Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Lifelong Learning Programme GRUNDTVIG Multilateral Projekt INTEGRA Integrations-Kit für Migranten – Sprachliche Grundkenntnisse zum Umgang mit Geld.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Lifelong Learning Programme GRUNDTVIG Multilateral Projekt INTEGRA Integrations-Kit für Migranten – Sprachliche Grundkenntnisse zum Umgang mit Geld."—  Präsentation transkript:

1 1 Lifelong Learning Programme GRUNDTVIG Multilateral Projekt INTEGRA Integrations-Kit für Migranten – Sprachliche Grundkenntnisse zum Umgang mit Geld

2 2 Projektziele In Zusammenarbeit mit Sozialpartnern wie Migrantengruppen und Institutionen, die mit Migranten und Finanzen zu tun haben, entsteht ein europaweites Netzwerk von relevanten Organisationen und Institutionen. Mithilfe dieses Netzwerkes können Migranten in den jeweiligen Partnerländern erreicht werden. Durch das Angebot, Sprachkenntnisse hinsichtlich finanzieller Belange zu erwerben, werden ihre Chancen zur Integration verbessert.

3 3 Projekt Eckdaten Dauer- Start am Ende am Anzahl der Partner – 10 Anzahl der Arbeitspakete – 7 Anzahl der Partnertreffen- 5

4 4 Partner SOROS INTERNATIONAL HOUSE – LT (Koordinator) DIAN - Training and Management Activities – GR Dialoge language institute – DE Instituto de Formacion y Studios Sociales IFES - ES Milli Egitim Müdürlügü-Diyarbakır – TR Smashing Times Theatre Company – IE Pressure Line V.O.F. – NL EuroEd Foundation – RO DHE Solutions Ltd. – GB AKADEMIA HUMANISTYCZNO – EKONOMICZNA W LODZI - PL INTERNATIONAL HOUSE – BY (third country partner)

5 5 Zielgruppen (direkt): Migranten in alte EU-Mitgliedsstaaten Migranten von neuen EU-Mitgliedsstaaten – neue Migrantengemeinden mit neuen Traditionen Migranten von außerhalb der EU – alte Migrantengemeinden mit alten Traditionen von Drittländern Migranten in neue EU-Mitgliedsstaaten Migranten aus Drittländern Migranten von neuen EU-Mitgliedsstaaten in EU- Länder

6 6 Zielgruppen (indirekt): Organisierte Migrantengemeinden Finanzinstitutionen Bildungsinstitute (Erwachsenenbildner und Finanzexperten werden in Trainings involviert ) Andere Migranten unterstützende Organisationen

7 7 Spezifische Ziele (I): Analyse der Bedürfnisse von Migranten hinsichtlich Basiskenntnissen in der Landessprache in Bezug auf den Umgang mit Geld, Finanz-Terminologie, finanzielle Grundlagen wie auch Besonderheiten der Finanzsysteme in den Partnerländern, damit sie ( die Migranten) ihren alltäglichen Aufgaben gerecht werden können. Vergleich von positiven Beispielen für die Vermittlung von Grundkenntnissen in finanziellen Belangen in der Landessprache sowie Kenntnissen in grundlegenden landesspezifischen finanziellen Abläufen in alten und neuen EU-Mitgliedsstaaten

8 8 Spezifische Ziele (II): Sammlung von Material für die Entwicklung des erforderlichen Kits für Migranten Sprachprofis und Finanzexperten organisieren gemeinsam Trainings und führen diese mit Vertretern der Migrantengemeinden durch. Dadurch werden diese Trainings kaskadenartig unter den Endnutzern, den Migranten, verbreitet. Sammlung von Material, um mit Unterstützung und direkter Beteiligung der Sozialpartner ein aktives Webportal zu schaffen

9 9 Allgemeine Ziele Verbesserung der sprachlichen Grundkenntnisse von Migranten in den Partnerländern, speziell hinsichtlich finanzieller Belange der Mobilität von Migranten innerhalb des europäischen Arbeitsmarktes des interkulturellen Lernens und der Bereitschaft zur internationalen Kommunikation in Migrantengemeinden in verschiedenen Ländern des Selbstvetrauens der Migranten der Fähigkeit persönliche und kulturelle Grenzen zu überwinden

10 10 Outputs Europäisches Netzwerk von Trainern aus Migrantengruppen, die die erwähnten Fähigkeiten an die Migranten weitergeben Entwicklung eines nützlichen Sprachen-Kits mit Finanz-Terminology und Finanz Glossar, sowie einem Führer mit den wichtigsten Informationen über Finanzinstitute oder Quellen für Informationen über Finanzen Entwicklung eines aktiven Webportals, das auch nach Projektende beständig aktualisiert wird und alle nützlichen Informationen über Finanzen, On-line Trainings, Kontakte und Netzwerk Daten enthält

11 11 Auswirkung des Projektes auf (I): Mitglieder von Migrantengemeinden, die das im Laufe des Projekts entwickelte Sprachenkit sowie das Webportal für ihre täglichen Bedürfnisse nutzen und die von den trainierten Vertretern der Migrantengemeinden, die mit der Methodologie zur Fortbildung einer großen Anzahl von Migrantenausgestattet wurden, geschult werden Migranten, die keiner Gemeinde angehören, und die das Webportal und das Sprachenkit nutzen können, um sich selbst sprachliche Grundkenntnisse im Umgang mit Geld anzueignen

12 12 Auswirkungen des Projektes auf (II): die allgemeine Öffentlichkeit, die das Sprachenkit und das Material auf der Webseite als einen informellen Weg des Lernens nutzen kann Bildungsinstitute, die die entwickelten Materialien des Projektes als Lehrmittel benutzen können

13 13 Arbeitspakete des Projekts Organisation - WP1 Projekt Management und Verwaltung -WP5 Dissemination -WP7 Qualitätssicherung Entwicklung und Durchführung -WP2 Entwicklung der Bedarfsanalyse und Untersuchung von good practise -WP3 Entwicklung- Entwicklung der Materialien -WP4 Entwicklung- Durchführung der Trainings -WP6 Exploitation- Nutzungspotential der Ergebnisse des Projekts

14 14 WP 1- Projekt Management und Verwaltung Leiter – Soros International House Verträge und Unterverträge Interne Berichte Kontinuierliches Management der Projektdurchführung Reibungsloses Kommunikationssystem unter den Partnern Vorbereitung, Organisation und Teilnahme an Disseminationveranstaltungen und Partnertreffen Kick-off meeting in Rotterdam, veranstaltet von Pressure Line

15 15 WP 1 Rolle des Leiters Leiter – Soros International House Initiierung, Koordination und Durchführung des Projekt managements und der Projekt Verwaltung Gewährleistung von Teamwork und enger Zusammenarbeit der Partner Entwicklung der Kommunikationskanäle initiieren und sicherstellen Initiierung und Entwicklung aller relevanten Arbeitspläne, Berichtsysteme etc. zusammen mit dem Konsortium Koordinierung der Entwicklung des Arbeitsplanes mit den Sozialpartnern Organisation und Teilnahme am Kick-off meeting

16 16 Teilnahme an der Koordination und dem Management des Projektes vor Ort Aktive Teilnahme an der Entwicklung des Kommunikations – und Berichtsystems, etc. Koordination, Management und Verwaltung der Aktivitäten vor Ort, die mit den Sozialpartnern durchgeführt werden Einhaltung der Vereinbarungen, die vom Konsortium getroffen wurden Aktive Teilnahme am Kick-off meeting Pressure Line Veranstalter und zusammen mit SIH Organisator des Kick-off meetings WP 1 Rolle der anderen Partner

17 17 WP 2-Bedarfsanalyse und Untersuchung von good practices Leiter - Soros International House Sozial Partner finden Entwicklung zweier verschiedener Fragebögen für die Bedarfsanalyse bei den Migranten- für Migranten aus neuen EU Mitgliedsstaaten und für Migranten aus Drittländern (Übersetzungen) Durchführung der Bedarfsanalyse mit Hilfe der entwickelten Fragebögen Zusammenfassung der Daten der Bedarfsanalyse sowie Schlussfolgerungen daraus für den weiteren Projektverlauf Entwicklung dreier verschiedener Vorlagen zur Untersuchung von good practices: - für alte EU Mitgliedsstaaten - für neue EU Mitgliedsstaaten, - für die Türkei und einen Partner eines Drittlandes (BY) Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse von good practices

18 18 WP 2- 2-Bedarfsanalyse und Untersuchung von good practices Übersetzung der Zusammenfassungen in die Migrantensprachen Besprechung der Ergebnisse mit den Migrantengemeinden und den Finanzinstituten, Feed-Back in allen Partnersprachen sammeln und auf Englisch übersetzen Verfassung der endültigen Zusammenfassung, die alle von den Partnern recherchierten Ergebnisse und gesammelten Rückmeldungen enthält. Diese endgültige Zusammenfassung dient als Basis für die Entwicklung aller Materialien, dem Sprachenkit, den Trainings und dem Webportal. Organisation des 2. Partnertreffens in Athen, mit Gastgeber DIAN: -Präsentation der endgültigen Zusammenfassung -Diskussion der Materialien für das Kit und das Webportal -Präsentation von Ideen für Trainings gemäß den Resultaten von WP2

19 19 WP 2 Rolle des Leiters Organisation der Untersuchung von good practices und der Bedarfsanalyse bei den Migranten für alle Partner Durchführung der Bedarfsanalyse bei den Migranten und Untersuchung von good practices in LT Zusammenfassung aller Recherchen der Partner Organisation der Übersetzungen der Materialien Rückmeldungen der Sozial Partner sammeln Engültige Zusammenfassung entwickeln und diese den Partnern präsentieren, die am Partnertreffen teilnehmen

20 20 Durchführung der Bedarfsanalyse bei den Migranten vor Ort Durchführung der Untersuchung von good practices vor Ort Zusammenfassung aller Recherchen vor Ort Organisation der Übersetzungen der Materialien Rückmeldungen der Sozial Partner sammeln Aktive Teilnahme bei der Entwicklung der endgültigen Zusammenfassung Aktive Teilnahme am Partnertreffen DIAN Gastgeber und zusammen mit SIH Organisator des zweiten Partnertreffens WP 2 Rolle der anderen Partner

21 21 WP 3-Entwicklung der Materialien Leiter - AKADEMIA HUMANISTYCZNO – EKONOMICZNA Bildung der Interessensgruppe ( Arbeitsgruppe aus ausgewählten Partnern) um die aufgelisteten Aktivitäten durchzuführen. Die Interessensgruppe wird von denjenigen Projektpartnern gebildet, die Sprachlehrexperten sind, in der Bildungsforschung und der Entwicklung von Methoden tätig sind und die über Erfahrung mit innovativem Sprachen Lehren und Techniken zur Methodenentwicklung verfügen. Ein weiterer Partner ist Smashing Times mit seinem innovativen Ansatz für Trainings mittels Theater, was in diesem Falle entspannend und attraktiv für die Migranten sein wird. Sammeln und Entwickeln von Materialien, die für die Entwicklung des Sprachenkits benutzt werden. Die Materialien werden entsprechend der Zusammenfassungen der gegenwärtigen Situation und der durchgeführten Bedarfsanalyse bei den Migranten entwickelt.

22 22 WP 3- Entwicklung der Materialien Sammeln und Entwickeln von Materialien, die gebraucht werden, um das ständig aktualisierte Webportal des Projektes zu schaffen Sammeln und Entwickeln erster Materialien für das Sprachtraining für die Vertreter von Migrantengemeinden hinsichtlich finanzieller Belange Methodenentwicklung für die Trainings unter Berücksichtigung der Analyse von good practise in WP 2. Die Methoden werden für das Training der Vertreter der Migrantengemeinden entwickelt, damit sie Trainer für die weitere Nutzung werden, und für die Trainer selbst, damit sie ihre Kenntnisse an die Endnutzer, die Migranten, weitergeben können. Organisation des Treffens der Mitglieder der Interessensgruppe in Lodz, Poland, Gastgeber ist AHE: - Präsentation und Diskussion der Entwicklung aller notwendigen Materialien - Diskussion der weiteren Aktivitäten und geplanten Ergebnisse innerhalb der Interessensgruppe

23 23 WP -3 zu entwickelnde Materialien Materialien für das KIT ( in allen Partnersprachen): -zusammengefasste Daten von den durchgeführten Recherchen aus WP 2 -Finanzterminologie -Finanzglossar und Führer mit Hauptinformationen über finanzielle Einrichtungen oder Quellen für Informationen finanzieller Natur in den Partnerländern in der Migrantensprache, entsprechend der Bedürfnisse der Migranten Materialien für das Webportal: -nützliche Sätze -Links zu verschiedenen Netzwerken und nützlichen Seiten -Datenbank mit Kontaktinformationen -Lernmaterial zum Downloaden - Zusammenfassung der durchgeführten Recherchen Methoden für das Training der Trainer – Methoden, um die Vertreter der Migrantengemeinden zu passenden Trainern auszubilden, so dass sie in der Lage sind, die Bildungsaktivitäten weiterzuführen und die Endnutzer zu erreichen

24 24 WP -3 zu entwickelnde Materialien Methoden, um die Endnutzer zu trainieren- Vertreter von Migrantengemeinden in jedem Partnerland werden während der Trainings sprachliche Basiskenntniosse hinsichtlich finzieller Belange erwerben. Damit sie dieses Wissen und diese Fähigkeiten während des Projekts, aber auch danach, an die Endnutzer weitergeben können, brauchen sie spezielle Methoden für eine effektive Fortbildung der Migranten Endprodukt – CD (Migranten Integrations KIT) -Finanzterminologie -Finanzglossar - Führer mit Hauptinformationen über finanzielle Einrichtungen oder Quellen für Informationen finanzieller Natur in den Partnerländern in der Migrantensprache und in Englisch als lingua franca

25 25 WP 3 Rolle des Leiters Koordination und Organisation der Arbeit und der Aktivitäten der Interessensgruppe Arbeit an der Entwicklung der Materialien für das KIT Sammeln und Entwickeln der Materialien für das Webportal Arbeit an der Methodenentwicklung für das Training der Vertreter der Migrantengemeinden Entwicklung der Methoden für die Trainer, wie sie ihre Kenntnisse an die Endnutzer weitergeben können Gastgeber des Treffens

26 26 WP 3 Rolle der anderen Partner P1, P3, P7, P9, PTC1 : Aktive Teilnahme an der Arbeit der Interessensgruppe Mitarbeit an der Entwicklung der Materialien für das KIT Mitarbeit beim Sammeln und Entwickeln der Materialien für das Webportal Mitarbeit an der Methodenentwicklung für das Training der Vertreter der Migrantengemeinden Mitarbeit an der Entwicklung der Methoden für die Trainer, wie sie ihre Kenntnisse an die Endnutzer weitergeben können Aktive Teilnahme am Partnertreffen P2, P4, P6, P8, P10 : Sammeln des Materials für das KIT Sammeln des Materials für das Webportal Sammeln des Materials zur Methodenentwicklung für das Training der Vertreter der Migrantengemeinden d Sammeln des Materials zur Entwicklung der Methoden für die Trainer, wie sie ihre Kenntnisse an die Endnutzer weitergeben können

27 27 WP4 –Training der Vertreter der Migrantengemeinden Leiter– EuroEd Foundation Trainees aussuchen – jeder Partner wählt die aktivsten Vertreter seiner Sozialpartner, den Migrantengemeinden, aus, um sie mit den entwickelten Methoden und Materialien (CD mit Trainingsmaterialien, Kontaktinfos, Methoden) zu trainieren. -Wenigstens 10 Vertreter von Migrantengemeinden in neuen EU Mitgliedsstaaten - Wenigstens 15 von alten EU Mitgliedsstaaten werden trainiert Durchführung der Trainings für ausgewählte Vertreter Sammeln von Daten (Kontaktinfos) aller trainierter Vertreter. Diese Infos werden ins Webportal gestellt, damit sie für jeden beliebigen Nutzer zugänglich sind Präsentation der Datenbankinformationen aller Trainierten an alle Teilnehmer während des Trainings

28 28 WP4 - Training der Vertreter der Migrantengemeinden Organisation eines interaktiven internationalen virtuellen Forums mit aktiver Teilnahme der Trainees und Vertretern der Partner, die dem Training folgen. Auf diese Art und Weise haben die Trainees, die Trainer für die Endnutzer werden, die Chance, miteinander in Kontakt zu treten und ihre neu erworbenen Kenntnisse mit anderen zu teilen und zu praktizieren, die an den Trainings teilnehmen. Sammeln von Feedback von den trainierten Vertretern der Migrantengemeinden. Ein Feedback Formular wird für die Trainees entwickelt, damit sie ihre Fortbildungserfahrungen evaluieren können. Zusammenfassung der Ergebnisse des Feedbacks. Einarbeitung der Veränderungen in die entwickelte Methodologie für die Trainer unter Berücksichtigung des Feedbacks und als Ergebnis die endgültige Methodologie Organisation des Partnertreffens in Dublin, Irland, Gastgeber Smashing Times: -Diskussion der Durchführung der Trainings -Diskussion der Materialien und Methoden für die Trainings -Diskussion der Feedback Bögen -Diskussion über die Auswahl von Mitgliedern der Migrantengemeinden für die Trainings

29 29 WP 4 Rolle des Leiters Koordination und Organisation der Trainings für die Vertreter der Migrantengemeinden Durchführung der Trainings in Rumänien Sammeln der Datenbanken mit Kontaktinformationen der Teilnehmer an den Trainings Koordination und Organisation eines interaktiven virtuellen Forums Koordination der Entwicklung eines Feedbackbogens Entwicklung einer Zusammenfassung des Feedbacks Einarbeitung von Veränderungen in die engültige Methodologie gemäß der Zusammenfassung des Feedbacks

30 30 WP4 Rolle der anderen Partner Durchführung der Trainings für die Vertreter der örtlichen Migrantengemeinden Sammeln der Kontaktinformationen der Vertreter, die an den örtlichen Trainings teilnehmen Teilnahme am interaktiven virtuellen Forum mit den Trainees Teilnahme an der Entwicklung eines Feedbackbogens Teilnahme an der Entwicklung der Zusammenfassung des Feedbacks P6, P TC1 Liefern die Kontaktinformationen der türkischen und weissrussischen Gemeinden in EU-Ländern Beratung über die Erarbeitung der Methodology für Personen aus der Türkei und Weissrussland Teilnahme am interaktiven, virtuellen Forum Teilnahme an der Entwicklung eines Feedbackbogens Teilnahme an der Entwicklung der Zusammenfassung des Feedbacks

31 31 WP5 - Promotion und Dissemination Leiter – Pressure Line Entwicklung des Disseminationsplans für das gesamte Konsortium Entwicklung und Betreuung des Projekt Webportals Dissemination in den Institutionen der Partner: - die Projektinformationen sowie der Link zum Webportal werden auf die Webseite jeder Partnereinrichtung gestellt - Weitergabe projektbezogener Informationen während interner Treffen mit Mitarbeitern oder Trainees - Aushänge, um Mitarbeiter jeder Partnereinrichtung über Projektereignisse zu informieren, Verteilung des Projektflyers unter Mitarbeitern und Lernern Dissemination bei den örtlichen, nationalen und internationalen Gemeinden: - Vorstellung des Projekts bei verschiedenen Seminaren und Konferenzen, einschließlich formeller und informeller Präsentationen - Promotion und Dissemination des Projekts über die Netztwerke der Sozialpartner - Das Projektportal wird mit Links zu anderen internationalen Projekten und Netzwerken und umgekehrt zu den Websites der Sozialpartner versehen

32 32 WP5 - Promotion und Dissemination Zeitungsartikel (online und offline). Partner schreiben entsprechende Artikel und verteilen sie newsletters (newsletters werden zu Zieleinrichtungen und Sozialpartnern geschickt) Die Abschlussveranstaltung- Internationale Konferenz in Litauen -Präsentation des Endproduktes: das KIT -Schlüsselpersonen der öffentlichen Hand, Migranten Vereinigungen, sowie Bildungseinrichtungen werden eingeladen, um ihnen die Projektergebnisse vorzustellen -der aktivste Vertreter der Migrantengemeinden, der an den Trainings teilgenommen hat, wird eingeladen Dissemination des Endproduktes - die CD (an lokale, regionale, nationale und internationale Gemeinden) PPPs, die entwickelt und in die Partnersprachen übersetzt werden müssen -PPP über die Projektideen und die zu erwartenden Resultate -PPP Zusammenfassung der Projektdurchführung

33 33 WP5 Rolle des Leiters Koordination und Entwicklung eines Disseminationplans, Koordination der Disseminationsbemühungen und Beobachtung der Ergebnisse Dissemination in den NL Koordination der Entwicklung der PPPs und Übersetzung ins Niederländische Bericht über alle Aktivitäten an den Koordinator Aktive Teilnahme an der Organisation der Abschlusskonferenz

34 34 WP5 Rolle der anderen Partner Teilnahme an der Entwicklung eines Disseminationsplanes Dissemination auf lokaler Ebene Teilnahme an der Entwicklung der PPPs und Übersetzung Bericht über alle Aktivitäten an den Leiter des Arbeitspaketes und an den Koordinator Aktive Teilnahme an der Abschlusskonferenz

35 35 WP6 –Nutzung der Projektergebnisse Leiter - Instituto de Formacion y Studios Sociales IFES Entwicklung eines Nutzungsplanes in Hinblick auf: - Identifizierung und Zuordnung der Endnutzer der entstandenen Produkte auf nationalem und EU-Level - Ermittlung von Foren und/ oder Veranstaltungen, wo Endnutzer kontaktiert werden können - Arbeitsplan der Partner für die Präsentation und Demonstration der INTEGRA Produkte Durchführung von Nutzungs- workshops: -Nutzungs-workshops für die Partner während der Partnertreffen - Nutzungs-workshops mit den Sozialpartnern (jeder Partner führt Nutzungs-workshops innerhalb der Migrantengemeinden und der Finanzinstitute durch) Entwicklung eines Berichts über die Nutzungsauswirkungen

36 36 WP6 Rolle des Leiters Entwicklung einer Struktur für den Nutzungsplan für das gesamte Konsortium und Arbeitsplan für Spanien Entwicklung einer Struktur für die workshops für das gesamte Konsortium und Durchführung der workshops in Spanien Organisation von Nutzungs-workshops während der Partnertreffen Durchführung Exploitation in Spanien Ausarbeitung des abschließenden Nutzungsberichts

37 37 WP6 Rolle der anderen Partner Mitarbeit an der Entwicklung einer Struktur für den Nutzungsplan für das gesamte Konsortium Mitarbeit an der Entwicklung einer Struktur für die workshops für das gesamte Konsortium Entwicklung eines Arbeitsplans für das eigene Partnerland Durchführung von workshops im eigenen Partnerland Mitarbeit an der Entwicklung des abschließenden Nutzungsberichts

38 38 WP7 Interne und externe Evaluation Interne Evaluation- DHE Solutions Ltd. Beobachtung und Feedback von Partnertreffen, Dissemination und Nutzungsveranstaltungen Online / Fragebögen per Brainstorming / Diskussionsgruppen Kurze mündliche oder schriftliche Sessions Halbstrukturierte Interviews mit Partnern und Sozialpartnern Risikoanalyse Entwicklung und Management des Evaluationssystems für die Trainings Kritische Beobachtung der Effektivität des Kommunikationssystems der Partner Analyse des Überwachungs-Systems Bereitsstellung von Berichten und Feedback zur rechtzeitigen internen Verbesserung der Systeme und Prozesse Andere Interventionen, wie mit den Partnern besprochen

39 39 WP7 Interne und externe Evaluation Externe Evaluation – Airina Volungeviciene Beobachtung und Feedback von zwei Treffen Halbstrukturierte Interviews mit den Sozialpartnern (einschließlich Nutzer) um Fortschritte und Erreichtes hinsichtliche der Ergebnisse und der Meilensteine festzustellen Dies geschieht an bestimmten Schlüsselpunkten der Projektdurchführung, um zeitnah reagieren zu können Interviews mit anderen Beteiligten, die direkt oder indirekt in das Projekt involviert sind Analyse von Kontrolldaten der internen Evaluation und der Berichte Betrachtung der Ergebnisse, die durch das Projekt entstanden sind eingeschlossen der Anwesenheit bei Partnertreffen, Feedback, Evaluation des engültigen KIT, der CD, dem Webportal und anderem Disseminationsmaterial Rechnungsprüfung

40 40 WP7 Role von P1 und P10 DHE Solutions Ltd –P10 Initiierung, Organisation, Entwicklung und Durchführung eines internen Evaluationssystems Koordination der internen Evaluation der Partner Koordination der Evaluation der Sozialpartner Entwicklung eines Zwischenberichts für GB Entwicklung des Abschlussberichts für GB Soros International House – P1 Entwicklung und Durchführung eines Evaluationssystems zusammen mit P10 Mitarbeit bei der internen Evaluation in Litauen Mitarbeit an der Evaluation der Sozialpartner in Litauen Entwicklung des Zwischenberichts für EACEA Koordination der Entwicklung der externen Evaluation sowie des Rechnungsprüfungsberichts Entwicklung des Abschlussberichts für EACEA

41 41 WP7 Rolle der anderen Partner Mitarbeit an der Entwicklung eines Evaluationssystems Mitarbeit an der internen Evaluation vor Ort Mitarbeit an der Evaluation der Sozialpartner in den Partnerländern Entwicklung des Zwischenberichts für das eigene Partnerland Entwicklung des Abschlussberichts für das eigene Partnerland


Herunterladen ppt "1 Lifelong Learning Programme GRUNDTVIG Multilateral Projekt INTEGRA Integrations-Kit für Migranten – Sprachliche Grundkenntnisse zum Umgang mit Geld."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen