Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© PHZH Daniela Mäder, 26.10.2006Excellence1 Excellence Qualitätsentwicklung an der PHZH 26. Oktober 2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© PHZH Daniela Mäder, 26.10.2006Excellence1 Excellence Qualitätsentwicklung an der PHZH 26. Oktober 2006."—  Präsentation transkript:

1 © PHZH Daniela Mäder, Excellence1 Excellence Qualitätsentwicklung an der PHZH 26. Oktober 2006

2 © PHZH Daniela Mäder, Excellence2 Ausgangslage Agenda Ausgangslage Excellence Portfolio Self Assessment Möglichkeiten und Grenzen Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

3 © PHZH Daniela Mäder, Excellence3 Ausgangslage PHZH Ausgangslage Agenda Zusammenschluss aus elf Institutionen Start PHZH im 2002 heute rund 760 Mitarbeitende und ca. 2'200 Studierende in der Ausbildung (Vorschule, Primar- und Sekundarschule) vier Leistungsaufträge: Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen kulturelle Unterschiede der ehemaligen Institutionen mehr Formalismen und Regulierung nötig Qualitätsverständnis vor allem Evaluations-fokussiert (Überprüfung Unterricht) Excellence Portfolio M u G Self Assessment

4 © PHZH Daniela Mäder, Excellence4 Ausgangslage Markt Ausgangslage Agenda zunehmender Konkurrenzdruck im Markt: Bologna-Erklärung und Entwicklung der Hochschullandschaft führen zu Angebotserweiterung Positionierung und Profilierung der Hochschulen sind zentral: Wahl der Hochschule orientiert sich immer mehr an der Qualität des Studiengangs und am Prestige der Schule Qualität als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren: Differenzierung der Hochschulen erfolgt durch Qualität Budgetrestriktionen zwingen zu Optimierungen und klarer Marktausrichtung Excellence Portfolio M u G Self Assessment

5 © PHZH Daniela Mäder, Excellence5 Ausgangslage Gesetz Die Fachhochschulen sind gemäss Bundesgesetz, Art. 14, Abs. 2, über die Fachhochschulen vom 6. Oktober 1995 verpflichtet, Qualitätskontrolle und interne Evaluation sicherzustellen. Auch das Gesetz über die Fachhochschulen (Fachhochschulgesetz) §6 vom 27. September 1998, verpflichtet diese, Qualitätssicherung zu betreiben. ABER: Qualitätsmanagement soll nicht nur von Gesetzes wegen betrieben werden... Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

6 © PHZH Daniela Mäder, Excellence6 Excellence Grundlage Ergebnisorientierung Kundenorientierung Führung und Zielkonsequenz Management mit Prozessen und Fakten Mitarbeiterentwicklung und -beteiligung Kontinuierliches Lernen, Innovation und Verbesserung Aufbau von Partnerschaften Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit Führung 10% Prozesse 14% Schlüssel- ergebnisse 15% Mitarbeiter 9% Mitarbeiter- bezogene Ergebnisse 9% Politik und Strategie 8% Kunden- bezogene Ergebnisse 20% Partnerschaf- ten und Ressourcen 9% Gesellsch.- bezogene Ergebnisse 6% Innovation und Lernen Befähiger 50% Ergebnisse 50% Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

7 © PHZH Daniela Mäder, Excellence7 Portfolio Excellence Ausgangslage Agenda FührungSchlüsselergebnisseMitarbeiter Mitarbeiterbezogene Ergebnisse Politik und Strategie Kundenbezogene Ergebnisse Partnerschaften und Ressourcen Gesellschafts- bezogene Ergebnisse Prozesse Strategie Management- prozesse Kernprozess(e) Evaluation Module in der Ausbildung Zufrieden- heitsbefragung der MA Ergebnisse MA-Befragung Prozess- management PHZH Support- prozesse Ergebnisse ModEv Self Assess- ment PR Ausb. Führungs- ausbildung Führungs- grundsätze Kommuni- kationskon- zept MA-Beur- teilung Qualifikation DWA Ideenmana- gement Mobilität Wissensma- nagement Jahresbericht PHZH PHASE 08 Excellence Portfolio M u G Self Assessment

8 © PHZH Daniela Mäder, Excellence8 Self Assessment Instrument Standortbestimmung für -Stärken -Entwicklungspotenziale Formulierung von Massnahmen Regelkreis PDCA -systematische Auswahl der Massnahmen, orientiert an der Strategie der PHZH (Plan) -konsequente Umsetzung (Do) -Überprüfung und Auswertung der realisierten Massnahmen (Check) -Formulierung weiterer Massnahmen (Act) Ausgangslage Agenda Plan Do Check Act Excellence Portfolio M u G Self Assessment

9 © PHZH Daniela Mäder, Excellence9 Self Assessment Ziele Self Assessment im Prorektorat Ausbildung Identifikation der Qualitätsaktivitäten im Leistungsbereich Ausbildung (Standortbestimmung) Erbringung von Nachweisen über die bestehenden Qualitätsaktivitäten (Stärken der Leistungsfähigkeit) Bestimmen und Priorisieren der Entwicklungspotenziale Beschreibung und Vereinbarung von Verbesserungsmassnahmen Abstimmung mit Massnahmen aus der Strategie und weiteren Entwicklungsprojekten Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

10 © PHZH Daniela Mäder, Excellence10 Self Assessment Vorgehen 1.Schreiben des Projektauftrages Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

11 © PHZH Daniela Mäder, Excellence11 Self Assessment Vorgehen 2.Information für alle Beteiligten (alle Führungspersonen PR Ausbildung) 3.Anpassung der Fragen aus GOA Easy Assessment 4.elektronische Befragung zu den fünf Befähigerkriterien Zwei Dimensionen der Selbstbewertung: -Bewertung der Ist-Situation und deren Belegbarkeit -Handlungsbedarf Führung 10% Prozesse 14% Schlüssel- ergebnisse 15% Mitarbeiter 9% Mitarbeiter- bezogene Ergebnisse 9% Politik und Strategie 8% Kunden- bezogene Ergebnisse 20% Partnerschaf- ten und Ressourcen 9% Gesellsch.- bezogene Ergebnisse 6% Innovation und Lernen Befähiger 50% Ergebnisse 50% Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

12 © PHZH Daniela Mäder, Excellence12 Self Assessment Vorgehen Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

13 © PHZH Daniela Mäder, Excellence13 Self Assessment Vorgehen 5.Auswertung Antworten und Auswahl kritischer Fragestellungen für Workshop -hoher Handlungsbedarf -grosse Streuung der Bewertungen beim Handlungsbedarf -grosse Streuung der Bewertungen bei der Belegbarkeit -geringe Belegbarkeit -Kombination von Belegbarkeit und Handlungsbedarf -Bemerkungen unter den Kommentaren 6.Vorbereitung der Fragen Sammeln der Nachweise je Fragestellung Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

14 © PHZH Daniela Mäder, Excellence14 Self Assessment Vorgehen 7.Workshop mit Diskussion der Fragen in (gemischten) Gruppen 8.Präsentation der Ergebnisse (Ist-Analyse, Nachweise und Handlungsbedarf) Vorgehen: Das Vorgehen ist begründet und basiert auf definierten Prozessen Umsetzung: Das Vorgehen ist strukturiert und methodisch fundiert umgesetzt Überprüfung: Die Wirksamkeit des Vorgehens und der Umsetzung wird gemessen 9.Assessment-Bericht Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment

15 © PHZH Daniela Mäder, Excellence15 Self Assessment Stand Qualitätsentwicklung Prozesse 14% Innovation und Lernen Befähiger Ergebnisse Ausgangslage Agenda Erfüllungsgrad tief hoch Führung 10% Schlüssel- ergebnisse 15% Politik u. Strategie 8% Mitarbeiter 9% Partnerschaften und Ressourcen 9% Mitarbeiter- bezogene Ergebnisse 9% Kundenbezogene Ergebnisse 20% Gesellsch.- bezogene Ergebnisse 6% Excellence Portfolio M u G Self Assessment

16 © PHZH Daniela Mäder, Excellence16 Möglichkeiten und Grenzen GOA WorkBench Weitere Auswertungen mit GOA: Evaluationen zu Studienschwerpunkt, Theaterbiografie, Weiterbildung Berufseinführung Befragungen zu IT, Organisationsstruktur PHZH, VS, ph inside, Cafeteria GOA bietet alle Möglichkeiten: -Bedienerfreundliche Toolbox mit vordefinierten Fragekatalogen -Individuelle Anpassungen sind bedarfsgerecht jederzeit leicht realisierbar -Wahl der Form der Umfrage: Papier oder elektronische Version -Auswertungen auf Knopfdruck -Weiterführende Auswertungen anhand der Rohdaten -Verbindung Auswertung und Einleiten von Massnahmen möglich man muss es bloss noch tun… … und darüber sprechen! Ausgangslage Agenda Excellence Portfolio M u G Self Assessment


Herunterladen ppt "© PHZH Daniela Mäder, 26.10.2006Excellence1 Excellence Qualitätsentwicklung an der PHZH 26. Oktober 2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen