Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht1 Referent : Stefan Prophet AG 16, Freitag, 29. April 2005 Congress Center Essen CCE 29. April bis 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht1 Referent : Stefan Prophet AG 16, Freitag, 29. April 2005 Congress Center Essen CCE 29. April bis 1."—  Präsentation transkript:

1 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht1 Referent : Stefan Prophet AG 16, Freitag, 29. April 2005 Congress Center Essen CCE 29. April bis 1. Mai 2005

2 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht2 Gliederung Allgemeiner Teil –Motivation und Chancen –Musik in der allgemeinbildenden Schule besondere (?) Eignung von Zupfinstrumenten Beispiel 1 : Grundschule Beispiel 2 : Sekundarstufe 1 Schlussbetrachtung Aussprache

3 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht3 Position Musikschule Klassen- unterricht Chancen Neue Erfahrung Zusätzliches Schülerpotential (Halb-)öffentliche Resonanz Vorbilder Streicher- und Blässerklassen (Schulfach) Musik reanimieren Vernetzung der MS Sorgen Perspektiven der MS (Ganztagsschule) Sparzwänge öffentlicher Hand Eltern- und Schülerwünsche

4 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht4 Position allgemeinbildende Schule Klassen- unterricht Chancen Neue Erfahrung (Halb-)öffentliche Resonanz Vorbilder Streicher- und Bläserklassen (Schulfach) Musik reanimieren Vernetzung der Schule Sorgen Perspektiven der Schule (Ganztagsschule) Schulprofil Bildungsdiskussion Eltern- und Schülerwünsche

5 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht5 Musik in der allgemeinb. Schule Klassenmusizieren... aus Freude am Musikmachen als methodische und affektive Hinführung zu bisher unbekannter Musik als Mittel des musikalischen Spracherwerbs zur Entwicklung schöpferischer Potentiale Prof. Mechthild Fuchs: Musizieren im Klassenverband – der neue Königsweg der Musikpädagogik. Musik und Untericht 49/98 Richtlinien und Lehrpläne Musik, Grundschulen in NRW, 2003

6 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht6 Eignung von Zupfinstrumenten Mandoline / Gitarre reine Intonation rein manuelle Handhabung Möglichkeit verschiedener Klangerzeugung unmittelbares Verhältnis Ursache - Wirkung Scordatur Ensemblefähigkeit (Ambitus, Melodie – Begleitung) (vergleichsweise) günstige Beschaffung Variable Größen

7 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht7 Beispiel 1: Grundschule Landesweites Modellprojekt an 4 Standorten in NRW Kooperation von LVdM und VDS Kompetenzbündelung von Schulmusik und Musikschule (Instrumental)Praxis im Musikunterricht Verpflichtend für 2 Jahre ab dem 2. Schuljahr 1 zusätzliche Musikstunde pro Woche GS-Lehrkraft und 2 Instrumentallehrer Freie Wahl von Instrumenten und Inhalten Wissenschaftliche Begleitung und Auswertung Schillerschule Bergkamen & Musikschule der Stadt Bergkamen Film

8 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht8 Zeitlicher und inhaltlicher Ablauf Woche : Hinführung –Instrumentenvorstellung (Klang, Gemeinsamkeiten / Unterschiede) –Instrumentennachbau (Bauteile, Tonerzeugung) 7. – 11. Woche : erstes Spiel –Liedbegleitung in Scordatur; bis zu 3 Gruppen in wechselnder Besetzung –Vorlieben entdecken und Fähigkeiten erkennen ab 12. Woche : verbindliche Aufteilung in 3 Gruppen –Mandoline –Gitarre I : Melodiespiel –Gitarre II : Akkordspiel Grundlagenbildung in Binnendifferenzierung und Vertiefung durch regelmäßiges Zusammenspiel im Klassenverband (und darüber hinaus).

9 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht9 Notenbeispiel Progression der Übungsstücke : Vorwegnahme schwieriger Passagen eines Zielstücks

10 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht10 Notenbeispiel – ca. 14. Woche Allgemein –Viertel / Halbe / Pause –Klopfen Corpus –Cluster –Dynamik p /f Mandoline –Leersaiten g, d Gitarre I –Leersaiten G, h Gitarre II –C, G 7, Em

11 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht11 Notenbeispiel – ca. 30. Woche Allgemein –Viertel / Halbe / Ganze –Dynamik p / f –Unterschiedliche Rhythmen Mandoline –h, c (gegriffen), e (Leersaite) Gitarre I –g, h, e (Leersaiten), c, d (gegriffen) Gitarre II –C, G 7, Em

12 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht12 Notenbeispiel – ca. 50. Woche Komplexere Anforderungen Mehrstimmigkeit Tempo Akkordwechsel Ensemblespiel

13 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht13 Ergebnisse nach ca. 80 Wochen Mandoline Leersaiten, Tonraum d – d (ohne Versetzungszeichen) Abschlag, einfache Anschlagstechniken Grundlegende Dynamik, Register

14 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht14 Ergebnisse nach ca. 80 Wochen Gitarre I Leersaiten, Tonraum g – g (ohne Versetzungszeichen) Wechselschlag Grundlegende Dynamik, Register

15 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht15 Ergebnisse nach ca. 80 Wochen Gitarre II Diskant-Akkorde : C, Em, G, G 7, (F, Am) (einfacher) Akkordanschlag Grundlegende Dynamik, Register

16 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht16 Erfahrungen / Problemstellungen Hoher Aufwand an Stundenvorbereitung (Stimmen, Aufbau) Relativ hohe Fehl- und Ausfallquote (Krankheit, Instrument vergessen, Schulveranstaltungen,...) Unterschiedliche individuelle Fortschritte, allgemein positive Auswirkung auf bek. Sekundärtugenden Verstärkung gruppendynamischer Prozesse (+ wie -) Gegenseitige Bestärkung (Ich zeige Dir das mal) Mangel an tauglicher Literatur Kongruenz der Tonalität von Mandoline / Gitarre (siehe Ergebnisse – Abhilfe mit Kapodaster) ca. 25 % setzten als AG nach Projektende fort

17 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht17 Beispiel 2 : Sekundarstufe I Realschule 5. & 6. Klasse auf freiwilliger Basis (Gitarrenklasse) 2 +1 Lehrkräfte 1 Stunde Instrumentalunterricht – 1 Stunde begleitender Musikunterricht Keine Binnendifferenzierung – alle Schüler lernen alles Vergleichbare Konzeption – 2 Jahrgänge höher Wilhelm-Busch-Realschule & Musikschule Dortmund Dank an Martin Klausmeier & Stephan Funke für Info und Materialien

18 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht18 Fahrplan

19 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht19 Notenbeispiel 1 Rhythmicals gestalten durch Sprechen / Sprechgesang Gitarre als Klangkörper Leersaiten / Saitenwechsel Melodische Motive Erweiterung der Anforderungen durch (kanonische) Patternfolge Beteiligung aller Schüler

20 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht20 Beispiel 2 : WBR – Rock Einstimmig, Tonraum g – d Spiel, Gesang, Perkussion Vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten (Gesang, Spiel, Perkussion)

21 29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht21 Schlussbetrachtung Dabei besteht aktuell Bedarf an Konzepten und Spielliteratur –Lehrzieldefinitionen / Lehrplankongruenz (Kooperationsvereinbarung) –zielgruppengerecht –modulsystematisch Weiterbildung –konzeptionell –(allgemein)pädagogisch –(instrumental)didaktisch Austausch –Forum über Erfahrungen, Projekte und Ergebnisse –Kontinuität Grundsätzlich große Chance für alle Beteiligten und unverzichtbarer Bestandteil zeitgemäßer Musikschularbeit.

22 Congress Center Essen CCE 29. April bis 1. Mai 2005 Zupfinstrumente im Klassenunterricht Referent : Stefan Prophet AG 16, Freitag, 29. April 2005 Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "29. April 2005Zupfinstrumente im Klassenunterricht1 Referent : Stefan Prophet AG 16, Freitag, 29. April 2005 Congress Center Essen CCE 29. April bis 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen