Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Aufnahme- bedingung Fachoberschulreife mit Q-Vermerk Q-Vermerk:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Aufnahme- bedingung Fachoberschulreife mit Q-Vermerk Q-Vermerk:"—  Präsentation transkript:

1 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Aufnahme- bedingung Fachoberschulreife mit Q-Vermerk Q-Vermerk: Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

2 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Struktur Klasse 11: Einführungsphase Klassen 12 u. 13: Qualifikationsphase Unterricht in Kursen Klasse 11: Einführungsphase Klassen 12 u. 13: Qualifikationsphase Unterricht weitgehend im Klassenverband * * In Religion sowie im ersten Leistungskurs (Mathe/Englisch) wird in Kursen unterrichtet

3 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Abschlüsse Nach 3 Jahren: Abitur (Allgemeine Hochschulreife) Nach Klasse 11 bzw. Klasse 12: Fachhochschulreife (Schulischer Teil) ** Nach 3 Jahren: Abitur (Allgemeine Hochschulreife) * Nach Klasse 11 bzw. Klasse 12: Fachhochschulreife (Schulischer Teil) ** * ggfls. mit Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent ** vollständige FHR nach Ausbildung bzw. Praktikum ->->

4 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Schul- laufbahn Individuelle Planung - Fächerkombinationen hängt von den Möglichkeiten der Schule ab Tutorensystem Wahl des Schwer- punkts Wirtschaft schränkt die Wahl- möglichkeiten ein. Klassenlehrerprinzip

5 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Aufgaben- felder I) sprachlich-literarisch- künstlerisch II) gesellschafts- wissenschaftlich III) mathematisch- naturwissenschaftlich- technisch I) sprachlich-literarisch- künstlerisch II) gesellschafts- wissenschaftlich III) mathematisch- naturwissenschaftlich- technisch Im Prinzip identisch, aber unterschiedlicher Fächerkanon

6 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Fächer in Klasse 11 (Einführungs- phase) Wahl nach bestimm- ten Vorgaben aus den drei Aufgabenfeldern. 27 Wochenstunden aus dem Pflicht- bereich, 3 aus dem Wahlbereich. (30 Wochenstunden) Der Fächerkanon ist weitgehend vorge- geben: Deutsch, GL, Religion, Sport (all- gemeiner Bereich) BWL/RW, VWL, Englisch, 2. Fremd- sprache, Mathe, Bio oder Chemie, Wirtschaftsinformatik

7 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Fächer in Klasse 12/13 (Qualifikations- phase) 2 Leistungskurse (nach den Möglichkeiten der Schule), mind. 6 Grundkurse (Pflicht: Deutsch, eine Fremdsprache, Mathe- matik, eine Natur- wissenschaft, Sport, eine Gesellschaftswissenschaft, ein weiterer Kurs) Wochenstd. 2 Leistungskurse: -BWL/RW -Mathe o. Englisch Grundkurse: VWL, Bio/Chemie, W-Info, Deutsch, GL, Sport, Religion, nicht gewähltes LK-Fach Wahlpflichtkurs Wochenstd.

8 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Bewertung Klasse 11: Noten von 1 – 6 Klasse 12 und 13: Punktesystem von 15 Punkten (1+) bis 0 Punkte (6) Die Leistungen aus den Klassen 12 und 13 werden ins Abitur eingebracht. Klasse 11: Noten von 1 – 6 Klasse 12 und 13 Punktesystem von 15 Punkten (1+) bis 0 Punkte (6) Die Leistungen aus den Klassen 12 und 13 werden ins Abitur eingebracht.

9 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Abitur- prüfung 4 Fächer: 2 Leistungskurse und 2 Grundkurse 1.Fach: 1.Leistungskurs 2.Fach: 2.Leistungskurs (je 4,25 h schriftlich) 3.Fach: 3 h schriftlich 4.Fach: ½ h mündlich Die vier Fächer müssen die drei Aufgabenfelder abdecken 4 Fächer: 2 Leistungskurse und 2 Grundkurse 1.Fach: Mathe/Englisch 2.Fach: BWL (je 4,25 h schriftlich) 3.Fach: 3 h schriftlich 4.Fach: ½ h mündlich Die vier Fächer müssen die drei Aufgabenfelder abdecken. Wahl der Abiturfächer zu Beginn der Klasse 13 Bei FSK: zusätzliche IHK- Prüfung in der Klasse 13

10 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Studien- fahrten In Klasse 12 oder 13Am Ende der Klasse 12 oder zu Beginn der Klasse 13; bevorzugtes Ziel ist eine Partnerschule Praktikum Am Ende der Klasse 12; Ergänzung der theo- retischen Inhalte durch praktische Anschauung In der Regel in der Jahrgangsstufe 11; dient zur Berufsfindung

11 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung

12 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Abschlüsse Nach Klasse 11 bzw. Klasse 12: Fachhochschulreife (Schulischer Teil) ** ** nach der Klasse 11 ist ein zweijähriges Praktikum bzw. eine Ausbildung nötig, nach der Klasse 12 ein einjähriges Praktikum bzw. eine Ausbildung. Die Zulassung an den einzelnen Fachhochschulen kann von diesen allgemeinen Angaben abweichen. Zurück

13 Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Aufnahmebedingung Struktur Abschlüsse Schullaufbahn Aufgabenfelder Fächer in Klasse 11 Fächer in Klasse 12/13 Bewertung Abiturprüfung Studienfahrten Praktikum Ende


Herunterladen ppt "Allgemeines Gymnasium Wirtschafts- gymnasium Vergleich Gymnasium – Wirtschaftsgymnasium Aufnahme- bedingung Fachoberschulreife mit Q-Vermerk Q-Vermerk:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen