Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wilhelm Hittorf Gymnasium Münster Die gymnasiale Oberstufe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wilhelm Hittorf Gymnasium Münster Die gymnasiale Oberstufe."—  Präsentation transkript:

1 Wilhelm Hittorf Gymnasium Münster Die gymnasiale Oberstufe

2 Merkmale der gymnasialen Oberstufe Ziel: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Fachhochschulreife (schulischer Teil) Studierfähigkeit Basis für qualifizierte Berufsausbildung Letzte Versetzung: 11 nach 12

3 Organisation Allgemeine Grundbildung und individuelle Schwerpunktsetzung: Kurssystem ab 11.1 (Grundkurse) Prinzip der Fortsetzung von Kursen GKs (3 St.) und LKs (5 St.) ab 12.1 Abschluss mit der Abiturprüfung nach 13.2

4 Struktur der Oberstufe

5 Leistungsbewertung Höheres Gewicht der LKs in 12 (zweifach) und 13 (dreifach) Beurteilungsbereiche: Klausuren und Sonstige Mitarbeit Bewertung ab 12 in Punkten Ausreichend (-) bedeutet ein Defizit (4 P.) 1. Klausur in 12.2 in einem Fach wird ersetzt durch eine Facharbeit

6 Leistungsbewertung Durchschnittlich ausreichende Leistungen (5 Punkte) führen zum Abitur Leistungen in der Qualifikationsphase gelten schon für die Zulassung zum Abitur und beeinflussen die Durchschnittsnote

7 Aufgabenfelder Sprachlich-literarisch-künstlerische Fächer Gesellschaftswissenschaftliche Fächer Mathematisch-naturwissenschaftlich- technische Fächer

8 Vorüberlegungen für die Wahlen der LKs und Abiturfächer Einer der LKs muss eine fortgeführte Fremdsprache sein oder Mathematik oder eine Naturwissenschaft (Bi, Ch, Ph) oder Deutsch sein (bei D: M oder eine FS muss unter den Abiturfächern sein)

9 Vorüberlegungen 2 Die 4 Abiturfächer (LK 1 und 2, 3. und 4. Fach) müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken Kunst/ Musik können nicht das 1. Aufgabenfeld abdecken Religion kann das 2. Aufgabenfeld abdecken Sport als 4. Abiturfach nicht mehr möglich

10 Vorüberlegungen 3 Alle Abiturfächer sind Folgekurse ab 11.1 Alle Abiturfächer sind spätestens ab 12.1 Klausurfächer (bis 13.2; 4. Fach bis 13.1) Unter den 4 Fächern muss Deutsch oder Mathematik oder eine fortgeführte Fremdsprache sein.

11 Fächer am Hittorf Gymnasium 1. Sprachlich – literarisch – künstlerisches Aufgabenfeld Deutsch GKLK Englisch GKLK Französisch (7/9) GKLK* Latein (7/9) GK Spanisch (11) GK(LK*) Griechisch (11) GK Chinesisch (11) GK Musik GK Kunst GK(LK)

12 Fächer am Hittorf Gymnasium Wer in der Jgst. 12 Musik oder Kunst nicht mindestens 1 Jahr fortführt, muss einen der folgenden Kurse belegen: Literatur Gk12.2 und 13.1 Vokalpraktischer Kurs GK12.2 und 13.1 Big Band GK12.2 und 13.1 Rhetorik GK12.2 und 13.1

13 Fächer am Hittorf Gymnasium 2. Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld Geschichte GkLK Erdkunde GkLK Sozialwissen- schaften GkLK* Philosophie GK

14 Fächer am Hittorf Gymnasium 3. Mathematisch - naturwissenschaftliches Aufgabenfeld Mathematik GKLK Physik GKLK* Chemie GKLK* Biologie GKLK Informatik GK

15 Fächer am Hittorf Gymnasium Keinem Aufgabenfeld zugeordnet Evangelische Religionslehre GK Katholische Religionslehre GK Sport GK

16 Wahl der Abiturfächer 1. Beispiel

17 Wahl der Abiturfächer 2. Beispiel

18 Wahl der Abiturfächer DER TEST! Welche der folgenden Wahlen ist zulässig: D – GE – BI – RE Nicht zulässig: M oder FS muss Abiturfach sein D – M – BI – RE Zulässig E – F – BI – IF Nicht zulässig (kein 2. Aufgabenfeld)

19 Wahlzettel

20 Klausuren

21 Fremdsprachlicher Schwerpunkt: Klausuren in 2 Fremdsprachen (auf jeden Fall die neu einsetzende) Keine Naturwissenschaft Weitere Sprachen ohne Klausurverpflichtung (z.B. auch Latein in 12) Naturwissenschaft- licher Schwerpunkt: 1 NW – Fach (auch If) Eine Fremdsprache (auf jeden Fall die neu einsetzende) Weitere Klausuren sind freigestellt (Wahl immer pro Halbjahr)

22 Zulassung zum Abitur: Notwendige Kursbedingungen LK - Bereich: 6 Kurse beide LKs 12.1 – 13.1 durchschnittlich 5 Punkte maximal 2 Defizite (nicht 0 Punkte) 12 in doppelter Wertung, 13.1 dreifach Summe: mindestens 70 Pkte. maximal 210 Pkte. Grundkurse: 22 Kurse durchschnittlich 5 Punkte maximal 6 Defizite (nicht 0 Punkte) alle Noten zählen einfach Summe: mindestens 110 Pkte. maximal 330 Pkte.

23 Zentralabitur Einführung ab Abitur 2007 Unterrichtliche Konkretionen für die Fächer liegen vor (zunächst nur für 2007) Obligatorik und Freiraum abhängig von den Fächern Systematische Vorbereitung schafft beste Voraussetzungen.

24 Latinum Latinum wird nach bestandener Abiturprüfung auf dem Zeugnis bestätigt Erhalt nach ausreichenden Leistungen: von Klasse 5 – 10 von 7 – 11.2 von 9 – 12.2 (mind. 5 Punkte) Kleines Latinum: von von 9 – 11.2

25 Entscheidungskriterien aktueller Notenstand Begabung/Interesse Spass Studium/Berufswahl Schwierigkeitsgrad des Faches Lehrer/in Eltern/Familie Freunde Kombinationsmöglich- keiten bestmöglicher Schnitt Mischung lernaufwändiges und und weniger aufwändiges Fach …

26 Vorwahlen Bitte gewissenhaft die Vorwahl treffen! (Entscheidung über Einrichtung der LKs) Bitte Abgabefrist beachten! Endgültige Wahl folgt später (mit Vorgabe der möglichen Kurse): Zwei Lks, mindestens sechs GKs.

27 Beispiel LK - Raster DeutschEnglisch Erdkunde FranzösischSozialwissenschaften* GeschichtePhysik* MathematikChemie* Biologie*

28 Haben Sie noch Fragen ?


Herunterladen ppt "Wilhelm Hittorf Gymnasium Münster Die gymnasiale Oberstufe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen