Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg."—  Präsentation transkript:

1 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg Februar 2005

2 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung pädagogische und fachliche Erstverantwortung der Schule Operativ Eigenständige Schule betriebs- wirtschaftliche Eigen- verantwortung Qualitäts- management

3 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Leit- bild Ziel- konsens Großer Qualitäts- regelkreis Selbstevaluation Fremdevaluation Zertifizierung Qualitätsmanagement in OES

4 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung 1.Im Mittelpunkt steht die Sicherung und Entwicklung der Qualität von Unterricht und Schule. 2.Die Schule trägt die Erstverantwortung für Qualität. Der Begriff Schule kann dabei im Sinne einer systemischen Betrachtung alle am Schulleben Beteiligten einschließen. 3.Das Ziel ist eine nachhaltige Qualitätsentwicklung vor Ort (Schule als lernende Organisation). Deshalb liegt der Schwerpunkt auf der Selbstevaluation. 4.Die Fremdevaluation dient der Beratung, Rechenschafts- legung und Objektivierung. Qualitätsmanagement in OES Grundsätze

5 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsmanagement und Evaluation Evaluation ist ein Werkzeug des Qualitätsmanagements! Qualitätsmanagement in OES Qualitätsmanagement = systematische Erfassung, Verbesserung und Sicherung der Qualität Evaluation = 1. Erhebung und Auswertung von Daten 2. Bewertung von Qualität

6 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsmanagement in OES Leitbild enthält das pädagogisches Konzept und die Ziele und angestrebten Verhaltensweisen aller am Schulleben Beteiligten konkrete Ziele als Basis für Entwicklungsprozesse der nächsten Jahre (mittelfristig) neue Ziele für die folgenden Jahre (langfristig) daraus werden abgeleitet

7 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsdimensionen InputqualitätenProzessqualitätenOutputqualitäten Qualitätsbereiche Qualitätsmanagement in OES Qualitätsbereiche und Qualitätsdimensionen Unterrichtsqualität Professionalität der Lehrkräfte Klassen- und Schul- klima Leitung der Schule Außenbeziehungen... Sächliche Ressourcen Personelle Ressourcen Rahmenvorgaben... Fachliche und überfachliche Lernergebnisse Schul- und Laufbahnerfolg Kundenzufriedenheit... F E E D B A C K K U L T U R

8 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsmanagement in OES 8. Konsequen- zen ziehen und umsetzen 6. Ergebnisse analysieren 1. Bereiche und Dimensionen auswählen 2. Ziele definieren ein kontinuierlicher Prozess 7. Feedback geben Qualitätsmanagement mit Selbstevaluation 4. Instrumente erarbeiten oder auswählen 3. Kriterien und Indikatoren festlegen 5. Daten sammeln

9 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Selbstevaluation Werden von der Schule selbst festgelegt, ausgewählt oder erarbeitet! - hohe Passgenauigkeit zur jeweiligen Schulsituation und Zielsetzung - bessere Akzeptanz bei Lehrkräften und anderen am Schulleben beteiligten Kriterien Instrumente Indikatoren Ziele Unterstützung durch Q2E-Broschüren Qualitätsmanagement in OES

10 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Vergleich zwischen Individualfeedback und Evaluation Feedback individuelles Lernen Evaluation institutionelles Lernen fördert Qualitätsmanagement in OES Feedback ist doppelt subjektiv: Der Feedbackgeber schildert seine subjektive Wahrnehmung; der Feedbacknehmer entscheidet subjektiv, ob er sein Handeln ändert.

11 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Leitbildentwicklung Mittlerweile weitgehend abgeschlossen Dimension Unterricht Gezielte Schülerbefragung (Zufriedenheit, Nutzen): - zur Lernortkooperation - zur Technikerarbeit in Kooperation mit Betrieben - zum Unterricht in Lernfeldern Tandembildung und kollegiales Feedback Dimension Außenbeziehungen Gezielte Befragung von Ausbildern (Zufriedenheit, Nutzen) - zur Lernortkooperation - zur Technikerarbeit in Kooperation mit Betrieben Überprüfung der Schnittstelle zur Haupt- und Realschule Aktuelle Vorhaben der OES-Modellschulen (Beispiele) Qualitätsmanagement in OES

12 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Aktuelle Vorhaben der OES-Modellschulen (Beispiele) Dimension Schulorganisation Dimension Schulorganisation interne Aufgabenverteilung fachlicher Ersatz beim Ausfall von Lehrkräften Dimension Klassen- und Schulklima Dimension Klassen- und Schulklima Kommunikation Schulsozialarbeit Dimension Leitung der Schule Dimension Leitung der Schule Lehrerbefragung zur Professionalität der Schulleitung Dimension Lernergebnisse Lernzuwachsmessungen durch Messung der Eingangs- und der Ausgangsleistung Dimension Schul- und Laufbahnerfolg Absolventenbefragung (BVJ, BK, FS) Qualitätsmanagement in OES

13 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung -Sie gibt den Schulen professionelle externe Rückmeldung über ihre Stärken und Schwächen und bildet so die Basis für ihre Weiterentwicklung. -Sie fördert die Verbindlichkeit des Qualitätsmanage- ments an der Schule. -Sie gibt der Schulaufsicht Grundlagen für die zielgerichtete Unterstützung und Beratung der Schulen. -Sie bildet die Basis für entwicklungsorientierte Ziel- vereinbarungen zwischen Schulaufsicht und Schule. -Sie erzeugt Steuerungswissen für das Bildungssystem. Qualitätsmanagement in OES Ziele der Fremdevaluation

14 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Als Bestandteil des Qualitätsmanagements baut die Fremdevaluation auf der Selbstevaluation der Schule auf. Sie betrachtet vorrangig - die Leitbildentwicklung - die Selbstevaluation in den gewählten Dimensionen - die Feedbackkultur. Sie hat die Schule als Ganzes im Blick und nicht die Leistung einzelner Personen. Qualitätsmanagement in OES Inhalt der Fremdevaluation

15 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsmanagement in OES Leitfragen der Fremdevaluation 1.Liegen an der Schule systematisch erhobene Daten zur Schulqualität vor? 2.Wie beurteilt die Schule ihre Ergebnisse? 3.Wurden zielgerichtete Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet und umgesetzt?

16 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsmanagement in OES Auswertung der Qualitäts- dokumentation der Schule Interviews vor Ort mit den am Schulleben Beteiligten Geplanter Ablauf der Fremdevaluation durch das Evaluationsteam des LS Rückmeldung an die Schule Erstellen eines Evaluationsbericht Beratung und Zielvereinbarung zwischen Schule und Schulaufsicht

17 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Die Unterrichtsqualität entwickelt sich in fachlicher, didaktischer und pädagogischer Hinsicht weiter: -Die Lehrkräfte arbeiten verstärkt im Team und stimmen ihre Unterrichtsinhalte und Unterrichtsgestaltung ab. -Schulische Arbeitsabläufe werden genau beschrieben und damit für alle Beteiligten transparent. -Die Abstimmung mit dem dualen Partner wird weiter ausgebaut. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit zur Rückmeldung; ihr Urteil fließt in die Schulentwicklung mit ein. Die Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit ihrer Schule steigt. Was kann aus der Sicht der Schülerinnen und Schüler für Qualitätsmanagement sprechen? Qualitätsmanagement in OES

18 Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsmanagement in OES Was kann aus der Sicht der Lehrerinnen und Lehrer für Qualitätsmanagement sprechen? Die pädagogische Arbeit wird erleichtert und entlastet durch: -Teamorientierung und Nutzung von Synergien -optimierte Arbeitsabläufe -Fokussierung auf Maßnahmen mit gesicherter Wirksamkeit Die Arbeitszufriedenheit wird erhöht durch: -höhere Akzeptanz der geleisteten Arbeit bei den Eltern, Ausbildern und Wirtschaftsvertretern -Möglichkeit der systematischen Rückmeldung -größere Identifikation mit der Schule


Herunterladen ppt "Referat Grundsatzfragen beruflicher Schulen und Qualitätssicherung Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen