Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kurzarbeitergeld Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kurzarbeitergeld Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung."—  Präsentation transkript:

1 Kurzarbeitergeld Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung

2 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Kurzarbeitergeld - Voraussetzungen und Verfahren - Qualifizierung

3 Seite 3 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Formen des Kurzarbeitergeldes Konjunkturelles Kurzarbeitergeld (für alle Wirtschaftsbereiche bei Arbeitsausfällen aus wirtschaftlichen Ursachen bzw. einem unabwendbarem Ereignis) Saison – Kurzarbeitergeld (für Betriebe des Baugewerbes in der Schlechtwetterzeit (Nov. – März) bei witterungsbedingten, auf wirtschaftlichen Ursachen oder auf einem unabwendbaren Ereignis beruhenden Arbeitsausfällen) Transfer – Kurzarbeitergeld (bei betrieblichen Restrukturierungen – Personalabbau – bei nicht vorübergehenden Arbeitsausfällen)

4 Seite 4 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Ziele der Kurzarbeit Erhalt der eingearbeiteten Arbeitskräfte und der Funktionsfähigkeit des Betriebes Sicherung der Arbeitsplätze für Arbeitnehmer Teilweiser Ersatz des Entgeltausfalls durch Gewährung von konjunkturellem Kurzarbeitergeld (Kug) (Teilweise) Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge - neu ab ganz neu ab

5 Seite 5 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Vorteile für den Arbeitgeber Erhalt der eingearbeiteten Arbeitskräfte Beibehaltung der betrieblichen Beschäftigungsstruktur Kostenersparnis bei Fortbestand der Arbeitsverhältnisse im Vergleich zu Entlassungen und Einstellungen für Einstellungsverfahren, Einarbeitung und Qualifizierung von neuen Mitarbeitern Anpassung an kurzfristige Produktionsschwankungen Zügige Umstellung auf Vollarbeit Arbeitgeber bleibt im Wettbewerb konkurrenzfähig Existenzsicherung Vermeidung arbeitsrechtlicher Streitigkeiten

6 Seite 6 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Arbeitsrechtliche Voraussetzungen Einführung von Kurzarbeit Kurzarbeit ist ein Eingriff in das bestehende Arbeitsverhältnis. Sie muss daher arbeitsrechtlich zulässig eingeführt werden. durch einzelvertragliche Vereinbarung mit den Arbeitnehmern, Betriebsvereinbarung, Kurzarbeitsklausel im Arbeitsvertrag Änderungskündigung Wurden bestehende Vorschriften bei der Einführung von Kurzarbeit nicht beachtet, so besteht gemäß § 615 BGB (Vergütung bei Annahmeverzug) ein Anspruch auf Arbeitsentgelt.

7 Seite 7 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Erheblicher Arbeitsausfall mit Entgeltausfall Erfüllung betrieblicher Voraussetzungen Erfüllung persönlicher Voraussetzungen Anzeige des Arbeitsausfalles Voraussetzungen konjunkturelles Kurzarbeitergeld

8 Seite 8 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Arbeitsausfall mit Entgeltausfall wirtschaftliche Ursachen oder unabwendbares Ereignis vorübergehend unvermeidbar im jeweiligen Kalendermonat Entgeltausfall von mehr als 10% des monatlichen Bruttoentgeltes für mindestens ein Drittel der im Betrieb Beschäftigten aber durch Konjunkturpaket II zum ist ein Entgeltausfall von jeweils mehr als 10% im jew. Kalendermonat ausreichend es genügt also ein Entgeltausfall von jeweils mehr als 10 Prozent arbeitnehmerbezogene Betrachtung, d.h. nur Entgeltausfälle von mehr als 10 % sind Kug-fähig Voraussetzungen

9 Seite 9 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Wirtschaftliche Ursachen Auswirkungen von Konjunkturschwankungen Auftragsmangel Absatzschwierigkeiten Mangel an Betriebs- oder Werkstoffen Betriebliche Strukturveränderungen durch allgemeine wirtschaftliche Entwicklung bedingt nicht allein auf betriebsorganisatorische Gründe zurückzuführen

10 Seite 10 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Vorübergehender Arbeitsausfall Der Arbeitsausfall ist vorübergehend, wenn: mit gewisser Wahrscheinlichkeit, in absehbarer Zeit der Übergang zur Vollarbeit möglich ist.

11 Seite 11 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Kug kann nicht gewährt werden, wenn der Arbeitsausfall vermeidbar ist, weil überwiegend branchen-, betriebsübliche oder saisonbedingte oder ausschließlich betriebsorganisatorische Gründe vorliegen. Gleiches gilt für Arbeitsausfälle, die dem normalen Betriebsrisiko zuzuordnen sind. Ausschlusstatbestände

12 Seite 12 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Beschäftigung mindestens eines Arbeitnehmers Betriebsabteilung Merkmale Betriebsabteilung: eigene Leitung eigener arbeitstechnischer Zweck / Hilfszweck geschlossene Arbeitsgruppe eigene Arbeitsmittel räumliche Trennung vom übrigen Betrieb Durch Aussetzen der Mindesterfordernisse (ab ) hat Bildung von Betriebsabteilungen keine praktische Relevanz mehr Betriebliche Voraussetzungen

13 Seite 13 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Fortsetzung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nur aus zwingenden Gründen oder im Anschluss an Ausbildung möglich Arbeitsverhältnis nicht gekündigt bzw. durch Aufhebungsvertrag aufgelöst Persönliche Voraussetzungen

14 Seite 14 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Persönliche Voraussetzungen – befristet Beschäftigte Kug-Anspruch besteht, auf verbleibende Dauer der Befristung kommt es nicht an Wird Befristung während der Kurzarbeit verlängert gilt folgendes: in diesen Fällen wird eine versicherungspflichtige Beschäftigung fortgesetzt (§ 172 Abs. 1 Nr. 1a SGB III), so dass auch nach der Verlängerung ein Anspruch auf Kug besteht

15 Seite 15 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Anzeige über Arbeitsausfall Schriftform zuständig: Agentur für Arbeit am Betriebssitz Eingang spätestens am Letzten des Monats, in dem die Kurzarbeit beginnt Glaubhaftmachung des erheblichen Arbeitsausfalls und der betrieblichen Voraussetzungen auch durch die Betriebsvertretung möglich Anzeige (Verfahren)

16 Seite 16 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Gesetz längstens für 6 Monate Verlängerung durch Verordnung bei außergewöhnlichen Verhältnissen auf dem Arbeitsmarkt möglich Rechtsverordnung seit längstens für 24 Monate, wenn der Anspruch auf Kug bis entsteht, gilt also auch für AG, die vor dem mit Kurzarbeit beginnen mussten Bezugsfrist

17 Seite 17 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung 67 % für Arbeitnehmer mit mindestens einem Kind 60 % für die übrigen Arbeitnehmer der Nettoentgeltdifferenz im Kalendermonat Höhe des Kurzarbeitergeldes

18 Seite 18 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung beitragspflichtiges Bruttoarbeitsentgelt, das der Arbeitnehmer ohne den Arbeitsausfall im Kalendermonat erzielt hätte Bestandteile des Sollentgelts: Bruttoarbeitsentgelt vermögenswirksame Leistungen Anwesenheitsprämien Leistungs- und Erschwerniszulagen Zulagen für Sonntags-, Feiertags-, Nachtarbeit soweit steuer- und versicherungspflichtig ohne Entgelte für Mehrarbeit einmalig gezahltes Entgelt (Urlaubs- / Weihnachtsgeld) Sollentgelt

19 Seite 19 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung tatsächlich erzieltes Arbeitsentgelt im Kalendermonat einschließlich Entgelte für Feiertage und Urlaub der Entgelt für Mehrarbeit ohne einmalig gezahlte Arbeitsentgelte Erhöhung des Istentgelts Entgeltausfall aus anderen als wirtschaftlichen Ursachen, z.B.: unbezahlter Urlaub Krankengeld nach Wegfall des Entgeltfortzahlungsanspruchs Einkommen aus Nebentätigkeiten erhöht das Istentgelt Istentgelt

20 Seite 20 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Beispiel Arbeitnehmer Herr K. Lohnsteuerklasse III, Kinderfreibetrag 1,0 Sollentgelt im Kalendermonat ist 3.200,00 Rechnerischer Leistungssatz ist 1.466,86 Istentgelt im Kalendermonat ist 1.500,00 Rechnerischer Leistungssatz ist 793,95 Auszuzahlendes Kug ist 672,91 Höhe

21 Seite 21 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Sozialversicherung Arbeitgeber hat die Beiträge für das ausgefallene Bruttoentgelt alleine zu tragen. Befristet bis erstattet die Agentur für Arbeit 50 % dieser Beiträge, im Qualifizierungsfall 100 %. Ab dem 7. Monat des tatsächlichen Bezuges von Kurzarbeitergeld erfolgt in jedem Fall eine Erstattung zu 100 %, also auch unabhängig von Qualifizierung. Diese gesetzliche Änderung ist mit Wirkung zum in Kraft treten (Bundesrat am ) und ist ebenfalls bis zum befristet.

22 Seite 22 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Berechnung der Beiträge, die aufgrund des entgangenen Entgelts vom Arbeitgeber (AG) zu entrichten sind: Differenz Soll-/Istentgelt (3.200 – ) 1.700,00 Differenz x 80 % 1.360, ,00 x 37,5 % (AG-Belastung) 507,96 Erstattung durch die BA: 1360,00 x 19,6 % (50 % v. 39,2%) 266, ,00 x 39,2 % (100 %) 533,12 Sozialversicherung

23 Seite 23 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Verfahren Leistungsantrag Ausschlussfrist 3 Kalendermonate Fristbeginn mit Ablauf des Kalendermonats, für den Kurzarbeitergeld beantragt wird zuständig: Agentur für Arbeit am Sitz der Lohnabrechnungsstelle

24 Seite 24 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung 24 Kug und Arbeitslosengeld Kurzarbeit Keine Anrechnung auf späteren Arbeitslosengeldbezug Kug – Monate werden wie volle Arbeitsmonate gerechnet Bemessung Arbeitslosengeld ohne Zeiten der Kurzarbeit

25 Seite 25 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Ansprechpartner und Anschrift Name 089 / Frau WilskeDurchw.9254 Herr SontheimerDurchw Frau Muschenich Durchw Herr SchröderDurchw.9280 Frau ZechDurchw.9202 Herr WillDurchw Telefax 089 / 5154 – Formulare

26 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Qualifizierung

27 Seite 27 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Motto: Qualifizieren Statt Entlassen Zwei Wege: ESF-Richtlinie, gültig – (Ausfinanzierung bis ) für Bezieher von konjunkturellem Kug und Saison- Kug, bisher nur möglich bei Transfer-Kug für gering qualifizierte Beschäftigte Förderung der Weiterbildungskosten über Bildungsgutschein (§ 77 Abs. 2 SGB III) Die Förderung aus dem ESF-BA Programm ist nachrangig! Qualifizierung während Kurzarbeit

28 Seite 28 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Ansprechpartner Qualifizierung Erster Ansprechpartner in den Agenturen für Arbeit: Arbeitgeberservice (AG-S) Tel >> Link Für Unternehmen

29 Seite 29 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung

30 Seite 30 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung

31 Seite 31 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung

32 Seite 32 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung

33 Seite 33 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung

34 Seite 34 Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung Für die Ihre Aufmerksamkeit herzlichen Dank Auf gute Zusammenarbeit Helmut Will Agentur für Arbeit München Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung


Herunterladen ppt "Kurzarbeitergeld Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen