Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entwicklung der Bildungslandschaft. Kooperationsvertrag zur Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerks in der Region Rhein-Sieg - mit Land NRW - mit Stadt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entwicklung der Bildungslandschaft. Kooperationsvertrag zur Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerks in der Region Rhein-Sieg - mit Land NRW - mit Stadt."—  Präsentation transkript:

1 Entwicklung der Bildungslandschaft

2 Kooperationsvertrag zur Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerks in der Region Rhein-Sieg - mit Land NRW - mit Stadt Troisdorf 2008 – 2013 Ziel: Verbesserung der Unterrichtsqualität an den Schulen und der (Aus-) Bildungschancen aller Kinder und Jugendlichen

3 Hauptelemente des Kooperationsvertrages - Projektstruktur - Handlungsfelder

4 Projektstruktur - regionale Bildungskonferenz - regionale Steuerungsgruppe - regionale Geschäftsstelle

5 Regionale Bildungskonferenz Teilnehmer/innen: - Vollversammlung aller Bildungsakteure der Region - gemeinsame Einladung durch Land und Kreis - ggf. Einschränkung der Teilnehmer durch im Einzelfall begrenzte Themenstellung der Konferenz

6 Regionale Bildungskonferenz Aufgaben (u.a.) : - Absprachen und Empfehlungen in Bezug auf alle vereinbarten Handlungsfelder (nach Möglichkeit im Konsens) - Erörterung von Konzepten und Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Bildungsregion

7 Regionales Bildungsbüro Zusammensetzung: - 2 Vertreter/innen der Schulaufsicht - 2 Vertreter/innen des Kreises - 1 Vertreter/in der Stadt Troisdorf - 1 Vertreter/in aus den übrigen Städten und Gemeinden - 2 Lehrkräfte, davon mind. 1 aus der Stadt Troisdorf Aufgaben: - Entwicklung von Konzepten zu den einzelnen Handlungsfeldern und Steuerung bei deren Umsetzung - Vorbereitung von Absprachen und Empfehlungen der regionalen Bildungskonferenz

8 Regionale Geschäftsstelle - Besetzung mit Verwaltungspersonal des Kreises und pädagogischen Fachkräften des Landes - Aufgabe: Vorbereitung und Umsetzung der Konzepte und Beschlüsse der regionalen Steuergruppe

9 Handlungsfelder als denkbar benannte Handlungsfelder des Landes (z.B.) - Unterstützung als Prozess zur Herausbildung eigenverantwortlicher Schulen - Initiierung und Abstimmung von schul- übergreifenden Projekten in der Region - Initiierung der Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Wirtschaft, der Kultur und des Sports - Integration von Kindern und Jugendlichen aus Familien mit Migrationshintergrund - Sprachförderung - Gesundheitsförderung

10 Handlungsfelder vom Kreis benannte Handlungsfelder (z.B.) Übergangsmanagement Schule – Ausbildung - Beruf von der Stadt Troisdorf zusätzlich benannte Handlungsfelder (z.B.) Übergang von der Primarstufe zur Sek.I - Stufe von der Regionalen Bildungskonferenz benannte Handlungsfelder im Rahmen der Intention der Kooperationsvereinbarung

11 Grundsätze der Kooperation Es handelt sich um Beratungs- und Koordinierungs- angebote, zu deren Annahme niemand gezwungen wird. Rechte und Pflichten aller Städte und Gemeinden als Schulträger bleiben unberührt. Projekte werden von den Kooperationspartnern im Rahmen der zur Verfügung gestellten personellen und finanziellen Mittel erledigt. Die Schaffung einer regionalen Bildungslandschaft ist ein langfristig angelegter Prozess, der auf Konsens und gegenseitigem Vertrauen beruht.

12 DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT


Herunterladen ppt "Entwicklung der Bildungslandschaft. Kooperationsvertrag zur Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerks in der Region Rhein-Sieg - mit Land NRW - mit Stadt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen