Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klicke Dich mit der linken Maustaste durch das Übungsprogramm! Wo Winkel hilfreich sind. Ein Übungsprogramm für die Schüler der IGS - Hamm/Sieg © Dietmar.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klicke Dich mit der linken Maustaste durch das Übungsprogramm! Wo Winkel hilfreich sind. Ein Übungsprogramm für die Schüler der IGS - Hamm/Sieg © Dietmar."—  Präsentation transkript:

1 Klicke Dich mit der linken Maustaste durch das Übungsprogramm! Wo Winkel hilfreich sind. Ein Übungsprogramm für die Schüler der IGS - Hamm/Sieg © Dietmar Schumacher

2 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Schneiden sich 2 Geraden, so entstehen vier Winkel. Gegenüberliegende Winkel sind gleich groß. Man nennt sie Scheitelwinkel. Zwei nebeneinander liegende Winkel nennt man Nebenwinkel. Nebenwinkel ergänzen sich zu 180°.

3 Werden zwei Parallelen von einer Geraden geschnitten, so gibt es zu jedem Winkel, der an der einen Parallelen entsteht, einen zugehörigen gleich großen Winkel an der anderen Parallelen. Die zusammengehörenden und gleich eingefärbten Winkel nennt man Stufenwinkel, sie sind gleich groß. Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel

4 Werden zwei Parallelen von einer Geraden geschnitten, so gibt es zu jedem Winkel, der an der einen Parallelen entsteht, einen zugehörigen gleich großen Winkel an der anderen Parallelen. Die Winkel sind jeweils durch die Gerade getrennt. Diese hier gleich eingefärbten Winkel nennt man Wechselwinkel, weil sie die Seite der Gerade wechseln. Zusammengehörende Wechselwinkel sind gleich groß.

5 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Im Parallelogramm sind gegenüberliegende Winkel gleich groß, weil es Wechselwinkel sind. Die Summe der Innenwinkel im Parallelogramm beträgt 360°. Aufgabe: In einem Parallelogramm sind die innen liegenden stumpfen Winkel je 120°. Wie groß ist ein innen liegender spitzer Winkel? Lösung: Die Summe der innen liegenden stumpfen Winkel beträgt 240°. Beide spitze Innenwinkel zusammen haben also 360° - 240° = 120°. Da beide gleich groß sind, ist ein spitzer Winkel also 60°. Schneiden sich zwei Parallelenpaare mit unterschiedlichem Abstand, so umschließen sie ein Parallelogramm.

6 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Aufgabe: In einem Parallelogramm ist der Winkel Wie groß sind die übrigen eingezeichneten Winkel? Lösung: Die grünen Winkel sind alle 100°, weil es sich jeweils um Stufenwinkel handelt. Grüne Winkel Gelbe Winkel Gelbe Winkel ergänzen sich mit den grünen Winkeln zu 180°, weil es Nebenwinkel sind. Ein gelber Winkel ist also: 180° - 100° = 80°. Alle gelben Winkel sind gleich, weil es jeweils Stufenwinkel sind. Rote Winkel Die roten Winkel sind jeweils Scheitelwinkel der grünen Winkel, und genau so groß, wie diese, also 100°. Blaue Winkel Die blauen Winkel sind jeweils Scheitelwinkel der gelben Winkel, und genau so groß, wie diese, also 80°.

7 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Schneiden sich zwei Parallelenpaare mit unterschiedlichem Abstand im rechten Winkel, so umschließen sie ein Rechteck. Das Rechteck ist eine Sonderform des Parallelogramms. Die Summe der Innenwinkel im Rechteck beträgt 360°. Wir wollen prüfen, ob die Winkelsumme der Innenwinkel im Rechteck auch 360° beträgt. Zur Prüfung färben wir die Innenwinkel des Rechtecks ein. Da alle gleich groß sind, erhalten sie auch die gleiche Farbe.

8 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Schneiden sich zwei Parallelenpaare mit gleichem Abstand im rechten Winkel, so umschließen sie ein Quadrat. Das Quadrat ist eine Sonderform des Parallelogramms. Die Summe der Innenwinkel im Quadrat beträgt auch 360°. Wir wollen prüfen, ob die Winkelsumme der Innenwinkel im Quadrat auch 360° beträgt. Zur Prüfung färben wir die Innenwinkel des Quadrats ein. Da alle gleich groß sind, erhalten sie auch die gleiche Farbe

9 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Die Winkelsumme der Innenwinkel des Dreiecks beträgt 180°. Gegeben ist das Dreieck ABC. Durch den Eckpunkt C zeichne ich eine Parallele zur Grundseite AB. Diese Parallele bildet mit den Seiten des Dreiecks zwei Winkel. AB C Ich zeichne die Winkel des Dreiecks farbig ein. Der gelbe Winkel zwischen Parallele und Seite BC ist Wechselwinkel zum Winkel im Punkt B. Der grüne Winkel zwischen Parallele und Seite AC ist Wechselwinkel zum Winkel im Punkt A. Diese beiden Wechselwinkel ergänzen sich mit dem Winkel in C zu 180°.

10 Die Winkelsumme der Innenwinkel des Dreiecks beträgt also auch hier 180°. Gegeben ist das Dreieck ABC. Durch den Eckpunkt C zeichne ich eine Parallele zur Grundseite AB. Diese Parallele bildet mit den Seiten des Dreiecks zwei Winkel. Ich zeichne die Winkel des Dreiecks farbig ein. Der rote Winkel zwischen Parallele und Seite BC ist Wechselwinkel zum Winkel im Punkt B. Der grüne Winkel zwischen Parallele und Seite AC ist Wechselwinkel zum Winkel im Punkt A. Diese beiden Wechselwinkel ergänzen sich mit dem gelben Winkel in C zu 180°. Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel AB C

11 Wenn zwei nicht parallele Geraden durch ein Parallelenpaar geschnitten werden, entsteht ein Trapez mit den Eckpunkten ABCD. Es ist zu prüfen, ob die Winkelsumme der Innenwinkel im Trapez auch 360° beträgt. Zur Prüfung färben wir die Innenwinkel des Trapez unterschiedlich ein. Die Winkelsumme der Innenwinkel des Parallelogramms beträgt also auch hier 360°. A B C Die eingefärbten Winkel ergänzen sich zu 360°. D

12 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Wir zeichnen in ein gegebenes Parallelogramm ABCD eine Diagonale ein. Sie teilt das Parallelogramm in zwei Dreiecke. Zu der Diagonalen zeichnen wir zwei Parallelen, die durch die freien Eckpunkte des Parallelogramms laufen. Dreieck 1 Dreieck 2 Ich zeichne im Dreieck 1 die Innenwinkel farbig ein. Der rote Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt D ist Wechselwinkel zum roten Winkel bei Punkt A. A B C D Der gelbe Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt D ist Wechselwinkel zum gelben Winkel bei Punkt C. Diese beiden Wechselwinkel ergänzen sich mit dem grünen Winkel in D zu 180°. Ich zeichne im Dreieck 2 die Innenwinkel farbig ein. Der rote Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt B ist Wechselwinkel zum roten Winkel bei Punkt C. Der gelbe Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt B ist Wechselwinkel zum gelben Winkel bei Punkt A. Diese beiden Wechselwinkel ergänzen sich mit dem hellblauen Winkel in B zu 180°. Die Summe der Innenwinkel beider Dreiecke ergeben 360°, also ist auch die Summe der Innenwinkel des Parallelogramms 360°.

13 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel A B C D Wir zeichnen in ein beliebiges Viereck ABCD eine Diagonale ein. Sie teilt das Viereck in zwei Dreiecke. Zu der Diagonalen zeichnen wir zwei Parallelen, die durch die freien Eckpunkte des Vierecks laufen. Ich zeichne im Dreieck 1 die Innenwinkel farbig ein. Der grüne Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt D ist Wechselwinkel zum grünen Winkel bei Punkt A. Der gelbe Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt D ist Wechselwinkel zum gelben Winkel bei Punkt C. Diese beiden Wechselwinkel ergänzen sich mit dem roten Winkel in D zu 180°. Dreieck 1 Dreieck 2 Ich zeichne im Dreieck 2 die Innenwinkel farbig ein. Der rote Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt B ist Wechselwinkel zum roten Winkel bei Punkt C. Der blaue Winkel unterhalb der Parallelen bei Punkt B ist Wechselwinkel zum blauen Winkel bei Punkt A. Diese beiden Wechselwinkel ergänzen sich mit dem gelben Winkel in B zu 180°. Die Summe der Innenwinkel beider Dreiecke ergeben 360°, also ist auch die Summe der Innenwinkel des beliebigen Vierecks 360°.

14 Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Wechselwinkel und Stufenwinkel Zwei Halbgeraden mit gleichen Ursprung werden von drei parallelen Geraden geschnitten, die auf einer der Halbgeraden senkrecht stehen. Bestimme die Größe der entstandenen Winkel, wenn groß ist. Lösung: Die gelben Winkel sind alle 130° groß, weil sie Stufenwinkel sind. Die roten Winkel sind ebenfalls Stufenwinkel, also alle gleich groß. Da die roten Winkel auch gleichzeitig Nebenwinkel der gelben Winkel sind, kann man ihre Größe ermitteln, weil sich Nebenwinkel an Geradenschnittpunkten zu 180° ergänzen. (180° - 130° = 50°). Den grünen Winkel kann man auch berechnen, weil die Winkelsumme der Innenwinkel im Dreieck 180° beträgt. (180° – 90° – 50° = 40°) Die blauen Winkel sind alle 90°, weil die Parallelen senkrecht auf einer Halbgeraden stehen.


Herunterladen ppt "Klicke Dich mit der linken Maustaste durch das Übungsprogramm! Wo Winkel hilfreich sind. Ein Übungsprogramm für die Schüler der IGS - Hamm/Sieg © Dietmar."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen