Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Magnesium Copyright 2006 Armin Glaser. Magnesium 2. häufigstes Kation im Meerwasser 1284 mg/kg (Ca = 412 mg/kg) 52,8 mMol/kg (Ca = 10,28 mMol/kg)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Magnesium Copyright 2006 Armin Glaser. Magnesium 2. häufigstes Kation im Meerwasser 1284 mg/kg (Ca = 412 mg/kg) 52,8 mMol/kg (Ca = 10,28 mMol/kg)"—  Präsentation transkript:

1 Magnesium Copyright 2006 Armin Glaser

2 Magnesium 2. häufigstes Kation im Meerwasser 1284 mg/kg (Ca = 412 mg/kg) 52,8 mMol/kg (Ca = 10,28 mMol/kg)

3 Magnesium bildet mit Carbonationen Ionenpaare lagert sich an Kalkoberflächen an (Calcifikationsinhibitor) verhindert Kalkausfällung in CaCO 3 -übersättigtem Meerwasser

4 Wer verbraucht Magnesium ? nein ja

5 Steinkorallen brauchen kein Magnesium ! Warum ?

6 Quelle : Matthes, Mineralogie

7 Ca AragonitCalcit 2 Modifikationen von Calciumcarbonat Steinkorallen bilden immer Aragonit

8

9 Mg Aragonit

10 Mg Magnesium kann nicht in die Aragonitstruktur eingebaut werden

11 Aragonit Mg

12 Ca Aragonit

13 Sr Aragonit Strontium passt in die Aragonitstruktur

14 Mg Calcit Magnesium passt nur in die Calcitstruktur (zB in Kalkalgen)

15 Wer verbraucht Magnesium ?

16

17 Stein aus einem Becken, in das viel Magnesium gegeben wurde

18 Überschüssiges Magnesium lagert sich auf dem Gestein ab ! Hoch Mg-Calcit Ca 0,87 Mg 0,13 CaCO 3 DolomitMgCa(CO 3 ) 2 HuntitMg 3 Ca(CO 3 ) 4 MagnesitMgCO 3 Magnesiumhydroxidcarbonat Mg 5 (CO 3 ) 4 (OH) 2 *5H 2 O ArtinitMg 2 CO 3 (OH) 2 *3H 2 O BrucitMg(OH) 2

19 Überschüssiges Magnesium lagert sich auf dem Gestein ab ! Silicatgesteine Aragonit Calcit Dolomit Magnesit zunehmend

20 Überschüssiges Magnesium lagert sich auf dem Gestein ab ! pH CO 2 -Gehalt kH abhängig von :

21 Starke Magnesium-Zugabe ist nicht notwendig !

22 ...wie ? Wenn Mg zugegeben wird...

23 Übliche Mg-Zugabe : 1000-Liter-Becken 100 mg/L Mg-Anhebung 758 g MgCl 2 * 6 H 2 O + 95 g MgSO 4 * 7 H 2 O

24 Übliche Mg-Zugabe : Herleitung : 1 kg Meerwasser enthält 19,35 g Chlorid und 2,71 g Sulfat

25 Übliche Mg-Zugabe : Mg 2+ Cl - SO 4 2- MgCO 3 Mg 5 (CO 3 ) 4 (OH) 2 - CO 3 - pH + Cl - + SO 4 2-

26 Die Zugabe von Magnesium mit Hilfe von Magnesiumchlorid und Magnesiumsulfat bewirkt : - Überschuss an Chlorid und Sulfat - Mangel an Carbonathärte - Senkung des pH

27 Gegenmaßnahmen : Sulfat- und Chloridüberschuss unbedingt durch häufigen Wasserwechsel begrenzen KH und pH-Verringerung durch Zugabe von Natron (NaHCO 3 ) und/oder Soda (Na 2 CO 3 ) ausgleichen

28 Bessere Vorgehensweise : Magnesium nur als Magnesiumchlorid zugeben KH als Soda (Na 2 CO 3 ) zugeben mit NaCl-freiem Salz ausgleichen

29 Rechenbeispiel : 1000 Liter-Becken soll um 100 mg/L Mg erhöht werden = 100 g Mg Zugabe 836 g MgCl 2 * 6 H 2 O g Na 2 CO 3 (Soda) g NaCl-freies Salz

30 ... denn jedes Becken ist anders ! KH + pH kontrollieren zu niedrige KH mit Natron ausgleichen bei zu hoher KH weniger Soda zugeben bei zu niedrigem pH mehr Kalkwasser anwenden bei zu hohem pH Soda tlw. durch Natron ersetzen (je g Soda 1,6 g Natron) VORSICHT...


Herunterladen ppt "Magnesium Copyright 2006 Armin Glaser. Magnesium 2. häufigstes Kation im Meerwasser 1284 mg/kg (Ca = 412 mg/kg) 52,8 mMol/kg (Ca = 10,28 mMol/kg)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen