Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Inhalte Die Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm Vorgehensweise Die Entwicklungspartnerschaft Berlin DiverCity Partnerinnen Zielsetzung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Inhalte Die Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm Vorgehensweise Die Entwicklungspartnerschaft Berlin DiverCity Partnerinnen Zielsetzung."—  Präsentation transkript:

1

2 Inhalte Die Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm Vorgehensweise Die Entwicklungspartnerschaft Berlin DiverCity Partnerinnen Zielsetzung und integrierter Handlungsansatz Produkte Teilprojekte Seite 1

3 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm 1 EQUAL ist Teil der Strategie der Europäischen Union, mehr und bessere Arbeitsplätze zu schaffen und dafür zu sorgen, dass niemandem der Zugang zu diesen Beschäftigungen versperrt wird. Seite 2

4 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm 2 Ziel ist der Abbau von Diskriminierung und Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt durch Entwicklung und Umsetzung innovativer Modelle, Vorgehensweisen und Instrumente. Themenbereiche: Beschäftigungsfähigkeit, Unternehmergeist, Anpassungsfähigkeit, Chancengleichheit von Frauen u. Männern, AsylbewerberInnen Querschnittsthema: Gender Mainstreaming Seite 3

5 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm 2 EQUAL wird aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert. Alle Projekte werden in jedem Land kofinanziert. EQUAL hat ein Programmvolumen von 1 Mrd. EUR und wird in 25 Mitgliedstaaten umgesetzt. EQUAL II wird im Zeitraum 2005–2007 durch geführt. Seite 4

6 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Vorgehensweise 1 Die tragende Struktur von EQUAL sind Entwicklungspartnerschaften (EP). Die PartnerInnen, die sich zusammen schließen können, sind Unternehmen, Vereine, Organisationen, Institutionen etc. aus allen Bereichen/Branchen. Seite 5

7 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Vorgehensweise 2 Eine EP arbeitet auf Grundlage eines integrierten Ansatzes zielorientiert zusammen. Die PartnerInnen führen Teilprojekte durch, die einem Gesamtkonzept folgen. Eine Partnerin aus der EP übernimmt die EP-Koordination. Die EP schließt sich transnational mit (mind.) einer weiteren EP zusammen, die eine ähnliche/ergänzende Thematik bearbeitet. Seite 6

8 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Vorgehensweise 3 Wichtige Voraussetzung von EQUAL ist, dass innovative Modelle nicht nur entwickelt und umgesetzt werden, sondern diese sollen parallel kommuniziert, transferiert und in den bestehenden Strukturen nachhaltig verankert werden (Mainstreaming). Seite 7

9 Gemeinschaftsinitiative EQUAL Vorgehensweise 4 Strategische PartnerInnen, von der EP ausgewählt, unterstützen die EP mit Know- how, Expertise und bei Mainstreaming- Aufgaben. Der Gesamtansatz der EP, deren Teilprojekte, deren transnationale Kooperation sowie die Mainstreaming-Aktivitäten werden kontinuierlich evaluiert. Seite 8

10 Die EP BerlinDiverCity Partnerinnen national (die EP) FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (Partnerin und Koordinatorin) Der Konzern Deutsche Telekom LIFE e.V. Eine Welt der Vielfalt e.V. Seite 9

11 Die EP BerlinDiverCity Partnerinnen (transnational) abz Austria - Arbeit Bildung Zukunft, Wien, Österreich United Nations Development Programme, Warschau, Polen Comissão para a Igualdade no Trabalho e no Emprego, Lissabon, Portugal Centre of Gender studies at Faculty of Philosophy, Comenius University, Bratislava, Slovakei Seite 10

12 Die EP Berlin DiverCity Zielsetzung und integrierter Handlungsansatz 1 Durch eine enge Verzahnung von Arbeitsmarkt- mit wirtschaftspolitischen und Gleichstellungs-Strategien sollen die Bewältigung von Struktur- und demographischer Wandel, Globalisierung, die Umsetzung der Antidiskriminierungs-Gesetzgebung unterstützt und begleitet werden. Die EP verknüpft ihre Aktivitäten des Gender- und Diversity-Management in Unternehmen, Verwaltung, Institutionen und NROs mit CSR (Corporate Social Responsibility), um die Aktivitäten nachhaltiger zu verankern und gleichzeitig das zivilgesellschaftliche Engagement in Berlin zu stärken. Seite 11

13 Die EP Berlin DiverCity Zielsetzung und integrierter Handlungsansatz 2 Die Aktivitäten in den Teilprojekten reichen von Diversity-Sensibilisierungen, -Trainings, Fortbildungen, über die Entwicklung von Instrumenten, Plattformen, Business Cases bis hin zur Implementierung von Diversity in Unternehmen und münden in drei gemeinsamen EP-Produkten. Seite 12

14 Die EP BerlinDiverCity Die drei Produkte Module und Leitlinien für ein Diversity-Audit ein mit internationalem Diversity-Know-how bestücktes öffentliches Wissensmanagement- System Kriterien für die Einbeziehung von Gender- Diversity in die Vergabe öffentlicher Fördermittel Seite 13

15 Die EP BerlinDiverCity Die vier Teilprojekte (TP) 1.Diversity-Empowerment für Unternehmen und Institutionen: Eine Welt der Vielfalt e.V. 2.Diversity-Wissens- und Kompetenzmana- gement: FrauenComputerZentrumBerlin e.V. 3.Diversity-Recruitment: LIFE e.V. 4.Diversity-Implementierung in einem interna- tionalen Unternehmen: Konzern Deutsche Telekom Seite 14


Herunterladen ppt "Inhalte Die Gemeinschaftsinitiative EQUAL Zielsetzung und Programm Vorgehensweise Die Entwicklungspartnerschaft Berlin DiverCity Partnerinnen Zielsetzung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen