Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Die Qualifikationsphase in G9 Stufe 13 Bad Oeynhausen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Die Qualifikationsphase in G9 Stufe 13 Bad Oeynhausen."—  Präsentation transkript:

1 1 Die Qualifikationsphase in G9 Stufe 13 Bad Oeynhausen

2 2 Dreistündige Grundkurse Vierstündige neue Fremdsprachen Fünfstündige Leistungskurse Dreistündige Zusatzkurse Kursarten 2

3 3 Aus der Einführungsphase werden durchgängig bis zum Abitur folgende Fächer belegt: Deutsch Eine Fremdsprache (alt oder neu) Eine Gesellschaftswissenschaft Mathematik Eine Naturwissenschaft (BI oder PH oder CH) Sport Eine weitere Fremdsprache oder eine weitere Naturwissenschaft (BI oder PH oder Ch oder IF) Pflichtbereich 3

4 4 In 13 werden folgende Fächer neu belegt: Je nach Wahl der Gesellschaftswissenschaft ein Zusatzkurs in Geschichte und/oder Sozialwissenschaften Pflichtbereich 4

5 5 In 13 können folgende Fächer abgewählt werden: Religion ersatzweise Philosophie Musik oder Kunst oder Literatur Bis auf Literatur können diese Fächer auch in 13 weitergeführt werden. Erfüllte Pflichten 5

6 6 Gesamtbelegung Es müssen insgesamt 8 Leistungskurse belegt werden. Es müssen insgesamt Grundkurse belegt werden. In jedem Halbjahr braucht man 2 Leistungskurse und 6 bis 7 Grundkurse

7 7 Schriftlichkeit 13.1 In folgenden Fächern müssen in Klausuren pro Halbjahr geschrieben werden: Die vier Abiturfächer Deutsch Mathematik 1 Gesellschaftswissenschaft fremdsprachlicher Schwerpunkt: 2 Fremdsprachen/ die neue Fremdsprache Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt: 1 Fremdsprache (mindestens die neu einsetzende Fremdsprache) und 1 Naturwissenschaft

8 8 Schriftlichkeit 13.2 In folgenden Fächern muss in Klausur pro Halbjahr geschrieben werden: 1. Und 2. Abiturfach (Leistungskurse) Das 3. Abiturfach (Grundkurs) Die neue Fremdsprache

9 9 Die Wahl der Abiturfächer I Die vier Abiturfächer bestehen aus den beiden Leistungskursen sowie zwei weiteren Grundkursen Die vier Abiturfächer müssen ab 12 schriftlich belegt werden Sie müssen die drei Aufgabenfelder abdecken In Aufgabenfeld I muss entweder Deutsch oder eine Fremdsprache Abiturfach sein Religion kann das gesellschaftswissen- schaftliche Aufgabenfeld ersetzen

10 10 Die Wahl der Abiturfächer II Zwei der vier Fächer müssen sein: Deutsch Mathematik fortgef. Fremdsprache Nicht schriftlich belegte Fächer können nicht Abiturfach sein Folgende Kombinationen sind ausgeschlossen: 2 Naturwissenschaften Naturwissenschaft + Kunst / Musik

11 11 Die Wahl der Abiturfächer III Folgende Kombinationen bedingen Mathematik als Abiturfach: Die Wahl von Kunst oder Musik Die Wahl von zwei Fremdsprachen Die Wahl von zwei Gesellschaftswissenschaften

12 12 Mögliche Kombinationen von Abiturfächern D/FS DDFS KU/MU GWNWFS GW NWGW MMM MM

13 13 Schullaufbahnprüfung I Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein: Belegung von 8 Leistungskursen und 24 bis 26 Grundkursen in der Qualifikationsphase mit 28 bis 31 Wochenstunden Schriftlichkeiten

14 14 Schullaufbahnprüfung II Überprüfen Sie Ihre Belegung mit Hilfe der Checkliste. Überprüfen Sie die Belegung Ihrer Nachbarin/Ihres Nachbarn mit Hilfe der Checkliste. Fragen Sie bei eventuellen Zweifeln!

15 Organisation der Oberstufe Einführungs- phase Jgst WStd. 10 GK / 3-std. ( + AGK IN DME) Versetzung Jgst WStd. 2 LK / 5-std. 7 GK + 8. Wahl-GK Jgst WStd. 2 LK / 5-std. 7 GK + 8. Wahl-GK ZULASSUNG Qualifikations- phase Abiturprüfung2 LK2 GK G = Gesamtqualifikation Pflicht - Kurse Qph: 32 (8 LK + 24 GK)

16 Notwendige Wiederholung Pflichtkurs mit null Punkten Keine 200 Punkte in den einzubringenden Kursen mehr möglich Bei 32 Kursen mehr als 6 Defizite Bei Kursen mehr als 7 Defizite

17 Anzuratende Wiederholung Die Bedingungen können in Zukunft nicht mehr erfüllt werden. Intensive Beratung Antrag an Zeugniskonferenz

18 Fachhochschulreife Schulischer Teil der FHR nach 11 Erfordert mindestens zweijährige Berufsausbildung Schulischer Teil der FHR nach 12 Erfordert mindestens zweijährige Berufsausbildung oder ein einjähriges gelenktes Praktikum Beratung / Merkblatt

19 Informationen bei Frau Millé oder Herrn Mattinger auf der Schulhomepage (PPT) unter (PPT, Merkblätter)www.schulministerium.nrw.de Berechnungsprogramm:


Herunterladen ppt "1 Die Qualifikationsphase in G9 Stufe 13 Bad Oeynhausen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen