Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Hochschuldidaktische Beratung zwischen Fach, Habitus und Professionalisierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Hochschuldidaktische Beratung zwischen Fach, Habitus und Professionalisierung."—  Präsentation transkript:

1 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Hochschuldidaktische Beratung zwischen Fach, Habitus und Professionalisierung.

2 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Inhalt 1.Beratung in der Hochschullehre 2.Unterscheidungen zwischen Formaten und Verfahren 3.Profession und Professionalisierung der Beratung 4.Wissenschaftlicher Habitus und Beratung 5.Beratung als Gegenstand der Hochschuldidaktik 6.Hochschuldidaktische Beraterqualifikationen zur Gestaltung von Beratung 7.Perspektiven für hochschuldidaktische Berater und Beratung

3 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Beratung in der Hochschullehre

4 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Forschung Beratung Lehre

5 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Fachdisziplin Curriculum Berufsfeld Biographie Wissenschaft

6 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Beratung im Prozess beruflicher Entwicklungen 1.1 Fachdisziplinär und fachübergreifend 1.2 Curricular und personenbezogen 1.3 Berufsbiographische Aspekte 1.4 Genderaspekte

7 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Unterscheidungen zwischen Formaten und Verfahren

8 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Formate in der Hochschullehre 2.2 Beratungsformate und Verfahren 2.3 Verschiedene Verfahren und theoretische Grundlegungen 2.4 Institutionelle Ebenen und Bereiche

9 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Verfahren Format

10 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Consulting Mentoring Coaching Supervision Selbsterfahrung Therapie Eisberg Beratungsformate

11 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Institution Soziale Beziehungen Individuen Globe

12 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Professionalisierung der Beratung

13 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Profession WissenschaftPraxenEthosGratifikationenKontrolleMachtInstitutionenVerfahren

14 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Professionsmerkmale 3.2 Berufliche Herkunft der BeraterInnen und Professionsverständnisse 3.3 Professionelle Erweiterungen für Beratung in der Wissenschaft 3.4 Professionalisierung der Hochschuldidaktik mit Beratung

15 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Wissenschaftlicher Habitus und Beratung

16 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Das Habituskonzept (Bourdieu) und Lehre 4.2 Das Habituskonzept und der Genderaspekt 4.3 Der Habitus im Shift from Teaching to Learning 4.4 Beratung, Beratungskompetenzen und Habitus

17 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Sozialer Habitus StrukturKapitalFächerProzesseGenderMacht

18 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 rein angewandt hartweich Fach – Habitus – Lehrhabitus - Beratung Gender Physik Pädagogik Wirtschaft Ingenieurwissenschaft Biologie Germanistik

19 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Beratung unter hochschuldidaktischer Perspektive

20 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 LehrePrüfungBeratung Allgemeine und fachbezogene Hochschuldidaktik

21 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Consulting als fachbezogene Expertenberatung 5.2 Prozess bezogene Beratungskonzepte in der Hochschuldidaktik 5.3 Lehren und Lernen als fachspezifische und fachfremde Inhalte 5.4 (Laien- und Experten-)Verständnis verschiedener Verfahren der Beratung

22 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Hochschuldidaktische Beraterqualifikationen

23 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Rollenverständnisse in Beratungen: professionell - semiprofessionell 6.2 Beratungsverständnisse: Kunden, Klienten und Partner 6.3 Hochschuldidaktische Qualitätssicherung in der Beratung 6.4 Lebenslanges Lernen für hochschuldidaktische Berater

24 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Perspektiven für hochschuldidaktische Beratung und Berater?

25 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Hochschuldidaktische Community FACHHERKUNFTEFACHHERKUNFTE FELDERFAHRUNGFELDERFAHRUNG PERSPEKTIVENPERSPEKTIVEN TÄTIGKEITENTÄTIGKEITEN ARBETSEREICHARBETSEREICH ORIENTIERUGORIENTIERUG VERFAHRENVERFAHREN STRATEGIENSTRATEGIEN P r o f e s s i o n a l i s i e r u n g

26 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © Vorliegende Erfahrungen mit Beratungsangeboten auswerten (Empirie) 7.2 Hochschuldidaktische Steuerung von Angebot und Nachfrage von Beratungen 7.3 Allgemeine oder/und Fach bezogene Hochschuldidaktik entwickeln 7.4 Prior Learning und Professionelle Erweiterung für Beratungsanbieter

27 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Institutionalisierung Professionalisierung Qualifizierung Akkreditierung Politisierung Zertifizierung Akkumulierung Aspekte professioneller Erweiterung

28 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Fragen für Diskussion (nach den verschiedenen Beiträgen): 1. Was existiert an Angeboten HD-Beratung an verschiedenen deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen? 2. Woher kommen die BeraterInnen (Fächer, Formate, Verfahren, Beratungserfahrungen, Felder?)Welche universitären und hochschulischen Felderfahrungen bringen sie mit? 3. Welche speziellen Beratungs- und hochschuldidaktischen Erfahrungen/ Feldkenntnisse werden für Beratung explizit vorausgesetzt? 4. Welche Beratung wird von wem (Fächer, Statusgruppen, Geschlecht, Anlässe) im Rahmen hochschuldidaktischer Angebote besonders nachgefragt? 5. Gibt es in der Einschätzung hochschuldidaktischer Beratungsangebote spezifische Unterschiede zwischen Anbietern, BeraterInnen, Beratungsuchenden/AdressatInnen? 6. Welche Weiterbildungen in Beratung haben/brauchen hochschuldidaktische DienstleisterInnen? Welche Weiterbildung im Kontext der Hochschuldidaktik brauchen BeraterInnen (mit anderen Felderfahrungen)? 7. Welche Bedeutung hat die Debatte um Fach bezogene und allgemeine Hochschuldidaktik für die Entwicklung der Weiterbildungsformate (Lehre, Prüfung, Beratung)?

29 Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Wildt, J.; Szczyrba, B.; Wildt, B. (Hrsg.)(2006): Eine Einführung in Formate und Verfahren hochschuldidaktischer Beratung. Grundlagen – Handlungsformen – Kooperationen. (WBV) Bielefeld Wildt, J. (2006): Formate und Verfahren in der Hochschuldidaktik. A.a.O, S. 12 – 39 Wildt, B. (2006): Professionalitat und Leistung in der hochschuldidak-tischen Beratung. A.a.O, S. 57 – 67 Szczyrba, B. ; Wildt, B.; Wildt, J. (2006):Promotionscoaching – Eine hochschuldidaktische Weiterbildung in einem neuen Beratungsformat. A.a.O., S. 117 – 131 Schaeper, H. (1997): Lehrkulturen, Lehrhabitus und die Struktur der Universität. Eine empirische Untersuchung fach- und geschlechtsspezifischer Lehrkulturen. (WSV) Weinheim Wildt, B. (2003): Sich beraten am Fall - Überlegungen zur Supervision im hochschuldidaktischen Weiterbildungskontext. In: Welbers, U. (Hrsg.): Hochschuldidaktische Aus- und Weiterbildung. Grundlagen – Handlungsformen – Kooperationen. Unter Mitarbeit von Th. Korytko. (WBV) Bielefeld, S. 189 – 210.


Herunterladen ppt "Dipl.-Psych. Beatrix Wildt © 2010 Hochschuldidaktische Beratung zwischen Fach, Habitus und Professionalisierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen