Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Herzlich willkommen! Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ask! - Beratungsdienste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Herzlich willkommen! Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ask! - Beratungsdienste."—  Präsentation transkript:

1

2

3 2 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Herzlich willkommen! Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ask! - Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

4 Wege zu einer Maturität. - Welche Mittelschulen gibt es? - Was kann man wo studieren? - Welche Mittelschule passt zu mir? - Viele Wege führen zum Traumberuf! 3 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

5 Welche Mittelschulen gibt es? - Gymnasium - Fachmittelschule FMS - Wirtschaftsmittelschule WMS - Informatikmittelschule IMS - Berufsmittelschule BMS 4 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

6 Gymnasium. 5 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Grundlagenfächer Deutsch Französisch od. Italienisch Englisch Mathematik Biologie, Chemie, Physik Geschichte, Geografie Bildnerisches Gestalten oder Musik Schwerpunktfach (ab 3. Klasse) Alte Sprache Moderne Sprache Physik und Anwendungen der Mathematik Biologie und Chemie Wirtschaft und Recht Philosophie / Pädagogik / Psychologie Bildnerisches Gestalten Musik Ergänzungsfach (ab 4. Klasse) Grundlagenfach (ohne Sprachen) Informatik Philosophie Religionslehre Wirtschaft und Recht Pädagogik / Psychologie Sport

7 Gymnasium eröffnet Zugang zu - Universität / ETH - Pädagogische Hochschule - Fachhochschule (nach 1 Jahr fachspezifischem Praktikum) - Berufsausbildung - (verkürzte) Lehre - Höhere Fachschule (z.B. Dentalhygiene, Tourismus) - Einstiegsprogramme bei Banken, Post oder Versicherungen 6 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

8 Fachmittelschule FMS. 7 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Grundlagenfächer Deutsch Französisch oder Italienisch Englisch Mathematik Biologie, Chemie, Physik Geschichte, Geografie, Wirtschaft und Recht Bildnerisches Gestalten Musik Psychologie / Pädagogik Berufsfeldbezogene Fächer (ab 2. Klasse) Kommunikation: Medienkunde Informatik Gesundheit: Naturwissenschaften Psychologie/Pädagogik Erziehung / Gestaltung: Psychologie/Pädagogik Gestalten Instrumentalunterricht Soziale Arbeit: Individuum & Gesellschaft Psychologie/Pädagogik Fachmaturität (im 4. Jahr) Kommunikation Medien, Organisations- kommunikation, Tourismus Informatik, Facility Management Angewandte Linguistik Gesundheit Pädagogik Gestaltung Soziale Arbeit

9 Fachmittelschule FMS. eröffnet Zugang zu Höheren Fachschulen und Fachhochschulen in den Berufsfeldern - Pädagogik - Gesundheit - Soziales - Gestaltung, Kunst - Musik, Theater - Angewandte Psychologie - Kommunikation, Information 8 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

10 Wirtschaftsmittelschule WMS. 9 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Fächer der Allgemeinbildung Deutsch Französisch Englisch Mathematik Geschichte / Staatslehre Geografie Naturwissenschaften Fächer der Berufsbildung Betriebswirtschaft / Recht / Volkswirtschaft Finanz- und Rechnungswesen Information und Kommunikation Praxis Praxisausbildung in der Schule Kaufmännisches Kurzpraktikum Sprachaufenthalt 1 Jahr Praktikum im 4. Jahr

11 Wirtschaftsmittelschule WMS ermöglicht - Berufseinstieg als Kauffrau / Kaufmann in diverse Branchen - BP / HFP / HF (Höhere Berufsbildung) - Studium an - Fachhochschule - Universität / ETH (nach Passerelle) 10 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

12 Informatikmittelschule IMS. 11 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Fächer der Allgemeinbildung Deutsch Französisch Englisch Mathematik Geschichte / Staatslehre Fächer der Berufsbildung Betriebswirtschaft / Recht / Volkswirtschaft Rechnungswesen Informatik Praxis Kaufmännisches Kurzpraktikum Sprachaufenthalt 1 Jahr Praktikum im 4. Jahr

13 Informatikmittelschule IMS ermöglicht - Berufseinstieg als Informatiker/in - BP / HFP / HF (Höhere Berufsbildung) - Studium an - Fachhochschule - Universität / ETH (nach Passerelle) 12 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

14 Berufsmittelschule BMS. 13 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Fächer der Allgemeinbildung Deutsch Französisch Englisch Mathematik Geschichte / Staatslehre Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Recht Berufsmaturitätsrichtungen und ihre spezifischen Fächer Technische Berufsmaturität: Physik; Chemie Gestalterische Berufsmaturität: Gestaltung, Kultur, Kunst; Information und Kommunikation; Kunstgeschichte Kaufmännische Berufsmaturität: Finanz- und Rechnungswesen; Information, Kommunikation, Administration Gesundheitlich und soziale Berufsmaturität: Naturwissenschaften; Sozialwissenschaften Naturwissenschaftliche Berufsmaturität: Chemie/Physik; Biologie/Ökologie

15 Berufsmittelschule BMS eröffnet Zugang zu - BP / HFP / HF (Höhere Berufsbildung) - Studium an - Fachhochschule - Universität / ETH (nach Passerelle) 14 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

16 Mittelschulen im Vergleich. 15 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau GymnasiumFMSWMSIMSBMS Dauer4 Jahre 3 od. 4 Jahre Schulanteil100%ca. 85%ca. 75% ca. 30% Individuali- sierung Fächerwahl Spezialab- teilungen Austausch- jahr Immersion Wahl Berufsfeld Austausch- jahr Ort des Praktikums Wahl- und Freifächer Ort des Praktikums Wahl- und Freifächer Ort des Praktikums Freifächer Berufs- abschluss Nein Ja Ausweis / Diplom Gymnasiale Maturität Fach- maturität EFZ Kauffrau/- mann und kaufm. BM EFZ Informatiker/- in und kaufm. BM EFZ und BM

17 BM2 Fachhochschule / Pädagogische Hochschule Das Bildungssystem – ein Überblick. 16 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Höhere Berufsbildung (BP, HFP, HF) Universität/ETH IMSFMSBerufliche Grundbildung Gymnasium Sekundarschule BM1 WMS Bezirksschule Praktikum Passerelle

18 Was kann man wo studieren? 17 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

19 Fachhochschulen. - Design, Kunst - Musik, Rhythmik - Schauspiel - Journalismus, Informationswissenschaft - Gesundheitsberufe - Tourismus, Hotellerie - Forstwirtschaft, Rebbau, Pferdewissenschaften - Lehrer/in Vorschul- und Primarstufe 18 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

20 Fachhochschulen und Universitäten / ETH. - Architektur - Ingenieurwesen, Technik, Informatik - Natur- und Agrarwissenschaften - Wirtschaft - Kommunikation - Übersetzen / Dolmetschen - Psychologie - Soziale Arbeit - Sport - Lehrer/in Sekundarstufe I (Oberstufe) 19 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

21 Universitäten / ETH. - Mathematik, Physik - Geografie, Erdwissenschaften - Medizin - Pharmazie - Geisteswissenschaften (Geschichte, Philosophie usw.) - Sprachwissenschaften - Religionswissenschaften, Theologie - Sozialwissenschaften (Soziologie, Politologie usw.) - Rechtswissenschaften - Lehrer/in Sekundarstufe II (Mittelschulen) 20 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

22 Vergleich Universität / ETH - Fachhochschule. FachhochschuleUniversität/ETH Strukturstärker strukturiert fixer Stundenplan individuelle Fächer- kombination möglich freiere Gestaltung des Stundenplans DauerBachelor (3 J.), Master (1.5 – 2 J.) Regelabschluss: Bachelor Bachelor (3 J.), Master (1.5 – 2 J.) Regelabschluss: Master Inhalteeher anwendungsorientiert mehr Praxisbezug angewandte Forschung konkrete Berufsfelder eher Grundlagenwissen Zusammenhänge, Theorien Grundlagenforschung Berufslaufbahn eher wenig vorgegeben 21 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

23 Mittelschule ja! … und welche passt zu mir? 22 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

24 Motiviert für das Gymnasium? - Ich möchte mehr wissen und meine Allgemeinbildung weiter vertiefen. - Ich habe einen Berufswunsch, der eine gymnasiale Maturität verlangt. - Mich interessiert, wie etwas ist, und auch, warum es so ist. 23 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

25 Motiviert für eine Mittelschule mit beruflicher Ausrichtung / Berufsabschluss? - Ich habe eine berufliche Perspektive, möchte aber noch mehr Allgemeinbildung. - Ich habe einen Berufswunsch, der einen Mittelschulabschluss verlangt. - Ich kann mir gut vorstellen, später an einer Fachhochschule oder Höheren Fachschule zu studieren. 24 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

26 Motiviert für eine Berufslehre mit Berufsmaturität - Es gibt berufliche Grundbildungen (Lehren), die mich interessieren. - Ich möchte eine Ausbildung mit Theorie und Praxis. - Ich möchte ins Berufsleben einsteigen und Fertigkeiten für die Praxis erwerben. - Ich möchte zuerst einen Beruf erlernen und mir die Möglichkeit für ein anschliessendes Studium offen halten. 25 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

27 Viele Wege führen zum (Traum-)Beruf! Beispiel: Informatiker/in 26 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Gymnasium Studium Informatik Universität / ETH Studium Informatik Fachhochschule Praktikum Informatikmittelschule Studium Informatik Fachhochschule Studium Informatik Universität / ETH Passerelle Berufslehre Informatiker/in mit Berufsmaturität Studium Informatik Fachhochschule Studium Informatik Universität / ETH Passerelle

28 Viele Wege führen zum (Traum-)Beruf! Beispiel: Lehrer/in Primarstufe (1. – 6. Klasse) 27 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau GymnasiumStudium Pädagogische Hochschule FMS mit Fachmaturität Pädagogik Studium Pädagogische Hochschule Berufslehre / WMS / IMS mit Berufsmaturität Studium Pädagogische Hochschule Passerelle Studium Pädagogische Hochschule Vorkurs Berufslehre ohne BM, mit Berufserfahrung Studium Pädagogische Hochschule Vorkurs FMS ohne oder mit anderer Fachmaturität Studium Pädagogische Hochschule Vorkurs

29 Viele Wege führen zum (Traum-)Beruf! Beispiel: Architekt/in 28 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Gymnasium Studium Architektur ETH Studium Architektur FHPraktikum FMS mit Fachmaturität Gestaltung Studium Architektur FHPraktikum Andere Berufslehre mit Berufsmaturität Studium Architektur ETH Passerelle Studium Architektur FH Praktikum Berufslehre Zeichner/in mit Berufsmaturität Studium Architektur ETH Passerelle Studium Architektur Fachhochschule

30 29 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau

31 30 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Fragen?

32 31 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Wir wünschen dir eine gute Entscheidung. Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ask! - Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau


Herunterladen ppt "2 | Maturitätsmesse 2012 | © Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau Herzlich willkommen! Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ask! - Beratungsdienste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen