Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Endocarditisprophylaxe PD Dr. Walter Knirsch, Kinderspital Zürich Elternverein für das herzkranke Kind (EVHK) Kinderspital St. Gallen, 27.10.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Endocarditisprophylaxe PD Dr. Walter Knirsch, Kinderspital Zürich Elternverein für das herzkranke Kind (EVHK) Kinderspital St. Gallen, 27.10.2012."—  Präsentation transkript:

1 Endocarditisprophylaxe PD Dr. Walter Knirsch, Kinderspital Zürich Elternverein für das herzkranke Kind (EVHK) Kinderspital St. Gallen,

2 ??? Neue Empfehlungen zur Endokarditisprophylaxe Flückiger U et al., Kardiovaskuläre Medizin, 2008

3 Sir William Osler, Goulstonian Lectures 1885 Mitralklappenendokarditis (Staphylokokken), aus: Netter, Herz Vegetationen Aortenklappenendokarditis (Streptokokken), aus: Netter, Herz Vegetationen

4

5 Symptome > 80% < 20% Fieber, Schüttelfrost, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Uebelkeit und Erbrechen

6 Komplikationen Komplikationen am Herz/Kreislauf: Komplikationen: Herzschwäche Klappenzerstörung, Abszesse Herzrhythmusstörungen Embolien: Lunge Gehirn Niere Netzhaut Beine / Arme Weitere Komplikationen: ZNS Krampfanfälle Hirnabszess Hirnhautentzündung Halbseitenlähmung Lunge Lungenentzündung Niere Blut im Urin Nierenabszess Nierenschwäche Arme/Beine: Hautreaktionen ca. 40 % ca. 50 %

7 Blutkultur Streptokokken ca. 45% Staphylokokken ca. 25% Gramnegative Erreger ca. 15% Kulturnegativ ca.15% Normand J et al., Eur Heart J, 1995 Di Filippo S et al., Heart, 2006

8 Echokardiographie

9 Therapie der Endokarditis Antibiotische Therapie über mehrere Wochen Operation am Herzen

10 Ursachen der Endokarditis ist eine Bakteriämie (=Bakterien in der Blutbahn) Quellen der Bakteriämie Medizinische Eingriffe: Zahnarzt Herzchirurgie Herzkatheter mit Fremdmaterial Andere invasive Eingriffe (ORL, Atemwege, Urogenital, Haut u.a.) Life style assoziiert: Zähneputzen, Kauen Piercing Tattooing Nagelhygiene Hautverletzungen Hauterkrankungen

11 Zahnstatus als Risikofaktor Kinder mit angeborenem Herzfehler haben eine erhöhte Zahnfleischentzündungsrate, vermehrte Plaques-Bildung und damit verbundene Affinität zu gramnegativen Erregern Steelman R et al., J Clin Pediatr Dent, 2000

12 Zahnhygiene als Risikofaktor Kinder mit angeborenem Herzfehler haben eine schlechtere Mundhygiene erhöhte Kariesbildung im Vergleich zu herzgesunden Kindern. Knirsch W et al., Monatsschr Kinderheilkd, 2000

13 Konsensus der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie SGPK Im Kindesalter umfasst die Endokarditisprophylaxe eine sorgfältige Zahnhygiene, eine Sanierung von Infektionsherden und eine gezielte Antibiotikagabe bei Risiko einer Bakteriämie Vermeiden einer Übertherapie, d.h. einer Breitbandantibiotika-Gabe bei viralen Infekten oder Fieber unklarer Genese

14 Konsensus der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie SGPK Bezüglich Prophylaxe und Antibiotika-Dosierung bei Eingriffen siehe Empfehlungen zur Endokarditisprophylaxe (Ausweis für Kinder und Jugendliche) Zusätzlich zu den den neuen Richtlinien empfehlen wir eine antibiotische Endokarditisprophylaxe bei unkorrigierten, nicht cyanotischen Vitien mit Risiko einer Endothelläsion Zur Evaluation der neuen guidelines und vor eventuellen weiteren Modifikationen ist eine prospektive Datenerhebung pädiatrischer Endokarditisfälle in der Schweiz zwingend notwendig

15 Empfehlungen sind keine Regeln, sondern Vorschläge …not intended as a standard of care or as a substitute of clinical judgement… Dajani AS, et al., Circulation, 1997


Herunterladen ppt "Endocarditisprophylaxe PD Dr. Walter Knirsch, Kinderspital Zürich Elternverein für das herzkranke Kind (EVHK) Kinderspital St. Gallen, 27.10.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen