Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Filme im Deutschunterricht: Warum und wie Trabi tour Kalkar 17.4.2012 Mirjam Kersten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Filme im Deutschunterricht: Warum und wie Trabi tour Kalkar 17.4.2012 Mirjam Kersten."—  Präsentation transkript:

1 Filme im Deutschunterricht: Warum und wie Trabi tour Kalkar Mirjam Kersten

2 Inhaltsverzeichnis 1.Warum Filme im Deutschunterricht? 2. Vergleich von Film und Text 3. Welche Filme im Deutschunterricht? 4. Vier Kompetenzen der Schüler stärken 5. Auswahlkriterien und Literaturverfilmungen 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 7. Literatur/Filme 8. Workshop-Aufgabe in fünf Gruppen 9. Fragen

3 1. Warum Filme im Deutschunterricht? Junge Menschen auf qualifizierte Weise mit Film und deutscher Kultur in Berührung bringen Junge Menschen sind besser erreichbar durch Bilder Aufschluss über die Denkweisen in der deutschen Gesellschaft Filme sind Zeitdokumente und junge Menschen sollen gebildet werden ihre Zeit zu verstehen

4 2. Vergleich von Film und Text Film ist ein visuelles Medium Film dramatisiert eine zugrundeliegende Handlung Film ist eine Textsorte genau wie Literatur Literatur: kulturelle Codes Film: filmische Codes, tragt auch Kultur Die Erzählperspektive ist anders Filme und Texte werden beide subjektiv vermittelt

5 3. Welche Filme im Deutschunterricht? Ästhetische, didaktische und pädagogische Filme

6 3. Welche Filme im Deutschunterricht? Ästhetisch? Ästhetisches Lehren: bei den Lernenden den eigenen Codes erweitern (Weltbilder/Werte/Stereotypen vermeiden) Wahrnehmung ist von Vorerfahrung abhängig Methoden Filme nach bestimmten Kriterien analysieren Selbst kurze Filme produzieren

7 3. Welche Filme im Deutschunterricht? Pädagogisch und didaktisch? Film als kreatives Ausdrucksmedium Film kann Missständen aufzeigen, Erfahrungen und Bedürfnisse zum Ausdruck bringen Selbstreflexion/Empathie Sensibilisierung der Wahrnehmung

8 3. Welche Filme im Deutschunterricht? Pädagogisch und didaktisch? Entwicklung des ästhetischen Geschmacks Entwicklung des ästhetischen Urteils Entwicklung der Medienkritikfähigkeit Kompetenzen stärken

9 4. Vier Kompetenzen der Lernenden bezüglich Film stärken 1. Filmanalytisch 2. Filmnutzung, Wirkungen von Filmen reflektieren 3. Filmproduktion und Präsentation 4. Film in der Mediengesellschaft verstehen

10 5.Auswahlkriterien und Beispiel Literaturverfilmungen Einen Rahmenplan im Unterricht: Länderbericht/Literaturverfilmung Die herausragende Ästhetik eines Films Der Film handelt von einem aktuellen Thema Die filmhistorische Dimension eines Films Die besondere, innovative Filmsprache

11 5.Auswahlkriterien und Beispiel Literaturverfilmungen Beispiel Literaturverfilmungen Durch die Einbeziehung filmästhetischer Aspekte kann der Kontrast zwischen Buch und Film erklärt werden (Adaption) Ein Ereignis kann auf viele verschiedene Arten dargestellt werden

12 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 1. Ästhetik: Filmische Mittel/Codes 2. Rezeptionskontext – wer sieht den Film wie 3. Produktionsbedingungen

13 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 1. Ästhetik: Filmische Mittel/Codes 1 Figurendarstellung Kamera: Einstellungsgröße (weit, total, halbtotal, halb- nah, amerikanisch, nah, groß, Detail) Kameraperspektive (Zuschauer als Wahrnehmer) Aufsicht/Vogelperspektive Normalsicht Untersicht/Froschperspektive

14

15 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 1. Ästhetik: Filmische Mittel/Codes 2 Kamerabewegung Kamerafahrt Kamerainstallation/Handkamera/Steadycam Kameraobjektiv Beleuchtung Tontechnik Montage

16 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Montage Im Schneideraum wird der Film, nach dem Schreiben und Drehen ein drittes Mal geboren. Robert Bresson Regisseur

17 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Montage (Nach Kuchenbuch) Narrative Montageformen Deskriptive Montageformen Metonymische/vergleichende/symbolische Montageformen

18 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Ein idealer Schnitt Trifft das Gefühl des jeweiligen Moments Treibt die Handlung voran An einer Stelle, die vom Rhythmus her interessant und richtig ist Berücksichtigt das, was man Augenspur nennt Respektiert die Gesetzmäßigkeiten des Mediums

19 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Fragen für die Schüler/Schülerinnen Auf welche Art und Weise sind zwei Einstellungen miteinander verbunden und was bedeutet das für die Figurendarstellung? Durch einen harten Schnitt? Durch Überblendung? Durch Groß-/Nah-Einstellungen?

20 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Fragen für die Schüler/Schülerinnen Zu welchen Montage-Einheiten sind die Einstellungen zusammengefügt? (Syntagmen) Montage-Einheiten Einstellung Szene Sequenz Wie ist das Syntagma strukturiert? Was sagt uns das über die Erzählweise?

21 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 2.Rezeptionskontext 1 Der qualitative Point of View: Wie stark nähert sich der Schüler der Wahrnehmung einer Figur an?

22 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 2.Rezeptionskontext 1 Der Schüler nimmt die erzählte Welt relativ objektiv von außen wahr Der Schüler teilt den subjektiven Blick einer Figur auf die Außenwelt Der Schüler erfährt etwas über die Innenwelt einer Figur, seine Gedanken, Gefühle oder Fantasien

23 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 2.Rezeptionskontext 2 Der quantitative Point of View das Verhältnis von Figurenwissen und Rezipientenwissen Der Schüler weiß mehr als irgendeine Figur Der Schüler weiß genau viel wie die Hauptfigur Der Schüler weiß weniger als die Hauptfigur

24 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler 3. Produktionsbedingungen Auswahlprozess des Auftraggebers Selektion des Themas, Selektion der gezeigten Personen Person des Filmemachers Aktive Rolle des Filmemachers im Film? Lässt er die Darsteller frei? Das Budget

25 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (1) Lernenden wird eine Filmszene ohne Ton oder ohne Bild gezeigt Welche Informationen werden durch den Ton übermittelt? Welche durch das Bild? Welcher Effekt resultiert aus dem Zusammenspiel von Ton und Bild? Versprachliche die Bilder Beim Vorspielen ohne Bild

26 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (2) Übersetze einen Text in die Sprache des Films Was bleibt als Text erhalten oder wird in einen Dialog umgeformt? Wie wird der Text mit Bildern und Geräuschen verbunden? Lässt sich die Aussage auch ohne Text, nur durch Bilder und Geräusche gestalten?

27 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (3) Welche Einstellungen sind für einer bestimmten Szene notwendig ? Welche Kameraperspektiven? Welche Kamerabewegungen?

28 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (4) Bearbeite einen schriftlichen Dialog Gib den Figuren eine bestimmte Gestik, Mimik und Körpersprache Überlege welche Schauspieler/-innen geeignet wären

29 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (5) Produziere einen eigenen kleinen Film an Hand einer konkreten Textvorlage Vergleiche die eigene Ideen für die Verfilmung mit der Originalverfilmung

30 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (6) Stelle einen Film am Computer her durchRückgriff auf schon vorhandenes Material wie Bilder/ bewegte Bilder Kommentiere dieses Material visuell, akustisch und verbal

31 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (7) Erkläre die Grundidee eines Films (Exposee) Wer sind die Figuren? Was ist der zentrale Konflikt? Wie entwickelt sich die Geschichte?

32 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (8) Verdeutliche filmisch die in einem Roman beschriebene Innensicht einer Person Begründe die Auswahl und schreibe dazu eine Kurzgeschichte

33 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (9) Es wird einen unbekannten Spielfilm gezeigt bis zur einer Szene, die eine dramatische Wendung erwarten lässt Schreibe dann auf, welche Wendungen es geben kann

34 6. Filmanalysekriterien und Fragen für Schüler Aufgabe für die Schüler/Schülerinnen (10) Mische Screen shots aus mehreren Filmen um die filmische Handschrift eines deutschen Regisseurs zu thematisieren und/oder um zu entdecken wie die Ansichten eines Themas sich geändert haben in der Zeit

35 7.Literatur Albersmeier, Franz-Josef, Texte zur Theorie des Films, Stuttgart Barsch, Achim, Filmkanon und Curriculum, In: Fächer der schulischen Filmbildung, München Beicken, Peter, Wie interpretiert man einen Film? Stuttgart Bergala, Alain, Kino als Kunst. Filmvermittlung an der Schule und anderswo, Bonn Bohnenkamp, Anne (Hrsg.), Literaturverfilmungen, Stuttgart Borstnar, Nils/Pabst, Eckhard/Wulff, Hans Jürgen, Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft, Konstanz Felix, Jürgen (Hrsg.), Moderne Filmtheorie, Mainz Field, Syd/Märthesheimer, Peter/Längsfeld, Wolfgang u.a., Drehbuchschreiben für Fernsehen und Film, München Frederking, Volker (Hrsg.), Medien im Deutschunterricht 2005 Jahrbuch, München Gast, Wolfgang, Grundbuch Film und Literatur, Frankfurt am Main Jost, Roland/Kammerer, Filmanalyse im Deutschunterricht: Spielfilmklassiker, München 2012.

36 Kepser (Hrsg.) Matthis, Fächer der schulischen Filmbildung, München Kepser, Matthis, Arbeiten mit (Spiel-)Filmen, In: Fächer der schulischen Filmbildung, München Kuchenbuch, Thomas, Filmanalyse, Wien Köln Weimar Maiwald, Klaus, Der dreifache Emil, In: Fächer der schulischen Filmbildung, München Monaco, James, Film verstehen. Kunst, Technik, Sprache, Geschichte und Theorie des Films und der Medien, Reinbek bei Hamburg Müller, Marion G., Grundlagen der visuellen Kommunikation, Konstanz Paech, Joachim, Literatur und Film, Stuttgart Weimar Sochatzy, Florian, Innovative Filmarbeit im Geschichtsunterricht, In: Fächer der schulischen Filmbildung, München Staiger, Michael, (Un-)Sichtbare Schnitte. Zur Geschichte und Didaktik der Filmmontage, München Schwab, Ulrike, Erzähltext und Spielfilm, Zur Ästhetik und Analyse der Filmadaption. Berlin etc Surkamp, Carola, Zur Bedeutung der Schulung filmästhetischer Kompetenz aus der Sicht unterschiedlicher Fächer, In: Fächer der schulischen Filmbildung, München 2010.

37 Filme Tip Kinofenster.de Goethe (2010) Die Fremde (2010) Effi Briest (2009) Der Baader Meinhof Komplex (2008) Die Welle (2008) Kabale und Liebe (2005) Schiller (2005) Napola (2005) Sophie Scholl (2005) Die fetten Jahre sind vorbei (2004) Goodbye Lenin (2003) Emil und die Detektive (2001) Sonnenallee (1999)

38 8. Workshopaufgabe in fünf Gruppen Aufgaben für die Lehrer Aufteilung in 5 Gruppen Zähle die Einstellungen! Welche Ethnien und Nationalitäten sehen Sie?

39 9. Fragen? Vielen Dank für das Zuhören !


Herunterladen ppt "Filme im Deutschunterricht: Warum und wie Trabi tour Kalkar 17.4.2012 Mirjam Kersten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen