Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

OP Workshop Patientenvorstellung 23.1.2016. Patientin 1: K.V. geb. 13.12.93 (22)  Z.n. angeborener Pektoralisaplasie links mit Anisomastie (Poland- Syndrom)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "OP Workshop Patientenvorstellung 23.1.2016. Patientin 1: K.V. geb. 13.12.93 (22)  Z.n. angeborener Pektoralisaplasie links mit Anisomastie (Poland- Syndrom)"—  Präsentation transkript:

1 OP Workshop Patientenvorstellung

2 Patientin 1: K.V. geb (22)  Z.n. angeborener Pektoralisaplasie links mit Anisomastie (Poland- Syndrom)  Z.n. Expandereinlage subglandulär (Mentor bis 450 ml), am  Z.n. Reduktionsmastopexie rechts, Expanderexplantation links und Protheseneinlage links von Mentor CPG  322, 330 cc, Korrektur der Submammarfalte links am  Z.n. Neuformierung der Submammarfalte links, Narbenkorrektur, Einlage einer 100 cc-Prothese, Firma  Mentor, submammär rechts, Mastopexie rechts am  Z.n. Prothesenwechsel links, jetzt Fa. Mentor, CPG 312, 370 cc, Re-Mastopexie rechts, Mamillenkorrektur  links, Mastopexie am

3 Patientin 1: K.V. geb (22) Prä OP

4 Patientin 1: K.V. geb (22)  Planung:  1.Rechte Mamma Implantatwechsel: Rund mit hoher Projektion + Mastopexie  2.Verkleinerung der Mamille rechts, um diese an die linke Seite anzugleichen  3.Eine Narbenkorrektur links in der Submammarfalte

5 Patientin 1: K.V. geb (22) Anzeichnung

6 Patientin 1: K.V. geb (22) Post OP

7 Patientin 2: M-C, D. geb (27)  Z.n. Augmentationsplastik mit PIP-Implantaten  Planung:  Wechsel der Implantate aus medizinischer Indikation

8 Patientin 2: M-C, D. geb (27) Prä OP

9 Patientin 2: M-C, D. geb (27) Anzeichnung

10 Patientin 2: M-C, D. geb (27) Post OP

11 Patientin 2: M-C, D. geb (27) Post OP

12 Patientin 3: P, K geb (48)  Mamma-Asymmetrie bei  Z.n. Mammakarzinom rechts, ED 2006 pT1c (3), pN1 (2/18), G2, M0, L0, V0, R0, DCIS G3, Rez. pos., Her-2-neu neg.  Z.n. Reduktionsplastik mit free-nipple-Graft rechts, SLN-Exzision und Axilladissektion vom  Z.n. adjuvanter Chemotherapie: 6x TAC, Z.n. Radiatio  aktuell: antihormonelle Therapie mit Femara  Z.n. Mammareduktionsplastik nach McKissoch links, Korrektur der Submammärfalte rechts am

13 Patientin 3: P, K geb (48) Prä OP

14 Patientin 3: P, K geb (48)  Planung:  Narbenkorrektur, Angleichung links  Lipofilling rechts  Patientin lehnt DIEP ab  Implantate nicht möglich

15 Patientin 3: P, K geb (48) Anzeichnung

16 Patientin 3: P, K geb (48) Post OP

17 Patientin 4: S.E. geb (58)  Z.n. invasiv lobulärem Mammakarzinom rechts o/a, G3, pTx, pN0, (0/5), L0, V0 und invasiv lobulärem Mammakarzinom links + LIN III o/a, pT2 (m), pN1a (3/21), L1, V0, G3, ER 0, Pr 0, Her2-neu 3+, Ki67 47%, ED 11/2011  Z.n. subkutaner Mastektomie bds. + SLN bds. + SS bds. + Axilla links + Prothese bds. (Allergan, 160g) am  Z.n. adjuvanter Chemotherapie bis 06/12: 4 Zyklen Epirubicin/Cyclophosphamid, 4 Zyklen Docetaxel  Z.n. adjuvanter Radiatio links  Z.n. adjuvanter Immuntherapie mit Trastuzumab 04/2012 bis 04/2013  Z.n. Prothesenwechsel beidseits (re. MENTOR Siltex 175 cc; li. MENTOR CPG cc), Portexplantation am

18 Patientin 4: S.E. geb (58) Prä OP

19 Patientin 4: S.E. geb (58)  Planung:  Die Patientin ist mit dem kosmetischen Ergebnis insgesamt nicht zufrieden.  Implantatwechsel bds. mit mehr Projektion, etwas breiter, links eher subpektoral. (+ Lipofilling)  CAVE: adjuvante Radiatio links.  Aktuelle MRT-Untersuchung zeigte einen unauffälligen Befund.

20 Patientin 4: S.E. geb (58) Anzeichnung

21 Patientin 4: S.E. geb (58) Post OP

22 Patientin 4: S.E. geb (58) Post OP

23 Patientin 5: T. S. geb (48)  Z. n. Mammakarzinom rechts 2003 invasiv duktal, cT2, cN+, G3, rezeptornegativ, HER-2/neu Überexpression  Neoadjuvante Chemotherapie im Rahmen der PREPARE-Studie Mamma EC, 3 x Taxol, 3 x CMF  Z. n. brusterhaltender Operation 2004, ypT0, pL0, pV0, pN0 (0/26) G3, R0, rezeptornegativ, HER-2/neu Überexpression  Z. n. Radiatio rechte Mamma  2005 Lokalrezidiv und Mastektomie rechts  Multifokales Rezidiv mit Lymphangiosis rpT2, pL1, pV1, R0, G3, rezeptornegativ, HER-2/neu- Überexpression  Weitere Therapie mit Trastuzumab und Capecitabine

24 Patientin 5: T. S. geb (48)  2007 inflammatorisches Rezidiv, zweite Nachresektion, Defektdeckung durch thorako-epigastrischen Lappen, rpL1, pN1 (3/5), G3, rezeptornegativ, HER-2/neu Überexpression  Weitere Therapie mit 4 x Taxotere/Gemcitabine und Trastuzumab weiter  Radiatio der Axilla und periclaviculär  Weitere Therapie mit Bevacizumab  07/2005 wieder Umstellung auf Trastuzumab  Seit 2009 Zoledronsäureinfusionen  2010 Dogear-Resektion rechts  Z. n. DIEP-Rekonstruktion rechts am  Z. n. Korrekturoperation am mit Liposuction rechts und Neufixation der rechten Submammärfalte und Mastopexie links

25 Patientin 5: T. S. geb (48) Prä OP

26 Patientin 5: T. S. geb (48)  Planung:  Nochmaliges Lipofilling links im Rahmen der Mamillenrekonstruktion rechts.

27 Patientin 5: T. S. geb (48) Anzeichnung

28 Patientin 5: T. S. geb (48) Post OP

29 Patientin 5: T. S. geb (48) Post OP


Herunterladen ppt "OP Workshop Patientenvorstellung 23.1.2016. Patientin 1: K.V. geb. 13.12.93 (22)  Z.n. angeborener Pektoralisaplasie links mit Anisomastie (Poland- Syndrom)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen