Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Andrea Rendel Staatl. Seminar für Lehrerbildung und Didaktik Heilbronn Vortrag Klett Symposion Sa. 25.04.2009 in Essen Neue Formen der Leistungsmessung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Andrea Rendel Staatl. Seminar für Lehrerbildung und Didaktik Heilbronn Vortrag Klett Symposion Sa. 25.04.2009 in Essen Neue Formen der Leistungsmessung."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Andrea Rendel Staatl. Seminar für Lehrerbildung und Didaktik Heilbronn Vortrag Klett Symposion Sa in Essen Neue Formen der Leistungsmessung im Geographie-Unterricht

2 A Marius B Saskia und Kathrin

3 geographisches Basis- und Fachwissen im Mittelpunkt Vermittlung vernetzten Denkens Förderung fachlicher, methodischer, sozialer, personaler Kompetenzen Transparenz, Zielorientierung, Verantwortungsbewusstsein Vielfalt methodischer Unterrichtselemente Individualisierung des Einzelnen Differenzierung: Lern- und Prüfungsphasen Anknüpfung an Grundlagen des Lernens: - Klarheit - Motivation/ Bedeutung - Kognitive Aktivierung - Ankeridee - Positive Rückkopplung Moderner Geo-Unterricht Kennzeichen modernen Geographie-Unterrichts

4 - Leitfrage - Wie können Schülerleistungen bei neuen Unterrichtsformen im Geo-Unterricht in ihrer Komplexität angemessen und dennoch pragmatisch beurteilt werden?

5 - Überblick - 1. Leistung ist vielfältig: produkt- und prozessorientiert 2.Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung im Geo-Unterricht Leistungsbeurteilung bei Mysterys Leistungsbeurteilung bei Projekten 3. Veränderung: Unterrichtskultur und Leistungsmessung im Geo-U

6 - Leistungsbeurteilung im modernen Geographie-Unterricht - Fachl. Lernprozess Teamfähigkeit Umgang mit Regeln Verantwortung Zielorientierung Zeitmanagement …. Beurteilung von Lernprozessen: Fachliche, methodische, soziale, personale Kompetenz schriftlich: Klassenarbeit Lernplakat Wirkungsgefüge Schriftl. Dokum. Heftnote Produkt Infoblatt. … mündlich: Mündliche Note Modifizierung der Leistungsbeurteilung Prozess- orientierung Ergebnis- / Podukt- orientierung © dr. rendel Betonung von Grundwissen und vernetztem Denken: Fach-/Methodenkompetenz Projekt Mystery Gruppenpuzzle Präsentation …….

7 - Überblick - 1. Leistung ist vielfältig: produkt- und prozessorientiert 2.Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung im Geo-Unterricht Leistungsbeurteilung bei Mysterys Leistungsbeurteilung bei Projekten 3. Veränderung: Unterrichtskultur und Leistungsmessung im Geo-U

8 - Ausgangsgeschichte: Mystery: Genuss mit bitterem Beigeschmack - Es ist Freitagnachmittag, kurz nach 14 Uhr. Die Schule ist vorbei und das Wochenende steht vor der Tür. Nina ist mit ihrer Mutter im Einkaufszentrum, der Einkauf ist angesagt. Waschmittel, Seife und Brot haben sie schon. Sie biegen mit ihrem Einkaufswagen links um die Ecke und stehen vor dem Regal mit Süßigkeiten. Nina entscheidet sich für eine Tüte Eis, für den Vater soll es eine Tafel Schokolade geben. Aber welche? Nina und ihre Mutter diskutieren eine Weile – schließlich entscheiden sie sich. Abends daheim überreicht Nina ihrem Vater die Tafel Schokolade. Nach kurzer Freude verzieht er das Gesicht: Was macht ihr denn? So viel Geld für Schokolade! Doch Nina antwortet schlagfertig: Mensch Papa! Billige Schokolade macht doch nicht satt! Warum macht billige Schokolade nicht satt?

9 Beispiel B: - MYSTERY - MYSTERYs = Geographie in Rätseln verpackt in einer Geschichte, in der unterschiedliche Erzählstränge scheinbar zusammenhangslos nebeneinander stehen Zielsetzung / Kompetenzen Schüler können: Mystery-Karten nach Erzählsträngen und Zusammenhängen ordnen ein Wirkungsgefüge erstellen geographische Zusammenhänge und die Überprüfungsfrage erklären Sachverhalte mit konkret betroffenen Menschen in Verbindung bringen Zusammenhänge, Entscheidungen in einer Gruppe argumentativ begründen an einer Problemlösung arbeiten, weiterführende Fragestellungen entwickeln

10 - Einsatzoptionen des MYSTERYS im Unterricht -

11 Exkurs: Grundsätze der Leistungsbeurteilung Grundlage der Leistungsbewertung in einem Unterrichtsfach sind alle vom Schüler im Zusammenhang mit dem Unterricht erbrachten Leistungen (schriftl., mündl., praktische Leistungen). Vgl. NVO Baden-Württemberg Die Bildung der Note in einem Unterrichtsfach ist eine pädagogisch-fachliche Gesamtwertung der vom Schüler im Beurteilungszeitraum erbrachten Leistungen. Der Notenbildung liegen drei Prinzipien zugrunde: - Individualität - Chancengleichheit - Transparenz Noten 60 Punkte

12 - Mysterys: Schülerleistungen im Vergleich - Material 1 Bewerten - aber wie?

13 Mysterys: für Bewertungen von Schülerleistungen Maximalanforderungen (=12 Punkte) Wirkungsgefüge (auf Folie / Plakat o.ä. erstellen) Die Karten sind sinnvoll angeordnet. Die Informationen der Mystery-Karten sind in eigenen Worten sinnvoll zusammengefasst, die Zusammenhänge zwischen den Karten sind klar erkennbar und korrekt. Zusammenhänge der Informationen sind deutlich mit Hilfe von Visualisierungstechniken (Farben, Pfeilen, Beschriftung) herausgearbeitet. Die Beantwortung d. Überprüfungsfrage geht aus dem Wirkungsgefüge sehr gut hervor und ist korrekt. Modell A: Maximalanforderung Material 2 Selbsteinschätzung ++ = trifft voll zu + = stimmt überwiegend zu 0 = stimmt teilweise - = trifft nicht zu, Mängel

14 Mysterys: Modelle für Bewertungen von Schülerleistungen Material 2 Niveau : Wirkungefüge (Folie /Plakat erstellen) Punkte : ABCD A -Struktur: die Karten liegen größtenteils falsch oder ungeordnet; -die Verknüpfung einzelner Sachverhalte ist falsch oder fehlerhaft dargestellt B -die meisten Karten sind nach groben Sachverhalten geordnet -einfache Zusammenhänge werden im Wirkungsgefüge korrekt durch Pfeile dargestellt -einige Zusammenhänge fehlen ganz bzw. sind fehlerhaft M: 04 C -……. D -die Karten sind sinnvoll angeordnet: - Zusammenhänge sind klar erkennbar, Fachbegriffe werden korrekt verwendet -Informationen der Mystery-Karten sind in eigenen Worten sinnvoll zusammengefasst -Zusammenhänge sind deutlich mit Hilfe von Visualisierungs- techniken (Farben, Pfeilen, Beschriftung) heraus-gearbeitet. -Beantwortung d. Überprüfungsfrage geht aus d. W. sehr gut hervor. J: 10 Modell B: Niveaudifferenzierung

15 Mysterys: Modelle für Bewertungen von Schülerleistungen Material 2 Modell C: einzelne Items Wirkungefüge (auf Folie /Plakat erstellen) Verknüpfung einzelner Sachverhalte: VP Die Verknüpfung vieler Sachverhalte ist falsch oder fehlerhaft dargestellt. 0 Einige Zusammenhänge sind richtig dargestellt 1 Die meisten Zusammenhänge sind richtig dargestellt 2 Alle Zusammenhänge sind richtig dargestellt 3 Visualisierung VP Die Zusammenhänge sind wenig oder gar nicht dargestellt (unsaubere Schrift, unklare Zuordnung / fehlende Beschriftung / Striche statt Pfeile, etc.). 0 Die Zusammenhänge sind mit Hilfe von Visualisierungstechniken (Farben, Pfeilen, Beschriftungen) ansatzweise, teilweise unübersichtlich, dargestellt. 1 Zusammenhänge sind klar erkennbar aber z.T. noch etwas unübersichtlich, mit Hilfe von Visualisierungstechniken (Farben, Pfeilen, Beschriftungen) dargestellt. 2 Die Zusammenhänge sind sehr übersichtlich und klar mit Hilfe von Visualisierungstechniken (Farben, Pfeilen, Beschriftungen) herausgearbeitet. 3

16 - Beurteilung von Schülerleistungen bei Mysterys - Material 1 Modell B: 4-6 VP; hier ~04 VP: Kriterien: die meisten Karten liegen nach groben Sachverhalten geordnet zusammen; einfache Zusammenhänge werden im Wirkungsgef. korrekt durch Pfeile dargestellt einige Zusammenhänge fehlen ganz /sind fehlerhaft;

17 - Beurteilung von Schülerleistungen bei Mysterys - Material 1 Modell D: VP; hier ~10 VP: Kriterien: die Karten sind sinnvoll angeordnet: die Zusammenhänge zwischen den Karten sind klar erkennbar. Fachbegriffe werden korrekt verwendet; Informationen d. Mystery-Karten sind in eigenen Worten sinnvoll zusammengefasst. Zusammenhänge sind deutlich mit Hilfe Visualisierungstechniken herausgearbeitet Die Beantwortung d. Überprüfungsfrage geht aus dem Wirkungsgefüge sehr gut hervor.

18 - Beurteilung bei Mysterys: Bsp. Marius - Material 1 Bew.bogen

19 FAZIT: Bewertung: Mystery – eine Herausforderung - klare Beurteilungskriterien im Vorfeld; (Transparenz!) - Techniken der Visualisierung: bekannt -Abstimmung: Aufgabenstellung, Zielsetzung auf Altersgemäßheit -Mystery =Fachmethode; vernetztes Denken, Umgang mit Fachwissen -Unterrichtsplanung: zeitnahes (!) individuelles Feedback Was muss der Lehrer bei der Bewertung von Schülerleistungen im Umgang mit Mysterys beachten?

20 - Überblick - 1. Leistung ist vielfältig: produkt- und prozessorientiert 2.Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung im Geo-Unterricht Leistungsbeurteilung bei Mysterys Leistungsbeurteilung bei Projekten 3. Veränderung: Unterrichtskultur und Leistungsmessung im Geo-U

21 - Projekt- Bewertung von Sch ü lerleistungen in Projekten Bewertung orientiert sich an der Zielsetzung des Projektes. Mögliche Bewertungskriterien (Empfehlung: mindestens drei): Infoblatt Produkt Pr ä sentation Selbsteinsch ä tzung Gruppenprozess (Fremdbewertung)

22 PROJEKT:

23 PROJEKT: Bewertung 1: Kompetenzüberprüfungsbogen Sachkompetenz – Ich kann … die Entwicklungsgeschichte der Erde in ihren Grundzügen darstellen X -die innere Struktur der Erde (Stichwort Schalenbau) erläutern X -die Kontinentalverschiebungstheorie Alfred Wegners beschreiben und Indizien für seine Theorie benennen X - Ausgehend von heutigen wissenschaftlichen Theorien, mögliche Antriebskräfte der Platten erklären X Selbsteinschätzung 1 = stimmt 2 = stimmt überwiegend 3 = stimmt teilweise 4 = stimmt nicht 1234 Asthenosphäre X Konvektionsströme X Lithosphäre X Magma X Material 4.. die nachfolgenden Begriffe präzise erklären: Kompetenzb.

24 Bereiche: Benennung der 5 Bereiche (= 5 Farben) erfolgt je nach Unterricht individuell. Voraussetzung: Transparenz zu Unterrichts-/ Projektbeginn. Durchführung Lehrer notiert für Schüler während Unterricht / Projekt Punkte auf der Bewertungsscheibe Grundlage: Feedback Punktevergabe: ganz innen:0 VP 1. Innenkreis1 VP 2. Kreis2 VP Außenkreis3 VP = max: 12 VP pro Bereich Bewertung innerhalb eines Bereiches In jedem Bereich gehen jeweils 4 Aspekte in die Bewertung ein, die bepunktet (0 bis– 3VP) werden. Material 5 PROJEKT: Bewertung 2: Bewertungsscheibe

25 Übersichtlich, visualisiert fachlich korrekt 5-10 wesentll Begriffe (Raum-) beispiele Fachinhalt, Rückfragen Problematisierung Auftreten, Sprache Aufbereitung, Visualisierung Doku / Film Einhaltung von Regeln, Terminen, Umgangsformen Idee / Kreativität Fachl. korrekt Selbstverantwortl. Sicherung v. Lernstoff Teamfähigkeit bringt Gruppe inhaltl. weiter (Lösungsvorschläge,…) ProduktProdukt Auswahl (Raum) -beispiel PräsentationPräsentation InfoblattInfoblatt IchIch = Selbst- einschätzung ?????? © dr. rendel =Beispiel: ausgefüllte Bereiche PROJEKT: Bewertungsscheibe

26 Material 7 PROJEKT: Bewertung 3: Selbsteinschätzung

27 Material 7 PROJEKT: Bewertung: Selbsteinschätzung

28 Material 7 PROJEKT: Bewertung: Selbsteinschätzung

29 - Überblick - 1. Leistung ist vielfältig: produkt- und prozessorientiert 2.Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung im Geo-Unterricht Leistungsbeurteilung bei Mysterys Leistungsbeurteilung bei Projekten 3. Veränderung: Unterrichtskultur und Leistungsmessung im Geo-U

30 Leistungsüberprüfung Lernberatung Individuelles Lernen & Üben Kompetenzüber- prüfung Binnendifferenz. Feedback-Kultur Nachhaltiges Lernen …. Prozess- orientierung Ergebnis- / Podukt- orientierung Betonung von Grundwissen &vernetztem Denken: Fach/Methodenkompetenz Beurteilung: Lernprozess: fachliche, soziale, personale, methodische Kompetenz © dr. rendel Geo-kompetent Projekt, Mystery Szenario.. Moderner Geo-Unterricht Transparenz, Zielorientierung, Verantwortung, Individualisierung Prüfungsphase Note! Lernphase LEISTUNGSMESSUNGLEISTUNGSMESSUNG keineNotenkeineNoten

31


Herunterladen ppt "Dr. Andrea Rendel Staatl. Seminar für Lehrerbildung und Didaktik Heilbronn Vortrag Klett Symposion Sa. 25.04.2009 in Essen Neue Formen der Leistungsmessung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen