Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Modellregion Integration Wetzlar Auf dem Weg zu einem modernen Integrationsmanagement Gefördert vom Land Hessen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Modellregion Integration Wetzlar Auf dem Weg zu einem modernen Integrationsmanagement Gefördert vom Land Hessen."—  Präsentation transkript:

1 Modellregion Integration Wetzlar Auf dem Weg zu einem modernen Integrationsmanagement Gefördert vom Land Hessen

2 Rahmen Einrichtung Projektkoordination Integration Integrationsworkshops mit strategischen Partnern aus der Region Vertiefung der Diskussion in Fachforen zu den verschiedenen Handlungsfeldern Erarbeitung eines integrierten Handlungskonzeptes zum Integrationsmanagement Vorbereitung der parlamentarische Beschlussfassung

3 Integrationsverständnis Die Integration der Mitbürger mit Migrationshintergrund ist gelungen, wenn sie im Vergleich zur deutschstämmigen Bevölkerung die gleichen Zugangschancen zu den sozioökonomischen und politischen Ressourcen unserer Gesellschaft haben, sich aktiv in den Gestaltungsprozess unserer Gesellschaft einbringen und sich mit ihrer neuen Heimat identifizieren. (Vorwort des OB Migrationsbericht 2008)

4 Ziel Entwicklung und Umsetzung eines modernen Integrationsmanagements in einem offenen und partizipativen Prozess, das von der Politik und der Verwaltung, von den Freien Trägern, den Vereinen und Verbänden getragen wird.

5 Teilziele Erarbeitung eines zukunftsweisenden Integrationskonzeptes und Umsetzung von Projekten zur Förderung der Teilhabemöglichkeiten Organisation der Integration als Querschnittsaufgabe in der Verwaltung Gestaltung eines partizipativen Beteiligungsprozesses, um demokratische Teilhabe, das bürgerschaftliche Engagement und die Übernahme von zivilgesellschaftlicher Verantwortung zu stärken

6 Steuerungsstruktur Verw. Projektgruppe mit zentralen Fachämtern u. Programmkoordination Programmbeirat mit BAMF,BA, LDA, Stiftungen u.a. Federführung: OB Herr Dette Steuerungs-AG: Schnittstelle zu Fachforen und Workshop

7 Steuerung Fachforum I Bildung und Soziales, Schwerpunkt: Familienbildung und Spracherwerb mit Jugendamt, Trägern von KITAS,Grundschulen, Kursträgern,Quartiersmanagement u.a. Fachforum II Bildung und Soziales, Schwerpunkt: Schule als interkultureller Lernort mit Integrierter Gesamtschule, Migrantenvereinen, u.a. Fachforum III Wirtschaft und berufliche Integration mit Wohlfahrtsverbänden, Integrierter Gesamtschule, Beschäftigungsträger,Kommunale Entwicklungsplanung, Migrantenvereine u.a. Fachforum IV Zivilgesellschaftliches Engagement und Sport mit Sportkreis 13, Sportamt, Sportjugend Hessen, Migrantenvereine, u.a. Fachforum V Kulturelle Integration mit Quartiersmanagement, Kirchen, Ausländerbeirat, u.a.

8 Bisheriger Rahmen Lahn-Dill-Arbeit GmbH IHK, HHK, Agentur für Arbeit Stiftungen, Vereine, Verbände, Initiativen Migrantenorganisationen Lahn-Dill-Kreis Fachabteilungen Städtische Fachämter, Jugendamt, VHS, Ausländerbüro u.a. Städtische Gremien, Ausländerbeirat u.a. Ministerien von Bund u. Land Wohlfahrtsverbände, Kirchen Gewerkschaften Schulen und Schulämter Gremien LDK, Integrationsbeirat, AK Migration, AG Sprache Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Wohnungs- wirtschaft

9 Zentrale Handlungsfelder I. Bildung u. Soziale Beratung II. berufl. Integration u. Wirtschaft III.Gesellschaftliche Integration u. politische Teilhabe IV. Gesundheit V. Wohnen

10 Bisherige Leuchtturmprojekte u.a. Sprachförderung mit Frühstart u. Mama lernt Deutsch u.a. Nachbarschaftszentren u. Angebote in Quartieren Soziale Stadt Niedrigschwellige Integrations- und Sprachkurse Neuorganisation Ausländerbüro Migrationsbericht Antragsrecht Ausländerbeirat Neubürgerempfang Intern. Kulturfest

11 Kriterien / Monitoring Bisher: Migrationsbericht 2008, Verteilung im Sozialraum u. Alter u. Kita-Befragung Sozialstrukturatlas Wetzlar, sozialraumorientierter Bericht zu verschiedenen Lebenslagen u. Zielgruppen Zukünftig: Aufbau Monitoringsystem

12 Epilog Das Fremde und wir...

13 Ende Danke für ihre Aufmerksamkeit

14 Steuerung Steuerungs AG mit Vertreter/Innen aus Fachforen u. externer Mod. (Verbände, Stadt, u.a.) Integrationsworkshop mit strategischen Partnern aus der Region (Wohlfahrtsverbände, Kreis, Kirchen und Glaubensgem., Vereine und Verbände u.a.) Fachforum I Bildung (z.B. mit Jugendamt, Trägern von KITAS, Quartiersmanagement u.a.) Fachforum II (berufl. Integration... mit...) Fachforum III (... Mit...)

15 Interne Steuerungsstruktur Steuerungs-AG: Schnittstelle zu Fachforen und Workshop


Herunterladen ppt "Modellregion Integration Wetzlar Auf dem Weg zu einem modernen Integrationsmanagement Gefördert vom Land Hessen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen