Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Praxistipps für Doppelmesser - Schneidwerke. Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Praxistipps für Doppelmesser - Schneidwerke. Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System."—  Präsentation transkript:

1 Praxistipps für Doppelmesser - Schneidwerke

2 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Mähmesser: Die Mähmesser müssen immer gerade sein Die einzelnen Klingen müssen unbedingt fluchten Nur scharfe, gut geschliffene Messer arbeiten einwandfrei Bohrungen der Führungsarme beim Messerwechsel mit Fett auffüllen

3 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Mähmesser: Die Klingen müssen überall spielfrei aufeinander liegen (C1) Verbogene Messerklingen u. Messerrücken sind zu richten Die Klingen stehen im Winkel von 5,5° zur Fläche des Balkenrückens (D) Klingen mit abgenutzten Pilzen (C2) rechtzeitig austauschen, die Messerführungsarme können auf solchen Pilzen nicht funktionssicher arbeiten

4 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Voraussetzung für eine gute Schnittleistung: Der untere Führungsarm (B) darf nicht verbogen sein. Die richtige Stellung ist vorhanden, wenn die Unterkante des Messerückens ca. 1 mm höher als die Unterkante des Balkenrückens steht. Kontrolle mittels Lineal

5 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Voraussetzung für eine gute Schnittleistung: Der untere Führungsarm darf nicht verbogen sein Kontrolle mittels maßstäblicher Skizze, siehe Anleitung Seite 6

6 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Voraussetzung für eine gute Schnittleistung: Nach längerer Einsatzzeit kann es vorkommen, dass die Klingen des Obermessers zu denen des Untermessers vorstehen (Abb. G1). Wenn ein Maß von ca. 1 mm überschritten ist, wird eine Korrektur notwendig. Korrektur vornehmen, durch kürzen des oberen Führungsarmes (Abb. H)

7 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Voraussetzung für eine gute Schnittleistung: Kontrolle mittels maßstäblicher Skizze, siehe Anleitung Seite 6

8 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Voraussetzung für eine gute Schnittleistung: Der Druck des oberen Führungs- armes ist auf ca N (13-16 kp) eingestellt. Eine Verstellung des Drucks durch verschieben des Armes im Halter ist nach lösen der Klemmschraube möglich.

9 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Überprüfung der Druckeinstellung: Mähmesser ausbauen. Führungsarme schließen. Die vordere Unterkante des Führungsarmes muss sich jetzt ca. 1 mm unterhalb des Balkenrückens befinden, damit bei eingebauten Messern der Druck stimmt. Kontrolle mit Lineal gemäß (Abb. A).

10 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System Druckeinstellung: Ist eine Druckkorrektur notwendig, Schrauben der Klemmschelle lösen und den Führungsarm höher oder tiefer stellen, bis die richtige Lage erreicht ist. Klemmschelle (1) wieder festziehen. Achtung: Messerführungsarm muss bei der o.a. Einstellung 90° zum Balkenrücken stehen.

11 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-Systems Der obere Führungsarm ist in einem Federpaket (2) gelagert und ist hoch- schwenkbar. Der Bauraum zwischen den Federn, ist vor einer Druckkorrektur zu säubern. Der Druck des oberen Armes ist auf ca N (13-16 kp) eingestellt. Gemessen wird dies, an der vorderen Sacklochbohrung auf der Höhe der Mähmesser im eingebautem Zustand.

12 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-Systems Bei einer Druckkorrektur ist zu beachten: Eine halbe Umdrehung der Mutter entspricht einer Druckänderung von etwa 40 N (4 kp)

13 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-Systems Der untere Arm (2) ist in einer Schelle höhen- verstellbar geklemmt und hält das Messerpaar auf der Ideallinie, parallel mit dem Balkenrücken auf der Höhe der Innen- und Außen- schuhplatten.

14 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-Systems Eine Korrektur der Höhenlage der Messer im Schneidwerk ist einfach, allerdings nur in Mittelstellung der Messer durchzuführen.

15 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-Systems Eine Korrektur der Höhenlage der Messer im Schneidwerk ist einfach, allerdings nur in Mittelstellung der Messer durchzuführen. Schraube (1) der Klemmschelle lösen und den Silentblock (2) soweit nach oben schlagen, bis die richtige Position erreicht ist. Die Spitzen der Untermesserklingen müssen jetzt mit der unteren Fläche des Balkenrückens fluchten.

16 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-Systems Voraussetzung für eine gute Schnittleistung: Nach längerer Einsatzzeit kann es vorkommen, dass die Klingen des Obermessers zu denen des Untermessers vorstehen (Abb. G1). Wenn ein Maß von ca. 1 mm überschritten ist, wird eine Korrektur notwendig. Korrektur vornehmen, durch kürzen des oberen Führungsarmes

17 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-System Weitere Möglichkeiten des kürzens sind:

18 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des alten-System Endklinge am Untermesser: Die Klinge mit kehrseitigem, gegenüberliegenden Schneiden muss auch nach außen gegen die Schuh- oder Abschlussmesserplatte schneiden, um eine saubere Trennung des Mähgutes zu erreichen. Bei einer erforderlichen Korrektur, ist der Außenschuh oder die Endklinge gegebenenfalls nachzurichten.

19 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung der DM-Systeme Reckschwingenantrieb: Er überträgt Kurbeldrehzahlen bis zu 1500 U/min. auf die Mähmesser! Abschmieren, je nach Betriebsdauer und Temperatur, mindestens alle 4-6 Betriebsstunden.

20 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung der DM-Systeme Reckschwingenantrieb: Die Mähmesser müssen im Antriebsbereich spielfrei aufeinander liegen. Das Untermesser (6) darf den Innenschuh nicht berühren.

21 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung der DM-Systeme Einstellung Reckschwingenantrieb: Die Messer befinden sich in Mittelstellung und die Lager (9) stehen in einer Flucht. Selbstsicherndemutter (4) lösen, bis sich die Exenterbuchsen (3) mit einem 3mm Stift/Dorn drehen lassen.

22 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung der DM-Systeme Einstellung Reckschwingenantrieb: Exenterbuchsen so drehen, dass das Untermesser keinen Kontakt mit der Innenschuhplatte hat, und Ober- u. Untermesser ohne Spannung, spielfrei touchieren.

23 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Störungen und ihre Abhilfe Störung:Ursache:Abhilfe: Schnittleistung nimmt plötzlich ab Messer sind stumpfMesser schleifen oder austauschen Schnittgut setzt sich zwischen die Messer Messer sind stumpf Messer ist nicht gerade Klingen fluchten nicht U-Arme verbogen Messer schleifen oder austauschen Messer ausbauen u. richten Klingen richten U-Arme richten Klingenspitzen des U-Messers arbeiten sich in die Klingen des O-Messers ein O-Messer steht zu weit vor dem Untermesser Obere Führungsarme kürzer biegen

24 Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Störungen und ihre Abhilfe Störung:Ursache:Abhilfe: Klingen liegen nicht aufeinander Klingen oder Messer verbogen, Messerrücken verdreht Geradheit der Messer prüfen, evtl. richten bis auch die Klingen fluchten Klappern auf der Länge des Schneidwerkes Ein oder mehrere untere F- Arme liegen nicht auf den Pilzen des U-Messers Sackbohrungen reinigen und untere Arme auf die Pilze legen, obere Arme schließen Führungsarme springen aus den Pilzen des U- Messers Druck des O-Armes zu gering Führungsarm verbogen Druckeinstellung prüfen Arme richten


Herunterladen ppt "Praxistipps für Doppelmesser - Schneidwerke. Wartung u. Einstellung von DM-SW© Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co.KG Wartung des bidux-System."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen