Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Abiturberechnung n Dauer der Oberstufe und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Abiturberechnung n Dauer der Oberstufe und."—  Präsentation transkript:

1 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Abiturberechnung n Dauer der Oberstufe und Abschlussmöglichkeiten n Aufgabenfelder und Pflichtbelegungen n Bedingungen für die Abiturzulassung n Berechnung des Abiturdurchschnitts n Diese Präsentation finden Sie auch auf der Schul- Homepage: Bitte tragen Sie sich in die Anwesenheitsliste ein!

2 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 2 Aufbau und Dauer der Oberstufe Abiturprüfung Qualifikationsphase (Q1) Qualifikationsphase (Q2) Einführungsphase (EF) Regeldauer: 3 Jahre maximal: 4 Jahre maximal 1 Jahr zur Wiederholung der Abiturprüfung Zulassung Versetzung Block I Block II Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I+II)

3 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 3 Qualifikationsphase (Q1) Einführungsphase (EF) Qualifikationsphase (Q2) Abiturprüfung Abschlüsse gymn. Oberstufe G8 Alternative: Fachhochschulreife Versetzung = Erwerb des mittleren Schulabschlusses plus Praktikum (gilt nicht Bay,Sa,Th)

4 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 4 Qualifikationsphase (Q1) Einführungsphase (EF) Qualifikationsphase (Q2) Abiturprüfung Abschlüsse gymn. Oberstufe G9 Alternative: Fachhochschulreife plus Praktikum (gilt nicht Bay,Sa,Th) + 2-jährige Ausbildung (nur in NRW, HH, MV, NS, Sa)

5 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 5 Das Kurssystem G8 G9 Das Kurssystem G8 G9 Abiturprüfung Einführungsphase (EF) Qualifikationsphase (Q1) Qualifikationsphase (Q2) Grundkurse (3 WStd.) + ggf. 1-2 Vertiefungskurse (2 WStd.) 3. und 4. Abiturfach 1. und 2. Abiturfach 2 Leistungs- kurse (5 WStd.) 8 GK (3 WStd.) + ggf. PK, ZK 7 GK (3 WStd.)+ ggf. PK, ZK 3. und 4. Abiturfach

6 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 6 Unterschied Stundenzahl! G9er: WStd in G8er: 102 WStd, z.B. in EF: 34 WStd Q1+Q2: je 34 WStd Daher haben die G8er in Schnitt 1 GK mehr

7 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 7 Die Aufgabenfelder im Abitur Mind. ein Fach des 2. Aufgabenfelds: GE, EK, SW, PL oder ersatzweise Religion Mind. ein Fach des 3. Aufgabenfelds: M, PH, BI, CH Mind. ein Fach des 1. Aufgabenfelds: Fremdsprache oder Deutsch, nicht KU, MU ein weiteres Fach, an das weitere Bedingungen geknüpft sind Wahl der ersten 3 Fächer muss die drei Aufgaben- felder abdecken

8 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 8 Weitere Bedingungen für die Abiturfächer 1. Bedingung Unter den vier Abiturfächern müssen zwei Fächer als 5-stündige Leistungskurse und 2 Fächer als 3-stündige Grundkurse vertreten sein! 3. Bedingung Unter den vier Abiturfächern müssen zwei der Fächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprache vertreten sein! 2. Bedingung In den Abiturfächern müssen spätestens ab der Qualifikationsphase (Q 1.1) Klausuren geschrieben werden! -Die Festlegung des 3. und 4. Abiturfaches erfolgt im September! - im 3. Abiturfach wird wie auch in den LKs in Q 2.2 eine Vorabiturklausur sowie im Abitur die eigentliche Abiturklausur geschrieben -Im 4. Abiturfach wird in Q 2.2 KEINE Klausur geschrieben (außer neu einsetzende FS), im Abitur erfolgt eine mündl. Prüfung (20-30 Min.)

9 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 9 Einbringungspflichtige Kurse Abiturprüfung Q 2.2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 D fortgeführte Fremdsprache KU /MU 2. Fremdsprache / 2. Nat.wiss. M PH / CH / BI Gesellschaftswissenschaft (nicht durch Religion ersetzbar!!!) KR/ER/HR oder PL als Ersatzfach ggf. GE-ZK ggf. SW-ZK.

10 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 10 Abiturdurchschnitt Abitur-durch-schnitt

11 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 11 Gesamtqualifikation AbiQ 2.2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 LK 1 LK 2 3. Abifach 4. Abifach Grundkurse Abitur- bereich LK- Bereich (8 Kurse) GK- Bereich (für G8: Grundkurse für G9: Grundkurse ) Block I Block II

12 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 12 Bedingungen für Zulassung zum Abitur und Bestehen der Prüfung AbiQ 2.2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 LK 1 LK 2 3. Abifach 4. Abifach Grundkurse 2 Abifächer je mind. 25 P, davon 1 LK Mindest- punktzahl Block II: 100 P (z.B. jedes Fach glatt 5 P.!) nie 0 P / max. 3 Defizite (statt früher 2) - belegpflichtige Kurse nie mit 0 P G8: a) bei eingebrachten GKs 4-7 Def. 4 bei 3 LK-Defiziten bis 7 bei 0 LK-Def. b) bei eingebrachten GKs 5-8 Def. 5 bei 3 LK-Defiziten bis 8 bei 0 LK-Def. G9: a) bei 24 eingebrachten GKs 3-6 Def. 3 bei 3 LK-Defiziten bis 6 bei 0 LK-Def. b) bei eingebrachten GKs 4-7 Def. 4 bei 3 LK-Defiziten bis 7 bei 0 LK-Def. Mindestpunktzahl aus Block I : 200 P

13 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 13 Konsequenzen 1 Bei Planung von Fach-Abwahlen zur Q 2.1 sollten Sie prüfen, ob Sie mehr Defizite zu erwarten haben als bei einer Mindestbelegung erlaubt sind ! Wenn ja, wäre eine Mehrbelegung sinnvoll, um sich ggf. weitere Defizite erlauben zu können! Beispiel G8: Sie haben 4 GK-Defizite in Deutsch und 4 GK-Defizite in Bio! Bei Mindestbelegung von nur 27 GK erhielten Sie keine Abiturzulassung, bei Belegung von 30 GK dagegen wären Sie zugelassen! Problem: Sie wissen ja noch nicht genau, wie viele Defizite Sie in Q2 erhalten werden!

14 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 14 Konsequenzen 2 Es gilt also abzuwägen, ob ein Defizit vermieden werden kann – dann sollte die zusätzliche Arbeit in dieses Fach investiert werden! Nur wenn dies unabwendbar ist, sollte die Mehrarbeit durch die Mehrbelegung weiterer GK in Kauf genommen werden! Die Pflichtkurse bleiben natürlich für den Abiturschnitt einbringungspflichtig – sie lassen sich also keinesfalls durch die zusätzlichen GK ersetzen – Arbeit in den kritischen Kursen lohnt also in jedem Fall!

15 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 15 Berechnungsbeispiel 1 G8 Fach Abitur fach Q1 (12) Q2 (13) Anrechen- bare GK Einbrin- gungs- pflichtige GK D 1.Lk F2.LK I KU GE (ZK) SW M CH PH KR SP Summe einbringungspflichtige GK werden bestimmt (gelb), hier 20 GK 2. Weitere notwendige GK, um auf die Mindestbelegungspflicht von 27 GK zu kommen: = 7 3. Ermittlung der Punktsummen der GK: Σ Σ Σ Ermittlung der Punktsummen der LK (doppelte Wertung) 5. Ermittlung der Gesamtpunktzahl (Σ 323) und des Punktedurch- schnitts 323/43 = 7,51 (Anzahl GK (27) + 2xLK (2x8) = 43) 6. Suchen von nicht eingebrachten Kursen, die über dem Durchschnitt liegen (max.40 Kurse inkl. LK): hier keine! 7. Normierung auf 40 Kurse um Vergleichbarkeit zu gewährleisten: (323/43)x40 = 300, Gesamtpunktzahl Block I : 300 Pkt Σ26x2= Σ33x2=

16 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 16 Konsequenzen aus Beispiel 1 Fach Abitur fach Q1 (12) Q2 (13) Anrechen- bare GK Einbrin- gungs- pflichtige GK D 1.Lk F2.LK I KU GE (ZK) SW M CH PH KR SP Summe Σ Σ 323 Strategie : -Voraussichtliche Punktzahlen der Q2 aufschreiben! -hier hätte sich die Belegung von KR statt/zusätzl. zu KU angeboten! -damit hätten evtl. weitere Kurse, die über dem Schnitt von 7,51 liegen, eingebracht werden können Σ26x2= Σ33x2= Problem : Dadurch entsteht eine Mehrbelastung – wie viel bringt mir das also überhaupt? Berechnung des Abischnitts Beispiel : 2 zusätzliche KR-Kurse mit je 8 Punkten: Σ statt 16 Punkte aus KR - neue Punktsumme: 339 statt 323 -Normierung auf 40: 339 Pkt. aus 45 Kursen statt vorher 323 aus 43 Kursen: (339/45)x40 = 301,33 ~ statt bisher 300 Punkte -das heißt für den Abi-Schnitt…

17 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 17 Abiturdurchschnitt Abitur-durch-schnitt Block I: Leistungen Q 1.1-Q 2.2 hier 301 (statt 300): Block II: Abitur- Bereich (33%)

18 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 18 Ergebnisse der Abiturprüfung Abitur -fach Fach/Kursart Note der Abitur- klausur x 5 1. D-LK 7 1. D-LK F-LK 9 2. F-LK SW-GK SW-GK CH-GK 6 4. CH-GK Punktsumme aus Block II: Punktsumme aus Block II:

19 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 19 Abiturdurchschnitt zu Beispiel 1 Abitur-durch-schnitt Block I: Leistungen Q 1.1-Q 2.2 hier 301 (statt 300): Block II: Abitur- Bereich (160) Gesamtsumme: a) Mit 2 KR-Kursen = = 460 b) Mit 4 KR-Kursen = = 461

20 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 20 Die Punkte-Note-Tabelle! Für 460 bzw. 461 Punkte ergibt sich: 3,1

21 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 21 Block I: - alle 8 LK mit 15 Pkt: (8x15)x2= alle 27 GK mit 15 Pkt: 27x15 = alle 27 GK mit 15 Pkt: 27x15 = 405 Summe 645 Pkt. aus 43 Kursen (16LK+27GK = 43) Summe 645 Pkt. aus 43 Kursen (16LK+27GK = 43) Was geht? G9er mit 24 GK haben nur 40 Kurse (16LK+24GK=40) Daher zur Vergleichbarkeit Normierung auf 40: ( 645/43)x40 = 600 Punkte aus Block I Block II: alle 4 Abiprüfungen mit 15 Pkt.: 4x15=60 bei 5facher Gewichtung: 5x60 = 300 Pkt. Gesamtergebnis: = 900 Pkt.

22 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 22 Die Punkte-Note-Tabelle! Für 900 Punkte ergibt sich: 1,0 auch 1,0 wenn alles 14Pkt. …

23 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 23 Block I: - alle 8 LK mit 5 Pkt: (8x5)x2= 80 - alle 27 GK mit 5 Pkt: 27x5 = alle 27 GK mit 5 Pkt: 27x5 = 135 Summe 215 Pkt. aus 43 Kursen (16LK+27GK = 43) Summe 215 Pkt. aus 43 Kursen (16LK+27GK = 43) Was reicht? G9er mit 24 GK haben nur 40 Kurse (16LK+24GK=40) Daher zur Vergleichbarkeit Normierung auf 40: ( 215/43)x40 = 200 Punkte aus Block I Block II: alle 4 Abiprüfungen mit 5 Pkt.: 4x5=20 bei 5facher Gewichtung: 5x20 = 100 Pkt. Gesamtergebnis: = 300 Pkt.

24 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 24 Die Punkte-Note-Tabelle! Für 300 Punkte ergibt sich: 4,0

25 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 25 Berechnungsbeispiel 2 G8 (mit PK Deutsch) Fach Abitur fach Q1 (12) Q2 (13) Anrechen- bare GK Einbrin- gungs- pflichtige GK M 1.Lk SW2.LK D E MU GE-ZK BI CH KR SP PK D X142 Summe einbringungspflichtige GK werden bestimmt (gelb), hier 20 GK 2. Weitere notwendige GK, um auf die Mindestbelegungspflicht von 27 GK zu kommen: = 7 3. Ermittlung der Punktsummen der GK: Σ Σ Ermittlung der Punktsummen der LK (doppelte Wertung) 5. Ermittlung der Gesamtpunktzahl (Σ 349) und des Punktedurch- schnitts 349/43 = 8,12 6. Suchen von nicht eingebrachten Kursen, die über dem Durchschnitt liegen: hier 1 x SP (9) 9 7. Bilden der neuen Summe: = Berechnung des neuen Punktedurchschnitts: 358/44 = 8,14 9. Berechnung der neuen Gesamtpunktzahl: 358/44 x (statt vorher 349/43 x 40 = 324) 10 Σ30x2= 60 Σ29x2= Σ 349 Σ

26 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Berechnungsbeispiel 3 G9 Fach Abitur fach Q1 (12)Q2 (13) Anrechen- bare GK Einbrin- gungs- pflichtige GK M 1.Lk EK2.LK D E KU SW GE BI CH KR SP Summe einbringungspflichtige GK werden bestimmt (gelb), hier 22 GK 2. Weitere notwendige GK, um auf die Mindestbelegungs-pflicht von 24 GK zu kommen: = 2 3. Ermittlung der Punktsummen der GK: Σ Σ Σ Ermittlung der Punktsummen der LK (doppelte Wertung) 5. Ermittlung der Gesamtpunktzahl (Σ 311) und des Punktedurch- schnitts 311/40 = 7,78 6. Suchen von nicht eingebrachten Kursen, die über dem Durchschnitt liegen: hier 2 x Sport (2 x 10) Bilden der neuen Summe: x10 = 331 Σ Berechnung des neuen Punktedurchschnitts: 331/42 = 7,88 9. Berechnung der neuen Gesamtpunktzahl: 7,88 x Σ30x2= Σ29x2=

27 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 27 Teil 1: Wiederholung §19 Rücktritt und Wiederholung Absatz 2: Eine Wiederholung des ersten Jahres der Qualifikationsphase oder des zweiten und dritten Halbjahres der Qualifikationsphase ist unter folgenden Voraussetzungen möglich oder notwendig: 2. Wer am Ende des zweiten oder dritten Halbjahres der Qualifikationsphase in vier der belegten Leistungskurse vier oder weniger Punkte der einfachen Wertung erreicht hat, muss die beiden zuletzt besuchten Halbjahre wiederholen. Die betreffende Jahrgangsstufe muss ebenfalls wiederholt werden, wenn in einem Leistungskurs null Punkte erreicht wurden oder wenn feststeht, dass Leistungsausfälle im Grundkursbereich bis zur Zulassung nicht mehr aufholbar sind.

28 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 28 Teil 2: Freiwillige Wiederholung 1. Wer am Ende des zweiten oder dritten Halbjahres der Qualifikationsphase in zwei der belegten Leistungskurse vier oder weniger Punkte der einfachen Wertung erreicht hat oder wessen Zulassung zur Abiturprüfung im Grundkursbereich gefährdet erscheint, kann auf Antrag die beiden ersten Halbjahre oder das zweite und dritte Halbjahr der Qualifikationsphase wiederholen. Der Antrag auf freiwillige Wiederholung muss der Zeugniskonferenz rechtzeitig vorliegen. Ihm muss nicht nachgekommen werden!

29 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 29 Beratungsbogen zum Probieren

30 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 30 Diese PPP finden Sie ebenso wie den Beratungsbogen auf der Schulhomepage!

31 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 31 Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg in der Qualifikationsphase!


Herunterladen ppt "Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Abiturberechnung n Dauer der Oberstufe und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen