Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Zwischen Kontrakt und Kontakt: Coaching und Supervision zur Unterstützung des professionellen Beziehungsmanagements.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Zwischen Kontrakt und Kontakt: Coaching und Supervision zur Unterstützung des professionellen Beziehungsmanagements."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Zwischen Kontrakt und Kontakt: Coaching und Supervision zur Unterstützung des professionellen Beziehungsmanagements zwischen Promotionsbetreuer/in und Promovend/in unter Berücksichtigung biographischer Erfahrungen

2 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Definition von Supervision Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv) Supervision beschäftigt sich mit einer Vielfalt von Arbeitsbereichen, Zielgruppen, Problem- Situationen und Potentialen. Sie dient als Beratungsinstrument für alle beruflichen Tätigkeiten im Spannungsfeld Person - Rolle - Organisation/Arbeitsfeld - Klienten- /Kundensystem.

3 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Definition von Supervision Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv) Insbesondere dient Supervision der Steigerung von Professionalität durch Reflexion, als Bearbeitung und Lösung von aktuellen Konflikten, zur Entwicklung von Rollen-, Aufgaben- und Zielklarheit im Rahmen beruflicher Sozialisations- und Veränderungsprozesse, zur Unterstützung von Projektarbeit und bei individuellen Veränderungen oder Veränderungsprozessen in Organisationen (Deutsche Gesellschaft für Supervision 2003).

4 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Abgrenzung von Coaching und Supervision nach Ferdinand Buer (Im Coaching) geht es um die Förderung der technischen, konzeptionellen und sozialen Kompetenzen für die Lösung von Management- Aufgaben (Planung, Organisation, Personaleinsatz, Führung, Kontrolle) bzw. um die Unterstützung beim Selbstmanagement.... Coaching (ist) nichts anderes als eine spezielle Weiterentwicklung der Leitungssupervision. In der Supervision liegt der Akzent jedoch auf der Beratung von Fachkräften, während er im Coaching auf der Beratung von Führungskräften liegt (Buer 1999: 186).

5 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Kontrakt und Kontakt zwischen Promotionsbetreuer/in und Promovend/in - Konfliktpotential und nicht zu lösende Widersprüche und Ambivalenzen Konflikte auf der Beziehungsebene: Versuch, diese über Thema oder Dissertation zu klären Metakommunikation - die Klärung der Beziehung auf der Beziehungsebene - wird vernachlässigt oder gar ausgeblendet! Professionelles Beziehungs-Management dieser Beziehung hilft beiden Parteien

6 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Aufgabe der Promotionsbetreuer/in Beratung Betreuung abschließende Begutachtung (formal geregelt) Benotung der Dissertation (formal geregelt)

7 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Formaler Kontrakt formaler Rahmen: jeweilige Promotionsordnung Thema und Gegenstand der Dissertation Zeit- und Arbeitsplanung fachspezifische Gesichtspunkte und wissenschaftliche Standards ggf. arbeitsvertragliche Beziehung

8 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Kontakt und Beziehung: der psychologische Kontrakt Art der Beziehungsgestaltung und Rollendefinitionen Spielregeln des Umgangs miteinander Gegenseitige Erwartungen und verdeckte Aufträge Möglichkeiten und Grenzen der (Arbeits-) Beziehung Sympathien oder Antipathien Bildung einer vertrauensvollen auf gegenseitige Akzeptanz basierenden Beratungs- und Betreuungsbeziehung Formulierung der Zielsetzungen Gestaltung des Betreuungsverhältnisses: wer, was, wann, wo, wie lange, wie oft?

9 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Welche (verdeckte) Dynamik wirkt in der Beratungs- und Betreuungsbeziehung? unterschiedliche, teils widersprüchliche Erwartungen von Betreuer/in und Promovend/in: einerseits Arbeitsbeziehung auf der Ebene gleichwertiger Erwachsener - andererseits extremes Macht- und Abhängigkeitsverhältnis Beziehung zu Doktorvater und Doktormutter birgt die Dynamik der impliziten Eltern-Kind- Beziehung = doppeltes Abhängigkeitsverhältnis! Risiko der Reproduktion aus der eigenen Kindheit und Jugend stammender familiärer Beziehungsmuster

10 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Phase der Promotion = zweite Adoleszenz? In den zugeschriebenen Elternrollen ist die ganze Widersprüchlichkeit angelegt, die im Prozess des Promovierens zum Tragen kommt. Das Verhältnis zum Doktorvater bzw. zur Doktormutter gestaltet sich in Realität ähnlich problematisch wie das zu den leiblichen Eltern in der Phase der Adoleszenz. Es ist fast immer eine Geschichte, die von Liebe und Enttäuschung, ernüchternder Erkenntnis und Ablösung geprägt ist und zu dramatischen – inneren oder äußeren – Kämpfen führt (Knigge-Illner 2002: 46).

11 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Warum biographische Perspektive? Coaching = Psychotherapie? Psychodynamik der aus eigener Kindheit internalisierten Beziehungsmuster können heute noch wirksam sein und sich auf berufliche Tätigkeit und Beziehungen auswirken: Reproduktion alter Beziehungsmuster zwischen Tochter bzw. Sohn und Vater oder zwischen Tochter bzw. Sohn und Mutter durch Übertragung auf Beziehungen zwischen Doktorvater bzw. Doktormutter und Promovierenden der im Wissenschaftsfeld inhärente Habitus (Bourdieu) wirkt auf Interaktionsebene Coaching: Selbstreflexion zwecks Verbesserung professioneller Handlungsfähigkeit - und nicht aus psychopathologischen Gründen!

12 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Was bieten Supervision und Coaching? Thematische Bausteine für Promotionsbetreuer/innen Selbstreflexion der Berufsrolle als Promotionsbetreuer/in Reflexion der eigenen (Berufs-) Biographie, der professionellen Sozialisation, Relevanz sozialer Herkunft für Karriere (Kulturelles Kapital) und Konsequenzen für den beruflichen Habitus Unterstützung bei der Beziehungsarbeit in der Beratung und Betreuung von Promovierenden und den damit verbundenen besonderen Themen, Konflikten und Krisen: –Feedback –regelmäßige Personalentwicklungsgespräche –Transparenz im Führungsverhalten –subjektives Geschlechtsverständnis –Selbst- und Fremdwahrnehmung

13 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Was bieten Supervision und Coaching? Thematische Bausteine für Promotionsbetreuer/innen Unterstützung bei der Bewältigung subjektiver Kränkungen, Krisen Selbstreflexion von Geschlecht bzw. Geschlechterverhältnissen im Kontext der Profession Wissenschaft (soziale und subjektive Wahrnehmung und Umgang mit Geschlecht, Körper und Habitus) Förderung der Zusammenarbeit und Kommunikation mit Promovierenden Förderung der Arbeitszufriedenheit

14 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Was bieten Supervision und Coaching? Thematische Bausteine für Promovend/innen Selbstreflexion der Berufsrolle (Nachwuchs-) Wissenschaftler/in Unterstützung des Durchhaltevermögens, des Selbstbewusstseins und der Selbstbehauptung Arbeit am Persönlichkeits- und Kompetenzprofil Zeitmanagements, Ziel-, Prioritäten- und Grenzensetzungen persönlicher wie thematischer Art Reflexion der eigenen (Berufs-) Biographie

15 Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Was bieten Supervision und Coaching? Thematische Bausteine für Promovend/innen Umgang mit dem ambivalenten Autoritäts- und Abhängigkeitsverhältnis Unterstützung bei der Bewältigung subjektiver Kränkungen, Krisen, psychischen Belastungen und Leistungsanforderungen Stressbewältigung, Work-Life-Balance, Beziehung zum Körper, subjektives Gesundheitsverständnis, Gesundheits- Förderung


Herunterladen ppt "Dr. Monika Klinkhammer Supervision & Coaching Zwischen Kontrakt und Kontakt: Coaching und Supervision zur Unterstützung des professionellen Beziehungsmanagements."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen