Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berliner Rahmenpläne Informatik für die Sekundarstufe I für Gesamt- und Realschulen 1986, 9. und 10. Klasse (WP) 180 Stunden für Gymnasien 1990, 10. Klasse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berliner Rahmenpläne Informatik für die Sekundarstufe I für Gesamt- und Realschulen 1986, 9. und 10. Klasse (WP) 180 Stunden für Gymnasien 1990, 10. Klasse."—  Präsentation transkript:

1 Berliner Rahmenpläne Informatik für die Sekundarstufe I für Gesamt- und Realschulen 1986, 9. und 10. Klasse (WP) 180 Stunden für Gymnasien 1990, 10. Klasse (WP) 90 Stunden

2 Lerninhalte Algorithmik Anwendungen und Auswirkungen Rechnerorganisation (Rechnerbedienung) Dies sind die verbindlichen Themenkomplexe beider Rahmenpläne.

3 Aufgabe ist es, die Fähigkeit zu entwickeln, Probleme mit Hilfe von Algorithmen zu lösen. Dabei steht nicht das Erlernen einer speziellen Programmiersprache im Vordergrund. Algorithmik

4 Inhalte der Algorithmik Datenobjekte Merkmale Datentypen Anweisungen Einfache Anweisungen Kontrollstrukturen Teilalgorithmen Prozeduren Funktionen Algorithmus Begriffsdefinition Grenzen

5 Inhalte der Algorithmik (2) Methoden der Algorithmenkonstruktion Aufgabenstellung und ihre Präzisierung Entwurf des Algorithmus (Struktogramme) Umsetzung auf Rechner Validierung und Test Begleitende Dokumentation Spezielle Algorithmen Zeichenkettenverarbeitung Erzeugung von Pseudozufallszahlen Programmierung peripherer Geräte

6 Anwendungen und Auswirkungen Anwendungsbereiche des Einsatzes von EDV sollen vermittelt werden. Veränderungen in gesellschaftlichen Bereichen durch den Einsatz von EDV sollen erkannt werden. ?

7 ? Anwendungen und Auswirkungen (1) Anwendungsbereiche des EDV-Einsatzes Geschichte der Informatik Wirtschaft, Verwaltung, Technik, Wissenschaft … Grafik, Datenbanken, Kalkulation, Textverarbeitung Auswirkungen des EDV-Einsatzes für Arbeits- und Entscheidungsvorgänge für Beschäftigte für Betroffene im privaten Bereich Auswirkungen auf Berufe auf die Entstehung neuer Berufe auf die Veränderungen bestehender Berufe auf den Bestand einzelner Berufe auf übrige Berufe

8 Anwendungen und Auswirkungen (2) Datenschutz und Datensicherung Datenbanken Gesetzliche Regelungen Spezielle Probleme Zuverlässigkeit von Software Tendenzen der Entwicklung Differenzen zw. techn. Möglichkeiten und Bedürfnissen Akzeptanzprobleme Beispiele von Anwendungen Druckereiwesen, BTX, Bankwesen

9 Rechnerorganisation Erlangung von Kenntnissen über den Aufbau und die Zusammensetzung von EDV-Anlagen. Vermittlung der prinzipiellen Arbeitsweise eines Rechners. Darstellung der Aufgaben von Betriebssystemen.

10 Rechnerorganisation Struktur eines Rechners Von-Neumann-Konzept Prinzipielle Arbeitsweise Bestandteile Hardware und Betriebssystem Programmiersprache und Übersetzer Informationsdarstellung und Codes

11 Vorschläge der Rahmenpläne zur Stundenverteilung Gesamt- und Realschule 4 Halbjahre á 45h Gymnasium 2 Halbjahre á 45h 1.Begriff Algorithmus (9) Umgang mit Algorithmen (15) Erstellung von Alg. (21) 2. Modellbildung u. Simulation (18) Rationalisierung durch EDV (15) Veränderungen der Berufe (12) 3. Datenschutz – Datenbearb. (21) Geschichte der IT (6) Einfache Grafikanwend. (18) 4. Unterrichtsvorhaben (Softwareprojekt) (45) 1.Algorithmik (22) Anwendungsorientierte Themen (Verwaltung großer Datenmengen, Organisation betrieblicher Abläufe) (9) Hardware, Informations- darstellung (9) 2. Spezielle Algorithmen (18) Datenschutz, Auswirkungen der EDV (6) Hardware(16) + Ergänzende Themen (10)

12 Welche Veränderungen sollten vorgenommen werden, um den Rahmenplan den heutigen Anforderungen anzupassen?


Herunterladen ppt "Berliner Rahmenpläne Informatik für die Sekundarstufe I für Gesamt- und Realschulen 1986, 9. und 10. Klasse (WP) 180 Stunden für Gymnasien 1990, 10. Klasse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen