Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft – Unternehmensreaktionen und Auswirkungen auf Beschäftigung und Arbeitsbedingungen Europäische Konferenz zur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft – Unternehmensreaktionen und Auswirkungen auf Beschäftigung und Arbeitsbedingungen Europäische Konferenz zur."—  Präsentation transkript:

1 Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft – Unternehmensreaktionen und Auswirkungen auf Beschäftigung und Arbeitsbedingungen Europäische Konferenz zur Rolle der Sozialpartner in der Energiepolitik Balatongyörök März 2009 Christoph Hermann, FORBA

2 2 Seit 1996 schrittweise Öffnung des Marktes Unbundling (Verteilung von Produktion und Vertrieb) Einrichtung unabhängiger Regulatoren Die Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft

3 3 Internationalisierung Fusionen und Übernahmen Privates und ausländisches Eigentum Diversifizierung Werbung, Verkauf, Handel Kostenreduktionen Unternehmensreaktionen

4 4 5 von 6 Fallstudien mehrheitlich in privatem und ausländischem Eigentum AustriaBelgium PolandUK Communal Power National Power Mutual Electricity New Electricity Eastern Electricity Capital Power Regionaler Versorger (als Teil eines Stadtwerkever- bundes); seit 2001 Privatunter- nehmen, aber immer noch 100% in öffentlichem Besitz Ehemaliger Monopolist; früher schon in Privateigentum, heute allerdings größtenteils in ausländischem Besitz Traditioneller Herausforderer; früher in öffentlichem Besitz, heute mehrheitlich privat und größtenteils in ausländischem Besitz Neuer Mitbewerber im Verkauf; Tochtergesell- schaft eines ausländischen Stromversorgers Regionaler Versorger; zuerst in ein Privatunterneh- men überführt, das sich zu 100% in staatlichem Besitz befand; danach Verkauf an ausländischen Stromkonzern Regionaler Versorger; durch Börsengang privatisiert, an amerikanischen Investor verkauft und dann an einen französischen Stromkonzern verkauft Teil eines europäischen Energiekonzerns

5 5 Reorganisation und neue Technologien Beschäftigungsabbau Leiharbeit und Überstunden Bezahlung niedriger Löhne Intensivierung von Arbeit Kostenreduktion

6 6 Unternehmensentflechtungen Gründung von Tochterunternehmen Konzentration Auslagerungen Reorganisation

7 7 Reorganisation - Überblick Communal Power (AT) National Power (BE) Mutual Electricity (BE) New Electricity (BE) Eastern Electricity (Po) Captial Power (UK) EntflechtungenXXXX Vertriebsabteilungen oder Tochtergesellschaften XXXXXX Inhouse CallcenterXXXXX Externes CallcenterX KonzentrationXXXXX OutsourcingXXXX InsourcingXX

8 8 Massiver Beschäftigungsrückgang auf nationaler und auf betrieblicher Ebene Rückgang des Anteils an Beamten Zunahme von Leiharbeit Zunahme von Teilzeitarbeit in Callcenter Beschäftigung

9 9

10 10 Fragmentierung und Dezentralisierung Zunahme an Haustarifverträgen Unterschiede zwischen alten und neuen Beschäftigten Unterschiede zwischen Ex-Monopolisten und Mitbewerbern Unterschiede zwischen Mutterunternehmen, Tochtergesellschaften und ausgelagerten Bereichen Industrielle Beziehungen

11 11 Fragmentierung des Beschäftigungssystems Communal Power (AT) National Power (BE) Mutual Electricity (BE) New Electricity (BE) Eastern Electricity (PO) Capital Power (UK) Niedrigere Löhne für neue Beschäftigte, die nach 2001 auf- genommen wurden (minus 13 %) Niedrigere Löhne für neue Be- schäftigte die nach 2002 aufgenom- men wurden (zwischen 22 und 34% niedriger) Gleiche Löhne aber niedriger als die der Mitbewerber. Niedrigere Löhne für Beschäftigte im externen Callcenter Höhere Löhne für neue Beschäftigte Keine oder weniger günstige Pensions- regelungen für Beschäf- tigte, die nach der Privatisierung aufgenom- men wurden

12 12 Management by objectives und Zunahme von leistungsabhängiger Entlohnung Weniger Training und unterschiedlicher Zugang zu Weiterbildung Weniger manuelle Tätigkeiten, mehr Jobs in Vertrieb, Handel, IT etc. Human Resource Management

13 13 Fragmentierung und Integration von Aufgaben Zunahme von bürokratischen Tätigkeiten Zunahme der Arbeitsintensität Überstunden Arbeitsbedingungen

14 14 Kurzfristige Produktivitätsgewinne Langfristig kein klarer Zusammenhang Produktivität

15 15 Produktivität

16 16 Preis ist der wichtigste Qualitätsindikator Mehrheit (57%) ist mit Preis nicht zufrieden Verbesserte Erreichbarkeit von customer care, aber keine face-to-face Kommunikation Mangelnde Investitionen können sich langfristig negativ auf Versorgung auswirken Qualität

17 17 Qualität

18 18 Wie veränderte sich die Qualität von Elektrizität in den letzten fünf Jahren? ATBEDE PLSEUKInsge- samt Wurde besser12%13%9%25%18%14%15% Blieb gleich83%78%83%72%80%75%78% Wurde schlechter3%9%8%4% 10% 6%

19 19 Stieg der Preis von Elektrizität stärker als der Preis von anderen Dingen in den letzten fünf Jahren? ATBEDEPLSEUKInsge- samt Stieg stärker39%57%68%70%74%63%62% Stieg nicht stärker61%43%32%30%26%37%38%

20 20 DAS PIQUE CONSORTIUM 20 Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt, Vienna, Austria Instituut voor de Overheid, K.U.Leuven, Belgium Wirtschaft- und Sozial- wissenschaftliches Institut (WSI) der Hans-Boeckler- Stiftung, Duesseldorf, Germany Working Lives Research Institute, Metropolitan University, London UK Instytut Socjologii, Universytet, Warszawski, Poland Hoger Instituut voor de Arbeid (HIVA), K.U. Leuven), Belgium Institutionen för Arbetsvetenskap, Göteborgs Universitet, Sweden


Herunterladen ppt "Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft – Unternehmensreaktionen und Auswirkungen auf Beschäftigung und Arbeitsbedingungen Europäische Konferenz zur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen