 0,3 mm

5 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 5 Strahlenbelastung Medical Tribune 44. Jahrgang Nr November 2009

6 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 6 Strahlenbelastung durch Cardio-CT Hausleiter et al. JAMA 2009;301: Deutschland 12 mSv

7 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 7 Strahlenbelastung Natürliche Strahlenbelastung/Jahr 2-3 mSv Röntgen-Thorax0,04 mSv CT-Abdomen10-20 mSv Myokardszintigraphie10-20 mSv Herzkatheter2,3-22,7 mSv Einstein et al. Circulation 2007;116:

8 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 8 Krebsrisiko Cardio-CT mit ~20 mSv Frau 40 Jahre 1: Jahre 1:540 Mann 40 Jahre 1: Jahre 1:1200 Smith-Bindmann et al. Arch Intern Med. 2009;169:

9 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 9 EKG-Gating Retrospektive EKG-Taktung Arrhythmie Prospektive EKG-Taktung Röhrenstrommodulation Stabile Herzfrequenz + Funktion Step and Shoot Stabile Herzfrequenz >65/min Keine Funktion Flash-Mode Stabile Herzfrequenz ~60/min Keine Funktion Strahlendosis 270 ms

10 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 10 Siemens Definition Flash Normgewicht, HF 60/min Übergewicht, HF 60/min HF >65/min Sinustachykardie >85/min Vorhofflimmern <1 mSv * 1-2 mSv * 2-5 mSv 5-10 mSv >10 mSv Röhrenstromreduktion Flashmode Step and Shoot Retrospektives Gating mit Röhrenstrommodulation Retrospektives Gating ohne Röhrenstrommodulation * Lell et al. Eur Radiol 2009;19:

11 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 11 Genauigkeit N Sens. Spez. PPV NPV Gopalakrishnan et al %91%93%96% Mowatt et al %89%93%100% Gopalakrishnan et al. Cardiol Rev. 2008;16: Mowatt et al. Heart. 2008;94: Metaanalysen von Geräten mit 64 Zeilen

12 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 12 Indikation Patienten mit einer mittleren Vortestwahrscheinlichkeit und nicht eindeutigen Ergebnissen eines Belastungs-EKG oder eines bildgebenden Belastungstests Patienten mit akutem Thoraxschmerz ohne EKG- Veränderungen und wiederholt negativen Herzenzymen Darstellung der Koronarien bei Patienten mit neu aufgetretener Herzinsuffizienz zur Klärung der Ätiologie Koronaranomalien Beurteilung der Offenheit von Bypasses

13 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 13 Beispiel Idealer Patient RCA Patientin 49 Jahre, Angina pectoris, pathologische Ergometrie Herzfrequenz 75/min, Step and Shoot, Dosis 2,1 mSv

14 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 14 Beispiel Idealer Patient LAD Patientin 49 Jahre, Angina pectoris, pathologische Ergometrie Herzfrequenz 75/min, Step and Shoot, Dosis 2,1 mSv

15 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 15 Stents? Kumbhani et al. Am J Cardiol 2009;103: SensitivitätSpezifität 0,91

16 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 16 Beispiel Problemfälle Patient 74 Jahre, Angina pectoris, Z.n. RCX-Stentimplantation Herzfrequenz 60/min, Flash-Mode, Dosis 1,5 mSv

17 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 17 Beispiel Problemfälle Patient 57 Jahre, Angina pectoris, nicht eindeutige Ergometrie Herzfrequenz 75/min, Step and Shoot Dosis 2,2 mSv

18 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 18 Screening? 1000 asymptomatische Patienten (50±9 Jahre) 215 Atherosklerotische Plaques 52 Stenosen 50% 21 Stenosen 75% Nachbeobachtung 17 Monate ergab15 Ereignisse (14 geplante Interventionen Aufgrund des CT-Befunds) Strahlenbelastung 13,33±0,79 mSv

19 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 19 Vulnerable vs. Stabile Plaques Stabile Plaque Dicke fibröse Kappe und kleiner Lipidkern Hoher Anteil an glatten Muskelzellen Wenige Makrophagen und viel Kollagen Einwärts gerichtetes Remodeling = Stenose Häufig verkalkt Angiographisch gut sichtbar Geringes Risiko für Akutes Koronarsyndrom Vulnerable Plaque Dünne fibröse Kappe und großer Lipidkern Geringer Anteil an glatten Muskelzellen Viele Makrophagen wenig Kollagen Auswärts gerichtetes Remodeling = keine Stenose Selten verkalkt Angiograpisch kaum sichtbar Hohes Risiko für Akutes Koronarsyndrom

20 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 20 Risikostratifizierung Motoyama et al. JACC 2009;54: Patienten mit V.a. Koronare Herzerkrankung Cardio CT (64 Zeilen) Plaquecharakterisierung Positives Remodeling Plaquedichte Nachbeobachtung Monate Endpunkt: Akutes Koronarsyndrom

21 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 21 Risikostratifizierung Motoyama et al. JACC 2009;54: Patienten 27 Patienten

22 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 22 Risikostratifizierung Motoyama et al. JACC 2009;54:49-57 Positives Remodeling Punktuelle Kalzifikation Niedrige Plaquedichte Akutes Koronarsyndrom 6 Monate später

23 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 23 Risikostratifizierung Motoyama et al. JACC 2009;54:49-57 VariablesßSEp Value Hazard Ratio 95% Confidence Interval Hypertension –6.14 Hyperlipidemia –13.79 Previous myocardial infarction – or 1-feature positive plaques < –75.17

24 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 24 Risikostratifizierung Ahmadi et al. Scientific Sessions 2009 Abstract 1102 Symptomatische Patienten (59±14 Jahre) Nicht obstruktive KHK im Cardio-CT Nachbeobachtung über 78±12 Monate Endpunkt: Gesamtsterblichkeit

25 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 25 Risikostratifizierung Ahmadi et al. Scientific Sessions 2009 Abstract Ereignisfreies Überleben

26 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 26 Risikostratifizierung Was tun mit im CT identifizierten vulnerablen Plaques ? Aggressive Modifikation von Risikofaktoren? Ass und Clopidogrel? Prophylaktische Stentimplantation ? Locking the barn door before the horse is stolen* *Braunwald JACC 2009;54:58-59

27 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 27 Zusammenfassung Indikation: Patienten mit einer mittleren Vortestwahrscheinlichkeit und nicht eindeutigen Ergebnissen eines Belastungs-EKG oder eines bildgebenden Belastungstests Neuere Methoden erlauben eine Untersuchung mit deutlich reduzierter Strahlenexposition In Zukunft wird das Cardio-CT möglicherweise über eine Plaquecharakterisierung eine verbesserte Risikostratifizierung und Therapie erlauben.

28 | Was ist neu in der Kardiologie?Seite 28 Radiologie Zentrum Köln Dual Source Technologie 2 x 128-Schicht-Akquisition 0,28 s Rotation Zeitliche Auflösung 75 ms 220 kg Tischbelastung 200 cm Scanbereich Das neue Zentrum für Radiologie im Herzzentrum Wir bieten in Kooperation mit Ihnen exzellente Diagnostik durch interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachgebiete Kardiologie und Radiologie Siemens Definition Flash


Herunterladen ppt "Cardio-CT: Wann, für wen, wie ? Herzzentrum der Universität zu Köln Carsten Zobel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen