Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nutzung von Medien in der Freizeit In 40 % der Freizeit werden Medien genutzt –Das wichtigste Medium ist immer noch das Fernsehen Bei Kindern und Jugendlichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nutzung von Medien in der Freizeit In 40 % der Freizeit werden Medien genutzt –Das wichtigste Medium ist immer noch das Fernsehen Bei Kindern und Jugendlichen."—  Präsentation transkript:

1 Nutzung von Medien in der Freizeit In 40 % der Freizeit werden Medien genutzt –Das wichtigste Medium ist immer noch das Fernsehen Bei Kindern und Jugendlichen spielen Spielkonsolen u. Computer eine zunehmend größere Rolle

2 Der Kampf um Zuschauer ist aggressiver geworden und zielt auf ein altersgemischtes Publikum Fernsehen bietet sich als Familienmitglied an

3 Fernsehkonsum Die Nutzung des Fernsehens ist heute stark individualisiert Mütter haben großen Einfluss auf die Fernsehgewohnheiten ihrer Kinder Jungen und Mädchen sehen etwa gleich lange Fernsehen

4 Mediennutzung

5 Nutzungsdauer von Kindern

6 Zentrale Sozialisationsaufgaben, die das Fernsehen übernimmt 1. Organisation des Alltags 2. Gestaltung der Beziehungen zwischen den Personen 3. Vermittlung außerfamilialer Umwelt in den Binnenraum der Familie

7 Familienformen und Bewältigung des Familienalltags Zwei-Eltern-Familien mit einem od. zwei Kindern sind im Umgang mit Medien gelassener fühlen sich sicherer, dass Regeln eingehalten werden neg. Einflüsse Ängste, Nervosität, Aggression sind seltener

8 Einzelkindfamilien: Offenheit und Sicherheit im Umgang Fernsehen findet größere Akzeptanz Kinder sind miet elektronischen Medien am reichsten ausgestattet größte Erziehungssicherheit Obwohl Kinder über eigenes Gerät verfügen, sehen sie am häufigsten mit den Eltern Kommunikation über Sendungen zwischen Eltern und Kindern

9 Familien mit zwei Kindern: größte Mediendistanz Medien treten hinter fam. Interaktionen zurück Grenzen zwischen Kinder- und Erwachsenenfernsehen Probleme liegen dort, wo allgemein Schwierigkeiten mit Fernseherziehung und Medienkompetenz auftritt

10 Ein-Eltern u. Kinderreiche Familien: Konfliktstoff Fernsehen Höhere Probleme mit Fernsehen im Alltag Oft eingeschränkte materielle Bedingungen, auch in bezug auf Schicht und Bildung –Bildungsunterschiede werden besonders am Sehkonsum der Kinder deutlich Kinderreiche klagen bes. über Probleme Wissen nicht gut über Sehverhalten Bescheid Mütter sind oft überlastet und Erziehungsmüde

11 Konflikte bei der Programmauswahl durch... –Altersunterschiede zwischen den Kindern Dominanz der älteren Kinder (Mitnahmeeffekte) Höhere Sehzeiten Mitsehen von z. B. Action- und Horrorfilmen –Uneinheitlicher Erziehungsstil der Eltern

12 Ein-Eltern-Familie Alleinerziehende Mütter sind skeptisch –Können den Konsum nicht kontrollieren Klagen über quengelnde Kinder, die vor allem abends länger schauen wollen Fernsehen bringt ihnen.... Entspannung Nähe zum Kind Konfliktfreie Zone

13 Probleme für Kinder Kinder erhalten wenig Hilfe zur Verarbeitung von Fernseherlebnissen Es werden kaum Alternativen aufgezeigt Kinder vermissen gemeinsame Aktivitäten Fernsehen als Lückenfüller

14 Beziehungsaspekte des Fernsehens Soziale Funktionen –1. Zeitkoordinator –2. Gemeinsamkeitsstifter –3. Lieferant von Themen und Ansichten –4.Hilfe zur Konfliktvermeidung –5. Mittel zur Abgrenzung von anderen –6. Status- und Rollenmerkmale –7. Kampffeld für individuelle Rechte und Selbstständigkeit –8. Quasi-Sozialpartner in einsamen Situationen

15

16 Medienkompetenz Familien haben oft keine Idee von den möglichen Leistungen der Medien für die Welterfahrung von Kindern Es gibt keine pos. Vorstellung davon, was man lernen muss um Medien optimal zu nutzen –Folglich kommt es zu Widersprüchlichkeiten im Erziehungsstil

17 Eltern wünschen sich mehr Fernseherziehung in Schulen und Kindergärten Grundsätzlich gehen sie jedoch davon aus, dass Fernseherziehung Aufgabe von Eltern ist Nur wenige weisen auf Verantwortung von Programmmachern, Gesetzgebern, Jugendschutz und Wissenschaft


Herunterladen ppt "Nutzung von Medien in der Freizeit In 40 % der Freizeit werden Medien genutzt –Das wichtigste Medium ist immer noch das Fernsehen Bei Kindern und Jugendlichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen