Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stand: 4.6.2003 Corporate Social Responsibility Eine Initiative von IV und BMWA.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stand: 4.6.2003 Corporate Social Responsibility Eine Initiative von IV und BMWA."—  Präsentation transkript:

1 Stand: Corporate Social Responsibility Eine Initiative von IV und BMWA

2 Frankfurter Allgemeine ( ) Bei den Anlageentscheidungen der Investoren wird immer häufiger die Frage nach der CSR- Performance der Unternehmen gestellt. Sozial verantwortliches Verhalten kann Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen... Das Verständnis für CSR sei bei den Fachleuten für die Beziehungen zu Investoren erheblich stärker ausgeprägt als zuvor gedacht. Spätestens in rund vier Jahren würden Investoren keine Entscheidung mehr treffen, ohne auch soziale und Umweltaspekte bei ihrer Wahl zu berücksichtigen.

3 CSR - Definitionen CSR ist ein Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren, da sie zunehmend erkennen, dass verantwortliches Verhalten zu nachhaltigem Unternehmenserfolg führt. Grünbuch der Europäischen Kommission, 2001 CSR ist ein Managementansatz, der ökonomische, soziale und ökologische Verantwortung zu einem konkreten Bestandteil der Unternehmensstrategie macht. Definition CSR-Austria

4 Was Unternehmer und Unternehmen denken 91% der österreichischen Industriebetriebe denken, dass das Thema CSR für die Sicherung der dauerhaften Existenz eines Unternehmens wichtig ist. Ein Viertel der IV-Mitgliedsbetriebe haben in diesem Bereich ambitionierte Ziele (26%); jeder fünfte Betrieb (20%) betrachtet sich dabei selbst als führend. Für die große Mehrheit ist der gegenwärtige wirtschaftliche Wettbewerb kein Hindernis für eine stärke Beteiligung der Betrieb im Bereich der sozialen Verantwortung (89%). Lediglich für 11 % der befragten Betriebe lässt der Wettbewerbsdruck keinen Spielraum für gesellschaftliche Verantwortung. 64% der österreichischen Selbstständigen sind der Ansicht, dass sich in der globalisierten Welt die europäisch geprägte soziale Marktwirtschaft gegenüber dem Kapitalismus amerikanischer Prägung durchsetzen wird. 89% der österreichischen Selbstständigen denken, dass sich moralisch korrektes Verhalten langfristig rechnet. 72% meinen, es sei für ein Land wie Österreich eher ein Standortvorteil, wenn es auf Einhaltung ethischer Standards besonders achtet. (Quellen: Market 2002, IV-Konjunkturumfrage 2002)

5 CSR - Nutzen Die Anwendung eines CSR-Tools bedeutet die Implementierung gesellschaftlicher Verantwortung in das Leitbild des Unternehmens. Die Implementierung eines CSR-Konzepts erbringt für das Unternehmen wirtschaftlichen Erfolg: -Mitarbeiter: Mitarbeiterbindung und Vorteile im Wettbewerb um die besten Köpfe -Kunden: Vertrauen und Kundenbindung -Lieferanten: Attraktivität auf den Beschaffungsmärkten -Eigentümer und Aktionäre: Wertsteigerung und Sicherheit, Risikovorsorge -Finanzierung: Kostenreduktion, Vorteile in der Finanzbeschaffung -PR: Image in der Öffentlichkeit (Politik, Medien, NGOs)

6 Die Initiative CSR-Austria CSR-Austria ist eine gemeinsame Initiative der Industriellenvereinigung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Die Initiative CSR-Austria will den Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft intensivieren......und lebt damit ein Stück Sozialpartnerschaft Neu. Sie etabliert Corporate Social Responsibility als unternehmensorientiertes Programm zur Realisierung des Prinzips Nachhaltigkeit.

7 CSR-Austria: Ziele Informationen/Screening für Unternehmen hinsichtlich praktikabler CSR-Modelle. Entwicklung eines CSR-Leitbilds, welches einen USP für österreichische Unternehmen darstellt und signalisiert, dass gesellschaftlich verantwortliches Handeln von Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil bedeutet. CSR breiteren Teilen der Öffentlichkeit näher bringen und dazu beitragen, das Vertrauen in die Unternehmen zu stärken.

8 Elemente von CSR-Austria Workshops für Unternehmen und öffentliche Veranstaltungen in Wien und den Bundesländern. Dialog mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Forschung und Medien mit dem Ziel, ein Leitbild der CSR-Austria zu entwickeln. Studie Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen Infos: Tools für Reporting, Material zu CSR und SD, Homepage Abschlusssymposium, internationale Konferenz Verleihung eines CSR-Preises.

9 Im Mai: CSR-Studie Studie zu den Erfahrungen und Optionen gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen (Jänner-September 2003) Qualitative Interviews Verteilt auf Branchen und auf das Bundesgebiet (Feber 2003) Quantitative Befragung Fragebogen an IV-Mitglieder (Mai 2003) Endbericht Präsentation des Ergebnisses Herbst 2003 Durchgeführt von: NPO-Institut an der WU Wien; Gesellschaft für Personalentwicklung; IMUG Beratungsgesellschaft Hannover

10 Ab Juni: Dialog mit Stakeholder CSR-Austria ist ein Beitrag der Wirtschaft, bei dem sich Unternehmen zusammenfinden, um gemeinsam ein Leitbild für gesellschaftlich verantwortliches Handeln zu definieren. Wirtschaft lädt dazu VertreterInnen aus Sozialpartnerschaft und Zivilgesellschaft zu einem Stakeholder Dialog ein. CSR Round Table Auftakt des Dialogs, hochrangige VertreterInnen CSR Konferenz 2003: ExpertInnen von Wirtschaft und Zivilgesellschaft (50/50) diskutieren den Inhalt des CSR Austria-Leitbildes internationale Abschluss-VA: Präsentation des CSR-Leitbildes

11 2004: CSR-Preis Auszeichnung jener Unternehmen, die CSR im Rahmen von konkreten Projekten umsetzen Förderung des öffentlichen Bewusstsein für CSR Ansporn für Unternehmen (v.a. KMU), CSR in die Unternehmensstrategie zu inkludieren und entsprechende Projekte zu realisieren Plattform: Industriellenvereinigung gemeinsam mit Vereinen (u.a. Rotes Kreuz, Caritas, WWF) Mitte Mai: Gala mit Preisverleihung

12 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Stand: 4.6.2003 Corporate Social Responsibility Eine Initiative von IV und BMWA."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen