Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen im Seminar Umgang mit Heterogenität Bereich E WS 2005/2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen im Seminar Umgang mit Heterogenität Bereich E WS 2005/2006."—  Präsentation transkript:

1 Willkommen im Seminar Umgang mit Heterogenität Bereich E WS 2005/2006

2 Umgang mit Heterogenität Es kann gelingen, Schüler mit unterschiedlichen Begabungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zusammen zu unterrichten und doch individuell zu fördern !

3 Umgang mit Heterogenität Was meint Heterogenität? Etikett für eine diffuse Gemengelage ? In der pädagogischen Umgangssprache = Synonym für Unterschiedlichkeit * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet

4 Umgang mit Heterogenität Welches sind die Umgangsstrategien mit Heterogenität aus allgemeinpädagogischer Sicht? undallgemeinpädagogischer Sicht Separierung und Differenzierung? Integration und Differenzierung? * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet Welches sind die Konsequenzen für die Institution Schule und das SchulsystemKonsequenzen für die Institution Schule und das Schulsystem

5 Umgang mit Heterogenität Welche Antworten hat die Didaktik auf die Heterogenität der Schülerschaft im Unterricht? Durch differenziertes und individualisiertes Lernen zu einer neuen Lernkultur * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet

6 Umgang mit Heterogenität Was meint Differenzierung? Es gibt viele Arten und Wege der Differenzierung ! * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet

7 Umgang mit Heterogenität Welche curricularen Konsequenzen ergeben sich aus dem Differenzierungsansatz ? Differenzierter Lehrplan und differenziertes Unterrichten * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet

8 Umgang mit Heterogenität ( Differenzierter Lehrplan und differenziertes Unterrichten) Anwendungsaufgabe: * Vergleichen Sie die Mittelschul- und gymnasialen Lehrpläne Sachsens in ihren allgemeinen/übergreifenden Ziel- und Aufgabenstellungen. Wählen Sie aus einem Ihrer Fächer eine Lehrplaneinheit aus und überlegen Sie, wie Sie bei einem angenommenen Konzept einer Gemeinschaftsschule diese Lehrplaneinheit unterrichten würden. Versuchen Sie die Ziele und Inhalte zu differenzieren und zu beschreiben. * Verpflichtend für LN-AnwärterInnen

9 Umgang mit Heterogenität Welche Möglichkeiten der methodischen und organisatorischen Gestaltung gibt es für einen insgesamt binnendifferenzierten Unterricht? Organisationsformen von differenziertem und individualisiertem Unterricht * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet

10 Umgang mit Heterogenität Welche Rolle spielen Aufgabenstellungen? Lernaufgaben ermöglichen Binnendifferenzierung ! * LN-AnwärterInnen kommen vorbereitet

11 Umgang mit Heterogenität Praktische Anwendung * Erarbeiten Sie anhand der ausgewählten Lehrplaneinheit Aufgabenstellungen, die dem Anspruch der Binnendifferenzierung des Unterrichts gerecht werden! (Organisatorische und didaktische Differenzierung) Welche Rolle spielen Aufgabenstellungen? * Verpflichtend für LN-AnwärterInnen

12 Umgang mit Heterogenität (Wahlobligatorischer Teil)* Welche Anregungen gibt es zum Umgang mit der Heterogenität der - Geschlechter - Religionen / Konfessionen - Begabungen - Klassen, Schichten, sozialer Status - Behinderungen - Sprache - Ethnien / Kulturen *Verpflichtend für LN-AnwärterInnen *Auswahl eines Anwendungsbeispiels

13 Umgang mit Heterogenität Zusammenfassung und offene Fragestellungen* *Verpflichtend für LN-AnwärterInnen *Schriftlich- Abgabe aller verpflichtenden Teile zum letzten Seminar

14 Umgang mit Heterogenität Und zum Schluss Die ganz praktischen Dinge

15 Umgang mit Heterogenität Kommunikation im Seminar: per (mal zum WE in den Postkasten schauen ;-) Seminarplattform (passwortgeschützt) :

16 Umgang mit Heterogenität Als Arbeitsmaterial ist folgendes zu besorgen: Lehrpläne für die studierten Fächer: Mittelschule und Gymnasium, Mittelschule und Förderschule/Mittelschule Lehrbücher mit Bezug zur ausgewählten Unterrichteinheit (Landesliste Sachsen beachten) weitere Materialien zu diesem Thema (aus dem Internet, Arbeitsblätter,.....)

17 Umgang mit Heterogenität Anforderungen an einen Leistungsschein: individuelle Vorbereitung zu den angegebenen Sitzungen (Literaturangabe ist nur als Impuls gedacht!) Termine: siehe Ablaufplan semesterbegleitende Bearbeitung der als verpflichtend gekennzeichneten Aufgabenstellungen; Impulsgebung (15) zu Beginn des Seminars für eine Kleingruppe und Moderation der Diskussion in dieser Gruppe; Zusammenfassung der Ergebnisse und offener Fragestellungen im Plenum Termine: siehe Ablaufplan systematische Zusammenfassung zum Seminarinhalt mit eigener Literaturliste (der wirklich gelesenen Literatur- auch Internetliteratur) Termin: letztes Seminar Reflexion der eigenen Studiertätigkeit und Seminarreflexion/Seminarkritik Termin: letztes Seminar

18 Umgang mit Heterogenität Anforderungen an einen Teilnahmeschein · mündliche Zusammenfassung einer Seminarsitzung Termin: in den letzten 5 Minuten des jeweiligen Seminars · Verschriftlichung der Zusammenfassung in Form eines Handouts für alle Termin der Abgabe: zum jeweils nächsten Seminartermin · Rezension zu einem Fachartikel oder zu einer Monografie zu einem Thema aus dem Wahlobligatorischen Teil · Reflexion der eigenen Studiertätigkeit und Seminarreflexion/Seminarkritik Termin: letztes Seminar


Herunterladen ppt "Willkommen im Seminar Umgang mit Heterogenität Bereich E WS 2005/2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen