Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

07.05.2004Mareike Hoffmann1 Computergestützte Diagnostik Seminar: „Medienunterstützung in der klinisch-psychologischen Intervention“ Dipl.-Psych. C. Eichenberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "07.05.2004Mareike Hoffmann1 Computergestützte Diagnostik Seminar: „Medienunterstützung in der klinisch-psychologischen Intervention“ Dipl.-Psych. C. Eichenberg."—  Präsentation transkript:

1 Mareike Hoffmann1 Computergestützte Diagnostik Seminar: „Medienunterstützung in der klinisch-psychologischen Intervention“ Dipl.-Psych. C. Eichenberg Universität zu Köln Sommersemester 2004

2 Mareike Hoffmann2 Übersicht I. Computereinsatz in der Diagnostik II. Einsatzgebiete III. Praktische Anwendung IV. Güte der Computerdiagnostik V. Adaptives Testen VI. Zusammenfassung: Hoffnungen und Bedenken

3 Mareike Hoffmann3 Computereinsatz in der Diagnostik Computerdiagnostik wird als eine strategische Variante innerhalb der Diagnostik verstanden, um psychologisch relevante Variablen zu erfassen, deren Auswahl zu steuern, die erhaltenen Informationen zu einem Urteil zu verdichten und gegebenenfalls schriftlich und/oder bildlich darzustellen. Was ist Computerdiagnostik überhaupt?

4 Mareike Hoffmann4 Computereinsatz in der Diagnostik 1. Testentwicklung  Edition von Items  Itemgenerierung, Zusammenstellung von Items  Anlage und Verwaltung von Itembanken 2. Testevaluation  Item- und Testanalysen  Auswertung von Validierungsdaten

5 Mareike Hoffmann5 Computereinsatz in der Diagnostik  Auswahl der zu bearbeitenden Tests  Testvorgabe  Registrierung der Reaktion des Probanden  Registrierung zusätzlicher Daten  Scoring  Analyse  Interpretation  Diagnostische Entscheidungsfindung  Rückmeldung der Ergebnisse an die Probanden 3. Testdurchführung4. Testauswertung

6 Mareike Hoffmann6 Einsatzgebiete der CD Forschung – Z.B.Komplexes Problemlösen (Bsp: Lohhausen, Airport- Problemlösesituation) Eignungsdiagnostik – Z.B. Assessment-Center (Bsp: Postkorb) Klinische Psychologie – Z.B. Expertensysteme für die Klassifikation psychischer Störungen (ICD-10, DSM-4) Schulpsychologie – Z.B. Rechtschreibeprogramme

7 Mareike Hoffmann7 Güte der Computerdiagnostik ObjektivitätReliabilität Vor- und Nachteile der Computerdiagnostik (im Vergleich zum Papier-Bleistift-Test (PBT)) o Testleiterunabhängigkeit CD ist PBT überlegen Nachteil: keine Möglichkeit der Verhaltensbeobachtung oVerrechnungssicherheit Ist bei CD gegeben oInterpretationseindeutigkeit Alle normierten Tests bieten Interpretationseindeutigkeit. Keine grundsätzlichen Vorteile der CD Nur wenige Vorteile für die CD Validität

8 Mareike Hoffmann8 Güte der Computerdiagnostik NormierungÖkonomie Für die CD bestehen gegenüber den PBTs keine grundsätzlich anderen Probleme bei der Normierung Wichtig: Werden PBTs auf den Computer übertragen, dann dürfen die Normierungswerte nicht unkritisch übernommen werden. Vorteile: kürzere Durchführungszeiten, Auswertungsökonomie, ökonomische Itemkonstruktion Nachteile: hoher finanzieller Aufwand Nützlichkeit Die Computerisierung eines PBT macht diesen nicht nützlicher. Hauptvorteil des Computers: komplexe Computer- Simulationen werden ermöglicht. Skalierung Ist im Allgemeinen nur bei wenigen Tests gewährleistet Vor- und Nachteile der Computerdiagnostik (im Vergleich zum Papier-Bleistift-Test (PBT))

9 Mareike Hoffmann9 Güte der Computerdiagnostik Zumutbarkeit Verfälschbarkeit Vor- und Nachteile der Computerdiagnostik Vorteile: kann Bereitschaft zur psychologischen Testung erhöhen Gefahr, dass ein Proband den Test nicht versteht ist geringer Der Computer bietet prinzipiell bessere Möglichkeiten manipulative Konzepte zu verwirklichen Nachteil: zusätzlicher Stressor Personen könnten in anonymen Situation eher bereit sein ehrlich zu antworten, allerdings wird diese Tendenz in einem Eignungsdiagnostiktest vermutlich nicht mehr zu finden sein. Fairness Ist grundsätzlich nicht besser gewährleistet. Nachteil für akustische Wahrnehmungs- Typen, keine Erfahrungsunabhängigkeit

10 Mareike Hoffmann10 Güte der Computerdiagnostik Vor- und Nachteile der Computerdiagnostik Zusammenfassung Vorteile Nützlichkeit Testleiterunabhängigkeit Verrechnungssicherheit Probleme: Übernahme der Normierungen von PBTs Skalierung finanzieller Aufwand mangelnde Fairness für auditiven Wahrnehmungstypen Kaum/keine Unterschiede in Zumutbarkeit Validität Reliabilität Interpretationseindeutigkeit Verfälschbarkeit

11 Mareike Hoffmann11 Adaptives Testen Adaptives Testen dient der Schätzung eines latenten Fähigkeits- oder Merkmalsparameters einer Person. Dabei wird als Test kein fester Satz von Aufgaben oder ein fester Test vorgelegt, sondern während der Testung werden in Abhängigkeit von den bereits bearbeiteten Aufgaben die nächsten Items ausgewählt. Ziel und Vorteile: Aufgaben sollen dem Leistungsniveau des Probanden angemessen sein Maximale Präzisierung der Schätzung des Personenparameters Bessere Zumutbarkeit Nachteile und Probleme: Die Konstruktion, Erprobung, Kalibrierung der erforderlichen Itemmengen ist mit sehr großem Aufwand verbunden Grundsätzlich steht Adaptivität im Konkurrenz zu Standardisierung

12 Mareike Hoffmann12 Zusammenfassung: Hoffnungen und Bedenken beim Einsatz von computergestützter Diagnostik Hoffnungen: Merkmalsgüte: Direkt am Computer erhobene Informationen sollen eine bessere diagnostische Validität besitzen  wird erreicht durch höhere Objektivität, genauere Ereignisregistrierung, Fehlerkontrolle, neue methodische Strategien Urteilsgüte: Gibt es explizite und validierte Regeln der Entscheidungsfindung, dann ist die statistische Urteilsbildung schnell und präzise

13 Mareike Hoffmann13 Hoffnungen beim Einsatz von computergestützter Diagnostik Transfer: Möglichkeit, die Kompetenz der jeweils besten Experten auf einem Gebiet verfügbar zu machen. Zeitökonomische Vorteile: Auswertungszeiten, Datenverwaltung und Entscheidungszeiten werden verkürzt. Diese Zeit könnte für die Interaktion mit dem Probanden verwendet werden

14 Mareike Hoffmann14 Bedenken beim Einsatz von computergestützter Diagnostik Bedenken: Angst vor Verarmung der Psychologischen Diagnostik, weil Diagnosen weniger intuitiv, unflexibel, weniger human werden Angst, dass der Computer den Diagnostiker ersetzen könnte Gefahr der Benutzung der Programme durch zu schlecht ausgebildete Personen oder Laien

15 Mareike Hoffmann15 Bedenken beim Einsatz von computergestützter Diagnostik Computerdiagnosen sind nicht automatische valide. Dies bleibt im Einzelfall nachzuweisen Gefahr der kritiklosen Annahme der vom Computer ausgegebenen Diagnosen


Herunterladen ppt "07.05.2004Mareike Hoffmann1 Computergestützte Diagnostik Seminar: „Medienunterstützung in der klinisch-psychologischen Intervention“ Dipl.-Psych. C. Eichenberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen