Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elternseminar Klassenstufe 5 2015/2016. Entstehung und Ziele Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20162 Ziele Informationen über Schule, speziell Informationen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elternseminar Klassenstufe 5 2015/2016. Entstehung und Ziele Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20162 Ziele Informationen über Schule, speziell Informationen."—  Präsentation transkript:

1 Elternseminar Klassenstufe /2016

2 Entstehung und Ziele Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20162 Ziele Informationen über Schule, speziell Informationen über das WendalinumInformationen über Schule, speziell Informationen über das Wendalinum Organisation, Hausordnung, UnterrichtOrganisation, Hausordnung, Unterricht Transparenz der Arbeitsweise des WendalinumTransparenz der Arbeitsweise des Wendalinum Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Schule und ElternhausIntensivierung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus

3 Termine Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20163 Termine Elternseminar 1:Elternseminar 1: Mittwoch, , UhrMittwoch, , Uhr Schule, Lernen lernenSchule, Lernen lernen Herr Ohlmann, Herr SchmidtHerr Ohlmann, Herr Schmidt Elternseminar 2:Elternseminar 2: Mittwoch, ,19.00 UhrMittwoch, ,19.00 Uhr EntwicklungspsychologieEntwicklungspsychologie Herr Ohlmann, Frau Nehren (Schulpsychologin)Herr Ohlmann, Frau Nehren (Schulpsychologin)

4 Themen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Schulprofil 2.Organisation 3.Praktische Tipps 4.Stundentafel in den Klassenstufen 5 und 6 5.Klassenarbeiten und schriftliche Überprüfungen 6.Hausaufgaben 7.Förderkonzept 8.Kooperation Eltern – Schule 9.Schwierigkeiten und Konflikte 10.Tipps für Eltern zu Erhöhung der Lernmotivation von Kindern 11.Lernen lernen und Fördern (Herr Schmidt)

5 SCHULPROFIL GYMNASIUM WENDALINUM FACHUNTERRICHT SOZIALES LERNEN SPRA- CHEN Fr, En It, Es, La AUS- TAUSCH COMENIUS FREI- WILLIGE GANZ- TAGS- SCHULE SPORT BESON- DERE ANGE- BOTE NATUR- WISSEN- SCHAF- TEN MINT- Freund- liche Schule Die Sachen klären – den Menschen stärken 5

6 Organisation Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20166 Kollegium

7 Organisation Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20167

8 Organisation Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20168

9 Klassen 24 Klassen 8 Tutorate Mädchen 347 Jungen Schüler Räume 24 Klassenräume Bistro Organisation

10 Praktische Tipps Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Fachlehrer: Abkehr vom Klassenlehrer zum Fachlehrerprinzip Unterrichten einzelner Fächer durch „Fachleute“Klassenlehrer: verantwortlicher Lehrer einer Klasse Ansprechpartner in allen Angelegenheiten der Klasse und Ihres Kindes Organisation von Wandertagen und Lehrfahrten

11 Praktische Tipps Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Krankmeldung: telefonische Information am gleichen Tag bei Rückkehr: Vorlage einer schriftlichen Entschuldigung beim Klassenlehrer Krankwerden während des Unterrichts: Abholen eines Abmeldezettels im Sekretariat Abzeichnen des Abmeldezettels durch Fachlehrer Information der Eltern durch Sekretariat Abholen des Kindes durch Eltern oder beauftragte Person

12 Praktische Tipps Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Urlaub: schriftlicher Antrag an den Klassenleiter Anlass: Familienfeier, Teilnahme an überregionalen Sport- oder Kulturveranstaltungen,Achtung!! keine Unterrichtsbefreiung vor den Ferien wegen früherem Antreten der Urlaubsreise

13 Praktische Tipps Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Vertretungen und Vertretungsplan Einsatz eines Lehrers bei Unterrichtsausfall eines Kollegen Einsatz der Lehrerreserve Problem: Fachunterricht Hinweis für Schüler: Lesen des Vertretungsplanes am digitalen Schwarzen Brett bei Verlassen der SchuleWendalinum-ABC Zusammenstellung aller wichtigen Stichwörter in alphabetischer Reihenfolge Download – Homepage:

14 Klassenlehrer hat in seinem Fach eine Stunde mehr. Kombination: Biologie (Schwerpunkt), Physik, Chemie Klassenstufe 6: Schwimmunterricht Stundentafel Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201614

15 Stundentafel Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201615

16 Leistungskontrollen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Leistungs- kontrollen Schriftliche Fächer Klassenarbeiten Hausaufgaben- kontrollen Nicht- Schriftliche Fächer Schriftliche Überprüfungen Hausaufgaben- kontrollen Deutsch Mathematik Französisch Englisch Latein Italienisch Physik Religion Ethik Naturwissenschaft Biologie Chemie Physik Erdkunde Geschichte Politik Bildende Kunst Musik Sport Schriftliche Fächer Nicht-Schriftliche Fächer

17 Klassenarbeiten Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ FachKlasse 5Klasse 6 Deutsch66 Französisch66 Englisch-5 Mathematik66 In Französisch und Englisch kann an die Stelle einer dieser 6 Klassenarbeiten Formen mündlicher Leistungsmessung treten. Im Fach Deutsch werden im Schuljahr 2 Diktate geschrieben.

18 Klassenarbeiten Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Ø Klassen- und Kursarbeiten werden spätestens eine Woche vorher angekündigt, die Nennung von Tag und Stunde sind nicht erforderlich. Ø An einem Tag darf nur eine, in einer Woche dürfen je Klasse bzw. Kurs nicht mehr als drei Klassenarbeiten geschrieben werden. Ø Klassen- und Kursarbeiten sind gleichmäßig über das Schuljahr zu verteilen; ihre Häufung insbesondere vor den Zeugniskonferenzen ist zu vermeiden. Ø Klassenarbeiten sind so schnell wie möglich zu korrigieren und spätestens nach 3 Schulwochen mit einer Beurteilung zurückzugeben. UNTERSCHRIFT DER ELTERN!!!! Ø Wiederholung, wenn mehr als 1/3 der an der Arbeit teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kein ausreichendes Ergebnis erreichen. die Arbeit die Anforderungen des Lehrplanes nicht erfüllt Ø Vergleichsarbeiten: in jedem Schuljahr eine Vergleichsarbeit (soll) Ø Wiederholung einer Vergleichsarbeit, wenn mehr als die Hälfte der an der Arbeit der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kein ausreichendes Ergebnis

19 Schriftliche Überprüfungen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Schriftliche Überprüfungen („Blattarbeiten“) sind grundsätzlich nur in nicht-schriftlichen Fächern zulässig. Schriftliche Überprüfungen sind grundsätzlich in den Klassenstufen 5 und 6 nicht zulässig

20 Hausaufgabenkontrollen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Ø Hausaufgabenkontrollen sind in allen Klassenstufen zulässig. Ø Es wird die Wiedergabe von Inhalten, die in der letzten Unterrichtsstunde erarbeitet wurden, gefordert. Ø Die Aufgaben sind so zu stellen, dass sie in maximal 10 Minuten zu bewältigen sind. Ø Schriftliche Hausaufgabenkontrollen müssen nicht angekündigt werden. Ø Sie können auch an Tagen geschrieben werden, an den Klassen- oder Kursarbeiten oder schriftliche Überprüfungen angesetzt sind.

21 Hausaufgaben Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201621

22 Hausaufgaben Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201622

23 Hausaufgaben Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Grundsätzliches: Es gibt in jedem Fach Hausaufgaben. Ziel: Festigung des in der Schule Erlernten (erlernter Stoff) Übung für das selbstständige Lernen (neuer Stoff) Dauer: Ca. 1 bis 1,5 Stunden (im Schnitt) Tipps: Selbstständiges Arbeiten des Kindes „Kontrolle“ durch Eltern: Anfertigung der Hausaufgaben (Hausaufgabenbuch) Sauberkeit des Heftes Achtung: kein Anfertigen von Hausaufgaben durch Eltern

24 Hausaufgaben Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Verfahren bei fehlenden Hausaufgaben Verfahren bei fehlenden Hausaufgaben: Gemeinsam: Kontrolle der Hausaufgaben Unterschied: Umgang mit nicht gemachten Hausaufgaben Übliche Praxis: 3 x nicht angefertigt >>>> Mitteilung an Eltern 6x nicht angefertigt >>>> Mitteilung an Eltern und Eintrag in Klassenbuch Empfehlungen bei Schwierigkeiten mit Hausaufgaben: Besuch der Freiwilligen Ganztagsschule

25 Freiwillige Ganztagsschule Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201625

26 Freiwillige Ganztagsschule Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201626

27 Ziele Förderung von Selbstvertrauen und Anstrengungsbereitschaft Erfolgreiches Durchlaufen der Schullaufbahn >>> Verminderung der „Sitzenbleiberquote“ Umsetzung besonders interessierte und begabte Schüler Schüler mit zeitweiligen Lernrückständen Begabten- förderung Hauptfächer: De, Ma, Fr, En, (It, La, Ph) Klassen übergrei- fende Kurse Individuelle Förderung in der Klasse Förderkonzept Gymnasium Wendalinum 27 „Querdenkertage“

28 Klassen übergreifende Förderung Förderung im Kurssystem Klassen Fächer Zeit Organisation Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch 7. und 8. Stunde Fachlehrer empfiehlt die Teilnahme an der Förderung. Eltern entscheiden über die Anmeldung ihres Kindes. Kind nimmt über einen begrenzten Zeitraum an der Förderung teil. Förderlehrer und Fachlehrer stehen in engem Kontakt zueinander (Austausch). Förderkonzept zeitlich begrenzte Förderung! Gymnasium Wendalinum 28

29 Individuelle Förderung Förderung im Klassenverband Klassen Fächer Zeit Organisation 5 – 10 alle Hauptfächer (De, Ma, Fr, En, Ph, It, La) 7. und 8. Stunde Fachlehrer meldet den Förderunterricht bei der Schulleitung an. Die Eltern werden über diesen (zusätzlichen) Förderunterricht informiert. Die von den Eltern angemeldeten Kinder verpflichten sich zur Teilnahme am zeitlich begrenzten Unterricht. Unentschuldigtes Fehlen führt zum Ausschluss vom Förderunterricht. 2012/2013 Mathematik Kl /2013 Mathematik Kl.9 Förderkonzept zeitlich begrenzte Förderung! Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/201629

30 Elternarbeit Klassenstufe 5 – Erstes Halbjahr Erster Elternabend Eltern- seminar 2. Schul- woche Erster Abend Zweiter Abend Zweiter Elternabend Konferenzen 1.Zwischen- konferenz Konferenz Halbjahres- zeugnis -Kennen- lernen -Wahl der Eltern- spre- cher/in -Organisa- tion -Unterricht -Lernen lernen -Pädagogik -Psycho- logie -Kennen- lernen der (Haupt-) Fach- lehrer Schul- woche 7. Schul- woche 14. / 24. Schul- woche Kooperation Eltern - Schule

31 Elternvertretung (SchuMG) Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Landes- elternversammlung Gymnasien Schul- elternversammlung Klassen- elternversammlung Joachim Klesen NN Esther Schorr NN Termin – Wahlen: Periode: 2014/ /2016 Donnerstag, , / Uhr

32 Schwierigkeiten und Lösungen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Be- schwerde bei der Schulaufsicht 4. Mitteilung an den Schulleiter 3. Einschalten von Klassenleher/in, Vertrauenslehrer/in, Abteilungsleiter 2. Direkte Ansprache der „Konfliktpartei“ 1. Sachverhalt klären: alle Seiten müssen gehört werden

33 Lernmotivation - Tipps für die Eltern 33 emotionale Unterstützung Interesse an schulischen Belangen des Kindes zeigen („aktives Zuhören“) Schule und Leistung positiv werten das Gefühl vermitteln, dass das Kind akzeptiert ist das Kind bei Misserfolgen trösten und Mut zusprechen Unterstützung zur Selbst- ständigkeit „So wenig Unterstützung wie möglich, so viel wie nötig.“ Nachfragen, „Kontrolle“ der Hausaufgaben, keine Lösung derselben bei Leistungsproblemen: gemeinsam mit Kind Gründe herausfinden kein (übertriebener) Leistungs- druck keine ständige Kontrolle der kindlichen Anstrengungen und Leistungen keine Steuerung des Leistungsverhaltens des Kindes durch materielle Belohnungen bzw. Bestrafungen Vermeiden von Freizeitstress Quelle: Prof. Dr. Elke Wild – Uni Bielefeld - Studie: Häusliches Lernen: Wie können Eltern die Lernmotivation ihrer Kinder fördern? (2014)

34 Lernen lernen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Herr Georg Schmidt, OStR

35 Lernen lernen am Wendalinum

36 DIE ZIELE Orientierung Autonomie Zufriedenheit G. Schmidt & C. Schweitzer - WNW Grundsätzliche Ziele für Ihre Kinder LERNERFOLG Methoden- curriculum

37 Besonderheiten am Wendalinum Lernen lernen am Wendalinum Leitfächer mit Berücksichtigung „natürlicher“ Beziehungen  bestimmte Methoden passen zu bestimmten Fächern Verknüpfung mit ITG möglichst alle FÄCHER verschiedene METHODEN Georg Schmidt & Christian Schweitzer - WNW

38 Besonderheiten am Wendalinum Lernen lernen am Wendalinum spiralförmige Vermittlung Lernen lernen am Wendalinum Ein Methodencurriculum von Klasse Altersangemessene Progression in der Vermittlung der Methoden Georg Schmidt & Christian Schweitzer - WNW

39 Lernen lernen am Wendalinum Curriculum für die Vermittlung einer Methode von Klasse 5 bis Klasse 9 KLASSE 9: Präsentation KLASSE 8: Referat KLASSE 7: Kurzvortrag KLASSE 6: Buchvorstellung KLASSE 5: Reden vor der Klasse ___________________________________ LEITFACH: D E U T S C H ANGEPASST an körperliche und geistige Entwicklung der Schüler Beispiel einer Lernspirale zum „Darbieten“ Georg Schmidt & Christian Schweitzer - WNW

40 Lernen lernen am Wendalinum ERFOLGSBEDINGUNGEN Schüler: -Konsequente Führung der „Methodenmappe“ -Anwendung der Methoden im „Arbeitsalltag“ -Selbstständige Methodenwahl Eltern: -Schaffung einer guten Lernumgebung -Häusliche Begleitfunktion -Angebot von Sprechanlässen Lehrer: -Erklärung (Einführung, Anwendungsvarianten) -Begleitung (Ansprechpartner, Hinweisgeber) -Fachübergreifende Kooperation LERNERFOLG KOMMUNIKATION Georg Schmidt & Christian Schweitzer - WNW

41 Lernen lernen am Wendalinum Das aktuelle Methodencurriculum für Klasse 5 Zeit Klasse 2,5 Lernenlerntag(e) zum Schuljahres- beginn Nach der dritten Woche (1 Tag pro Klasse) Nach 4 Wochen je nach Klassenstufe (1 Tag pro Klasse) Zu Beginn des zweiten Halbjahres (1 Tag pro Klasse) Lerntage nach der Zeugniskonferenz (1 Tag pro Klasse) 5 [Klassenlehrer] [Leitfach: Französisch] [Leitfach: Mathematik] [Leitfach: Deutsch] [Leitfach NW] Hausaufgaben, Heftführung, Arbeitsplatz, Aufgabenbuch, Gesprächsregeln, Schule u. Schüler kennenlernen (mit Konzentrations- übungen) Effektiv lernen und Vokabeln lernen Klassenarbeiten mit Mnemo- techniken und Zeitplanung vorbereiten Lesetechniken I: Fünf-Gang- Lesetechnik Methoden- kompetenz NW I (Lesen): Bestimmungs- bucharbeit ( 2 Std) + Kooperations- spiele und soziales Lernen (Frau Lenz) (4 Stunden) + ITG: Allgemeiner Umgang mit dem Computer + ITG: Text- verarbeitung + ITG: EXCEL I Georg Schmidt & Christian Schweitzer - WNW

42 Plan der Lernen-lern-Einheiten in den Klassenstufen 5, 6 und 7 Georg Schmidt, WNW Zeit Klasse Hausaufgaben, Heftfüh- rung, Arbeitsplatz, Auf- gabenbuch, Gesprächs- regeln, Schule u. Schüler kennenlernen (mit Konzentrationsübungen) [Klassenlehrer][Leitfach: Französisch] Nach der dritten Woche (1 Tag pro Klasse) ohne ITG (erst in der zweiten SW) [Schulllandheim] + ITG: Power-Point-II Arbeit mit Wörterbüchern und Nachschlagewerken Wegen der langen Ski- Exkursion in Klassen- stufe 7 ist hier kein gesonderter Lernen- lern-Termin vorgesehen 2,5 Lernenlerntag(e) zum Schuljahres- beginn/ 2. Woche [Leitfach: Mathematik][Leitfach Deutsch][Leitfach NW] [Leitfach: Mathematik] Effektiv lernen und Vokabeln lernen + ITG: Allgemeiner Umgang mit dem Computer Klassenarbeiten mit Mnemotechniken und Zeitplanung vorbereiten Lesetechniken I: Fünf-Gang-Lesetech- nik + ITG: Textverarbeitung Methodenkompetenz NW I (Lesen): Bestim- mungsbucharbeit (2 Std.) + Kooperationsspiele und soziales Lernen (Frau Lenz) (4 Stunden) Kooperationstage: Soziales Lernen Nach 4/ 6/ 8 Wochen je nach Klassenstufe (1 Tag pro Klasse) Zu Beginn des zweiten Halbjahres (1 Tag pro Klasse) Lerntage nach der Zeugniskonferenz (1 Tag pro Klasse) 5 6 [Leitfach: Religion][Leitfach: Deutsch] Gruppenarbeit mit Schwerpunkt Kooperatives Lernen + ITG: Internet [Leitfach: Deutsch] + ITG: Power-Point-I Nach ca. 4 Wochen Kurzvorträge [Leitfach Englisch] Buchvorstellungen und aktives Zuhören Wiederholungen: Ler- nen u. Stoff wiederho- len; Klassenarbeiten II + ITG: Excel-II 7 Das Portfolio [Leitfach: Erdkunde ] (ROLLENSPIELE (3 Std.) ) SP: Skiexkursion (1 Std.)/ FS: Austauschpro- gramme (1 Std.) ( Elt-Schül-Beratungstag ) [Leitfach: FS/ Engl. Fr] ITG abgeschlossen(ITG: Gefahren im Netz)ITG abgeschlossen Lesetechniken II: Leselotse [Leitfach: Geschichte] (+ ITG: Gefahren im Netz – ggf. am ESBT) + ITG: EXCEL I

43 Plan der Lernen-lern-Einheiten in den Klassenstufen Georg Schmidt, WNW Zeit Klasse Vor den Herbstferien Schuljahresende/ Abendveranstaltung vor den Osterferien [Leitfach : Deutsch und Klassenlehrer] [Leitfach: KL/ Mittelstufe: Praktikum// Politik: Umfrage] Betriebspraktikum Die Umfrage Debatte u. ihre Formen, strukturierte Kontroverse und Vorbereitung zu „Jugend debattiert“ [Leitfach: Deutsch/ Mittelstufe] Die Diskussion [Leitfach: Deutsch] Referat und ggf. Protokoll [Leitfach : Klassenlehrer/ Mittelstufe] BIZ-Informationstage; Vorbereitung: Betriebs- praktikum [Leitfach : Klassenlehrer Mittelstufe] Portfolio u. Präsentation (zu: Beruf inkl. Praktikumsbericht) Präsentationen: Vorstellung der Betriebspraktika Im Rahmen des Literaturunterrichts in den Fremdsprachen werden Präsentationen und Buchvorstellungen zu fremdsprachigen Texten durchgeführt. Keine zentrale Planung. Lehrplangemäße Möglichkeit des Klassenarbeitsersatzes durch solche Präsentationen Aus stundenplantechnischen Gründen ist hier keine Einheit vorgesehen. [Leitfach: Kunst] Ende November

44 Unterlagen Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/

45 Termine Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/ Termine Elternseminar 1:Elternseminar 1: Mittwoch, , UhrMittwoch, , Uhr Schule, Lernen lernenSchule, Lernen lernen Herr Ohlmann, Herr SchmidtHerr Ohlmann, Herr Schmidt Elternseminar 2:Elternseminar 2: Mittwoch, ,19.00 UhrMittwoch, ,19.00 Uhr EntwicklungspsychologieEntwicklungspsychologie Herr Ohlmann, Frau Nehren (Schulpsychologin)Herr Ohlmann, Frau Nehren (Schulpsychologin)

46 Elternseminar Klassenstufe 5 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Elternseminar Klassenstufe 5 2015/2016. Entstehung und Ziele Gymnasium Wendalinum Elternseminar 2015/20162 Ziele Informationen über Schule, speziell Informationen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen