Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Realschulprüfungen Informationsabend 10. Prüfungsteile Hausarbeit mit Präsentation in einem Fach (nicht D, E, M,)Hausarbeit mit Präsentation in einem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Realschulprüfungen Informationsabend 10. Prüfungsteile Hausarbeit mit Präsentation in einem Fach (nicht D, E, M,)Hausarbeit mit Präsentation in einem."—  Präsentation transkript:

1 Realschulprüfungen Informationsabend 10

2 Prüfungsteile Hausarbeit mit Präsentation in einem Fach (nicht D, E, M,)Hausarbeit mit Präsentation in einem Fach (nicht D, E, M,) Schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und MathematikSchriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik

3 Hausarbeit mit Präsentation Themen der Prüfungen müssen eindeutig einem Unterrichtsfach zugeordnet werden können (nicht Deutsch, Englisch, Mathematik, oder ein Fach, dass in 9 und 10 nicht unterrichtet wird, kein WPU)Themen der Prüfungen müssen eindeutig einem Unterrichtsfach zugeordnet werden können (nicht Deutsch, Englisch, Mathematik, oder ein Fach, dass in 9 und 10 nicht unterrichtet wird, kein WPU) Themen müssen den Ansprüchen einer Jahrgangstufe 9/10 genügen und eine Problemstellung enthaltenThemen müssen den Ansprüchen einer Jahrgangstufe 9/10 genügen und eine Problemstellung enthalten

4 Entscheidung zum Prüfungsfach Nach Beratung durch die Klassenlehrer und die Fachlehrkräfte entscheidet sich die Schülerin bzw. der Schüler, in welchem Fach er/ sie eine Hausarbeit mit Präsentation durchführen möchte (Aufwertung beachten)Nach Beratung durch die Klassenlehrer und die Fachlehrkräfte entscheidet sich die Schülerin bzw. der Schüler, in welchem Fach er/ sie eine Hausarbeit mit Präsentation durchführen möchte (Aufwertung beachten) Es wird ein Antrag auf Zulassung zur Prüfung an den Schulleiter gestelltEs wird ein Antrag auf Zulassung zur Prüfung an den Schulleiter gestellt Der Antrag enthält das Prüfungsfach und die zu bearbeitende ProblemstellungDer Antrag enthält das Prüfungsfach und die zu bearbeitende Problemstellung (Formularabgabe: 10.Dezember 2012) (Formularabgabe: 10.Dezember 2012)

5 Hausarbeit mit Präsentation VorbereitungVorbereitung AnforderungenAnforderungen BewertungBewertung TermineTermine

6 Hausarbeit Vorbereitung Fachlehrkräfte beraten die Prüflinge in folgenden Punkten: Entspricht die Problemstellung den Ansprüchen der Jahrgangstufe 10 (Über- bzw. Unterforderung)Entspricht die Problemstellung den Ansprüchen der Jahrgangstufe 10 (Über- bzw. Unterforderung) Hilfen bei Formulierung und Eingrenzung der ProblemstellungHilfen bei Formulierung und Eingrenzung der Problemstellung InformationsquellenInformationsquellen Vereinbarung zur Vorlage eines Gliederungskonzeptes zur ThemengenehmigungVereinbarung zur Vorlage eines Gliederungskonzeptes zur Themengenehmigung Dabei ist darauf zu achten, dass die Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler nicht beeinträchtigt wird

7 Hausarbeit Anforderungen Inhaltlich Klares GliederungskonzeptKlares Gliederungskonzept (z.B. Einleitung, Hauptteil, Schluss) Herausarbeiten des Themas als Antwort auf eine Fragestellung bzw. ein ProblemHerausarbeiten des Themas als Antwort auf eine Fragestellung bzw. ein Problem Überlegter Umgang mit Zitaten und MaterialienÜberlegter Umgang mit Zitaten und Materialien Sinnvolle ReihenfolgeSinnvolle Reihenfolge

8 Hausarbeit Anforderungen Sprachlich Klarer, verständlicher AusdruckKlarer, verständlicher Ausdruck Verwendung eines angemessenen Sprachstils (auch Fachsprache)Verwendung eines angemessenen Sprachstils (auch Fachsprache) Korrektes Zitieren und sprachliche EinbettungKorrektes Zitieren und sprachliche Einbettung Sprachliche Korrektheit (Grammatik, Orthographie und Zeichensetzung)Sprachliche Korrektheit (Grammatik, Orthographie und Zeichensetzung)

9 Hausarbeit Anforderungen Formal Fristgerechte Abgabe der ArbeitFristgerechte Abgabe der Arbeit Vollständigkeit der ArbeitVollständigkeit der Arbeit Einsatz der Materialien (Tabellen, Bilder, Grafiken)Einsatz der Materialien (Tabellen, Bilder, Grafiken) Gestaltung der Arbeit (Deckblatt, Inhaltsver- zeichnis, ordentliche Mappe, weißes Papier, saubere Schrift bzw. gedruckte Seiten)Gestaltung der Arbeit (Deckblatt, Inhaltsver- zeichnis, ordentliche Mappe, weißes Papier, saubere Schrift bzw. gedruckte Seiten) Korrektes LiteraturverzeichnisKorrektes Literaturverzeichnis Umfang der Arbeit (6 Seiten o. Anhang: Deck- blatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis)Umfang der Arbeit (6 Seiten o. Anhang: Deck- blatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis) Eigenständig erstellte ArbeitEigenständig erstellte Arbeit

10 Präsentation Anforderungen Inhaltlich Genehmigte Problemstellung muss dem Inhalt der Präsentation entsprechenGenehmigte Problemstellung muss dem Inhalt der Präsentation entsprechen Themenwahl ist zu begründenThemenwahl ist zu begründen Thema muss fachlich kompetent und richtig aufgearbeitet werdenThema muss fachlich kompetent und richtig aufgearbeitet werden Wesentliche Inhalte müssen dargestellt werdenWesentliche Inhalte müssen dargestellt werden Sinnvolle inhaltliche Gliederung (Roter Faden)Sinnvolle inhaltliche Gliederung (Roter Faden) Gefertigte Medien (Folien etc.) müssen inhaltlich korrekt sein und sinnvoll eingesetzt werdenGefertigte Medien (Folien etc.) müssen inhaltlich korrekt sein und sinnvoll eingesetzt werden Fachbegriffe müssen erklärt und richtig verwendet werdenFachbegriffe müssen erklärt und richtig verwendet werden Fragen, im Anschluss der Präsentation müssen beantwortet werden könnenFragen, im Anschluss der Präsentation müssen beantwortet werden können

11 Präsentation Anforderungen Sprachlich Freier Vortrag in vollständigen SätzenFreier Vortrag in vollständigen Sätzen (P.-P.-)Präsentation nicht ablesen oder aufsagen; laut und deutlich, mit angemessenen Sprechpausen präsentieren(P.-P.-)Präsentation nicht ablesen oder aufsagen; laut und deutlich, mit angemessenen Sprechpausen präsentieren Klare, verständliche Sprache, FachtermeKlare, verständliche Sprache, Fachterme

12 Präsentation Anforderungen Formal Einhalten der PräsentationszeitEinhalten der Präsentationszeit (10 Minuten) Ablauf der PräsentationAblauf der Präsentation (Roter Faden muss erkennbar sein) Sinnvoller MedieneinsatzSinnvoller Medieneinsatz (Experiment, Powerpoint, Plakat, Tafeltext, Videosequenz etc.)

13 Bewertung Grundlage der Bewertung ist die Präsentation (10 Minuten + 5 Minuten Nachfragen)Grundlage der Bewertung ist die Präsentation (10 Minuten + 5 Minuten Nachfragen) Hausarbeit dient zur Vorbereitung der PrüfungHausarbeit dient zur Vorbereitung der Prüfung Bewertungskriterien der PräsentationBewertungskriterien der Präsentation –Fachkompetenz –Methodenkompetenz –Persönliche Kompetenz Prüfungsausschuss (Prüfungsvorsitzende/r, Prüfer/in, Protokollant/in) erteilen eine ganze NotePrüfungsausschuss (Prüfungsvorsitzende/r, Prüfer/in, Protokollant/in) erteilen eine ganze Note

14 Schriftliche Prüfungen Landeseinheitliche Arbeiten – Deutsch (180 min.)Deutsch (180 min.) Mathematik (135 min.)Mathematik (135 min.) Englisch (135 min.)Englisch (135 min.) Landeseinheitliche Bewertungskriterien

15 Berechnung der Gesamtleistung Endnote der Hauptfächer Deutsch, Englisch und Mathematik werden 2fach gewichtetEndnote der Hauptfächer Deutsch, Englisch und Mathematik werden 2fach gewichtet Endnote des Prüfungsfaches wird 2fach gewichtetEndnote des Prüfungsfaches wird 2fach gewichtet Restliche Fächer werden 1fach gewichtetRestliche Fächer werden 1fach gewichtet

16 Berechnung der Endnoten Endnoten in D, E, M und im Prüfungsfach Jahresabschlussnote2fach +Jahresabschlussnote2fach + Note der schriftl. Prüfung1fachNote der schriftl. Prüfung1fach Summe geteilt durch 3Summe geteilt durch 3 Gerundet auf ganze Note ergibt die ZeugnisnoteGerundet auf ganze Note ergibt die Zeugnisnote

17 Besonderheiten an einer IGS Noten, die in A bzw. C-Kursen erteilt werden, werden zur Berechnung der Gesamtleistung an das Realschulniveau angepasst, indem man C-Kurs Noten um eine Notenstufe schlechterC-Kurs Noten um eine Notenstufe schlechter A-Kurs Noten um eine Notenstufe besserA-Kurs Noten um eine Notenstufe besser rechnet rechnet Im Abschlusszeugnis wird eine Note auf dem jeweils besuchten Kursniveau erteilt.

18 Realschulabschluss Abschlussbedingungen Kurszugehörigkeit in D, E, MKurszugehörigkeit in D, E, M –min. 2 mal B-Kurs (ohne 5 oder 6) –max. 1 mal C-Kurs (ohne 4, 5 oder 6) Kursunterricht in Bio, Ch, PhKursunterricht in Bio, Ch, Ph –min. B-Kurse (ohne 5 oder 6) Kern- und WahlpflichtunterrichtKern- und Wahlpflichtunterricht –min. 2mal befriedigende Leistungen –restl. Fächer min. ausreichende Leistungen Gesamtleistung ist 4,4Gesamtleistung ist 4,4

19 Ausgleichsregelungen Kein Ausgleich für eine 6 in D, E, M, GLfür eine 6 in D, E, M, GL für 6 in einem anderen Fach und eine weitere Minderleistungfür 6 in einem anderen Fach und eine weitere Minderleistung für 2x 5 in D, E, M, GLfür 2x 5 in D, E, M, GL für 1x 5 in D, E, M, GL und 2x 5 in weiteren Fächernfür 1x 5 in D, E, M, GL und 2x 5 in weiteren Fächern

20 Realschulabschlusszeugnis Alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, die die Abschlussbedingungen erfüllen, erhalten ein Abschlusszeugnis mit ermittelter GesamtnoteAlle Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, die die Abschlussbedingungen erfüllen, erhalten ein Abschlusszeugnis mit ermittelter Gesamtnote Schülerinnen und Schüler die die Bedingungen für den Übergang an eine gymnasiale Oberstufe erfüllen, erhalten dafür ein Abschlusszeugnis mit dem Prädikat : Qualifizierender RealschulabschlussSchülerinnen und Schüler die die Bedingungen für den Übergang an eine gymnasiale Oberstufe erfüllen, erhalten dafür ein Abschlusszeugnis mit dem Prädikat : Qualifizierender Realschulabschluss (MA-QU)bzw. (MA-QU)bzw. ein Versetzungszeugnis in die Einführungsphase der GOS mit Gleichstellung MA-QUein Versetzungszeugnis in die Einführungsphase der GOS mit Gleichstellung MA-QU

21 Ausgleichsregelungen können angewendet werden Minderleistungen in D, E, M (5 im B-Kurs oder 4 in C-Kurs) oder GL (5) Ausgleich durch: 1x B-Kurs 2 in D, E, M bzw. 2 in GL oder1x B-Kurs 2 in D, E, M bzw. 2 in GL oder 1x A-Kurs 3 in D, E, M oder1x A-Kurs 3 in D, E, M oder 2x B-Kurs 2 in Bio, Ch, Ph oder2x B-Kurs 2 in Bio, Ch, Ph oder 2x A-Kurs 3 in Bio, Ch, Ph oder2x A-Kurs 3 in Bio, Ch, Ph oder 2x 2 in einem anderen Fach2x 2 in einem anderen Fach

22 Ausgleichsregelungen können angewendet werden Minderleistung in Bio, Ch, Ph (5 in B-Kurs) oder einem anderen Fach Ausgleich durch 1x B-Kurs 2 in Bio, Ch, Ph oder1x B-Kurs 2 in Bio, Ch, Ph oder 1x A-Kurs 3 in Bio, Ch, Ph oder1x A-Kurs 3 in Bio, Ch, Ph oder 1x 2 in sonstigem Fach oder1x 2 in sonstigem Fach oder 2x B-Kurs 3 in Bio, Ch, Ph oder2x B-Kurs 3 in Bio, Ch, Ph oder 2x A-Kurs 4 in Bio, Ch, Ph oder2x A-Kurs 4 in Bio, Ch, Ph oder 2x 3 in sonstigem Fach oder2x 3 in sonstigem Fach oder 1x eine Notenstufe über der Mindestleistung in D, E, M, GL1x eine Notenstufe über der Mindestleistung in D, E, M, GL


Herunterladen ppt "Realschulprüfungen Informationsabend 10. Prüfungsteile Hausarbeit mit Präsentation in einem Fach (nicht D, E, M,)Hausarbeit mit Präsentation in einem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen