Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen zum Fitness Check zur Einführung des LP21 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen zum Fitness Check zur Einführung des LP21 1."—  Präsentation transkript:

1 Willkommen zum Fitness Check zur Einführung des LP21 1

2  Verortung der Selbstevaluationsphase  Fitness Check Teil 1 Schule  Fitness Check Teil 2 Lehrpersonen  Individuelle Schatzsuche & Schätze teilen  Klärung der Frage «Wie geht es weiter?» Inhalt 2

3 Entwicklungsschritte 3 Zielerreichungsphase: Schulen/LP sind fit und fühlen sich gewappnet bei der Umsetzung des LP21! Selbstentwicklungsphase : ( Zyklen- und fächerbezogene sowie allgemeindidaktische) Entwicklungsmaßnahmen Selbstbestimmungsphase Schule und LP: "Vom Fitness Check zur Maßnahmenplanung" Selbstevaluationsphase: LP21-Fitness Checks Schule und Lehrpersonen Info-Phase: Kantonale Startveranstaltung

4 Teil 1: Selbstevaluation Schule 4 Systematik der Unter- richtsent- wicklung Implemen- tierung LP21 Durchdring- ungsgrad / Schulentwick- lung Aufbau von Teamstruk- turen Rückmelde- / Feedback- kultur Eval.- praxis Stufen 0 1 Einzelne Personen lernen, Erprobung, frühe Adaption 2 Beginn von Systematisierung, Erweiterung individueller Ansätze, unsicherer Verlauf 3 Von der Systematisierung zur Institutionalisierung 4 Vollständige Institutionalisierung

5 Teil 1: Selbstevaluation Schule 5  Individuell auf dem DIN A4-Bogen ankreuzen  Austausch in 2er- bis 4er Gruppen  Bepunkten auf DIN A3-Bogen  Kurze Pause  Sichten, präsentieren, gegenseitig erklären. Fazit: Priorisierung der wichtigsten drei Handlungsfelder

6 Teil 1: Selbstevaluation Schule 6 Ergebnis Das Schulhausteam einigt sich auf 3 wichtigste Handlungsfelder mit Priorisierung: 1._______________ 2._______________ 3._______________, Platz 1 wird für die Jahresplanung genutzt.

7 Pause 7

8 Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen 8 Fragebogen „Mein eigenes Lern- und Unterrichtsverständnis entlang der Merkmale kompetenzorientierten Unterrichts“ 8 Merkmale je 4 Kriterien

9 Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen, Bsp. Merkmal 4 9 Transparenz der Leistungserwartungen 4.1. Ich stelle klare Aufträge und die Anforderungen werden explizit genannt. □ trifft auf meinen Unterricht überwiegend zu □ trifft überwiegend nicht zu 4.2. Mögliche Strategien um der Leistungserwartung zu entsprechen, werden vorbesprochen. □ trifft auf meinen Unterricht überwiegend zu □ trifft überwiegend nicht zu 4.3. SuS halten die individuellen und/oder die gemeinsamen Ziele in einem Lernjournal fest. □ trifft auf meinen Unterricht überwiegend zu □ trifft überwiegend nicht zu 4.4. Die Eltern kennen die angestrebten Leistungserwartungen. Sie werden darüber mündlich oder schriftlich informiert. □ trifft auf meinen Unterricht überwiegend zu □ trifft überwiegend nicht zu

10 Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen 10 Denken Sie bei der Beantwortung der Fragen vor allem an das Fach, das Sie mit dem höchsten Pensum unterrichten. Wenn das mehrere Fächer im gleichen Mass sind, versuchen Sie die Antwort im Durchschnitt für Ihre Fächer zu geben. Sie können aber auch den Fragebogen mehrfach ausfüllen.

11 Beispieldiagramm: Beispielantworten: 2mal „Trifft zu“ in Merkmal 1, 1mal in Merkmal 2, 1mal in Merkmal 3, 4mal in Merkmal 4, 0mal in Merkmal 5, 1mal in Merkmal 6, 3mal in Merkmal 7 und 4mal in Merkmal 8 Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen Authentische Anforderungssituation 2.Erfolgserlebnisse ermöglichen 3.Verknüpfung von Instruktion und Konstruktion 4.Transparenz der Leistungserwartungen 5.Binnendifferenzierung und Individualisierung 6.Kumulativer Kompetenzaufbau 7.Feedback 8.Erkenntnisse durch Reflexion

12 Ergebnis Sichtbarkeit des eigenen Lern- und Unterrichts- verständnisses und indiv. WB-Grundlage: Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen 12 Woran werde ich arbeiten? ________________________________________________________ ________________________________________________________ ________________________________________________________ ________________________________________________________ ________________________________________________________ ____________________

13  Tauschen Sie sich in 2er-Gruppen über Ihr Ergebnis aus.  Einigen Sie sich auf zwei Merkmale, an denen weitergearbeitet werden soll.  Schreiben Sie diese auf grüne Moderationskarten und hängen Sie sie an der Wand/Tafel auf. Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen 13

14 Die Merkmale sind jetzt bekannt.  Auf pers. Schatzsuche eine Unterrichtslektion beschreiben, in der bereits kompetenzorientiert unterrichtet wurde.  Welche Merkmale komp. orientierten Unterrichts zeigen sich dabei?  Schätze teilen: Was dürfen und können meine Kollegen davon lernen? „Meine eigene Schatzsuche zum kompetenzorientierten Unterricht“ 14

15 „Meine eigene Schatzsuche zum kompetenzorientierten Unterricht“ 15  Füllen Sie in Einzelarbeit Ihre Schatzsuche aus (schreiben Sie auch dazu in welchem Fach).  Diskutieren Sie in 2er-Gruppen über Ihr Ergebnis und welche Schätze Sie mit anderen teilen würden.  Einigen Sie sich auf zwei Schätze, an denen weitergearbeitet werden soll.  Schreiben Sie diese auf Ihre „Schatzsuche“ und auf gelbe Moderationskarten und hängen Sie sie an der Wand/Tafel auf.

16 Ergebnis der „Schatzsuche“: Stärkung der Selbstwirksamkeit (Lehrperson und Team) durch Sichtbarkeit eigener „Schätze“ und der Schätze, die geteilt werden können. Schulinterne WB-Grundlage! Teil 2: Selbstevaluation Lehrpersonen 16

17 Weiterbildungskurse 1. Was und wie ist kompetenzorientierter Unterricht? 2. Den Lehrplan 21 für die Unterrichtsplanung nutzen 3. Das Lehr- und Unterrichtsverständnis im Lehrplan Drei Elemente der Beurteilung nach dem Lehrplan Der 1. Zyklus (insbes. Kindergarten) im Lehrplan Binnendifferenzierung im Unterricht im 2. Zyklus 7. Die Regeln der Freiheit – offene Lernformen im 3. Zyklus 8. Veränderungsprozesse gestalten. Die Schule als Lernende Organisation Schulinterne Weiterbildungen (SCHILW)  Vom LP21-Fitness Check zum Massnahmenplan (obligatorisch)  Von Daten zu Taten - Planspiel zur Qualitätsentwicklung an meiner Schule (opt.) Wie geht es weiter? Angebote

18 Pflicht-SCHILW „Vom LP21-Fitness Check zur Massnahmenplanung“  Auswertung und Diskussion der Ergebnisse des Fitness Checks  Moderierte Erarbeitung passgenauer Massnahmen und Weiterbildungen mit Hilfe der Handreichung: „Unser Weg zur Umsetzung des Lehrplans 21“  Festlegung des Massnahmenplans und der weiteren Zuständigkeiten für die Umsetzung Selbstbestimmungsphase Schule und LP 18

19 Pflicht-SCHILW „Vom LP21-Fitness Check zur Massnahmenplanung“  Terminfindung: Zwei alternative Termine 2016 à 3 Std. Selbstbestimmungsphase Schule und LP 19

20 Vielen Dank für das gemeinsame Auffinden unserer Schätze!!! 20


Herunterladen ppt "Willkommen zum Fitness Check zur Einführung des LP21 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen