Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regionalbetreuer Andreas Ilse -Ostthüringen/Gera- Dorfstraße 28 06647 Finne OT Tauhardt Tel: 036377-83577 Handy:0173-5493123

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regionalbetreuer Andreas Ilse -Ostthüringen/Gera- Dorfstraße 28 06647 Finne OT Tauhardt Tel: 036377-83577 Handy:0173-5493123"—  Präsentation transkript:

1

2 Regionalbetreuer Andreas Ilse -Ostthüringen/Gera- Dorfstraße Finne OT Tauhardt Tel: Handy:

3 Bundesfreiwilligen- dienst Gesetz und seine Durchführung Stand Juni 2011 Anmerkung Das Gesetz zum Bundesfreiwilligendienst wurde nach dritter Lesung durch den Bundestag verabschiedet, durch den Bundespräsidenten unterzeichnet und am 02. Mai 2011 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Informationen in der folgenden Präsentation tragen trotzdem noch vorläufigen Charakter, denn die Richtlinien zur Umsetzung des Gesetzes (z.B. Richtlinie zur Anerkennung der Einsatzstellen, Richtlinie zur Bildung der Freiwilligen) liegen noch nicht vor. Die Informationen fußen auf dem beschlossenem Gesetz, den vom Bundesbeauftragten für den Zivildienst verfassten Newslettern 1-7: (http://www.zivildienst.de/cln_031/Navigation/Home/BfZ-Newsletter/BfZ-Newsletter_node.html ) sowie Informationen, die durch Außendienstmitarbeiter des Bundesamtes zusammen gestellt wurden!

4 Im Bundesfreiwilligendienst engagieren sich Frauen und Männer für das Allgemeinwohl Aufgaben (§1)

5 - Vollzeitschulpflicht erfüllt (ab 16) - Frauen und Männer - keine Erwerbsabsicht - erhalten Taschengeld und Geldersatzleistungen - der Bundesfreiwilligendienst löst keinen Anspruch auf Kindergeld aus (Ausnahme 16+17jährige)! - auch ausländische Bewerber werden gefördert Freiwillige (§2)

6 Lebendgeborene männlich in Thüringen 1989: : 588

7 Einsatzbereiche (§3) in gemeinwohlorientierten Einrichtungen Kinder- und Jugendhilfe außerschulische Jugendbildung und Jugendarbeit Wohlfahrts-, Gesundheits- und Altenpflege Behindertenhilfe Kultur und Denkmalpflege Sport Integration Zivil- und Katastrophenschutzes Umweltschutz und Naturschutz Bildung zur Nachhaltigkeit ©TM – RB-S1+T1

8 Gemeinwohlorientiertheit Plätze müssen beim Bundesamt anerkannt werden, Zivildienststellen sind automatisch anerkannt persönlich und fachlich Begleitung der Freiwilligen Leitung und Betreuung durch qualifiziertes Personal Einsatzstellen (§6)

9 Dauer (§3) in der Regel für eine Dauer von zwölf zusammenhängenden Monaten mindestens 6 Monate höchstens 18 Monate Ausnahme: bis zu 24 Monaten bei besonderen pädagogischen Konzept Ableistung in zeitlich getrennten Abschnitten von mindestens 3 Monaten möglich nur einmalig möglich, auch nicht vor oder nach einem FSJ (bis 27 Jahre) Vollarbeitszeit ab dem 27.Lebensjahr nach fünf Jahren wieder möglich auch Teilarbeitszeit mit über 20 Stunden je Woche ©TM – RB-S1+T1

10 Ziel: soziale, ökologische, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen sollen vermittelt und das Verantwortungsbe- wusstsein für das Gemeinwohl gestärkt werden Pädagogische Begleitung (§4)

11 Die Freiwilligen erhalten von den Einsatzstellen fachliche Anleitung. Hinzu kommen: bis 27 Jahre: 25 Bildungstage bei 12 Monaten, inclusive Seminar politische Bildung bei 18 Monaten 6 Tage zusätzlich über 27 Jahre: angemessene Teilnahme Sem FD Sem. FD Sem. FD Sem. FD Sem. S FD S FD S FD S FD

12 Strukturen der Bildung (bsp.haft) Bundesamt Zentralstelle BMFSFJ ©TM – RB-S1+T1 Einsatz- stelle BFDle Ü 27 ange- messen BFDle U Tage Bildungs- Zentrum 10 Tage FSJ/BFD Träger Bildungs- werk Bildungs- werk 25 Bildungstage verpflichtend Bildung angemessen

13 Modell 1 (bis 27 Jahre) 25 Tage an den Bildungszentren des Bundesamtes Bsp.: 5 Tage Einführung u. Projekte 5 Tage soziale Kompetenz 5 Tage Kommunikation 5 Tage politische Bildung 5 Tage Reflexion Bildungszentrum Sondershausen

14 Modell 2 (bis 27 Jahre) 10 Tage an den bisherigen Zivildienstschulen, 15 Tage durch Einsatzstelle organisiert Bsp.: 5 Tage politische Bildung 5 Tage soziale Kompetenz 5 Tage Pflege und Betreuung 5 Tage Krankheit und Therapie 5 Tage Sterbebegleitung Bildungszentrum Sondershausen Bildungswerk o. FSJ Träger

15 Modell 3 (über 27 Jahre) 25 Tage durch Einsatzstelle in Kooperation mit Bildungsträgern Bsp.: 5 Tage Erste Hilfe und Personenbeförderung 40 Wochen a 2 Wochenstunden = 10 Tage Computeraufbaukurs Einsatzstelle Volkshochschule 10 Tage Kommunikation, Bewerbung und Körpersprache Bildungswerk o. FSJ Träger

16 Modell 4 (über 27 Jahre) 10 Tage durch Einsatzstelle in Kooperation mit Bildungsträger Bsp.: 5 Tage Kommunikation 5 Tage Trainerlehrgang Bildungswerk Sportschule

17 Einsatzstellen können mit der Erfüllung von gesetzlichen oder sich aus der Vereinbarung ergebenden Aufgaben mit deren Einverständnis einen Träger oder eine Zentralstelle beauftragen Zentralstellen (§6)