Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gutenberg Gymnasium Bergheim Information zur Gymnasialen Oberstufe Die Abiturprüfung 2013 - G8 -

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gutenberg Gymnasium Bergheim Information zur Gymnasialen Oberstufe Die Abiturprüfung 2013 - G8 -"—  Präsentation transkript:

1 Gutenberg Gymnasium Bergheim Information zur Gymnasialen Oberstufe Die Abiturprüfung G8 -

2 Information der Schülerinnen und Schüler über die Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung Berechnung der Punktzahl in der Qualifikationsphase (Block I der Gesamtqualifikation) kurzer Blick auf die Abiturprüfung (Block II der Gesamtqualifikation)

3 Der Aufbau der gymnasialen Oberstufe Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und II) Abiturprüfungen (Block II) Zulassung zu den Abiturprüfungen 1. Jahr der Qualifikationsphase Versetzung Einführungsphase Mittlerer Schulabschluss 2. Jahr der Qualifikationsphase FHR Schul. Teil Block I

4 FachQ1Q2 DeutschXXXX eine FremdspracheXXXX Kunst oder Musik oder Vok. oder LiteraturXX eine GesellschaftswissenschaftXXXX Geschichte (alternativ in Q1)XX Sozialwissenschaften (alternativ in Q1)XX MathematikXXXX eine Naturwissenschaft (Biologie, Chemie, Physik)XXXX Religion/ersatzweise PhilosophieXX SportXXXX Eine weitere Fremdsprache oder ein weiteres Fach aus dem Aufgabenfeld III (sog. Schwerpunktfach) XXXX Weitere Fächer zur Erfüllung der Wochenstunden und Kursanzahl nach Wahl im Rahmen des schulischen Angebots (u.a möglich: 2 Halbjahreskurse im Vertiefungsunterricht und 1 Projektkurs) Pflichtfächer / Pflichtbelegung nach § 11 (als Grundkurs oder Leistungskurs)

5 Gesamtqualifikation Block I und Block II Block I = Leistungen aus der Qualifikationsphase mit besonderen Bedingungen Bei Erfüllung der Bedingungen: Zulassung zum Abitur Block II = Leistungen im Abitur Bei Erfüllung der Bedingungen: bestandenes Abitur

6 Schritte zur Berechnung von Block I Belegung in Q: anrechenbare Kurse (30-32 GK und 8 LK) dazu zählen nicht die Vertiefungskurse Pflichtfächer beachten (siehe Folie 4)

7 Schritte zur Berechnung von Block I Einbringungsverpflichtung: Halbjahresergebnisse d.h. von den belegten Kursen müssen mindestens 35 Kurse gewertet werden, darunter zunächst die Pflichtkurse (siehe Folie 8) Weitere Kurse können eingebracht werden (z.B. vier Kurse in Sport), max. 40 Kurse

8 Einbringungsverpflichtung 4x4 Kurse der Abiturfächer Falls nicht bei den 4x4 Abiturfächern: 4xD 4xfortges.FS oder neueins. FS 2x KU/MU/Vok./Lit. 4xGW Je nach Gesellschaftswissenschaft je 2 Kurse Geschichte und/oder Sozialwissenschaft (Zusatzkurse) 4xM 4xNW (BI, PH, CH) 2xRE/PL (oder anderes Ersatzfach aus GW) 2x Schwerpunktfach aus Q2

9 Maximal zulässige Defizite (20 % der eingebrachten Ergebnisse) bei Einbringung von: 35 – 37 Kursen: 7 Defizite, davon höchstens 3 LK-Defizite 38 – 40 Kursen:8 Defizite, davon höchstens 3 LK-Defizite Kein anzurechnender Kurs darf mit 0 Punkten abgeschlossen werden. In Block I müssen mindestens 200 Punkte erreicht werden. Zulassung zum Abitur – Leistungsdefizite (weniger als 5 Punkte, also auch 4-)

10 Berechnung der Punktzahl LK zählt doppelt GK zählt einfach Berechnung nach Formel: E I = (P:S) x 40 (Konstante) E I = (Gesamt-)Ergebnis Block I P = erzielte Punkte in den eingebrachten Fächern in den vier Halbjahren der Q S = Anzahl der Schulhalbjahresergebnisse (doppelt gewichtete Fächer zählen auch hier doppelt) Achtung: Kurse mit 0 Punkten gelten als nicht belegt u. sind somit auch nicht anrechenbar u.U. keine Zulassung zum Abitur und Wiederholung nötig

11 FachAbi- fach Q1.1Q1.2Q2.1Q2. 2 AK Berechnungsschritte DLK mind. 38 anrechenbare Kurse? ja E67*7642. Pflichtkurse: hier: 30 (8 LK und 22 GK) S ab EF Aufstockung auf mind. 35 (hier 7 Defizite (4 GK/3LK) KU Berechnung des Punktedurchschn. GE672LK-Bereich: 37 P. x 2 = 74 SW992GK-Bereich: 213 PALK255554Summe: 287 M Punktedurchschnitt: 287:43= 6,7 P. BI Verbesserung* möglich? ja, durch E aus Q1.2 und KR aus Q2.1 KR11 10*1146. Berechnung Ergebnis Block I: SP Neue Punktsumme: = Formel: E I = (P:S) x 40: (304:45) x 40 = 270,2 = 270 Beispiel zur Berechnung von Block I

12 Schritte zur Berechnung von Block I 1. Prüfung, ob mind. 38 Kurse anrechenbar sind (Vertiefungsfächer und Kurse mit 0 Punkten sind nicht anrechenbar): hier 38 anrechenbare Kurse 2. Festlegung der einzubringenden Pflichtkurse hier: Aufstockung auf mindestens 35 Kurse (bei höchstens 7 Defiziten) oder 38 (bei höchstens 8 Defiziten) durch Zuwahl der am besten benoteten Restkurse hier: 7 Defizite und Aufstockung auf 35 Kurse 4. Berechnung des Punktedurchschnitts auf der Grundlage von Punkt 3 (LK zählen doppelt!): hier: a) Leistungskursbereich: 37 Pkte. x 2 = 74 Pkte. b) Grundkursbereich: 213 PKte. c) Summe: 287 Pkte. d) Durchschnitt: 287 : 43 (LK zählen doppelt!) = 6,7 P. 5. Verbesserung* des Ergebnisses in Block I durch Hinzunahme von Kursen, die über dem bisher ermittelten Punktedurchschnitt liegen (Höchsteinbringung von 40 Kursen beachten): hier: E (Q 1.2); KR (Q2.1) 6. Berechnung des Endergebnisses aus Block I a) Addition der Wahlkurse aus 5 zum Ergebnis aus 4c: neue Punktsumme: = 304 Pkte. b) Anwendung der Formel E I = (P : S) x 40 (304 : 45) x 40 = 270 Punkte für die Gesamtqualifikation aus Block I (mindestens 200 notwendig, Zulassung erreicht!)

13 Aufgabe: In die ausgeteilte Planungshilfe trägt jede Schülerin / jeder Schüler die von ihm / von ihr gewählten Kurse ein. Statt einer Markierung wird eine erwartete (fiktive) Leistungspunktzahl eingetragen. Mit Hilfe der ausgeteilten Berechnungs- hilfe wird die eigene Punktzahl für Block I errechnet. Bei Fragen bitte zu den Tutoren in die Sprechstunde kommen!!!

14 Folgen bei Nichtzulassung Bei Nichterfüllen der Bedingungen wird man nicht zu den Abiturprüfungen zugelassen und muss die Jahrgangsstufe Q2 wiederholen. Die bisher in Q2 erworbenen Noten verfallen. Wird dadurch die Verweildauer von vier Jahren überschritten, muss man die Schule verlassen.

15 Die Abiturprüfungen (Block II) Die Abiturprüfungen werden in 4 Fächern abgelegt, und zwar in 2 Leistungskursen und in 2 Grundkursen Die Prüfung im 4. Abiturfach ist mündlich. Die Prüfungsergebnisse dieser vier Fächer gehen jeweils in fünffacher Wertung ein.

16 Bestehen der Abiturprüfung Die Summe der Punkte muss mindestens 100 ergeben. In 2 Prüfungsfächern, darunter 1 LK, müssen mindestens jeweils 25 Punkte erreicht werden (= d.h. Prüfungsnote muss glatt ausreichend sein). (Bei der Einbringung einer besonderen Lernleistung müssen mindestens 20 Pkt. pro Prüfungsfach erreicht werden.) Die Abiturprüfung kann bei Nichtbestehen einmal wiederholt werden.

17 Gesamtqualifikation Block I + Block II = Abiturpunkte (Q 1 + Q2)(Abiturprüfung) 200 – 600 P. 100 – 300 P. = P. Die Durchschnittsnote wird anhand einer Tabelle errechnet (s. Broschüre S.27).


Herunterladen ppt "Gutenberg Gymnasium Bergheim Information zur Gymnasialen Oberstufe Die Abiturprüfung 2013 - G8 -"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen