Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zahnpflegemittel Chemie rund um den Mund. Inhaltsübersicht 1.Warum putzen wir unsere Zähne? 2. Aufbau eines Zahns 3. Fluoretten – Zahnpflege schon bei.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zahnpflegemittel Chemie rund um den Mund. Inhaltsübersicht 1.Warum putzen wir unsere Zähne? 2. Aufbau eines Zahns 3. Fluoretten – Zahnpflege schon bei."—  Präsentation transkript:

1 Zahnpflegemittel Chemie rund um den Mund

2 Inhaltsübersicht 1.Warum putzen wir unsere Zähne? 2. Aufbau eines Zahns 3. Fluoretten – Zahnpflege schon bei Milchzähnen! 4. Inhaltsstoffe von Zahnpasta & Co 5. Ein Blick in die Tube

3 1. Warum putzen wir unsere Zähne? Versuch 1: pH-Wert im Mund vor Verzehr des Kaugummis: etwa pH 5-6 C 6 H 12 O 6  Plaque Bakterien Lactobacillus nach Verzehr des Kaugummis: pH 7 H 3 O + (aq) + OH - (aq) 2 H 2 O CO 3 2- (aq) + H 2 O HCO 3 - (aq) + OH - (aq) 2

4 2. Aufbau eines Zahns Zahnschmelz

5 Hydroxylapatit: hexagonal dipyramidal wenig Säure: 2 Ca 5 (PO 4 ) 3 OH (s) + 2 H 3 O + (aq) 3 Ca 3 (PO 4 ) 2(s) + 1 Ca 2+ (aq) + 4 H 2 O viel Säure: 2 Ca 5 (PO 4 ) 3 OH (s) + 8 H 3 O + (aq) 6 HPO 4 2- (aq) + 10 Ca 2+ (aq) + 10 H 2 O

6 3. Fluoretten – Zahnpflege schon bei Milchzähnen! Versuch 2: Fluorid-Nachweis [FeCl 2 (H 2 O) 4 ] + (aq) + 2 SCN - (aq) [Fe(NCS) 2 (H 2 O) 4 ] + (aq) + 2 Cl - (aq) gelb blutrot [Fe(NCS) 2 (H 2 O) 4 ] + (aq) + 5 F - (aq) [FeF 5 (H 2 O)] 2- (aq) + 2 SCN - (aq) + 3 H 2 O blutrot farblos

7 Was passiert am Zahn: Ca 5 (PO 4 ) 3 OH (s) + F - (aq) Ca 5 (PO 4 ) 3 F (s) + OH - (aq) Hydroxylapatit Fluorapatit

8 Wieviel Fluorid ist drin in... Morgens aronal, abends elmex...

9 4. Inhaltsstoffe von Zahnpasta & Co 4.1 Feuchthaltemittel 4.2Abrasionsstoffe 4.3 Zahnaufheller 4.4 Geschmacks- und Farbstoffe 4.5 Weitere Zusatzstoffe 4.6Herstellung einer Zahnpasta

10 4.1 Feuchthaltemittel Wasser Versuch 3: Wasser-Nachweis Sorbit Glycerin Alkohole z.B. 1,2-Propandiol (Propylenglycol) CuSO 4 ·H 2 O (s) + 4 H 2 O [Cu(H 2 O) 4 ]SO 4 ·H 2 O weißblau

11 4.2 Abrasionsstoffe Demonstration 1: Abrasionswirkung Grundstoffe: CaCO 3 und (SiO 2 )·nH 2 O zusätzliche Abrasionsstoffe: Aluminiumoxid und Polymere

12 ZahnpastaRDA-WertBeispiel Sensitiv20-30Elmex Sensitiv „Normale“60-80Meridol, Kinder ZP White> 100Raucher ZP RDA-Wert: „Radioaktive Dentin Abrasion“ Abhängig von der Härte, Größe und Oberflächenstruktur des Putzkörpers

13 Versuch 4: CaCO 3 -Gehalt in Zahnpasta CaCO 3(s) + 2 H 3 O + (aq) + 2 Cl - (aq) Ca 2+ (aq) + 2 Cl - (aq) + CO 2(g)  + 3 H 2 O H 3 O + (aq) + Cl - (aq) + Na + (aq) + OH - (aq) Cl - (aq) + Na + (aq) + 2 H 2 O Bei pH = 12,5 : 3- [HInd] 3- (aq) = Vorbereitung: Calconcarbonsäureverreibung Komplexometrische Titration von Ca 2+ 

14 2- Na 2 H 2 EDTA CaEDTA 2- 2 Na + Ca 2+ (aq) + [HInd] 3- (aq) + H 2 O [CaInd] 2- (aq) + H 3 O + (aq) blau violett [CaInd] 2- (aq) + [H 2 EDTA] 2- (aq) + 2 H 2 O [CaEDTA] 2- (aq) + [HInd] 3- (aq) + H 3 O + (aq) violett farblos blau 2-

15 4.3 Zahnaufheller Demonstration 2: Wasserstoffperoxidgehalt in Zahnaufhellern 1-2Wochen H 2 O 2 (aq) H 2 O + O 0 -2

16 Zuckeralkohole Zuckeraustauschstoffe Haushaltszucker Saccharose „Zucker“ Fructose 4.4 Geschmacks- und Farbstoffe a) Geschmacksstoffe Süßstoffe Saccharin Cyclamat Aspartam Süßungsmittel nährstoffhaltig nicht nährstoffhaltig Sorbit Mannit Xylit Zuckeraustauschstoffe Zuckeralkohole

17 Versuch 5: Cool-Effekt Lösungswärme von Xylit:  H solv = +23 kJ·mol -1 Einwaage: 1,5 g entspricht 0,01 mol  H ( Xylit) = QQ n ( Xylit) = C ( H 2 O ) · m ( H 2 O ) ·  T n ( Xylit)   T =  H ( Xylit) · n ( Xylit) C ( H 2 O ) · m ( H 2 O)  T = J·mol -1 · 0,01 mol 4,18 J·g -1 ·K -1 · 50 g = 0,9 K

18 b) Farbstoffe: Versuch 6: Farbstoffchromatogramm Fließmittel: Trinatriumcitrat-Lösung : Ammoniak-Lösung : Ethanol : H 2 O 40 : 10 : 3 : 3 DC: Cellulose auf Kunststoff Laufzeit: 35 min. 0,66124Cochenillerot A Patentblau V42051 R f -WertE-NummerFarbstoffCI-Nummer 0,90

19 Waschaktive Substanzen, Tenside, Oberflächenbenetzer z.B. Natriumdodecylsulfat Weißtöner z.B. Titandioxid Verdickungsmittel z.B. Gummi arabicum, HEC Ionenaustauscher z.B. Pentanatriumtriphosphat Emulgatoren, Konservierungsmittel Weitere Zusatzstoffe

20 4.6 Demonstration 3: Herstellung einer Zahnpasta Zutaten: - 0,4 g Fluoretten (entspr. 5 mg Fluorid) - 11 g Glycerin - 5 g Sorbit - 10 g Calciumcarbonat - 2,5 g Xylit - einige Tropfen Aromaöl Wasser mit Farbstoff, bis zur gewünschten Konsistenz

21 5. Blick in die Tube Wie kommen die Streifen in die Tube? Wie lange kann ich eigentlich mit 100 ml Zahnpasta meine Zähne putzen? ~ 55 – 70 Tage, denn: 1,5 – 2 cm pro Zahnbürste, 2 mal am Tag putzen, also 3 – 4 cm am Tag; 220 cm aufgetragen

22 Eigene Zähne bis ins hohe Alter schon im Kindesalter: Fluoretten und Kinderzahnpasta... und wenn es zu spät ist: Gebissreiniger ein Leben lang: - Zahnpasta - Zahnspülungen - Zahnseide / Interdentalbürsten - alle 2 Monate: neue Zahnbürste für zwischendurch: - Brush Aways - Zahnpflegebonbons / -kaugummis

23

24 Da war`s schon zu Ende... leider zu weit geklickt!

25

26 4.2 Stoffe zur Kariesprävention Fluoride: - Natriumfluorid - Aminfluoride (Decafluor/Olafluor ) - Zinnfluorid Puffersubstanzen bzw. Basen : - K/NaOH, Na 2 CO 3 - Zitronensäure/Milchsäure


Herunterladen ppt "Zahnpflegemittel Chemie rund um den Mund. Inhaltsübersicht 1.Warum putzen wir unsere Zähne? 2. Aufbau eines Zahns 3. Fluoretten – Zahnpflege schon bei."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen