Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Common Assessment Framework Erfahrungen des Instituts für Public Management der Europäischen Akademie Bozen Dr. Josef Bernhart Mag. Claudia Höller 29.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Common Assessment Framework Erfahrungen des Instituts für Public Management der Europäischen Akademie Bozen Dr. Josef Bernhart Mag. Claudia Höller 29."—  Präsentation transkript:

1 Common Assessment Framework Erfahrungen des Instituts für Public Management der Europäischen Akademie Bozen Dr. Josef Bernhart Mag. Claudia Höller 29. September 2006, SAETO Board Meeting

2 Qualifizierung der Führungskräfte Initiierung und Begleitung von PM-Reformprojekten Grundlagenforschung Wissenschaftliche Begleitforschung Kompetenzzentrum Public Management Forschung Anwendung Aus- und Weiterbildung Institut für Public Management (I)

3 Gemeindemanagement Sozialmanagement Informations- & Kommunikationstechnik Nachhaltigkeit Schulreformen Qualitätsmanagement Stadt Bozen Lebenshilfe Südtirol Leistungsorientierte Steuerung Sozialbetrieb Bozen Kompetenzzentrum für die Sozialdienste E- Government ERP- Systeme Autocertificazione Begleitung ISO- ARCHE CAF PUBLIC MANAGEMENT GemNova.net Institut für Public Management (II)

4 Vorstellung: 1. Europäische Qualitätskonferenz 2000/Lissabon Ministerbeschluss: Empfehlung der Einführung EIPA (www.eipa.nl) supranationales Koordinationszentrum/ Datenbank Neue Version: 4. Europäische Qualitätskonferenz 2006/Finnland Instrument

5 Instrument der qualitätsorientierten Selbstbewertung der Organisation einfacher Einstieg in umfassendes Qualitätsmanagement leicht handhabbar allgemein zugänglich kostenfrei Wesen

6 Stärken und Schwächen erkennen Verbesserungen sichtbar machen Grundlage für managementorientierte Entscheidungen nationale und internationale Vergleichsmöglichkeiten (Benchmarking) Ziele

7 Führungs- eigen- schaften Prozess- und Veränderungs- management Personal- management Strategie und Planung Partner- schaften und Ressourcen Mitarbeiter- bezogene Ergebnisse Kunden-/ Bürgerbe- zogene Ergebnisse Gesellschafts- bezogene Ergebnisse Leistungs- ergebnisse der Organisation INNOVATION UND LERNEN BEFÄHIGER ERGEBNISSE Struktur Basis: -EM

8 Themenfeld 1 Führungseigenschaften Kriterium 1.1 Kriterium 1.2 Entwicklung und Umsetzung eines Managementsystems für die Organisation Indikator Indikator Festlegung von geeigneten Managementebenen, Funktionen, Verant- wortlichkeiten und Gestaltungsräumen Indikator Entwicklung und Vereinbarung messbarer Ziele für alle Ebenen der Organisation Indikator Kriterium 1.3 Aufbau 9 Themenfelder, 27 Kriterien, ca. 250 Indikatoren

9 Inhalte Indikator Arbeitsbogen Befähiger

10 Indikator Arbeitsbogen Ergebnisse Inhalte

11 Verfahren Quelle:

12 Fallbeispiel Selbstbewertung nach dem CAF in der Abteilung Mobilität 38 April – September 2005

13 Organigramm – Abteilung 38 Mobilität Abteilung 38 Mobilität Amt 38.1 Amt für Planung und Güter- transport Amt 38.2 Amt für Personen- nahverkehr Amt 38.3 Amt für Seilbahnen Amt 38.4 Kraftfahrzeug- amt Amt 38.5 Amt für Führerscheine und Fahr- befähigungen ca. 117 Mitarbeiter

14 Auswertungen der Ergebnisse

15

16 Problembereiche -Sprache schwierig und schwer verständlich für alle Ebenen der Organisation -Schwierigkeiten in der Anwendung bei großen Organisationen und unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen -Heterogener Kenntnisstand über die Organisation in ihrer Gesamtheit -Miteinbeziehung der Spitzenführungskräfte

17 -Repräsentativität der Bewertungsgruppe beachten! -Sprache im Arbeitsbogen anpassen! -Der Bewertungsgruppe ausführlich Zweck und Ziel der Selbstbewertung sowie die Methode erläutern! Empfehlungen

18 Empfehlungen für ein Selbstbewertungstool Erstellung eines Kommunikationsplanes Klare Kommunikation von Zweck und Ziel der Selbstbewertung Klare Kommunikation der Ergebnisse Erstellung eines Maßnahmenplanes Regelmäßige Durchführung Fragebogen mit einfacher, klarer, verständlicher Sprache nicht zu umfangreich

19 Eine Software zur Selbstbewertung… … unterstützt bei den meisten Arbeitsschritten nimmt nicht wichtige Aufgaben ab, wie z.B. … –Auswahl der Teilnehmer –Kommunikation mit den Teilnehmern –Organisation der Selbstbewertungsrunden … aber beschleunigt viele zeitraubende Tätigkeiten

20 Vorteile eines Selbstbewertungstools Zeitaufwand für die Verwaltungsarbeit sinkt; Fragebögen können schnell, flexibel und effektiv eingesetzt werden Disziplin für die individuelle Vorbereitung des Projektleiters steigt Software erleichtert die Bildung von CAF-Gemeinschaften und Benchmarking-Aktivitäten

21 Weitere Informationen Europäische Akademie Bozen Institut für Public Management Kontaktperson: Claudia Höller Tel.:


Herunterladen ppt "Common Assessment Framework Erfahrungen des Instituts für Public Management der Europäischen Akademie Bozen Dr. Josef Bernhart Mag. Claudia Höller 29."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen