Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erläuterungen zu den Wahlen für die Jahrgangsstufe 12 - Abitur 2009 Pflichtfächer Wahl der Leistungs- und Grundkurse Abiturbedingungen Schriftlichkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erläuterungen zu den Wahlen für die Jahrgangsstufe 12 - Abitur 2009 Pflichtfächer Wahl der Leistungs- und Grundkurse Abiturbedingungen Schriftlichkeit."—  Präsentation transkript:

1

2 Erläuterungen zu den Wahlen für die Jahrgangsstufe 12 - Abitur 2009 Pflichtfächer Wahl der Leistungs- und Grundkurse Abiturbedingungen Schriftlichkeit der Fächer Facharbeit Bewertung der Leistungen Wahlbeispiele

3 Aufbau der Sekundarstufe II Einführungsphase/Jahrgangsstufe 11 Versetzung Zulassung Abitur Qualifikationsphase/ Jahrgangsstufe 12.1 bis 13.2

4 Welche Pflichtfächer müssen gewählt werden? Anmerkung: Es können nur solche Fächer gewählt werden, die bereits in der Jahrgangsstufe 11 durchgängig belegt wurden (Ausnahme Lit/Mup). 1) Aufgabenfeld I Deutsch (4 Kurse in 12.1 – 13.2) eine aus der Sek. I fortgeführte oder in der Sek II neu einsetzende Fremdsprache (4 Kurse) ein künstlerisches Fach (Ku oder Mu oder Lit oder Mup) (2 Kurse in 12.1 und 12.2)

5 Pflichtfächer 2) Aufgabenfeld II eine Gesellschaftswissenschaft (4 Kurse in 12.1 – 13.2) ggf. Zusatzkurs(e) in Jg und 13.2 (vgl. Info S. 17) 3) Aufgabenfeld III Mathematik (4 Kurse in 12.1 – 13.2) Physik oder Chemie oder Biologie (4 Kurse in 12.1 – 13.2)

6 Pflichtfächer 4) Religion evangelisch oder römisch-katholisch (2 Kurse in 12.1 – 12.2) bei Abmeldung von Religion: Philosophie Wenn Philisophie (Pl) schon als durchgehende Gesellschaftswissenschaft gewählt wurde, muss ein anderes gesellschaftswissen- schaftliches Fach als Ersatz für Religion gewählt werden.

7 Pflichtfächer 5) Sport (s. a. beiliegendes Infoblatt) (4 Kurse in 12.1 –13.2) Bei amtsärztlichem Attest: Ersatzfach 6) Zusätzliche Pflichtbelegung eine weitere Fremdsprache oder eine weitere Naturwissenschaft (4 Kurse in 12.1 – 13.2)

8 Bei der Wahl der Pflichtfächer beachten: Pflichtbelegung der einzelnen Fächer Pflichtbelegungen im Aufgabenfeld II: Ge-/Sowi-Zusatz Religion kann das gesellschaftliche Aufgabenfeld im Abitur vertreten. Die Pflichtbelegung aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld bleibt bis 13.2 aber bestehen. Als Gk wählbar sind alle auf dem Wahlformular aufgeführten Fächer.

9 Erläuterungen zu den Wahlen der Leistungskurse Insgesamt muss jeder Schüler 2 Leistungsfächer (LK) und 7 Grundkursfächer (GK) belegen. (8 GK sind nur möglich, wenn statt Ku/Mu Lit bzw. Mup gewählt wird). Ein Fach kann nicht LK und GK zugleich sein Über die endgültige Einrichtung der Kurse entscheiden die Schulleitungen!

10 Wahl der Leistungskurse Der 1. LK muss eine aus der Sek. I fortgeführte Fremdsprache oder Mathematik oder eine Naturwissenschaft oder Deutsch sein. Anmerkung: Ist Deutsch erster LK (immer bei Kombination mit LK aus Aufgabenfeld II), muss Mathematik oder eine Fremdsprache unter den Abiturfächern sein.

11 Der 2. LK kann aus den auf dem Infoblatt vorgegebenen Fächern gewählt werden. Die LK müssen ab 12.1 schriftlich belegt werden, sie werden fünfstündig unter- richtet und sind automatisch 1. und 2. Abiturfach, die schriftlich (und ggf. auch mündlich) geprüft werden. Wahl der Leistungskurse

12 Abiturbedingungen Das Abitur wird in den beiden Leistungskursen und in zwei weiteren Grundkursen (3. und 4. Abiturfach) abgelegt. Das 3. Abiturfach wird schriftlich und ggf. mündlich geprüft, das vierte Abiturfach nur mündlich. Die 4 Abiturfächer müssen die drei Aufgaben- felder abdecken (Aufgabenfeld I kann nicht durch Ku/Mu allein abgedeckt werden, Religion kann Abiturfach für Aufgabenfeld II sein, die Pflicht- belegung in diesem Aufgabenfeld bleibt aber bestehen!). Eines der Fächer Deutsch, Mathematik oder eine aus der Sek. I fortgeführte Fremdsprache muss Abiturfach sein.

13 Abiturbedingungen Zu Beginn der 13/1 werden das 3. und 4. Abiturfach aus den GK bestimmt. Das 3. und 4. Abiturfach müssen ab 12/1 schriftlich belegt sein. Sport kann nicht Abiturfach sein.

14 Abiturbedingungen Latein-Regelung für den Abiturjahrgang 2009: Latein kann als GK bis 13.2 gewählt werden Lateinwahl deckt nicht fortgeführte Fremdsprache bei naturwissenschaftlichem Schwerpunkt ab Latein sollte nicht 2. Fremdsprache sein, da eine Garantie bis in Jg. 13 nicht gegeben werden kann Latein kann /4. Abiturfach sein Latein kann 8. Grundkursfach sein Aber: Unterricht findet in dreistündigem Blockunterricht am frühen Freitagnachmittag am BGL mit BGL- Schülern statt

15 Schriftlichkeit der Fächer Verpflichtend sind in den Halbjahren 12.1, 12.2 und 13.1 Klausuren in folgenden Fächern: Deutsch, Mathematik, den vier Abiturfächern sowie: bei fremdsprachlichem Schwerpunkt a) bei fremdsprachlichem Schwerpunkt : in zwei Fremdsprachen, darunter in jedem Fall in der neu einsetzenden Fremdsprache bei naturwissenschaftlichem Schwerpunkt: b) bei naturwissenschaftlichem Schwerpunkt: in einem der beiden naturwissenschaftlichen Fächer und in einer Fremdsprache, in jedem Fall in der neu einsetzenden Fremdsprache; eine 2. Fremdsprache kann mündlich gewählt werden

16 Schriftlichkeit der Fächer In 13.2 werden Klausuren geschrieben in den beiden Leistungskursen, im 3. Abiturfach sowie in der neu einsetzenden Fremdsprache Wer sich in 12 noch nicht sicher ist, welche Fächer er als 3. bzw. 4. Abiturfach wählt, sollte in allen in Frage kommenden Fächern Klausuren schreiben.

17 Facharbeit Jede Schülerin / jeder Schüler schreibt in einem der schriftlichen Fächer anstelle der ersten Klausur in 12/2 eine Facharbeit. Nähere Informationen zur Facharbeit erfolgen zu Beginn der Jahrgangsstufe 12/1.

18 Bewertung der Leistungen / Qualifikation fürs Abitur Die Bewertung der Leistungen erfolgt ab der 12.1 in Punkten (15 Punkte = 1+, 0 Punkte = 6). In 16 der 22 anrechenbaren Grundkurse müssen jeweils mindestens fünf Punkte erreicht werden. In vier der bis zur 13.1 anzurechnenden sechs Leistungskurse müssen wenigstens fünf Punkte erreicht sein. Daneben gelten weitere Bedingungen für die Qualifikation zum Abitur.

19 Abitur/Berechnung der Abiturnote ZULASSUNG ABITURBEREICH Punkte aus den 4 Abiturfächern in 13.2 Punkte aus 22 Grundkursen (12.1 – 13.2) Punkte aus den Abiturprüfungen im 1. bis 4. Fach Punkte aus 6 Leistungskursen (12.1 – 13.1)

20 Anrechnung der Kurse für die Abiturzulassung 6 LK (12.1 – 13.1) – Die vier LK in 12.1 und 12.2 werden zweifach, die beiden LK in 13.1 dreifach gewertet. 22 GK – Bis auf einige Ausnahmen gilt: – Jeder Kurs, der zur Pflichtbelegung gehört, geht auch in die Zulassungsberechnung ein.

21 AUSNAHMEN für die Einbringung von GK – Die beiden GK aus 13.2 im 3. und 4. Abiturfach gehen nicht in die Zulassung ein (sie sind schon Teil der Abiturprüfung) – Es dürfen höchstens 3 Sportkurse eingebracht werden. – Bei sprachlichem Schwerpunkt: Eine schriftl. belegte FS muss mit 4 Kursen eingebracht werden. Von der 2. (bis 13.1 schriftl.) belegten FS müssen die beiden Kurse 13.1 und 13.2 eingebracht werden. – Bei naturwissenschaftlichem Schwerpunkt: Eine NW (Bi, Ch, Ph) muss mit 4 Kursen eingebracht werden. Von der 2. NW müssen die beiden Kurse 13.1 und 13.2 eingebracht werden.

22 Abgabe der Wahlformulare: spätestens: Donnerstag, , 1. große Pause spätestens: Donnerstag, , 1. große Pause GSG: 02352/ ZGL: 02338/3322


Herunterladen ppt "Erläuterungen zu den Wahlen für die Jahrgangsstufe 12 - Abitur 2009 Pflichtfächer Wahl der Leistungs- und Grundkurse Abiturbedingungen Schriftlichkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen