Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Workshop I Lernsituationen entwickeln Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Berufsschullehrerfachtagung 22./23.11.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Workshop I Lernsituationen entwickeln Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Berufsschullehrerfachtagung 22./23.11.2007."—  Präsentation transkript:

1 Workshop I Lernsituationen entwickeln Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Berufsschullehrerfachtagung 22./

2 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Überblick über den Tag Begrüßung und Vorstellungsrunde Erwartungen, Erfahrungsaustausch Grundlagen für die Gestaltung von Lernsituationen Präsentation aufbauend auf dem Leitfaden, Möglichkeit für Rückfragen Betrachtung von bestehenden Lernsituationen Herausarbeitung von Verbesserungsmöglichkeiten Gemeinsame Erarbeitung der Struktur einer Lernsituation Moderation; Einsatz von Metaplankarten und Pinnwänden Schlussrunde Feedback

3 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Aktuelle Ansätze in der beruflichen Bildung Situationsorientierung Lernen … … aus Situationen … in Situationen … durch Situationen … für Situationen Die Situationsorientierung ist gleichzeitig ein methodischer Ansatz Die Lernenden werden in eine Situation hineinversetzt. Das Situations- geschehen ist gleichzeitig Inhalt Zielsetzung des Lernens in Situationen ist, Kompetenzen für die spätere Anwendung zu entwickeln

4 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung in der beruflichen Bildung Verknüpfung mit dem Konzept der Handlungsorientierung Planen Durchführen Kontrollieren Dreischritt der vollständigen Handlung

5 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung in der beruflichen Bildung Situationsorientierung beim Problemorientierten Lernen authentisches Problem Diskussion: Was wissen wir? Lernzielbestimmung: Wir wollen X, Y, Z wissen! Informations- suche Wissen wir genug? Lösungsdiskussion und Reflexion der Lernziele Betreuung durch den Tutor nein ja

6 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung in der beruflichen Bildung Stärken der Situationsorientierung Motivation der Lernenden Vermeidung trägen Wissens Charaktere erleichtern Identifikation mit Situation Erkennen von betriebswirtschaftlich en Zusammenhängen realistische Problemsituation Ermöglichung der Verknüpfung mit eigenen Erfahrungen Erkennen des Sinnes der Inhalte

7 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung in der beruflichen Bildung Struktur von Lernsituationen Handlungs- rahmen Problemstellung Personen Informationen Präsentation Dokumentation Ergebniskontrolle Handlungs- ablauf Handlungs- ergebnis Aktualisierung Aktivitäten Rückmeldung Lernsituation

8 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung in der beruflichen Bildung Anforderungen an die Gestaltung von Lernsituationen dramaturgischer Kontext authentisch problemhaltig lebens- und berufsnah komplex zielgruppenadäquat Aufgabenstellung vollständige Handlung zunehmende Selbststeuerung problembezogen komplex Einbettung in einen Gesamtkontext (Modellunternehmen) prozessbezogen

9 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung beim EBZ Der rote Faden: die Modellunternehmen Modellunternehmen auf der (Daten-)Basis von real existierenden Unternehmen Charaktere, mit denen sich die Lernenden identifizieren können bzw. aus deren Perspektive sie Problemstellungen bearbeiten können (sollen).

10 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung beim EBZ Progressive Selbststeuerung zunehmende Komplexität und Selbstständigkeit bei der Bearbeitung der Problemstellungen. Von selbstgesteuertem Lernen spricht man nach WEINERT dann, wenn der Lerner die wesentlichen Entscheidungen, ob, was, wann, wie und woraufhin er lernt, gravierend und folgenreich beeinflussen kann (WEINERT 1982, S 102.)

11 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Situationsorientierung beim EBZ Die fachliche Basis: der Wissenspool

12 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Rahmenbedingungen abstimmen Lernfeldkern identifizieren Lernsituationen benennen Relevante Gesamt-u. Teilprozesse ausmachen und auswählen Zusammenhänge zwischen Lernsituationen aufzeigen Lernsituationen sequenzieren Ausgangssituation formulieren Lernsituationsbezogene Kompe- tenzen bestimmen Lernsituationsbezogene Inhalte best. Lernsituationsbezogenen Zeitrichtwert festlegen Lernsituation formulieren Lernsituation und Lernfeld abgleichen Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen

13 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen

14 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Betrachtung der Lernfelder mit den bereits benannten Lernsituationen unter folgenden Fragestellungen: 1.Was ist der Lernfeldkern und welche Zusammenhänge gibt es? 2.Welche Arbeits- und Geschäftsprozesse mit welchen Teilvorgängen aus der Praxis werden abgebildet? 3.Welche Kompetenzen sind notwendig? 4.Welche Inhalte können diesen Kompetenzen zugeordnet werden? Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen

15 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen Zusammenführung der Vorüberlegungen im Autorenteam (Moderationstechnik/Gruppenarbeit): 1.Zugrunde liegende Arbeits- und Geschäftsprozesse 2.Fokussierung der im Lehrgang betrachteten Arbeits- und Geschäftsprozesse 3.Festlegung der notwendigen Kompetenzen (ggf. Verschiebung zwischen den Situationen) 4.Zuordnung der Inhalte 5.Ausarbeitung der Grobstruktur des situativen Kontextes 6.Aufteilung der weiteren Formulierungstätigkeiten im Team

16 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Formulierung des konkreten dramaturgischen Kontextes der Situation mit den Charakteren, Erstellung von Wissenspoolunterlagen dazu: Recherche der Notwendigen Informationen und fachlichen Grundlagen Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen

17 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Zusammenführung der Teilergebnisse im Team Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen

18 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Einsatz der Lernsituation in der Praxis Durchführung von Evaluationsmaßnahmen gemäß des Evaluationskonzepts Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen

19 BFW Immobilienkongress Berufsschullehrerfachtagung 22./ Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Vorbereitungsphase Konsultationsphase Ausgestaltungsphase Erprobungsphase Revisionsphase Ergebnisphase Ggf. Überarbeitung der Lernsituationen Ggf. Anpassung an die Voraussetzungen der Zielgruppe Ggf. Aktualisierung Erstellung von Lernsituationen beim EBZ Vorgehensweise bei der Erstellung aufbauend auf den Planungen


Herunterladen ppt "Workshop I Lernsituationen entwickeln Impulsreferat Hans-Joachim Gärtner Berufsschullehrerfachtagung 22./23.11.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen